Seit 09:00 Uhr Nachrichten
Freitag, 25.06.2021
 
Seit 09:00 Uhr Nachrichten
Tagesprogramm Samstag, 29. September 2012
00:00 Uhr

Nachrichten

00:05 Uhr

Lange Nacht

"Luft, die des Lichtes beraubt ist"
Eine Lange Nacht über den Schatten
Von Michael Opitz

Der Schatten ist ein treuer Begleiter. Kommt das Licht von vorn, hält er sich diskret im Hintergrund, fällt es von hinten auf unseren Körper, dann geht uns der Schatten fast ein wenig neugierig voraus. Auf seinen Schatten kann man sich verlassen. Als Peter Schlemihl in Adelbert von Chamissos Erzählung „Peter Schlemihls wundersame Geschichte“ seinen Schatten veräußert hat, wird ihm bewusst, wie sehr ihm dieser zuverlässige „Freund“ im täglichen Leben fehlt. Der Schatten ist ein Verwandter des Lichts. Ein Schattenriss, den eine liebende Frau von ihrem Geliebten nahm, gilt als Geburtssunde der Malerei. Schatten rufen Illusionen hervor. Sie stehen im Zentrum des wohl berühmtesten Gleichnisses der Philosophie, Platons „Höhlengleichnis“. In den Anfangsjahren des Films galt das Kino als das „Königreich der Schatten“. Ob im expressionistischen Stummfilm „Nosferatu“ oder in dem Filmklassiker „Der dritte Mann“ – es sind die Wechselspiele zwischen Licht und Schatten, die für Spannung sorgen. Der Schatten, „Luft, die des Lichtes beraubt ist“ (Lukrez), hat Geschichte geschrieben, und über den Schatten sind Geschichten geschrieben, die in den Künsten und in der Philosophie mehr als nur flüchtige Spuren hinterlassen haben.

01:00 Nachrichten

02:00 Nachrichten

03:00 Uhr

Nachrichten

03:05 Uhr

Tonart

Filmmusik
Moderation: Uwe Golz

04:00 Nachrichten

05:00 Uhr

Nachrichten

05:05 Uhr

Ortszeit

Themen des Tages

05:30 Aus den Feuilletons

05:45 Kalenderblatt

Vor 100 Jahren: Der italienische Filmregisseur Michelangelo Antonioni geboren

05:50 Presseschau

06:00 Nachrichten

06:15 Länderreport

06:23 Wort zum Tage

Beate Hirt

06:30 Kulturnachrichten

06:50 Interview

07:00 Nachrichten

07:20 Wochenkommentar

07:30 Kulturnachrichten

07:50 Interview

08:00 Nachrichten

08:10 Netscout

08:20 Reportage

08:30 Kulturnachrichten

08:50 Kulturtipp

Ausstellungs-Tipp:
"Camille Corot, Natur und Traum",
Große Landesausstellung Baden Württemberg 2012
in der Staatlichen Kunsthalle Karlsruhe
Von Johannes Halder

09:00 Uhr

Nachrichten

09:05 Uhr

Radiofeuilleton - Im Gespräch

Live mit Hörern
0 08 00.22 54 22 54

09:30 Kulturnachrichten

10:00 Nachrichten

10:30 Kulturnachrichten

11:00 Uhr

Nachrichten

11:05 Uhr

Radiofeuilleton - Themen der Woche

11:20 Album der Woche

11:30 Kulturnachrichten

11:33 Buchkritik

11:40 Album der Woche

11:55 Kalenderblatt

Vor 100 Jahren: Der italienische Filmregisseur Michelangelo Antonioni geboren

12:00 Uhr

Nachrichten

12:05 Uhr

Ortszeit

Themen des Tages

12:30 Uhr

Schlaglichter

Der Wochenrückblick

13:00 Uhr

Nachrichten

13:05 Uhr

Tacheles

13:30 Uhr

Kakadu

Entdeckertag für Kinder
Sitzen bleiben!
Vom Thron bis zum Küchenstuhl
Von Gitti Czirr
Moderation: Patricia Pantel

Sind wir Menschen überhaupt zum Sitzen gemacht? Und worauf sitzen wir so? Die Statistik sagt, dass wir am Tag acht Stunden schlafen und neun Stunden sitzen. Wir sind also echte Sitzenbleiber.

Sind wir Menschen überhaupt zum Sitzen gemacht? Und worauf sitzen wir so? Der Küchenstuhl ist aus Holz und hart, der rote Designerstuhl sieht modern aus, ist aber ungemütlich, andere Sitzmöbel sind vielleicht bequem, aber hässlich. Die Statistik sagt, dass wir am Tag acht Stunden schlafen und neun Stunden sitzen. Wir sind also echte Sitzenbleiber! Jedenfalls wenn man sich die Geschichte unserer Sitzmöbel anschaut - und bei Kakadu anhört!

Gitti Czirr, Verlagskauffrau, freie Journalistin, lebt und arbeitet in Berlin. Ihr Feature „Hurra, die Post ist da! Der Weg eines Briefes“ (1998) wurde mit dem Medienpreis Logistik ausgezeichnet, das Feature „Stulle, Bemme oder Schnitte –unser täglich Brot“ (2003) mit dem Journalistenpreis der Deutschen Gesellschaft für Ernährung. Zuletzt: Feature „Allerlei in Dosen“ (Deutschlandradio Kultur 2011) und Hörstück „Der Mai ist gekommen…“ (Deutschlandradio Kultur 2012).

14:00 Uhr

Nachrichten

14:05 Uhr

Breitband

Medien und digitale Kultur

15:00 Uhr

Nachrichten

15:05 Uhr

Deutschlandrundfahrt

Grenzfall "Dinxperwick"
Warum sich Westfalen und Holland näher sind als gedacht
Von Michael Frantzen

"Wenn Holland in Not ist, sind wir in großer Bedrängnis." Sagen sie im westfälischen Grenzort Suderwick. Eigentlich waren Suderwick, das "südliche Viertel", und die holländische Nachbarstadt Dinxperlo einmal eins. Doch mit der Zeit trennte die Politik, was zusammen gehörte: Erst wurden im späten 18. Jahrhundert Grenzsteine hochgezogen, im Zweiten Weltkrieg von den Nazis Stacheldrahtzaun. Alles längst verschwunden heute: Man muss schon zwei Mal hinschauen, um hüben und drüben auseinander zu halten. Beide Orte gehen nahtlos ineinander über, die Grenze verläuft am Bordstein des Hellwegs, der auf niederländischer Seite zum Heelweg wird. In "Dinxperwick", wie die Zwillingsstädte schon halb ironisch genannt werden, besinnen sich Holländer und Deutsche gleichermaßen wieder auf das gemeinsame Erbe; suchen Hobbyarchäologen gemeinsam nach der Sagenumwobenen „Burg Rodespieker“ und erzählen sich gegenseitig Geschichten von alten Schmugglerrouten, zuschnappenden Schlagbäumen und der Grenzkorrektur in der Nachkriegszeit.

16:00 Uhr

Nachrichten

16:05 Uhr

Religionen

Keine Kirche ohne Kirchensteuer
Der Fall Zapp und die Folgen

"Wir sind gute Flickschuster"
Was Kirchenasyl erreichen kann
Philipp Gessler spricht mit Fanny Dethloff, Flüchtlingsbeauftragte der evangelisch-lutherischen Kirche in Norddeutschland

Spiritualität verstehen
Das Studium Spiritualität und Interkulturalität

Die Heilige als "Schreibmaschine Gottes"
Die Mainzer Ausstellung zu Hildegard von Bingen

Marathon zu Gott
Laufen als spirituelles Erlebnis

The First Rasta
Eine Dokumentation sucht nach den Anfängen der jamaikanischen Rastafari-Bewegung

Moderation: Kirsten Dietrich

17:00 Uhr

Nachrichten

17:05 Uhr

Ortszeit

Themen des Tages mit Sport

17:30 Uhr

Lesung

Aus "Die beliebteste Familiengeschichte" von Jurek Becker
Gelesen vom Autor

18:00 Uhr

Nachrichten

18:05 Uhr

Feature

Fallbeil für "Gänseblümchen"
Der Spionageprozess gegen Elli Barczatis und Karl Laurenz im Originalton
Von Maximilian Schönherr
Regie: Nikolai von Koslowski
Mit: Gerd Wameling
Ton: Jonas Bergler
Produktion: WDR 2011
Länge: 52‘59

1955: Die Sekretärin des DDR-Ministerpräsidenten Grotewohl und ihr Geliebter sind der Spionage angeklagt. Ein Verhandlungsmitschnitt der Staatssicherheit.

23. September 1955. Ein Gerichtssaal in Ostberlin, nur wenige Kilometer von der Sektorengrenze entfernt. Die langjährige Sekretärin des DDR-Ministerpräsidenten Otto Grotewohl und ihr Geliebter sind der Spionage für den Westen angeklagt. Die Öffentlichkeit ist ausgeschlossen. Doch die Staatssicherheit schneidet die Verhandlung mit. Jetzt, ein halbes Jahrhundert später, sind die Bänder zugänglich: Ein Originalton-Dokument, das von Liebe und Angst erzählt, die Furcht der SED-Führung vor den Aktivitäten der ›Organisation Gehlen‹ (Vorläufer des BND) offenlegt. Zwei Menschenschicksale im Getriebe des Kalten Krieges, ehemals überzeugte Genossen vor einem unbarmherzigen Gericht.

Maximilian Schönherr, geboren 1954 in Unterfranken, studierte Physik, gründete für die ARD das Archivradio, erhielt 2009 für ›Die Stammheim-Bänder‹ den Deutschen Hörbuchpreis.

19:00 Uhr

Nachrichten

19:05 Uhr

Oper

Wiener Staatsoper
Aufzeichnung vom 30.06.2012

Gaetano Donizetti
"Lucia di Lammermoor”
Oper in drei Akten
Libretto: Salvadore Cammarano

Lucia – Brenda Rae, Sopran
Enrico – Marco Caria, Bariton
Edgardo – Piotr Beczala, Tenor
Arturo – Ho-yoon Chung, Tenor
Raimondo – Sorin Coliban, Bass
Alice – Juliette Mars, Mezzosopran
Normanno – Peter Jelosits, Tenor
Chor und Orchester der Wiener Staatsoper
Leitung: Guillermo García Calvo

nach dem 2. Akt ca. 20.35 Pause mit Nachrichten

22:00 Uhr

Die besondere Aufnahme

Norbert von Hannenheim
3 Stücke für Viola und Klavier
Duo für Geige und Bratsche

Aida Carmen Soanea, Viola
Adrian Pinzaru, Violine
Igor Kamenz, Klavier

Produktion: DKultur 2010

22:30 Uhr

Erotikon

Lesung zur Nacht
Aus "Jagd nach Liebe" von Heinrich Mann
Gelesen von Max von Pufendorf
(Wdh. 28.06.2008)

23:00 Uhr

Nachrichten

23:05 Uhr

Fazit

Kultur vom Tage

September 2012
MO DI MI DO FR SA SO
27 28 29 30 31 1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30

App: Dlf Audiothek

Die neue Dlf Audiothek App ist ab sofort in den Appstores von Apple und Google zum kostenlosen Download erhältlich (Deutschlandradio)

Entdecken Sie mit der Dlf Audiothek die Vielfalt unserer drei Programme, abonnieren Sie Ihre Lieblingssendungen, wählen Sie aus Themenkanälen und machen daraus Ihr eigenes Radioprogramm.


Jetzt kostenlos herunterladen

Unsere Empfehlung heute

Reihe: Wirklichkeit im RadioSteh auf, es ist Krieg
Bewohner von Smolensk, die den Zweiten Weltkrieg überlebt haben.  (imago/teutopress)

1941 sollte die Sowjetunion in einem Blitzkrieg vernichtet werden. Ausmaß der Brutalität und Zahl der Toten übersteigen jede Vorstellungskraft. Paul Kohl brachte 1986 ins Bewusstsein, was viele bis heute verdrängen. Mehr

Debüt im Deutschlandfunk KulturDurchstarter
Die junge Dirigentin Elena Schwarz steht in einem schwarzen Shirt mit elegantem Faltenwurf vor einer rötlichen Wand, wobei sie ihre Hände auf einer Stuhllehne über Kreuz gelegt hat und dabei einen Dirigentenstab hält.  (Elena Schwarz / Priska Ketterer)

Drei junge, schon international erfolgreiche Musiker geben ihr Debüt beim Deutschen Symphonie-Orchester Berlin. Die Schweizerin Elena Schwarz dirigiert Coplands Klarinettenkonzert mit Joë Christophe. Der Cellist Friedrich Thiele tritt mit Schostakowitsch an.Mehr

weitere Beiträge

Wurfsendung

Wurfsendung (Deutschlandradio)

Wurfsendungen werfen wir werktäglich sechsmal, an Samstagen und Sonntagen dreimal ins Programm. Viele einzelne Sendungen eines Tages können Sie auf der Wurfsendungsseite direkt nachhören.
Mehr

Interview

weitere Beiträge

Fazit

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur