Seit 01:05 Uhr Tonart
Donnerstag, 26.11.2020
 
Seit 01:05 Uhr Tonart
Tagesprogramm Donnerstag, 15. Oktober 2020
00:00 Uhr

Nachrichten

00:05 Uhr

Neue Musik

Irene Galindo Quero
„immer weiter“ (2017) Kammeroper
daraus: II.I. fällt (ins innere)
Opera Stabile Hamburg
Narea Son, Marta Swiderska, Sopran
Sascha Emanuel Kramer, Sergei Ababkin, Tenor
Zak Kariithi, Bariton
Denis Velev, Bassbariton
Patryk Rymanowski, Bass
Musiker des Philharmonischen Staatsorchesters Hamburg
Leitung: George Jackson.

„algunos hombres“ aus: „a campo abierto“ (2015)
Jordi Domenech, Stimme
Gerardo López, Stimme
Jesús Garciía Aréjula, Stimme
Aleph Gitarrenquartett
Ensemble SMASH
Leitung: George Jackson

„contención cautiverio“ (2019)
Für Bassetthorn, Violoncello und Klavier
Trio Catch

„Tenebrae Gratia Plena" [Eghercicio de Respiracione](2019), ein Klang-Text-Stück
Ángela Segovia, Irene Galindo Quero, Stimme
Noelia Arco, Schlagzeug

„línea“ (2008) für zwei Frauenstimmen und Cellistin
Lucile Chionchini, Sophie Catherine, Stimmen
Marie Schmit, Violoncello

„Der Schlag und die Zeugen“ (2012), nach Projektionen von Telemach Wiesinger
Für zwei Violoncelli und Schlagzeug
Trio Onyx

01:00 Uhr

Nachrichten

01:05 Uhr

Tonart

Rock
Moderation: Jörg Adamczak

02:00 Nachrichten

03:00 Nachrichten

04:00 Nachrichten

05:00 Uhr

Nachrichten

05:05 Uhr

Studio 9

Kultur und Politik am Morgen
Moderation: Ute Welty

05:30 Nachrichten

05:50 Aus den Feuilletons

Von Tobias Wenzel

06:00 Nachrichten

06:20 Wort zum Tage

Pfarrer Lutz Nehk, Berlin
Katholische Kirche

06:30 Nachrichten

07:00 Nachrichten

07:20 Politisches Feuilleton

Fake-News-Verbot
Liberal begründbar?
Von Adriano Mannino

07:30 Nachrichten

07:40 Interview

Steigende Wanderung von Arten nach Europa mit Gene Drives stoppen?
Gespräch mit Mareike Imken, Save our Seeds / Zukunftsstiftung Landwirtschaft

08:00 Nachrichten

08:30 Nachrichten

08:50 Buchkritik

"Der steinerne Engel" von Margaret Laurence
Gespräch mit Rainer Moritz

09:00 Uhr

Nachrichten

09:05 Uhr

Im Gespräch

Ehemalige RAF-Terroristin Silke Maier-Witt im Gespräch mit Susanne Führer
(Wdh. v. 20.09.2019)

Zweieinhalb Jahre war Silke Maier-Witt in der RAF. Nach ihrem Ausstieg lebte sie zehn Jahre unter falscher Identität in der DDR. Erst in ihrer Haft stellte sie sich die Frage, die sie bis heute beschäftigt: Warum habe ich das getan?

10:00 Uhr

Nachrichten

10:05 Uhr

Lesart

Das Literaturmagazin
Moderation: Frank Meyer

Messesplitter
Gespräch mit Wolfgang Hörner, Verleger

"Sterben im Sommer"
Familiengeschichten und Abschied vom Vater
Gespräch mit der Autorin Zsuzsa Bank

"Die Gespenster von Demmin"
Geschichten vom Erwachsenwerden
Gespräch mit der Autorin Verena Kessler

Mops des Jahres 2020
Von Hans von Trotha

Von den Zumutungen der Pubertät
"Wie ich den Sex erfand"
Gespräch mit dem Autor Peter Probst

11:00 Uhr

Nachrichten

11:05 Uhr

Tonart

Das Musikmagazin am Vormittag
Moderation: Mathias Mauersberger

Die Jazztage Leipzig starten heute unter neuer Leitung
Gespräch mit Esther Weickel

Gratis-Schlaraffenland für Produzenten
Onlineforum "looperman.com"
Von Dennis Kastrup

Gespräche mit der kanadische Musikerin, Komponistin und Malerin Joni Mitchell aus vier Jahrzehnten
Von Olga Hochweis

11:30 Musiktipps

11:45 Rubrik: Weltmusik

Aufregende Jahre mit aufregender Musik - der kongolesische Bolero
Von Till Kober

12:00 Uhr

Nachrichten

12:05 Uhr

Studio 9 - Der Tag mit ...

Prof. Marina Münkler, Literaturwissenschaftlerin
Moderation: Anke Schaefer

13:00 Uhr

Nachrichten

13:05 Uhr

Länderreport

Moderation: Susanne Arlt

Einsam in Berlin
Ältere Menschen leiden unter der Corona-Krise
Von Anja Nehls

Bauer sucht Hof
NRW-Initiative Außerfamiliäre Hofnachfolge
Von Claudia Roelvinck

Vor 75 Jahren
Föhrenwald bei Wolfratshausen wird Lager für Displaced Persons
Von Thies Marsen

14:00 Uhr

Nachrichten

14:05 Uhr

Kompressor

Das Popkulturmagazin
Moderation: Gesa Ufer

Wer ist die Künstlerin und "Star von morgen" Otobong Nkanga?
Gespräch mit Stephanie Rosenthal, Direktorin Martin-Gropius-Bau

Roboterzwillinge und Plastikberge
Fotobuch über künstliche Realität in Singapur
Gespräch mit der Fotografin Julia Steinigeweg

Comic "Wie Dinge sind" von gg
Rezension von Jule Hoffmann

Woher kommt das Geld?
Ein Ökonom guckt den Dokumentarfilm "Oeconomia"
Gespräch mit Prof. Ph. D. Marcel Fratzscher, Präsident Deutsches Institut für Wirtschaftsforschung (DIW), Berlin

14:30 Kulturnachrichten

Von Frederick Wyrwich

15:00 Uhr

Nachrichten

15:05 Uhr

Tonart

Das Musikmagazin am Nachmittag
Moderation: Oliver Schwesig

Gratis-Schlaraffenland für Produzenten
Onlineforum "looperman.com"
Von Dennis Kastrup

Bombast-Pop aus Frankreich
Woodkid mit zweitem Album "S16"
Gespräch mit Christoph Möller

Zwischen Acker, Platte und Wohlfühlkiez
Debüt von Sorry3000, Real-Pop-Band aus Sachsen-Anhalt
Gespräch mit Joni Spumante

Mehr als nur eine Nummer - Katie Melua „Number 8“
Von Carsten Beyer

15:30 Musiktipps

15:40 Live Session

The Nix „Sausage Studio Sessions“
Gespräch mit Nick McCarthy

16:00 Nachrichten

16:30 Kulturnachrichten

Von Frederick Wyrwich

17:00 Uhr

Nachrichten

17:05 Uhr

Studio 9

Kultur und Politik am Abend
Moderation: Axel Rahmlow

17:30 Kulturnachrichten

Von Frederick Wyrwich

18:00 Nachrichten

18:30 Uhr

Weltzeit

Moderation: Isabella Kolar

Renaissance des „Rust Belt“
Trumps Wahlkampfversprechen und die Realität
Von Julia Kastein

Es war eins der zentralen Wahlkampfversprechen von US-Präsident Trump im Wahlkampf 2016: Die Renaissance des Rust Belt. Die Region zwischen den Großen Seen und Pennsylvania ist seit den 1980er Jahren im Niedergang Stahlhütten und Fabriken dicht, die Arbeitsplätze ins Ausland verlagert. Das wollte Trump ändern: Unter anderem mit saftigen Sonderzöllen auf chinesischen und europäischen Stahl, um US-Stahl wenigstens im Land selbst wieder wettbewerbsfähig zu machen. Aber hat es funktioniert? Wie sieht es aus mit der Wiederbelebung des Rust Belt? Und wie zufrieden sind die Arbeiter dort, denen Trump seine Wahl 2016 teilweise verdankt?

19:00 Uhr

Nachrichten

19:05 Uhr

Zeitfragen. Forschung und Gesellschaft

Magazin

19:30 Zeitfragen. Feature

Frankfurter Buchmesse
Neue Wissenschaftsbücher
Susanne Billig im Gepräch mit Kim Kindermann

20:00 Uhr

Nachrichten

20:03 Uhr

Konzert

Live aus der Stadthalle Chemnitz

Alexander Arutjunjan
Konzert für Trompete und Orchester As-Dur

Dmitrij Schostakowitsch
Sinfonie Nr. 4 c-Moll op. 43

Manuel Blanco, Trompete
Robert-Schumann-Philharmonie
Leitung: Guillermo García Calvo

22:00 Uhr

Nachrichten

22:03 Uhr

Freispiel

Schwerpunkt: Europas Grenzen
Hightech für die Außengrenze
Von Ralf Homann
Regie: Karl Bruckmaier
Mit: Sabine Gietzelt, Christos Davidopoulos, Pascal Fligg
Ton und Technik: Wolfgang Rixius und Oliver Dannert
Produktion: BR 2016
Länge: 53'14

Über zwei Milliarden Euro pumpt die EU in die Entwicklung von Technologien für eine „intelligente“ Außengrenze - und für die weltweite Vermarktung. Eine Recherche im Milieu von Politikberatung und Brüsseler Lobbyismus.

Europas Migrationspolitik kommt nicht voran. Zu stark scheinen die Widerstände einzelner Mitgliedsstaaten. Welche Rolle spielen dabei organisierte Lobby-Interessen, wie die der Rüstungs- und Sicherheitsindustrie? Drohnen, Datenbanken, biometrische Gesichtserkennung, Satellitensysteme und Echtzeitapplikationen - über zwei Milliarden Euro pumpt die EU in Aufrüstung und technische Entwicklung einer intelligenten Außengrenze. Diese neuartigen High-Tech-Produkte sind jedoch nicht nur für Europa gedacht: Erklärtes Ziel ist ihre weltweite Vermarktung.
Seit mehr als einem Jahrzehnt arbeitet ein Netzwerk aus Politik und Industrie daran, für jede Herausforderung im Migrationsmanagement eine technische Lösung bereitzustellen. Blockiert dieser neu geschaffene, milliardenschwere Markt für Grenzsicherheit eine humane Migrationspolitik? Bremst die Geheimhaltung der Sicherheitsindustrie eine demokratische Debatte über Alternativen aus? Eine Recherche im Milieu von Politikberatung und Brüsseler Lobbyismus.

Ralf Homann arbeitet seit 1989 als Autor überwiegend für den Bayerischen Rundfunk. Er studierte Rechtswissenschaften und Bildhauerei in München; anschließend Gastaufenthalte in Florenz, Weimar, Stockholm, New York und Bangalore. Für seine Arbeiten wurde er mehrfach ausgezeichnet u.a. 1992 durch das International New York Radio Festival für sein Feature „Der 20. Juli 1991 in Dresden - ein Report über die junge rechtsradikale Szene“. Das Feature „Hightech für die Außengrenze“ war 2016 für den Prix Europa nominiert.

23:00 Uhr

Nachrichten

23:05 Uhr

Fazit

Kultur vom Tage
Moderation: Marietta Schwarz

Kritik des Deutsche Bühnenvereins an Corona-Maßnahmen in Nordrhein-Westfalen
Gespräch mit Marc Grandmontagne, Geschäftsführender Direktor Deutscher Bühnenverein

Neustart am Ballett am Rhein
Demis Volpi mit Uraufführungen in Düsseldorf
Gespräch mit Elisabeth Nehring

Späte Ehrung
Yad Yashem ehrt Polanskis Retter
Von Jan Pallokat

Eingedampft
Oscar Strasnoys neue Fassung von Messiaens Mammutwerk in Basel
Gespräch mit Jörn Florian Fuchs

Frankfurter Buchmesse virtuell
Bericht vom 2. Messetag
Von Stephanie von Oppen

Radikal und lebensnah
Caravaggio-Ausstellung in der Gemäldegalerie Alte Meister im Zwinger Dresden
Gespräch mit der Kuratorin Yvonne Wagner

23:30 Kulturnachrichten

Von Christian Riedel

23:50 Kulturpresseschau

Von Ulrike Timm

Oktober 2020
MO DI MI DO FR SA SO
28 29 30 1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 31 1

Unsere Empfehlung heute

weitere Beiträge

Wurfsendung

Wurfsendung (Deutschlandradio)

Wurfsendungen werfen wir werktäglich sechsmal, an Samstagen und Sonntagen dreimal ins Programm. Viele einzelne Sendungen eines Tages können Sie auf der Wurfsendungsseite direkt nachhören.
Mehr

Interview

weitere Beiträge

Fazit

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur