Seit 01:05 Uhr Tonart
Freitag, 22.10.2021
 
Seit 01:05 Uhr Tonart
Tagesprogramm Freitag, 22. Oktober 2021
 
00:00 Uhr

Nachrichten

00:05 Uhr

Klangkunst

Mshika-Shika
Schwarzmarktklänge und Guerillapoesie
Von Masimba Hwati
Stimme und Xizambi: Lukha Mukhavele
Stimme: Alois Moyo und Masimba Hwati, Markus Westphal, Michael Fischer, Vivien Mercedes Jester, Laura Anh Thu Dang, Dean Ruddock, Luka Mukhavhele, Georg Milz
O-Töne: Robin Douglas Hwati, Florence Maidei Hwati, Konstantin Bayer und Bianka Voigt
Ton: Lefteris Krysalis und Vivien Mercedes Jester
Dramaturgische Begleitung: Nathalie Singer und Marcus Gammel
Produktion: Deutschlandfunk Kultur / Bauhaus-Universität Weimar / Goethe-Institut / Galerie Eigenheim 2021
Länge: 54'30
(Ursendung)

Die Guerillaradios im simbabwischen Unabhängigkeitskrieg und der Schwarzmarkt von Harare: Diese Klangräume begreift der Klangkünstler Masimba Hwati als Orte des Widerstands gegen koloniale und postkoloniale Machtstrukturen.

Der Schwarzmarkt von Harare könnte das sein, was der Philosoph Achille Mbembe einen Ort „politischer Improvisation“ nennt: Vor aller Augen versteckt, sichtbar und unsichtbar zugleich, ist er ein Gegenentwurf (post)kolonialer Gewaltverhältnisse. Er ist das Börsenparkett der Straße: gedämpfte Stimmen, verführerische Angebote, dubiose Blicke. Der Klang abgenutzter Geldscheine, rasend schnell durch die Finger geblättert.
Diese Soundaufnahmen verschränkt der Künstler Masimba Hwati mit Radiomitschnitten aus der Zeit des Unabhängigkeitskriegs in Simbabwe von 1964 bis 1979. Für die Befreiung von der britischen Kolonialmacht spielte die Weitergabe von Informationen per Guerillaradio eine zentrale Rolle.
Ein Hörstück über alternative Machtstrukturen, kollektive Selbstermächtigung, über Aufbegehren und Widerspenstigkeit.

Masimba Hwati wurde in Mhondoro, Simbabwe, geboren. Sein künstlerischer Ansatz ist interdisziplinär, umfasst Sound, Video, Performance und bildnerische Ausdrucksmittel. Im Moment ist er Doktorand an der Akademie der bildenden Künste in Wien. 2019 war er Gast des Sommerprogramms „Skowhegan School of Painting and Sculpture“. Einzel- und Gruppenausstellungen in Belgien, Simbabwe, Südafrika, Deutschland, USA, Frankreich und Kanada. Gemeinsam mit den beiden Künstlern Chikonzero Chazunguza und Gareth Nyandoro gestaltete er auf der 56. Biennale von Venedig den simbabwischen Pavillon.

Das Hörstück entstand im Rahmen der Radio Art Residency Weimar, ein Projekt des Goethe-Instituts und des Experimentellen Radios an der Bauhaus-Universität Weimar in Kooperation mit der Hochschule für Musik Franz Liszt, Deutschlandfunk Kultur, der Thüringer Landesmedienanstalt, der EIGENHEIM Weimar/Berlin und der ACC Galerie Weimar.

01:00 Uhr

Nachrichten

01:05 Uhr

Tonartaufnehmen

Weltmusik
Moderation: Wolfgang Meyering

02:00 Nachrichten

03:00 Nachrichten

04:00 Nachrichten 

05:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

05:05 Uhr

Studio 9aufnehmen

Kultur und Politik am Morgen
Moderation: Stephan Karkowsky

05:30 Nachrichten 

05:50 Aus den Feuilletons 

06:00 Nachrichten 

06:20 Wort zum Tage 

Sabrina Fabian, Berlin
Evangelische Kirche

06:30 Nachrichten 

07:00 Nachrichten 

07:20 Politisches Feuilleton 

Die verwirrten Konsumenten
Von Uwe Bork

07:30 Nachrichten 

07:40 Alltag anders 

Von Matthias Baxmann und Matthias Eckoldt

07:50 Interview 

Katastrophe KI - hilft Technik nichts gegen Klimawandel, Herr Roßmann?
Dirk Roßmann, Gründer und Geschäftsführer der Drogeriemarktkette Rossmann

08:00 Nachrichten 

08:20 Neue Krimis 

08:30 Nachrichten 

08:50 Buchkritik 

"Allein" von Daniel Schreiber

09:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

09:05 Uhr

Im Gesprächaufnehmen

Ex-Zoodirektor Udo Nagel im Gespräch mit Susanne Führer

Vom Tierpfleger zum Zoodirektor: Udo Nagel hat fast sein ganzes Berufsleben im Zoo Rostock verbracht. Ihm ging und geht es nicht nur darum, Tiere zu zeigen, sondern Bewusstsein zu schaffen - für den Artenschutz, für die Folgen des Klimawandels.

10:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

10:05 Uhr

Lesartaufnehmen

Das Literaturmagazin
Live von der Frankfurter Buchmesse
Moderation: Andrea Gerk

u.a.:
Reise in die Unterwelt des Bewusstseins: "Bruder aller Bilder" von Georg Klein
Gespräch mit dem Autor

Rein und bescheiden - "Mädchenschule", ein Frauenportrait der 60er
Gespräch mit Pascale Hugues

Kanon weiblicher Literaturen - "Hier geht´s lang" von Elke Heidenreich
Gespräch mit der Autorin

Eiskalter Blick auf Österreich: "Mein Lieblingstier heißt Winter"
Gespräch mit dem Autor Ferdinand Schmalz

11:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

11:05 Uhr

Tonartaufnehmen

Das Musikmagazin am Vormittag
Moderation: Mathias Mauersberger

u.a.:
Weltsensation oder belanglos? John Coltranes "A love supreme" live in Seattle

Zurückgespult - Die Woche in der Musik

Neue Pop-Alben: Das muss man gehört haben ... oder auch nicht

11:30 Musiktipps 

11:45 Unsere roc-Ensembles 

12:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

12:05 Uhr

Studio 9 - Der Tag mit ...aufnehmen

Knut Bergmann, Institut der deutschen Wirtschaft
Moderation: Jana Münkel

13:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

13:05 Uhr

Länderreportaufnehmen

Moderation André Hatting

u.a.:
Portrait Hendrick Wüst
Von Felicitas Boeselager

Was sagt die Wissenschaft zum Wiederaufbau im Ahrtal?
Von Anke Petermann

10 Jahre NSU: Tatort Rostock, 2004 Mord an Mehmet Turgut
Von Jürn-Jakob Gericke

14:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

14:05 Uhr

Kompressoraufnehmen

Das Popkulturmagazin
Moderation: Max Oppel

u.a.:
"Smilie" - Feature über Jugendobdachlosigkeit von Julia Illmer und Massimo Majo
Gespräch mit Massimo Maio

Kurzkritik: Der Comic "Sibylla" von Max Baitinger

Reading Labels in the Dark: Fluxus-Filmabend im Berliner "Arsenal"

14:30 Kulturnachrichten 

15:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

15:05 Uhr

Tonartaufnehmen

Das Musikmagazin am Nachmittag
Moderation: Martin Böttcher

u.a:
Neues Lana Del Rey Album "Blue Banisters"

Vor 100 Jahren: Der französische Chansonnier George Brassens geboren

Neues Album von Elton John "The Lockdown Sessions"

Neue Pop-Alben: Das muss man gehört haben ... oder auch nicht

Zurückgespult - Die Woche in der Musik

15:30 Musiktipps 

15:40 Live Session 

Tonart- Livesession: Marlena Käthe

16:00 Nachrichten 

16:30 Kulturnachrichten 

17:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

17:05 Uhr

Studio 9aufnehmen

Kultur und Politik am Abend
Moderation: Nicole Dittmer

17:30 Kulturnachrichten 

18:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

18:05 Uhr

Wortwechselaufnehmen

Rekordkosten bei Gas und Strom - Energie um jeden Preis?

Es diskutieren:
- Jochen Bittner, Journalist und Ressortleiter "Streit" bei der ZEIT in Hamburg
- Markus Ferber, CSU, MdEP, 1. stellvertretender Vorsitzender im Ausschuss für Wirtschaft und Währung
- Gerd Landsberg, Hauptgeschäftsführer des Deutschen Städte- und Gemeindebunds
- Simone Peter, Präsidentin des Bundesverbands Erneuerbare Energien

Moderation: Annette Riedel

Die Preise für Sprit, Gas und Strom gehen durch die Decke und dadurch steigen auch die Lebenshaltungskosten. Die Inflation ist auf Rekordhöhe. Müssen die EU-Staaten massiv gegensteuern, um eine Wirtschaftskrise zu verhindern?

19:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

19:05 Uhr

Aus der jüdischen Welt mit "Shabbat"aufnehmen

19:30 Uhr

Zeitfragen. Literaturaufnehmen

Literatur im Gespräch
Das Blaue Sofa
Gert Loschütz über seinen neuen Roman "Besichtigung eines Unglücks"
Moderation: Dorothea Westphal

Der Schriftsteller Gert Loschütz erhält den Wilhelm Raabe-Literaturpreis 2021, gestiftet von der Stadt Braunschweig und dem Deutschlandfunk.

20:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

20:03 Uhr

Konzertaufnehmen

Festspiele Mecklenburg-Vorpommern
Heiligen-Geist-Kirche, Rostock
Aufzeichnung vom 05.09.2021

Ludwig van Beethoven
Musik zu Goethes Trauerspiel "Egmont" op. 84 (Ausschnitte)

Frédéric Chopin
Konzert für Klavier und Orchester Nr. 2 f-Moll op. 21

Wolfgang Amadeus Mozart
Konzert für Klarinette und Orchester A-Dur KV 622
Sinfonia concertante für Violine, Viola und Orchester Es-Dur KV 364

Carolin Widmann, Violine
Nils Mönkemeyer, Viola
Matthias Schorn, Klarinette
William Youn, Klavier
ensemble reflektor

22:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

22:03 Uhr

Musikfeuilletonaufnehmen

Singen für die Hoffnung
Italienische Opernfestivals 2021
Von Bernhard Doppler

Nach der langen Pause haben in Italien die sommerlichen Opernfestivals ihre Bühnen wieder geöffnet. Die Bedingungen sind nicht einfach, dennoch ist der Enthusiasmus groß. Bernhard Doppler hat drei der Spielstätten besucht, er berichtet vom Festival della Valle d’Itria in Martina Franca, vom Cantiere Internazionale d’Arte in Montepulciano und vom Rossini-Festival in Pesaro.

23:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

23:05 Uhr

Fazitaufnehmen

Kultur vom Tage
u.a. Frankfurter Buchmesse
Moderation: Susanne Burkhardt

u.a.:
Claudia Bauer inszeniert nach Ingo Schulze „Die rechtschaffenen Mörder“

Vera Nemirova inszeniert Verdis "Don Carlo" an der Semperoper Dresden

Heute Verleihung Kinder- und Jugendliteraturpreis auf der Buchmesse

Mehr als eine Pelztasse. Meret Oppenheim im Kunstmuseum Bern
Gespräch mit Nina Zimmer, Direktorin Kunstmuseum Bern / Zentrum Paul Klee

23:30 Kulturnachrichten 

Von Frederick Wyrwich

23:50 Kulturpresseschau 

September 2021
MO DI MI DO FR SA SO
30 31 1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 1 2 3

App: Dlf Audiothek

Die neue Dlf Audiothek App ist ab sofort in den Appstores von Apple und Google zum kostenlosen Download erhältlich (Deutschlandradio)

Entdecken Sie mit der Dlf Audiothek die Vielfalt unserer drei Programme, abonnieren Sie Ihre Lieblingssendungen, wählen Sie aus Themenkanälen und machen daraus Ihr eigenes Radioprogramm.


Jetzt kostenlos herunterladen

Unsere Empfehlung heute

JugendobdachlosigkeitSmilie
Smilie verbringt den Abend auf dem Berliner Alexanderplatz. (Deutschlandradio / Massimo Maio)

Smilie, Anfang 20, lebt auf der Straße. Die Jugendlichen, mit denen er abhängt, sind seine Familie. Doch manchmal hat er genug von diesem Leben. Er will Sozialassistent werden.Mehr

weitere Beiträge

Wurfsendung

Wurfsendung (Deutschlandradio)

Wurfsendungen werfen wir werktäglich sechsmal, an Samstagen und Sonntagen dreimal ins Programm. Viele einzelne Sendungen eines Tages können Sie auf der Wurfsendungsseite direkt nachhören.
Mehr

Interview

weitere Beiträge

Fazit

Munch-Museum in OsloEin neues Haus für Edvard Munch
Das Opernhaus von Oslo und rechts das neue Munch-Museum (picture alliance / dpa  / Steffen Trump)

Oslo hat Edvard Munch ein neues Museum am Hafen gebaut. Dort werden seine Werke zusammen mit denen anderer Künstler gezeigt. Das markante Gebäude mit dem Knick sei auch eine ökologische Sensation, sagt Architekturkritiker Nikolaus Bernau.Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur