Seit 20:03 Uhr In Concert

Montag, 11.11.2019
 
Seit 20:03 Uhr In Concert
Tagesprogramm Samstag, 7. September 2013
00:00 Uhr

Nachrichten

00:05 Uhr

Lange Nacht

Poets, Pipers and Patriots
Die Lange Nacht der schottischen Kultur
Von Tom Daun
Regie: der Autor

In einem Jahr wollen die Schotten in einem Referendum über ihre Unabhängigkeit abstimmen. Mehr als vierhundert Jahre nachdem die beiden Königshäuser vereinigt wurden, ist der Patriotismus vieler Schotten ungebrochen. Wie die Chancen für die Auflösung der „Union“ mit England stehen, ist ungewiss. Whisky, Dudelsack und Schottenrock, Schafe, Dauerregen und der sprichwörtliche Geiz - Klischees über das Land gibt es mehr als genug. Aber wie sehen sich die Schotten selbst? Gern werden die keltischen Ursprünge der Nation beschworen - aber heute beherrscht nur noch ein Prozent der Bevölkerung die gälische Sprache. Die großen Mythen der schottischen Geschichte sind allgegenwärtig - und die meisten haben mit „The old enemy“ zu tun, mit England: Braveheart kämpft für die Freiheit, Maria Stuart um den Thron, die Jakobiten unter „Bonnie Prince Charlie“ für die Unabhängigkeit. Dank des Nordseeöls, so hoffen die Schotten, könnten sie auch wirtschaftlich überleben - doch die einstmals sprudelnden Quellen versiegen langsam. Heute wird Schottland finanziell großzügig vom südlichen Nachbarn alimentiert. Viele heimische Stimmen befürchten wirtschaftliche und politische Nachteile bei einer Trennung von England oder warnen vor nationalistischen Strömungen.

In der Langen Nacht sprechen Politiker, Schriftsteller und Künstler über das schottische Selbstverständnis, über das Verhältnis zum großen Nachbarn im Süden und über die Zukunftshoffnungen.

01:00 Nachrichten

02:00 Nachrichten

03:00 Uhr

Nachrichten

03:05 Uhr

Tonart

Filmmusik
Benjamin Wallfisch
Conquest 1453 (Die Eroberung von 1453)
The Slovak National Symphony Orchestra and Choir
Leitung: Benjamin Wallfisch

Alfred Newman
David and Bathsheba
Leitung: Alfred Newman

Hugo Friedhofer
The Rains of Ranchipur (Der große Regen)
Leitung: Lionel Newman

Miklòs Ròsza
The Red House (Das rote Haus)
Royal Scottish National Orchestra
Winchester Cathedral Chamber Choir
Leitung: Allan Wilson

Moderation: Birgit Kahle

04:00 Nachrichten

05:00 Uhr

Nachrichten

05:05 Uhr

Ortszeit

Themen des Tages

05:30 Aus den Feuilletons

05:45 Kalenderblatt

Vor 90 Jahren: Die weltweit größte Polizeiorganisation "Interpol" wird in Wien gegründet

05:50 Presseschau

06:00 Nachrichten

06:15 Länderreport

06:23 Wort zum Tage

Pfarrerin Johanna Friese

06:30 Kulturnachrichten

06:50 Interview

07:00 Nachrichten

07:20 Wochenkommentar

07:30 Kulturnachrichten

07:50 Interview

08:00 Nachrichten

08:10 Netscout

08:20 Reportage

Kurs halten
Mit Asperger-Autisten auf Segeltörn
Von Anna Marie Goretzki

Wenn ganz Europa im Sommer Urlaub macht, stellen Menschen mit Autismus oder deren Angehörige fest: es gibt wenig Freizeit- und Urlaubsangebote für Autisten. Eine Segelschule in Deutschland aber hat es sich zur Aufgabe gemacht, regelmäßig im Sommer Segeltörns für Asperger-Autisten anzubieten. Ein besonderes Abenteuer, denn: Geselligkeit und Ungewissheit im Tagesablauf bereiten diesen oft Stress. Auf einem Schiff aber ist der Raum begrenzt und den abendlichen Ankerplatz bestimmt der Zufall. Anna Marie Goretzki ist mit einer Gruppe von Asperger-Autisten in Schweden auf Segeltörn gegangen.

08:30 Kulturnachrichten

08:50 Kulturtipp

09:00 Uhr

Nachrichten

09:05 Uhr

Radiofeuilleton - Im Gespräch

Live mit Hörern
0 08 00.22 54 22 54

09:30 Kulturnachrichten

10:00 Nachrichten

10:30 Kulturnachrichten

11:00 Uhr

Nachrichten

11:05 Uhr

Radiofeuilleton - Wissenschaft und Technik

11:05 Thema

11:15 Musik

11:30 Kulturnachrichten

11:33 Buchkritik

11:40 Musik

11:50 Mahlzeit

Udo Pollmer, Ernährungsexperte

12:00 Uhr

Nachrichten

12:05 Uhr

Ortszeit

Themen des Tages

12:30 Uhr

Schlaglichter

Der Wochenrückblick

13:00 Uhr

Nachrichten

13:05 Uhr

Tacheles

Zwischen Sport, Politik und Wirtschaft - Der neue IOC-Präsident Thomas Bach?
Andre Zantow im Gespräch mit Sylvia Schenk von Transparency International

Am 10. September wählt das Internationale Olympische Komitee einen neuen Präsidenten. Thomas Bach hat die besten Chancen von allen sechs Kandidaten. Es wäre der erste Deutsche auf dem Amt dem Thron des Weltsports. Der aktuelle Vorsitzende des Deutschen Olympischen Sportbundes ist aber nicht unumstritten. Er sitzt in Aufsichtsräten und Beiräten vieler großer Firmen, ist Vorsitzender der Deutsch-Arabischen Handelskammer Ghorfa, die sich auch mit Waffenexporten beschäftigt, und im Antidopingkampf hätte er „mutiger“ sein sollen, kritisiert Sylvia Schenk. Die ehemalige Leichtathletin war bei Olympia 1972 dabei und engagiert sich nun bei Transparency International für einen sauberen Leistungssport. Sie fordert im Deutschlandradio Kultur von Thomas Bach, die Verstrickungen des westdeutschen Doping-Systems in die Gegenwart besser zu untersuchen und auch personelle Konsequenzen zu ziehen.

13:30 Uhr

Kakadu

Entdeckertag für Kinder
Als die Telefone laufen lernten
Wie Handys, Smartphones und Co. unser Leben verändert haben
Von Maria Riederer
Moderation: Tim Wiese

30 Jahre ist es schon alt, das erste Handy. Das klingt viel, ist aber wenig. Denn das Telefon gab es in seinen Anfängen schon vor mehr als 150 Jahren. Aber da hing es noch bombenfest an der Wand und man brauchte jemanden, der die Gespräche vermittelte. Als die Telefone laufen lernten, konnte man plötzlich mit dem Hörer durchs ganze Haus laufen und später sogar durch die Stadt. Vieles änderte sich im Leben von Kindern und Erwachsenen, denn heute ist man immer und überall erreichbar, wenn man das möchte. Und Handys sind längst nicht mehr nur zum Sprechen da, sondern sie sind kleine Universen, die praktisch aber auch sehr lästig sein können.

Maria Riederer, geboren in München, studierte Vergleichende Literaturwissenschaft und Sprachen. Sie arbeitet als Autorin für öffentlich-rechtliche Radiosender und schreibt sie Texte für Audioführer in Museen und Ausstellungen.

14:00 Uhr

Nachrichten

14:05 Uhr

Breitband

Medien und digitale Kultur

15:00 Uhr

Nachrichten

15:05 Uhr

Deutschlandrundfahrt

Das Leben ist ein langer, ruhiger Fluss
Dem Pulsschlag der Ruhr auf der Spur
Von Michael Frantzen

Am Anfang stand das Wort. „Der Himmel über dem Ruhrgebiet muss wieder blau werden“, forderte Willy Brandt vor mehr als 50 Jahren. Und er wurde blau, spätestens als die Zechen schlossen und die Hochöfen aufhörten, Dreck in die Luft zu pusten. Die kleine Schöpfungsgeschichte im Revier geht weiter. Denn auch die Flüsse des Ballungsgebiets sind sauberer, blauer geworden - allen voran der Fluss, der der Region seinen Namen gibt: die Ruhr. Rund 130 Kilometer schlängelt sie sich durchs Revier. Die Ruhr hat es nicht immer leicht gehabt - und das nicht nur, weil sie ihren Namen mit einer Durchfallerkrankung teilt, sondern lange Zeit auch nicht viel anders aussah. 1952 wurde ein generelles Badeverbot erlassen, aus hygienischen Gründen. Das gilt immer noch, doch nicht alle halten sich daran. Schon gar nicht die Dauercamper in Witten-Bommern unten am Ufer, wo die alten Ruderboote vor sich hin dümpeln. Es geht gemächlich zu am Fluss, der besser ist als sein Ruf, der schlechte.

16:00 Uhr

Nachrichten

16:05 Uhr

Religionen

Protestunterschriften für den Bischof
Wie geht es weiter mit dem Bistum Limburg und seinem umstrittenen Bischof?
Kirsten Dietrich im Gespräch mit Christoph Hefter, Initiator des Laienprotests gegen Bischof Franz-Peter Tebartz-van Elst

Gelebte Vielfalt
Religionsunterricht in Guinea
Von Dorothea Brummerloh

Neuer Streit in Sicht?
Die evangelische Kirche plant eine Schrift zur Sexualethik
Von Michael Hollenbach

Musen, Hexen, Göttinnen
Frauen in den Weltreligionen im Bonner Frauenmuseum
Von Maria Riederer

Ein Hort von Geist und Macht?
Rezension von Christine Eichels Buch „Das deutsche Pfarrhaus“
Von Adolf Stock

Moderation: Kirsten Dietrich

17:00 Uhr

Nachrichten

17:05 Uhr

Ortszeit

Themen des Tages mit Sport

17:30 Uhr

Lesung

"Mine leiwen Frünn"
Briefe von Fritz Reuter
Gelesen von Peter Kaempfe

18:00 Uhr

Nachrichten

18:05 Uhr

Feature

Was kann ich denn für mein Gehirn?
Selbstgespräche einer Willensschwachen
Von Claudia Wolff
Regie: Ulrich Gerhardt
Komposition: Daniel Dickmeis
Mit: Irm Hermann, Ingo Hülsmann, Robert Gallinowski
Ton: Peter Kainz
Produktion: WDR 2012
Länge: 53‘57

Frau W. kämpft gegen das Erwachen, gegen die tiefschwarze Depression, die sie im Licht des Tages umfängt. Infiziert von den aktuellen Debatten ringt sie mit der Frage: Ist sie für ihren Zustand verantwortlich – oder einem Hirn unterworfen, für das sie nichts kann? Problemverwandte Figuren findet sie bei Georg Büchner, Arthur Schnitzler und Gottfried Benn. Sie bestaunt den pathologischen Hirnbefund, der posthum die Zurechnungsfähigkeit von Ulrike Meinhof in Frage stellt und lernt, woran man einen Verbrecherschädel erkennt. Und wenn das Stimmen- und Stimmungskonzert in ihrem Kopf nachlässt, erwacht Frau W. ein wenig entspannter.

Claudia Wolff ist Mitglied der Akademie der Künste Berlin-Brandenburg. 2004 erschien ihr Buch: "Letzte Szenen mit den Eltern. Ein Abschied".

19:00 Uhr

Nachrichten

19:05 Uhr

Oper

Euroradio-Opernsaison 2012-2013
Theater an der Wien
Aufzeichnung vom 04.05.2013

Hector Berlioz
"Béatrice et Bénédict"
Oper in zwei Akten
Nach der Komödie "Much ado about nothing" von William Shakespeare

Béatrice - Malena Erman
Bénédict - Bernhard Richter
Claudio - Nikolai Borchev
Héro - Christiane Karg
Ursule - Ann-Beth Solvang
Somarone - Miklós Sebestyén
Léonato - Thomas Engel
Don Petro - Martin Snell
Une femme - Madeline Ménager-Lefebvre
Arnold Schönberg Chor
ORF-Radio-Symphonieorchester Wien
Leitung: Leo Hussain

nach Ende der Oper 21.27 Nachrichten

21:30 Uhr

Die besondere Aufnahme

"Madrigali"

Johannes Schöllhorn
"Madrigali a Dio" nach Pier Paolo Pasonlini für sechs Stimmen

Andreas Dohmen
"infra" für fünf Stimmen
(Text: Francesco Petrarca, Oskar Pastior)

José-M. Sánchez-Verdú
"Scriptura Antiqva" Madrigalbuch I für fünf Stimmen

Neue Vocalsolisten Stuttgart

Produktion DKultur 2012

22:30 Uhr

Erotikon

Lesung zur Nacht
Aus "Der Begleiter" von Norbert Kron
Gelesen von Peter Davor
(Wdh. v. 28.11.09)

23:00 Uhr

Nachrichten

23:05 Uhr

Fazit

Kultur vom Tage

September 2013
MO DI MI DO FR SA SO
26 27 28 29 30 31 1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 1 2 3 4 5 6

Unsere Empfehlung heute

weitere Beiträge

Wurfsendung

Wurfsendung (Deutschlandradio)

Wurfsendungen werfen wir werktäglich sechsmal, an Samstagen und Sonntagen dreimal ins Programm. Viele einzelne Sendungen eines Tages können Sie auf der Wurfsendungsseite direkt nachhören.
Mehr

Interview

weitere Beiträge

Fazit

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur