Seit 01:05 Uhr Tonart
Dienstag, 15.06.2021
 
Seit 01:05 Uhr Tonart
Tagesprogramm Montag, 10. September 2012
00:00 Uhr

Nachrichten

00:05 Uhr

Freispiel

2 Uhr 14
Hörspiel von David Paquet
Aus dem Französischen von Frank Weigand
Hörspielbearbeitung und Regie: Anouschka Trocker
Mit: Marietta Méguid, Matthias Brandt, Marcus Meyer, Jens Harzer u.a.
Ton: Beate Böhler
Produktion: SR/NDR 2011
Länge: 51’55

Angelehnt an den realen Fall in einer kanadischen Schule 2006 skizziert der Autor die Vorgeschichte eines Amoklaufs.

Columbine, Erfurt, Montréal: Ein Schüler läuft Amok, tötet Mitschüler und Lehrer. Angelehnt an den realen Fall in einer kanadischen Schule 2006 legt David Paquet in seinem Stück den Fokus nicht auf die grausame Tat oder den Täter, sondern auf die Menschen, die er getötet hat – und auf dessen Mutter. Zerrissen zwischen Liebe und Entsetzen, versucht sie alles nur Mögliche, damit die Opfer nicht vergessen werden: Vier Jugendliche und ein Lehrer, alle zur falschen Zeit am falschen Ort, erhalten hier eine Stimme und ein Profil. So skizziert David Paquet die Vorgeschichte eines Amoklaufs, ohne die medial endlos gespiegelte Frage nach dem "Warum" zu stellen.

David Paquet, geboren 1978, Theaterautor. 2010 Preis des Generalgouverneurs von Kanada für "Stachelschweine". Er lebt in Montréal.

01:00 Uhr

Nachrichten

01:05 Uhr

2254

Nachtgespräche am Telefon
0 08 00.22 54 22 54
Der 22-Milliarden-Schatz der Krankenkassen - Was sollten die Ärzte davon bekommen, was die Patienten?
Moderation: Dieter Kassel

02:00 Uhr

Nachrichten

02:05 Uhr

Tonart

Eine Welt Musik
Der andere Balkan - der neue Slawe
Musikalische Begegnungen zwischen Ost und West
Moderation: Olga Hochweis

Es ist kein Geheimnis, dass musikalische Begegnungen zwischen Ost und West oft klischeebehaftet sind. Dass es auch anders geht, belegen einige der Musikbeispiele der heutigen Sendung. So sind Elina Duni (Albanien) und ihr gleichnamiges Genfer Quartett zu hören, der Odessa Express aus Berlin oder die Slovenierin Maja Osojnik in Österreich.

03:00 Nachrichten

04:00 Nachrichten

05:00 Uhr

Nachrichten

05:05 Uhr

Ortszeit

Themen des Tages

05:30 Aus den Feuilletons

05:45 Kalenderblatt

Vor 60 Jahren: Die Bundesrepublik und Israel unterzeichnen das "Luxemburger Abkommen" über Wiedergutmachungsleistungen

05:50 Presseschau

06:00 Nachrichten

06:15 Länderreport

06:23 Wort zum Tage

Juliane Bittner

06:30 Kulturnachrichten

06:50 Interview

07:00 Nachrichten

07:20 Politisches Feuilleton

Sekt und Selters – Europa ist längst nicht am Ende
Von Ulrich Woelk

07:30 Kulturnachrichten

07:50 Interview

08:00 Nachrichten

08:10 Mediengespräch

08:20 Reportage

08:30 Kulturnachrichten

08:50 Kulturtipp

09:00 Uhr

Nachrichten

09:07 Uhr

Radiofeuilleton

09:07 Thema

09:20 Radiofeuilleton - Musik

09:30 Kulturnachrichten

09:33 Buchkritik

09:38 Kulturtipps

09:42 Radiofeuilleton - Musik

09:55 Kalenderblatt

Vor 60 Jahren: Die Bundesrepublik und Israel unterzeichnen das "Luxemburger Abkommen" über Wiedergutmachungsleistungen

10:00 Nachrichten

10:07 Feuilletonpressegespräch

10:20 Radiofeuilleton - Musik

10:30 Kulturnachrichten

10:33 Buchkritik

10:38 Kulturtipps

10:42 Radiofeuilleton - Musik

10:50 Profil

11:00 Nachrichten

11:07 Thema

11:20 Radiofeuilleton - Musik

11:30 Kulturnachrichten

11:33 Buchkritik

11:38 Kulturtipps

11:42 Radiofeuilleton - Musik

12:00 Uhr

Nachrichten

12:07 Uhr

Ortszeit

Themen des Tages

12:50 Internationales Pressegespräch

13:00 Uhr

Nachrichten

13:07 Uhr

Länderreport

Durchbruch bei Füsing
Alte Wikingersiedlung gefunden
Von Knut Benzner

Die Örtchen heißen Schalby, Ulsnis oder Brodersby - und sie liegen nicht in Dänemark. Diese Ortschaften liegen in der Nähe von Schleswig, dem Schleswig-Holsteinischen Schleswig. Doch natürlich weist jene Gegend auf die dänische Vergangenheit hin. Schleswig etwa bedeutet altnordisch "Bucht der Schlei", oder "Hafen der Schlei", die Schlei ist ein Meeresarm der Ostsee. Und ohne die Ostsee wäre die ganze Geschichte gar nicht möglich: Die Geschichte der Wikinger. Denn dort liegt Haithabu, südlich der Schlei. Haithabu war Siedlung und bedeutendster Handelsplatz der Wikinger. Nun fanden Wissenschaftler der dänischen Universität Aarhus Hinweise auf eine ältere Wikinger-Siedlung, ganz in der Nähe, nördlich der Schlei. Diese Siedlung an der Füsinger Au soll einhundert Jahre älter sein, somit um 700 entstanden und bis 1000 bewohnt. Eine Sensation. Dort, wo der Laie nur Sand sieht, Sand wohin er blickt.

13:30 Uhr

Kakadu

Infotag für Kinder
Moderation: Elmar Krämer

14:00 Uhr

Nachrichten

14:07 Uhr

Radiofeuilleton

14:07 Thema

14:20 Radiofeuilleton - Musik

14:30 Kulturnachrichten

14:33 Buchkritik

14:38 Kulturtipps

14:42 Radiofeuilleton - Musik

15:00 Nachrichten

15:07 Thema

15:20 Radiofeuilleton - Musik

15:30 Kulturnachrichten

15:33 Buchkritik

15:38 Kulturtipps

15:42 Radiofeuilleton - Musik

15:50 Debatte

16:00 Nachrichten

16:07 Thema

16:20 Radiofeuilleton - Musik

16:30 Kulturnachrichten

16:33 Buchkritik

16:38 Kulturtipps

16:42 Radiofeuilleton - Musik

16:50 Elektronische Welten

17:00 Uhr

Nachrichten

17:07 Uhr

Ortszeit

Themen des Tages

18:00 Uhr

Nachrichten

18:07 Uhr

Weltzeit

Die Drohnen - Die Lieblingswaffe des Friedensnobelpreisträgers Obama
Von Silke Hasselmann

Ferngesteuerte Feinde - Pakistans Front gegen den Drohnenkrieg der USA
Von Sandra Petersmann

18:30 Uhr

Da Capo

19:00 Uhr

Nachrichten

19:07 Uhr

Fazit am Abend

19:30 Uhr

Zeitfragen

Das politische Feature
Im Netz der Interessen – was wird aus der Energiewende?
Von Jan Uwe Stahr

Bis 2050 sollen 80 Prozent des elektrischen Stromes aus erneuerbaren Energien wie Wind, Sonne und Biomasse hergestellt werden. Das erfordert einen weitgehenden Umbau der Versorgungsnetze. Darum, wie die neue Infrastruktur aussehen soll, wird derzeit heftig gerungen. Die Stromkonzerne und Hochspannungs-Netzbetreiber wollen rund 4000 Kilometer neue Stromtrassen in Deutschland bauen - bzw. bauen lassen. Kritiker halten dagegen, dass dies unnötig und zu teuer sei und nur die zentralistischen Strukturen der Stromwirtschaft zementieren würde. Sie fordern stattdessen den Aufbau kleiner, dezentraler Strukturen. Die Politik muss jetzt zügig die richtigen Rahmenbedingungen schaffen, ohne sich im Netz der Interessen zu verheddern.

20:00 Uhr

Nachrichten

20:03 Uhr

Konzert

Festival Harmonien der Welt
Sendesaal Bremen
Aufzeichnung vom 04.07.2012

Alte Musik global

„Polsky“
Georg Philipp Telemann

Hanac I-III

Polonaise in D

Vier Tänze

"Vivement"

„Westy“
Georg PhilippTelemann
"Les Moscovites"

"L'Espérance de Mississippi" (aus der Suite "La Bourse" B-Dur)

John Playford
Hornpipe

Nicola Mateis
"Scotch humour"

„Orientalky“
anonym
Zwei Tänze
En Kitzvo
Tanz
Tune

Georg Philipp Telemann
"Les Turcs"

Solamente naturali:
Milos Valent - Violine, Viola, Zlobcoky (Volksfidel), Gesang, Leitung
Jan Rokyta - Zymbal, Blockflöten, Hirtenflöten, Duduk, Zurna, Gesang
Peter Michálik - Violine, Zlobcoky
Peter Vrbinãík - Viola, Zlobcoky, Gesang
Juraj Kováã - Violoncello, Gesang
Lumir Machek - Kontrabass, Fujara (Dudelsack), Drumba, Zlobcoky, Gesang
Soma Dinyés - Cembalo, Daf, Tamburin

21:30 Uhr

Nachrichten

21:33 Uhr

Kriminalhörspiel

Marie. Ein Fall
Von Susanne Ayoub
Regie: Eva Garthe
Mit: Gerti Drassl, Markus Meyer, Stefano Bernardin u.a.
Ton: Anna Kuncio
Produktion: ORF 2011
Länge: 52‘21

Bürgermeistertochter Marie, mit Referendar Neumann verlobt, hat sich in den mittellosen Hauser verliebt. Eine Konstellation mit tödlichem Ausgang.

Bürgermeistertochter Marie Lerch lernt im Februar 1905 auf einem Maskenball den Kaufmannsgehilfen Wolfgang Hauser kennen. Sie verliebt sich in den Halodri. Immer in Geldnöten, nutzt er nicht nur Maries Gefühle aus. Dann macht sie die Bekanntschaft von Referendar Neumann und verlobt sich kurzerhand mit ihm. Neumann drängt zur Heirat, aber Hauser stellt Marie ein Ultimatum und verlangt, die Verlobung zu lösen. In ihrer Verzweiflung bringt sie Neumann um. Hauser belastet vor Gericht Marie, die sich in Widersprüche verstrickt. Tod durch die Guillotine lautet das Urteil. Das Hörspiel entstand nach einem wahren Kriminalfall.

Susanne Ayoub, geboren in Bagdad, studierte Theaterwissenschaft und Kunstgeschichte und arbeitet als Dramaturgin und Regisseurin beim ORF (Radio). Sie ist Schriftstellerin, Journalistin und Filmemacherin. Ihr Roman "Das Mädchen von Ravensbrück" erschien 2012.

22:30 Uhr

Ortszeit

Themen des Tages

23:00 Uhr

Nachrichten

23:05 Uhr

Fazit

Kultur vom Tage

September 2012
MO DI MI DO FR SA SO
27 28 29 30 31 1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30

App: Dlf Audiothek

Die neue Dlf Audiothek App ist ab sofort in den Appstores von Apple und Google zum kostenlosen Download erhältlich (Deutschlandradio)

Entdecken Sie mit der Dlf Audiothek die Vielfalt unserer drei Programme, abonnieren Sie Ihre Lieblingssendungen, wählen Sie aus Themenkanälen und machen daraus Ihr eigenes Radioprogramm.


Jetzt kostenlos herunterladen

Unsere Empfehlung heute

weitere Beiträge

Wurfsendung

Wurfsendung (Deutschlandradio)

Wurfsendungen werfen wir werktäglich sechsmal, an Samstagen und Sonntagen dreimal ins Programm. Viele einzelne Sendungen eines Tages können Sie auf der Wurfsendungsseite direkt nachhören.
Mehr

Interview

weitere Beiträge

Fazit

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur