Seit 16:05 Uhr Echtzeit
Samstag, 27.02.2021
 
Seit 16:05 Uhr Echtzeit
Tagesprogramm Mittwoch, 13. Januar 2021
00:00 Uhr

Nachrichten

00:05 Uhr

Chormusik

Adolph Bernhard Marx
"Mose", Oratorium für Soli, Chor und Orchester (Auszüge)

GewandhausChor
camerata lipsiensis
Leitung: Gregor Meyer

Koproduktion Deutschlandfunk Kultur / cpo 2019

00:55 Chor der Woche

Junger Konzertchor Düsseldorf
Von Nicolas Hansen

01:00 Uhr

Nachrichten

01:05 Uhr

Tonart

Americana
Moderation: Wolfgang Meyering

02:00 Nachrichten

03:00 Nachrichten

04:00 Nachrichten

05:00 Uhr

Nachrichten

05:05 Uhr

Studio 9

Kultur und Politik am Morgen
Moderation: Stephan Karkowsky

05:30 Nachrichten

05:50 Aus den Feuilletons

06:00 Nachrichten

06:20 Wort zum Tage

Pfarrer Michael Becker, Kassel
Evangelische Kirche

06:30 Nachrichten

07:00 Nachrichten

07:20 Politisches Feuilleton

Transpersonen: Das Ende der "natürlichen" Ordnung
Von Andrea Geier

07:30 Nachrichten

07:40 Interview

Die 'Ndrangheta vor Gericht: Mythos und Realität der Mafia
Gespräch mit Laura Garavini

08:00 Nachrichten

08:30 Nachrichten

08:50 Buchkritik

"Findungen" von Maria Popova
Rezensiert von Susann Billig

09:00 Uhr

Nachrichten

09:05 Uhr

Im Gespräch

Ärztin für Psychiatrie und Psychotherapie Meryam Schouler-Ocak im Gespräch mit Marco Schreyl

Meryam Schouler-Ocak sieht sich als Vermittlerin. Die Medizinerin an der Berliner Charité behandelt Personen mit Migrationsfluchthintergrund und ethnischen Minderheiten. Als junges Mädchen kam sie selbst aus der Türkei nach Deutschland.

10:00 Uhr

Nachrichten

10:05 Uhr

Lesart

Das Literaturmagazin
Moderation: Andrea Gerk

"Bad Regina" - Der Untergang Europas im Roman
Gespräch mit David Schalko

Buchkritik:
"Monsieur Vénus" von Rachilde
Gespräch mit Sigrid Brinkmann

Schreiborte: Matthias Nawarat über das Ledig House
Von Carolin Born

Straßenkritik:
"Und sagte kein einziges Wort" von Heinrich Böll
Von Andi Hörman

11:00 Uhr

Nachrichten

11:05 Uhr

Tonart

Das Musikmagazin am Vormittag
Moderation: Carsten Beyer

Heute startet das digitale "Eurosonic Noorderslag" in Groningen
Gespräch mit Meijerink Robert

Das muss man gehört haben ... oder auch nicht: Jazz
Von Jan Tengeler

Album "Cheater" von Pom Poko
Nennen wir es Quietsch-Rock
Von Jessica Hughes

11:30 Musiktipps

11:45 Rubrik: Folk

Ein Schweizer in Berlin: Mo & Kapelle mit "Stubete"
Gespräch mit Mark Ottiker

12:00 Uhr

Nachrichten

12:05 Uhr

Studio 9 - Der Tag mit ...

Andreas Rosenfelder, Feuilletonchef der WELT-Gruppe
Moderation: Korbinian Frenzel

13:00 Uhr

Nachrichten

13:05 Uhr

Länderreport

Moderation: André Hatting

Impfen lassen oder nicht
Skepsis beim medizinischen Personal in Mecklenburg Vorpommern
Von Silke Hasselmann

Angriff auf die Ampel-Koalition
Pandemie-Wahlkampf in Rheinland-Pfalz
Von Anke Petermann

Lübcke-Mordprozess vor dem Ende
Aufarbeitung geht im hessischen Landtag weiter
Von Ludger Fittkau

14:00 Uhr

Nachrichten

14:05 Uhr

Kompressor

Das Popkulturmagazin
Moderation: Gesa Ufer

"Tunnel" von Rutu Modan
Comicsatire über Tunnel ins Westjordanland
Rezensiert von Barbara Buchholz

Fundstück 198:
Visible Cloaks - Transient
Von Paul Paulun

Fensterblicke - Die Welt vor und hinter der Scheibe (7)
Von Fabian Saul

Corona-Ticker:
Chinas Kinomarkt überholt Hollywood
Von Christian Bendt

14:30 Kulturnachrichten

Von Susanne Balthasar

15:00 Uhr

Nachrichten

15:05 Uhr

Tonart

Das Musikmagazin am Nachmittag
Moderation: Andreas Müller

Pop Rewind (3/5): Vor 30 Jahren erscheint "Nevermind" von Nirvana
Gespräch mit Klaus Walter

Shame veröffentlichen Album "Drunk Tank Pink"
Von Christoph Reimann

Das muss man gehört haben ... oder auch nicht: Jazz
Von Jan Tengeler

Album "Cheater" von Pom Poko
Nennen wir es Quietsch-Rock
Von Jessica Hughes

15:30 Musiktipps

15:40 Live Session

Homesession: Conny Frischauf

16:00 Nachrichten

16:30 Kulturnachrichten

Von Susanne Balthasar

17:00 Uhr

Nachrichten

17:05 Uhr

Studio 9

Kultur und Politik am Abend
Moderation: Axel Rahmlow

17:30 Kulturnachrichten

Von Susanne Balthasar

18:00 Nachrichten

18:30 Uhr

Weltzeit

Moderation: Isabella Kolar

Corona in den USA 1
Wohnungsnot im Land des Überflusses
Gespräch mit Doris Simon

Corona in den USA 1
Hungersnot im Land des Uberflusses
Von Nicole Markwald

Ein Schinken-Käse-Sandwich aus  einem US-Supermarkt hat es in sich: mehrere Scheiben Käse, der Schinken zentimeterdick geschichtet, dazu Mayonnaise und ein paar Salatblätter. Doch so ein Sandwich ist für Millionen Amerikaner unerschwinglich. Sie hungern. Schon vor der Coronakrise war die Not groß, inzwischen haben über 50 Millionen Menschen in den USA  nicht genug zu essen. Besonders betroffen: Haushalte mit Kindern und nicht-weiße Familien. In der texanischen Hauptstadt Austin werden in ärmeren Nachbarschaften Kühlschränke aufgestellt. Essensspenden können hier unkompliziert von Notleidenden mitgenommen werden. Auch der Staat versucht zu helfen - aber es reicht nicht.

19:00 Uhr

Nachrichten

19:05 Uhr

Zeitfragen. Kultur und Geschichte

Magazin

Tödlicher Mut
Das Schicksal des kongolesischen Unabhängigkeitshelden Lumumba
Von Alexander Behr

Afrikanische Unabhängigkeit und die langen Schatten der Kolonialherrschaft
Von Oliver Ramme

19:30 Zeitfragen. Feature

Alternativlos?
Die Gründung des Deutschen Kaiserreichs 1871
Von Hans von Trotha

Wie Kaiser Wilhelm am 18.01.1871 zum Kaiser ausgerufen wurde: Das war ein Anachronismus. Moderner Nationalstaat, vormoderne Gesellschaft. Eine deutsche Erblast.

20:00 Uhr

Nachrichten

20:03 Uhr

Konzert

Arturo Toscanini RAI Auditorium, Turin
Aufzeichnung vom 12.11.2020

Francesco Filidei
"Tre quadri", Konzert für Klavier und Orchester (Uraufführung)

Franco Donatoni
In cauda III

Igor Strawinsky
Le chant du rossignol

Maurizio Baglini, Klavier
Nationales Symphonie-Orchester der RAI
Leitung: Tito Ceccherini

21:30 Uhr

Alte Musik

Der Vater der Fröhlichkeit
Der Frankoflame Gilles Binchois
Von Eva Blaskewitz

Berühmt geworden ist Gilles Binchois, der mit Guillaume Dufay zur ersten Generation der franko-flämischen Komponistenschule gehört, vor allem mit seinen weltlichen Chansons, die er für den Hof des Sonnenfürsten Philipp der Gute geschrieben hat. Mindestens ebenso faszinierend und wesentlich vielseitiger ist aber sein umfassendes geistliches Œuvre, aus dem viele Werke von anderen Komponisten zitiert und bearbeitet wurden.

22:00 Uhr

Nachrichten

22:03 Uhr

Klangkunst

Gegenwärtig lebe ich allein
Hörstück in 9 Bildern mit Texten von Henri Michaux
Von Heiner Goebbels
Mit: David Bennent (Stimme) und Heiner Goebbels (Klavier)
Ton: Martin Eichberg und Andreas Stoffels
Produktion: SWR / Deutschlandfunk Kultur 2021
Länge: 50'
(Ursendung)

Maler, Dichter, Einzelgänger: Henri Michaux war eine prägnante Persönlichkeit. Der Komponist Heiner Goebbels nähert sich seinem Werk über das Hören - mit seinem eigenen Klavierspiel und mit der Stimme von David Bennent.

„Ich reise nicht mehr. Reisen, was für ein Interesse sollte das für mich haben?“ Das schreibt der Maler und Dichter Henri Michaux. Der große Eigenbrötler in der Kunst des 20. Jahrhunderts betrachtet die Welt mit radikaler Subjektivität: „Berge stelle ich mir hin, wann es mir passt und wo es mir passt, falls der Zufall oder geheime Neigungen mich einmal nach Bergen gierig gemacht haben.“
Michaux betreibt mit seinen poetischen, nachdenklichen, beschwörenden und explosiven Texten eine Art Exorzismus gegen sich und den Rest der Welt. Mit seinen Bildern sucht er das Unsagbare auszudrücken. Das fasziniert den Komponisten Heiner Goebbels. Während einer Zeit aufgezwungener Ruhe hat er versucht, Michaux‘ Werk auf seine Weise näherzukommen: mit einer Klangkomposition, die ausschließlich auf der Stimme von David Bennent und Goebbels‘ eigenem Klavierspiel beruht.

Heiner Goebbels, geboren 1952 in Neustadt/Weinstraße, lebt seit 1972 in Frankfurt am Main. Er ist Komponist, Musiktheater- und Hörspielmacher. 1999-2018 war er Professor für Angewandte Theaterwissenschaft in Gießen, 2018 wurde er auf die dortige Georg-Büchner-Professur berufen. 2012-14 war er Intendant der Ruhrtriennale. Seine Werke wurden vielfach ausgezeichnet, u.a. mit dem Internationalen Ibsen-Preis, dem Prix Italia, dem Karl-Sczuka-Preis und dem Hörspielpreis der Kriegsblinden.

23:00 Uhr

Nachrichten

23:05 Uhr

Fazit

Kultur vom Tage
Moderation: Britta Bürger

"Man sieht sofort, wer gegen einen ist"
Belarussische Intellektuelle im Diskurs
Gespräch mit Gesine Dornblüth

„Zur Gegenwart der deutschen Geschichte“
Debatte über 150 Jahre Deutsches Reich
Von Sebastian Engelbrecht

Senegal: Künstler*innenproteste gegen strenge Corona-Maßnahmen
Gespräch mit Martina Zimmermann

Filme der Woche:
Silvie's Love / One night in Miami
Gespräch mit Anke Leweke

Reihe Fensterblicke 6: Die Welt vor und hinter der Scheibe
Von Fabian Saul

23:30 Kulturnachrichten

Von Daniel Marschke

23:50 Kulturpresseschau

Von Klaus Pokatzky

Januar 2021
MO DI MI DO FR SA SO
28 29 30 31 1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31

Unsere Empfehlung heute

weitere Beiträge

Wurfsendung

Wurfsendung (Deutschlandradio)

Wurfsendungen werfen wir werktäglich sechsmal, an Samstagen und Sonntagen dreimal ins Programm. Viele einzelne Sendungen eines Tages können Sie auf der Wurfsendungsseite direkt nachhören.
Mehr

Interview

weitere Beiträge

Fazit

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur