Seit 01:05 Uhr Tonart
Dienstag, 15.06.2021
 
Seit 01:05 Uhr Tonart
Tagesprogramm Sonntag, 23. September 2012
00:00 Uhr

Nachrichten

00:05 Uhr

Werkstatt

Das Blaue Sofa
"Hängebrücken über einem Abgrund namens Wirklichkeit"
Martin Walser im Gespräch mit Wolfgang Herles über seinen neuen Roman "Das dreizehnte Kapitel"

Glauben, Lieben und verfehlte Nähe - eine Leidenschaft in Briefen zwischen einem Schriftsteller und einer Theologin

Eine zufällige Begegnung in Berlin wird zu einer großen Leidenschaft in Briefen. Der Schriftsteller Basil sieht in der attraktiven Theologin Maja eine Seelenverwandte, seiner vorsichtigen Annäherung "Sehr verehrte Frau" folgt ein vertrautes "Du" und ein leidenschaftiches "Liebste", das sie in "Lieber Liebster" steigert. Zwischen Übermut und gelebtem Alltag mit den angetrauten Ehepartnern wachsen Mißtrauen und Zerwürfnis. Als Maja mit ihrem schwer erkrankten Ehemann nach Kanada aufbricht, entwickeln sich mit steigender Entfernung neue Nähe und Vertrautheit. Martin Walser, im März 85 Jahre alt geworden, zeigt sich in überbordender Schreiblust, seinem Opus magnum "Muttersohn" folgte die Selbstvergewisserung "Über Rechtfertigung". Nunmehr tritt er erneut als Erzähler hervor. Sein Briefroman ist auch ein Buch über das Schreiben: "Der Roman, ein Sachbuch der Seele" heißt es da und: "Unsere Buchstabenketten sind Hängebrücken über einem Abgrund namens Wirklichkeit."

01:00 Uhr

Nachrichten

01:05 Uhr

2254

Nachtgespräche am Telefon
0 08 00.22 54 22 54
Bundesrat und EU-Kommissarin Reding wollen sie - Brauchen wir eine gesetzliche Frauenquote?
Moderation: Jan-Christoph Kitzler

02:00 Uhr

Nachrichten

02:05 Uhr

Tonart

Lounge
Moderation: Vincent Neumann

03:00 Nachrichten

04:00 Uhr

Nachrichten

04:05 Uhr

Tonart

Lounge
Moderation: Vincent Neumann

05:00 Nachrichten

05:55 Kalenderblatt

Vor 150 Jahren: Otto von Bismarck wird von König Wilhelm I. zum preußischen Ministerpräsidenten ernannt

06:00 Uhr

Nachrichten

06:05 Uhr

Sonntagsmotette

Giovanni Pierluigi da Palestrina
Missa Brevis zu vier Stimmen
The Tallis Scholars
Leitung: Peter Phillips

Alessandro Scarlatti
Toccata terza g-Moll
Francesco Tasini, Orgel

Johann Sebastian Bach
“Komm, du süße Todesstunde“
Kantate für Soli, Chor und Orchester, BWV 161
Elisabeth von Magnus, Alt
Paul Agnew, Tenor
Amsterdam Baroque Choir
Amsterdam Baroque Orchestra
Leitung: Ton Koopman

06:56 Uhr

Wort zum Tage

Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage (Mormonen)

07:00 Uhr

Nachrichten

07:05 Uhr

Feiertag

Raus aus der Sakristei! – Gespräche im "Vorhof der Völker"
Von Stefan Förner
Katholische Kirche

Mit dem Zweiten Vatikanischen Konzil hat die katholische Kirche "die Fenster geöffnet"“ und auch – in manchen Bereichen zum ersten Mal – offiziell hinausgeschaut. Dokumente über die anderen christlichen Konfessionen und die anderen Religionen sind entstanden. Papst Benedikt XVI. hat nun angeregt, im "Vorhof der Völker" auch mit denen das Gespräch zu suchen, die nicht oder nichts glauben. Der Begriff stammt aus der Architektur des Jerusalemer Tempels, der in einem äußersten Bereich den "Vorhof der Völker" hatte, zu dem alle Zugang hatten. Den "Vorhof der Völker" gibt es schon, Veranstaltungen unter diesem Titel fanden bereits in Paris und Tirana statt, für Berlin ist eine angekündigt.

07:30 Uhr

Kakadu für Frühaufsteher

Wochenrückblick
Moderation: Tim Wiese

08:00 Uhr

Nachrichten

08:05 Uhr

Aus den Archiven

"Segeln auf der Tankerroute"
Aus dem Logbuch einer Atlantik-Fahrt von Friedhelm Jeismann, RIAS 1981
Vorgestellt von Margarete Wohlan

Was treibt Menschen in ihrem Urlaub dazu, das langsamste Verkehrsmittel zu benutzen, um von einem zum weit entfernten anderen Ort zu reisen? Und sich dabei mit einem Komfort zu begnügen, der ihnen pro Tag ein Glas Wasser für die Hygiene zugesteht? Zwei der Fragen, mit denen der Autor Friedhelm Jeismann sein Funk-Logbuch beginnt. Ein Skipper und sechs Segel-Fans – darunter auch der Autor – reisen von Gran Canaria nach Kiel, um eine Yacht von knapp zwölf Metern Länge in ihren Heimathafen zu überführen. "Wir kannten uns vor Antritt der Reise noch nicht einmal", erinnert sich der Autor. "Was uns zusammenführte, war unsere romantisch-masochistische Lust am Segeln auf See." Eine turbulente Reise, in der sich all das, was man vorher befürchtet hat, auch erfüllte und bei der sich nicht nur der Autor fragte, ob er lachen oder weinen sollte. Eine Reise also wie gemacht zum Abschluss des Sommers 2012.

09:00 Uhr

Nachrichten

09:05 Uhr

Radiofeuilleton - Kino und Film

09:05 Thema

09:20 Radiofeuilleton - Kino und Film

09:30 Kulturnachrichten

09:33 Buchkritik

09:37 Radiofeuilleton - Kino und Film

09:40 Radiofeuilleton - Kino und Film

10:00 Uhr

Nachrichten

10:05 Uhr

Radiofeuilleton

10:05 Thema

10:15 Sonntagsrätsel

10:45 Radiofeuilleton - Musik

10:55 Kalenderblatt

Vor 150 Jahren: Otto von Bismarck wird von König Wilhelm I. zum preußischen Ministerpräsidenten ernannt

11:00 Uhr

Nachrichten

11:05 Uhr

Radiofeuilleton - Wissenschaft und Technik

11:05 Thema

11:15 Radiofeuilleton - Musik

11:30 Kulturnachrichten

11:33 Buchkritik

11:40 Radiofeuilleton - Musik

11:50 Mahlzeit

Udo Pollmer, Ernährungsexperte

11:59 Freiheitsglocke

12:00 Uhr

Nachrichten

12:05 Uhr

Ortszeit

Themen des Tages

12:30 Uhr

Lesart Spezial

Das politische Buchmagazin
"Occupy everything - können soziale Protestbewegungen die Initiative zurückgewinnen?"
Podiumsgäste:
Wolfgang Kraushaar, Politikwissenschaftler im Arbeitsbereich "Die Gesellschaft der Bundesrepublik" des Hamburger Instituts für Sozialforschung: "Der Aufruhr der Ausgebildeten. Vom Arabischen Frühling zur Occupy-Bewegung", Hamburger Edition 2012
Friedrich von Borries, Professor für Designtheorie und kuratorische Praxis an der Hochschule für bildende Künste Hamburg: " Glossar der Interventionen",
Merve Verlag Berlin 2012
Moderation: Claus Leggewie, Direktor Kulturwissenschaftliches Institut Essen
Mitschnitt vom 18.9.12 aus dem Café Central im Grillo-Theater Essen

13:00 Uhr

Nachrichten

13:05 Uhr

Die Reportage

13:30 Uhr

Neonlicht

Das Großstadtmagazin

14:00 Uhr

Nachrichten

14:05 Uhr

Kakadu

Hörspieltag für Kinder
Eine unglaubliche Geschichte
Von Gabriele Bigott
Ab 8 Jahren
Regie: Karlheinz Liefers
Komposition: Trötsch
Mit: Marcel Walther, Mira Partecke, Carmen-Maja Antoni, Udo Kroschwald, Cornelia Lippert, Boris Aljinovic u.a.
Produktion: DeutschlandRadio Berlin 2001
Länge: 49’05
Moderation: Tim Wiese

Oliver verläßt heimlich das Ferienhaus seiner Eltern und beschließt, alleine Urlaub zu machen.

Oliver ist elf Jahre alt und sitzt allein mit seinen Eltern in einem Ferienhaus. Draußen regnet es seit Tagen, mit dem Gameboy zu spielen, macht längst keinen Spaß mehr. Als sich dann auch noch die Eltern streiten, läuft Oliver davon. Er steigt in den nächsten Zug und macht allein Urlaub. In der Gartenlaube seiner verstorbenen Tante taucht er unter. Mit eingeweckten Birnen und einem dicken Märchenbuch verbringt er die nächsten Tage. Da fährt unverhofft ein Bagger vor und schiebt die Laube zusammen. Oliver kann gerade noch abhauen. Und mit ihm rennen eine Hexe, ein Wolf und ein schwarz bekleckertes Mädchen davon. Das sind Figuren aus dem dicken Märchenbuch. Die alten Geschichten waren ihnen schon lange zu eng. Sie suchen neue und hoffen sehr auf Oliver.

Gabriele Bigott, geboren 1944, war viele Jahre Hörspielleiterin beim RBB, lebt in Berlin, schreibt und inszeniert Texte für Theater und Rundfunk.

15:00 Uhr

Nachrichten

15:05 Uhr

Interpretationen

Melancholie in heiterem Ton
Die Sinfonie Nr. 2 in D-Dur op. 73
von Johannes Brahms
Gast: Frank Schneider
Moderation: Michael Dasche

16:00 Nachrichten

17:00 Uhr

Nachrichten

17:05 Uhr

Ortszeit

Themen des Tages mit Sport

17:30 Uhr

Nachspiel

Die Raute im Herzen
125 Jahre Hamburger Sportverein
Von Ulf Dammann

Fast wäre es schiefgegangen und der ruhmreiche HSV, Dino der Bundesliga, wäre ausgerechnet im Jahr seines 125-jährigen Bestehens abgestiegen. Der Spott vom Kiez-Rivalen FC St. Pauli wäre unerträglich gewesen. Gewiss, nicht immer hatte der HSV zur deutschen oder gar europäischen Spitzenklasse gehört, schon zwei-, dreimal hatte der Abstieg aus der höchsten Klasse gedroht. Aber sonst war der HSV von 1947 bis zur Gründung der Bundesliga (außer 1954) Jahr für Jahr Nordmeister geworden, hatte die ewigen Nachkriegsrivalen St. Pauli und Werder Bremen immer hinter sich gelassen. Überhaupt – der Hamburger Sportverein hat einiges vorzuweisen: sechs deutsche Meisterschaften, drei Pokalsiege, zwei Europapokalsiege; zudem stellte der HSV stellte eine ganze Reihe von Nationalspielern, allen voran "Uns Uwe" Seeler; und mit über 70.000 Mitgliedern ist er Deutschlands drittgrößter Sportverein. Die Hamburger haben nach wie vor einen guten Namen in Deutschland und Europa, trotz einiger dunkler Flecken vor allem in der NS-Vergangenheit, trotz langjährigen Missmanagements und vieler vertaner Gelegenheiten. Anfang der 80er Jahre hatte der HSV die Chance, Bayern München als unumstrittenen Marktführer im deutschen Profifußball abzulösen. Vielleicht gelingt es ja in den nächsten 125 Jahren.

18:00 Uhr

Nachrichten

18:05 Uhr

Fundstücke

Der Stolz von der Au
Münchner Volkssänger
Moderation: Veronika Schreiegg

18:30 Uhr

Hörspiel

Fortbewegung
POEsPYM (1/2)
Erster Teil: Grampus
Von Edgar Allan Poe
Aus dem Amerikanischen von Hans Schmid
Bearbeitung und Regie: Michael Farin
Komposition: zeitblom
Darsteller: Bernhard Schütz, Ulrich Noethen, Christian Wittmann u.a.
Ton: Thorsten Weigelt
Produktion: DKultur 2008
Länge: 76’18
(Wiederholung vom 25.01.2009)
(Teil 2 am 30. 09.2012)

Arthur Gordon Pym's Geschichte beginnt im Juni des Jahres 1827 mit einer Meuterei an Bord der amerikanischen Brigg "Grampus" auf ihrem Weg in die Süd-Meere.

"Die Geschichte des Arthur Gordon Pym" ist Edgar Allan Poes einziger Roman. "Dieses Werk ist phantastischer als die wildeste Erfindung. Diejenigen, die Freude am Wunderbaren und am Schrecklichen haben, haben ein Fest vor sich." (Horace Greeley, 1838) Die Geschichte beginnt im Juni des Jahres 1827 mit einer Meuterei an Bord der amerikanischen Brigg "Grampus" auf ihrem Weg in die Südmeere. Es folgt der Bericht über die Zurückeroberung des Schiffes durch die Überlebenden, ihren Schiffbruch und das nachfolgende Leiden, ihre Errettung durch den britischen Schoner Jane Guy, die kurze Reise dieses letzten Schiffes im antarktischen Ozean, seine Kaperung und das Massaker an seiner Besatzung inmitten einer Inselgruppe auf Höhe des vierundachtzigsten südlichen Breitengrades ...

20:00 Uhr

Nachrichten

20:03 Uhr

Konzert

Musikfest Erzgebirge
Live aus der St. Georgenkirche, Schwarzenberg

Johann Adolf Hasse
"Laudate pueri" Psalm für 2 Soprane, Alt, Frauenchor, Streicher und Basso continuo

Antonio Vivaldi
Psalm 121 „Laetatus Sum“, RV 607
Psalm 113 „In exitu Israel“, RV 604
Magnificat RV 610

ca. 20.50 Konzertpause mit Nachrichten

Antonio Vivaldi
Psalm 147 “Lauda Jerusalem”, RV 609
"Gloria per l'Ospedale", RV 589 (originale Version für doppelten Frauenchor und doppeltes Orchester)

Dorothee Mields, Sopran
Le concert spirituel
Herren des Dresdner Kammerchores
Leitung: Hervé Niquet

22:00 Uhr

Musikfeuilleton

"Vom Freiheitskampf zur Freizeitgestaltung"
150 Jahre Deutscher Chorverband
Von Haino Rindler

22:30 Uhr

Ortszeit

Themen des Tages mit Sport

23:00 Uhr

Nachrichten

23:05 Uhr

Fazit

Kultur vom Tage

September 2012
MO DI MI DO FR SA SO
27 28 29 30 31 1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30

App: Dlf Audiothek

Die neue Dlf Audiothek App ist ab sofort in den Appstores von Apple und Google zum kostenlosen Download erhältlich (Deutschlandradio)

Entdecken Sie mit der Dlf Audiothek die Vielfalt unserer drei Programme, abonnieren Sie Ihre Lieblingssendungen, wählen Sie aus Themenkanälen und machen daraus Ihr eigenes Radioprogramm.


Jetzt kostenlos herunterladen

Unsere Empfehlung heute

weitere Beiträge

Wurfsendung

Wurfsendung (Deutschlandradio)

Wurfsendungen werfen wir werktäglich sechsmal, an Samstagen und Sonntagen dreimal ins Programm. Viele einzelne Sendungen eines Tages können Sie auf der Wurfsendungsseite direkt nachhören.
Mehr

Interview

weitere Beiträge

Fazit

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur