Seit 23:05 Uhr Fazit

Mittwoch, 11.12.2019
 
Seit 23:05 Uhr Fazit
Tagesprogramm Freitag, 6. September 2013
00:00 Uhr

Nachrichten

00:05 Uhr

Klangkunst

Progress
Von Marc Behrens
Produktion: Deutschlandradio Kultur 2013
Länge: 52’00
(Ursendung)

Was ist Fortschritt? Eine Klangrecherche in Technik- und Familiengeschichten.

"Wer sich der eigenen verschütteten Vergangenheit zu nähern trachtet, muß sich verhalten wie ein Mann, der gräbt." Mit diesen Worten beschreibt Walter Benjamin eine Zeit, die synchron, in vielen übereinander liegenden Schichten aufgehoben ist, anstatt chronologisch voranzuschreiten. Der Musiker Marc Behrens legt mit "Progress" behutsam Fragmente seiner Familiengeschichte in Deutschland und Polen frei. Die verschiedenen Zeitschichten durchdringen und überlagern sich dabei stets gegenseitig: Sowohl Fieldrecordings als auch Sprache werden mit zeitgenössischen und historischen Geräten aufgenommen. Sie verschmelzen mit den Originaltonaufnahmen des Vaters, einem Fernmeldeingenieur, der unter anderem die Abhöranlagen an der deutsch-deutschen Grenze wartete. "Progress" hinterfragt das Konzept des Fortschritts, sei er geschichtlicher, genealogischer oder technischer Natur. Denn das eigentliche, beinahe magische Potenzial der Geschichte liegt nicht in ihrem Verlauf, sondern in der produktiven Verschränkung von Zeitschichten im Hier und Jetzt.

Der Komponist und Musiker Marc Behrens wurde 1970 in Darmstadt geboren. Zahlreiche Aufführungen weltweit. Zuletzt für Deutschlandradio Kultur: "Bauteile" (mit Atom TM, 2012).

01:00 Uhr

Nachrichten

01:05 Uhr

2254

Nachtgespräche am Telefon
0 08 00.22 54 22 54
Mit 97 in den Knast? Wie umgehen mit alten Naziverbrechern?
Moderation: Birgit Kolkmann

02:00 Uhr

Nachrichten

02:05 Uhr

Tonart

Club
Moderation: Martin Böttcher

In der elektronischen Clubmusik herrschen Geschwindigkeit und Bewegung: Wer gestern noch in war, ist heute vielleicht schon wieder so weit draußen, dass ihn niemand mehr wahrnimmt. Das gilt nicht nur für Clubs, für den einzelnen Track, für Musiker und Produzenten, sondern auch für ganze Plattenlabel. Das Kölner Label Kompakt ist da eine bemerkenswerte Ausnahme. 20 Jahre Kompakt werden in diesem Jahr gefeiert, in der Nische Techno gilt Kompakt nach wie vor als wichtig und das nicht nur in Deutschland, sondern praktisch überall, wo Clubkultur und Techno eine Rolle spielen. In Berlin feiert Kompakt gerade seinen 20. Geburtstag, man hat sich dafür bei Ableton, dem wichtigsten Entwickler von Musikproduktionssoftware, eingenistet und einen Pop-up Store eingerichtet. Gelegenheit für die Tonart Club, auf 20 Jahre Kompakt zurückzuschauen. Das macht Martin Böttcher, ab kurz nach zwei präsentiert er die entsprechende Musik aus der Geschichte des Labels. Mit dabei (als Interviewter und Musiker) ist Gründer Wolfgang Voigt, es gibt ganz Neues von The Field, Klassiker vom Superpitcher, von Michael Mayer, Gui Boratto und Co.

03:00 Nachrichten

04:00 Nachrichten

05:00 Uhr

Nachrichten

05:05 Uhr

Ortszeit

Themen des Tages

05:30 Aus den Feuilletons

05:45 Kalenderblatt

Vor 100 Jahren: Der brasilianische Fußballspieler Leônidas da Silva geboren

05:50 Presseschau

06:00 Nachrichten

06:15 Länderreport

06:23 Wort zum Tage

Pfarrerin Johanna Friese

06:30 Kulturnachrichten

06:50 Interview

07:00 Nachrichten

07:20 Politisches Feuilleton

Gefallene Doktoren und akademische Verlotterung: eine Dissertationsstolperbilanz
Von Jacqueline Boysen

07:30 Kulturnachrichten

07:40 Alltag anders

07:50 Interview

08:00 Nachrichten

08:10 Mediengespräch

08:20 Reportage

Der Büffel
Arbeitstier im Dienst der Bahn
Von Gerhard Richter

Rund 34.000 km lang ist das Schienennetz der deutschen Bahn und der Sanierungsbedarf ist groß. Etwa 3.000 km Schienen, also fast ein Zehntel, will die Bahn demnächst sanieren. Das Geld dafür stammt auch aus der Dividende, die die Bahn AG an den Staat bezahlt, denn das Geld soll nicht den Staatssäckel füllen, sondern in die Infrastruktur der Bahn zurück fließen, sprich in die Weichen und Gleise. Viel Arbeit für den Büffel, so heißt der Schnellumbauzug der Bahn, der mit hydraulischer Kraft Schienen und Schwellen erneuert. Dabei hat es der Büffel immer eilig, denn Gleisbau ist nur in der warmen Jahreshälfte möglich. Im Winter sind die Schienen zu kalt, um sie präzise verlegen zu können. Aber auch im Sommer ist Gleisbau harte Knochenarbeit. Gerhard Richter über den Büffel und die Männer, die ihn begleiten.

08:30 Kulturnachrichten

08:50 Kulturtipp

Willy Brandt - Die ersten 100 Jahre
Uraufführung von Michael Wallner am Theater Lübeck

09:00 Uhr

Nachrichten

09:07 Uhr

Radiofeuilleton

09:07 Thema

09:20 Musik

09:30 Kulturnachrichten

09:33 Buchkritik

09:38 Kulturtipps

09:42 Musik

09:55 Kalenderblatt

Vor 100 Jahren: Der brasilianische Fußballspieler Leônidas da Silva geboren

10:00 Nachrichten

10:07 Feuilletonpressegespräch

10:20 Musik

10:30 Kulturnachrichten

10:33 Buchkritik

10:38 Kulturtipps

10:42 Musik

10:50 Profil

Chor der Woche

11:00 Nachrichten

11:07 Thema

11:20 Musik

11:30 Kulturnachrichten

11:33 Buchkritik

11:38 Kulturtipps

11:42 Musik

12:00 Uhr

Nachrichten

12:07 Uhr

Ortszeit

Themen des Tages

12:50 Internationales Pressegespräch

13:00 Uhr

Nachrichten

13:07 Uhr

Länderreport

Drei für alle
Der Wahlkampf der Linken im Osten Berlins
Von Claudia van Laak

Die Bundestagswahl vor Augen geht der Blick der Linken mit einem Auge auf die Zweitstimmen, mit dem anderen auf die Direktmandate. Denn unabhängig vom Zweitstimmenergebnis war bislang klar: Drei sichere Direktkandidaten garantieren den Einzug in den Bundestag. Gregor Gysi, Gesine Lötzsch und Petra Pau waren bislang gesetzt. Als vierter Berliner Direktkandidat zog Stefan Liebich 2009 in den Bundestag ein. Aber in den traditionell linken Bezirken im Osten Berlins verändern sich die Milieus. Wie sicher sind die linken Direktmandate noch?

13:30 Uhr

Kakadu

Quasseltag für Kinder
Moderation: Tim Wiese

14:00 Uhr

Nachrichten

14:07 Uhr

Radiofeuilleton

14:07 Thema

14:20 Musik

14:30 Kulturnachrichten

14:33 Buchkritik

14:38 Kulturtipps

14:42 Musik

14:50 Kolumne

15:00 Nachrichten

15:07 Thema

15:20 Musik

15:30 Kulturnachrichten

15:33 Buchkritik

15:38 Kulturtipps

15:42 Musik

15:50 Debatte

16:00 Nachrichten

16:07 Thema

16:20 Musik

16:30 Kulturnachrichten

16:33 Buchkritik

16:38 Kulturtipps

16:42 Musik

16:50 Elektronische Welten

17:00 Uhr

Nachrichten

17:07 Uhr

Ortszeit

Themen des Tages

18:00 Uhr

Nachrichten

18:07 Uhr

Aus der jüdischen Welt mit »Shabbat«

Dänische Zivilcourage
Die einzigartige Rettung tausender dänischer Juden Anfang Oktober 1943
Von Jens Rosbach

Vom Gebet zum Jazz
Der Pianist Omer Klein im Portrait; er spielt am 19.Sept. in Freiburg
Von Jonathan Scheiner

Schabbat: Kantorin Mimi Sheffer (Berlin) mit einem Gedicht der ermordeten Widerstandskämpferin Hannah Senesh „Eli, Eli“

Moderation: Mirjam Reusch-Helfrich

18:30 Uhr

Da Capo

19:00 Uhr

Nachrichten

19:07 Uhr

Wortwechsel

Russland quo vadis? Zurück in den Kalten Krieg?
Gesine Dornblüth, Deutschlandradio Korrespondentin in Moskau
Anna Rose, Journalistin von Rossijskaja Gaseta
Susan Stewart, Russlandexpertin der Stiftung Wissenschaft und Politik
Sergej Sumlenny, Journalist der Wochenzeitschrift Expert
Moderation: Birgit Kolkmann

G-20-Gipfel und Syrienkrise: Hat Diplomatie noch eine Chance oder driften die Supermächte über den Syrienkonflikt weiter auseinander? Konfrontation und Stellvertreterkriege oder Kooperation und Verhandlungen? Nach dem Giftgaseinsatz in Syrien stehen die USA vor der Entscheidung über einen Militärschlag. Russland warnt. Israel ist beunruhigt. Warum zeigt Präsident Putin Härte nach Außen und im Inneren? Menschenrechtsorganisationen prangern die Unterdrückung unabhängiger Gruppen und von Homosexuellen an. Anlässlich der Bürgermeisterwahl von Moskau am Sonntag tönt Putin Kritiker Nawalny: "Ich kann die Schlacht um Moskau verlieren, aber den Krieg um Russland werde ich gewinnen." Über die Frage, wohin das von Energiereichtum gesegnete Russland politisch steuert, wird im Wortwechsel diskutiert.

20:00 Uhr

Nachrichten

20:03 Uhr

Konzert

Musikfest Berlin
Philharmonie Berlin
Aufzeichnung vom 04.09.2013

Witold Lutosławski
„Musique funèbre“ für Streichorchester in memoriam Béla Bartók

Béla Bartók
Konzert für Klavier und Orchester Nr. 3 Sz 119

ca. 20.50 Konzertpause mit Nachrichten

Sergej Prokofjew
„Romeo und Julia“. Auszüge aus den Ballettsuiten op. 64 a/b

Yefim Bronfman, Klavier
Koninklijk Concertgebouworkest
Leitung: Daniele Gatti

22:10 Uhr

Einstand

Béla Bartók
Streichquartett Nr.3

Schumann Quartett

22:30 Uhr

Ortszeit

Themen des Tages

23:00 Uhr

Nachrichten

23:05 Uhr

Fazit

Kultur vom Tage

September 2012
MO DI MI DO FR SA SO
27 28 29 30 31 1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30

Unsere Empfehlung heute

weitere Beiträge

Wurfsendung

Wurfsendung (Deutschlandradio)

Wurfsendungen werfen wir werktäglich sechsmal, an Samstagen und Sonntagen dreimal ins Programm. Viele einzelne Sendungen eines Tages können Sie auf der Wurfsendungsseite direkt nachhören.
Mehr

Interview

weitere Beiträge

Fazit

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur