Seit 01:05 Uhr Tonart
Dienstag, 15.06.2021
 
Seit 01:05 Uhr Tonart
Tagesprogramm Sonntag, 9. September 2012
00:00 Uhr

Nachrichten

00:05 Uhr

Literatur

Heldentaufe
Wie Romanfiguren zu ihren Namen kommen
Von Astrid Mayerle

Grünlich, Grobsch oder Pong: Welcher Name passt zur Romanfigur? Autoren geben Auskunft über ihre fiktionalen Taufregister.

Romanfiguren den richtigen Namen zu verleihen, ist eine höchst heikle Angelegenheit. Namen können Figuren sympathisch oder unsympathisch machen, interessant oder uninteressant, fremd oder vertraut, komisch oder tragisch. Wenn Thomas Mann in den "Buddenbrooks" seine Figuren Weichbrodt und Permaneder, Pfühl und Grünlich tauft, schreibt er ihnen den Charakter in den Namen. Was hat man von Figuren zu halten, die Grobsch und Chundt oder Kreyl und Plint heißen? Heinrich Böll denunziert seine Helden gern mit konsonantenlastigen Einsilbern. Wer taufte Carmen, Götz, Iwona, Kristina, Piccoletto, Pong und Lucius George Elkanah Lawes, Earl of Fearnell? Schriftsteller wie Antonia Baum, Sybille Lewitscharoff, Matthias Politycki, Peter Stamm, Josef Winkler und Christine Wunnicke geben Auskunft über ihre fiktionalen Taufregister. Wie finden sie den passenden Namen, und welche Literaturhelden müssen warum ungetauft und anonym bleiben?

01:00 Uhr

Nachrichten

01:05 Uhr

2254

Nachtgespräche am Telefon
0 08 00.22 54 22 54
Kaufen ohne Limit –Was halten Sie von der EZB-Entscheidung zur Euro-Rettung?
Moderation: Dieter Kassel

02:00 Uhr

Nachrichten

02:05 Uhr

Tonart

Lounge
Moderation: Uwe Wohlmacher

03:00 Nachrichten

04:00 Uhr

Nachrichten

04:05 Uhr

Tonart

Lounge
Moderation: Uwe Wohlmacher

05:00 Nachrichten

05:55 Kalenderblatt

Vor 275 Jahren: Der italienische Arzt und Naturforscher Luigi Galvani geboren

06:00 Uhr

Nachrichten

06:05 Uhr

Sonntagsmotette

Giovanni Battista Pergolesi
Dixit Dominus
Rachel Harnisch, Sopran
Lucio Gallo, Bassbariton
Coro della Radiotelevisione Svizzera
Orchestra Mozart
Leitung: Claudio Abbado

Georg Friedrich Händel
Konzert für Orgel und Orchester g-Moll op. 4 Nr. 3
Ottavio Dantone, Orgel und Leitung
Accademia Bizantina

Johann Sebastian Bach
"Es ist nichts Gesundes an meinem Leibe"
Kantate für Soli, Chor und Orchester BWV 25
Kurt Equiluz, Tenor
Max von Egmond, Bass
Wiener Sängerknaben
Chorus Viennensis
Concentus musicus Wien
Leitung: Nikolaus Harnoncourt

06:56 Uhr

Wort zum Tage

Neue Kirche in Deutschland/ Swedenborg-Zentrum

07:00 Uhr

Nachrichten

07:05 Uhr

Feiertag

YOUCAT - klassischer Glaube in jugendlichem Outfit
Von Max Barthel
Katholische Kirche

07:30 Uhr

Kakadu für Frühaufsteher

Wochenrückblick
Moderation: Ulrike Jährling

08:00 Uhr

Nachrichten

08:05 Uhr

Aus den Archiven

Klassik-Pop-et cetera
Mit Dietrich Fischer-Dieskau und René Kollo
DLF 1983/1974
Vorgestellt von Olaf Kosert

09:00 Uhr

Nachrichten

09:05 Uhr

Radiofeuilleton - Kino und Film

09:05 Thema

09:20 Radiofeuilleton - Kino und Film

09:30 Kulturnachrichten

09:33 Buchkritik

09:37 Radiofeuilleton - Kino und Film

09:40 Radiofeuilleton - Kino und Film

10:00 Uhr

Nachrichten

10:05 Uhr

Radiofeuilleton

10:05 Thema

10:15 Sonntagsrätsel

10:45 Radiofeuilleton - Musik

10:55 Kalenderblatt

Vor 275 Jahren: Der italienische Arzt und Naturforscher Luigi Galvani geboren

11:00 Uhr

Nachrichten

11:05 Uhr

Radiofeuilleton - Wissenschaft und Technik

11:05 Thema

11:15 Radiofeuilleton - Musik

11:30 Kulturnachrichten

11:33 Buchkritik

11:40 Radiofeuilleton - Musik

11:50 Mahlzeit

Udo Pollmer, Ernährungsexperte

11:59 Freiheitsglocke

12:00 Uhr

Nachrichten

12:05 Uhr

Ortszeit

Themen des Tages

12:30 Uhr

Lesart

Das politische Buchmagazin

13:00 Uhr

Nachrichten

13:05 Uhr

Die Reportage

13:30 Uhr

Neonlicht

Das Großstadtmagazin

14:00 Uhr

Nachrichten

14:05 Uhr

Kakadu

Hörspieltag für Kinder
Glücksbrief
Von Maraike Wittbrodt
Ab 7 Jahren
Regie: Beatrix Ackers
Komposition: Michael Rodach
Mit: Hanna Matejka, Paula Berning, Horst Bollmann, Patrycia Ziolkowska, Boris Aljinovic, Tonio Arango, Carmen Maja Antoni, Klaus Manchen, Martin Engler, Margit Bendokat, Antje von der Ahe, Matthias Matschke
Produktion: Deutschlandradio Kultur 2008
Länge: 42’29
Moderation: Ulrike Jährling
Leonie will ihrer Freundin einen Glücksbrief ins Krankenhaus bringen, aber der Brief wird so schnell weitergereicht, dass sie ihn immer wieder verpasst.

Seit sie vor vier Jahren zur Schule kamen, sind Leonie und Ina beste Freundinnen. Aber jetzt steht Leonie vor Inas Tür und traut sich nicht hineinzugehen. Hinter der Tür liegt Ina im Krankenbett. Sie hatte gestern einen Fahrradunfall. Leonie war nicht nur dabei, sondern auch schuld daran. Aber das hat Ina nicht gesehen, und Leonie traut sich nicht, ihr das zu sagen. Da kommt auch noch die Krankenschwester und redet von einer schweren Operation am Arm und sie solle der Freundin die Daumen drücken, nur mit viel Glück werde sie wieder ganz gesund. Da rast Leonie los, denn ihr Opa hat einen Glücksbrief. Nur der kann jetzt noch helfen!

Maraike Wittbrodt, geboren 1953 in Berlin, studierte Philosophie und Soziologie, arbeitet als Kinder- und Jugendtherapeutin. Schreibt Texte für Film und Hörfunk.

15:00 Uhr

Nachrichten

15:05 Uhr

Interpretationen

Das Mädchen aus den Bergen - Edvard Griegs Liederzyklus "Haugtussa" op. 67
Moderation: Jan Brachmann
(Wdh. v. 09.01.2011)

16:00 Nachrichten

17:00 Uhr

Nachrichten

17:05 Uhr

Ortszeit

Themen des Tages mit Sport

17:30 Uhr

Nachspiel

Im Rausch der Erschöpfung
Extremathleten suchen ihre Grenzen
Von Günter Herkel
(Wdh. v. 20.05.2012)

Ein klassischer Marathon reizt sie längst nicht mehr. Extremsportler suchen andere Herausforderungen: den 100-Kilometer-Lauf, den 166 km langen Ultra Trail rund um das Mont-Blanc-Massiv oder gar das Vier-Wüsten-Rennen – vier mal 250 Kilometer in jeweils sechs Tagesetappen durch die Wüste Gobi, die Sahara, die Atacama-Wüste und die Antarktis. Ironman? Extremsportler wählen gleich den Ultraman: zehn Kilometer Schwimmen, 540 Kilometer auf dem Rad, zum Abschluss ein doppelter Marathon. Deutschland ist die Hochburg solcher Extremsportler. Die 1985 gegründete Deutsche Ultramarathon-Vereinigung gilt als weltweit größte Organisation ihrer Art. Eines ihrer aktuell wichtigsten Ziele ist die Etablierung einer offiziellen Deutschen Meisterschaft im 24-Stunden-Lauf. Was sind das für Menschen, die sich immer wieder – gelegentlich geradezu zwanghaft - bis zur äußersten körperlichen Erschöpfung quälen? Was treibt sie an? Wie weit gehen sie, um die Grenzen ihrer Leistungsfähigkeit zu erkunden?

18:00 Uhr

Nachrichten

18:05 Uhr

Fundstücke

"In der Bar nebenan"
Der Jazzer Freddie Brocksieper
Moderation: Claus Fischer

18:30 Uhr

Hörspiel

Ich werde auf eure Gräber spucken
Frei nach Boris Vian von Réjane Desvignes
Aus dem Französischen von Eugen Helmlé
Regie: Igor Bauersima
Komposition: Efim Jourist
Darsteller: Dominique Horwitz, Igor Bauersima, Bettina Kurth, Katharina Burowa, Birgit Stöger
Ton: Thomas Monnerjahn
Produktion: DLR Berlin/WDR 2004
Länge: 85’30

"Ich werde auf eure Gräber spucken", entstand 1946 als Resultat einer Wette. Vernon Sullivan ( Boris Vian ) zeichnete als Übersetzer des Pulp-Fiction-Romans .

"Ich werde auf eure Gräber spucken" entstand 1946 als Resultat einer Wette. Vian war überzeugt, den damals gefeierten amerikanischen Pulp-Fiction-Roman perfekt imitieren zu können. Er wählte ein Pseudonym (Vernon Sullivan), gab sich als Übersetzer des Werkes aus und gewann die Wette. Die Leser stürzten sich auf das Buch. Als Vians Streich aufflog, wurde er als Lügner beschimpft, das Buch verboten und Vian verurteilt. 1959 wurde es verfilmt. Vian, entsetzt über das Resultat, starb im Kino während der Filmabnahme an einem Herzinfarkt.

Réjane Desvignes, Genfer Schauspielerin und Autorin.

20:00 Uhr

Nachrichten

20:03 Uhr

Konzert

Musikfest Berlin
Live aus dem Konzerthaus Berlin

Franz Schubert
Sinfonie Nr. 7 h-Moll D759 ("Unvollendete")

ca. 20.35 Konzertpause mit Nachrichten

Morton Feldman
"Violin and Orchestra"

Isabelle Faust, Violine
Konzerthausorchester Berlin
Leitung: Emilio Pomarico

22:30 Uhr

Ortszeit

Themen des Tages mit Sport

23:00 Uhr

Nachrichten

23:05 Uhr

Fazit

Kultur vom Tage

September 2012
MO DI MI DO FR SA SO
27 28 29 30 31 1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30

App: Dlf Audiothek

Die neue Dlf Audiothek App ist ab sofort in den Appstores von Apple und Google zum kostenlosen Download erhältlich (Deutschlandradio)

Entdecken Sie mit der Dlf Audiothek die Vielfalt unserer drei Programme, abonnieren Sie Ihre Lieblingssendungen, wählen Sie aus Themenkanälen und machen daraus Ihr eigenes Radioprogramm.


Jetzt kostenlos herunterladen

Unsere Empfehlung heute

weitere Beiträge

Wurfsendung

Wurfsendung (Deutschlandradio)

Wurfsendungen werfen wir werktäglich sechsmal, an Samstagen und Sonntagen dreimal ins Programm. Viele einzelne Sendungen eines Tages können Sie auf der Wurfsendungsseite direkt nachhören.
Mehr

Interview

weitere Beiträge

Fazit

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur