Seit 01:05 Uhr Tonart

Montag, 21.10.2019
 
Seit 01:05 Uhr Tonart
Tagesprogramm Dienstag, 7. August 2018
00:00 Uhr

Nachrichten

00:05 Uhr

Neue Musik

Das Hören ertasten
Der Komponist Ernstalbrecht Stiebler
Von Matthias R. Entreß
(Wdh. v. 03.12.2013)

Stieblers Werke wecken das kreative Hören. Die fragende Wahrnehmung wird zum musikalischen Erleben, doch die Form bewahrt ihr Rätsel.

01:00 Uhr

Nachrichten

01:05 Uhr

Tonart

Jazz
Moderation: Vincent Neumann

02:00 Nachrichten

03:00 Nachrichten

04:00 Nachrichten

05:00 Uhr

Nachrichten

05:05 Uhr

Studio 9

Kultur und Politik am Morgen
Moderation: Ute Welty

u.a. Kalenderblatt
Vor 100 Jahren: Der polnische Sänger Aleksander Kulisiewicz geboren

05:30 Nachrichten

05:50 Aus den Feuilletons

06:00 Nachrichten

06:20 Wort zum Tage

Klaus Böllert
Katholische Kirche

06:30 Nachrichten

07:00 Nachrichten

07:20 Politisches Feuilleton

Billigfliegerei: Himmelfahrtskommando mit Folgekosten
Von Philip Kovce

07:30 Nachrichten

07:40 Interview

Am Ende des Rettungsschirms - schafft Griechenland das?
Gespräch mit dem Schriftsteller Petros Markaris

08:00 Nachrichten

08:30 Nachrichten

08:50 Buchkritik

"Türme und Plätze" von Neil Ferguson
Rezensiert von Günther Wessel

09:00 Uhr

Nachrichten

09:05 Uhr

Im Gespräch

„Besser eine Ehe ohne Liebe als eine Scheidung ohne Geld“
Ulrike Timm im Gespräch mit Helene Klaar, Scheidungsanwältin
(Wdh. vom 29.08.2017)

Sie gilt als die bekannteste Scheidungsanwältin Österreichs: Helene Klaar. Und sie ist gefürchtet, denn sie hat den Anspruch, für ihre meist weiblichen Mandanten das Beste herauszuholen. Ihr Motto: "Wenn die Liebe weg ist, sollte wenigstens die Kassa stimmen.“ Da sie die Frauen in der Regel als die Verliererinnen der Scheidung sieht, hat sie die wichtigsten rechtlichen Fragen in ihrem "Scheidungs-Ratgeber für Frauen“ zusammengestellt. Für ihre "besonderen Verdienste um Frauen im Scheidungsfall" wurde sie 2004 mit dem Wiener Frauenpreis ausgezeichnet.
Wie wurde sie zur bekanntesten Scheidungsanwältin ihres Landes? Welches sind die größten Fallen bei einer Scheidung? Und glaubt sie nach mehr als dreißig Berufsjahren noch an die Liebe?

10:00 Uhr

Nachrichten

10:05 Uhr

Lesart

Das Literaturmagazin
Moderation: Joachim Scholl

Das große Insektensterben. Was können wir tun?
Gespräch mit Eva Rosenkrenz, Literaturwissenschaftlerin und Autorin

Poesie der Mapuche
Von Sophia Boddenberg

Buchkritik:
"Ein Blatt im Wind" von Maria Laura Diaz Dominguez
Rezensiert von Sylvia Schwab

Literaturtipps
Von Regina Voss

Murakami Radio: Der weltbekannte Autor stellt seine Lieblingsmusik vor
Von Jürgen Hanefeld

11:00 Uhr

Nachrichten

11:05 Uhr

Tonart

Das Musikmagazin am Vormittag
Moderation: Mascha Drost

Lightpower Collection:
Eine deutsche Rockfotografie-Sammlung
Von Till Lorenzen

Business-Gespräch: 25 Jahre MusikWoche
Gespräch mit dem Chefredakteur Norbert Schiegl

Vor 100 Jahren:
Der polnische Sänger Aleksander Kulisiewicz geboren
Von Dorota Danielewicz-Kerski

11:30 Musiktipps

11:45 Rubrik: Klassik

Jenseits des "Tatorts":
Das Jewish Chamber Orchestra Munich
Gespräch mit Daniel Grossmann

12:00 Uhr

Nachrichten

12:05 Uhr

Studio 9 - Der Tag mit ...

Birgit Marschall, Berlin-Korrespondentin der Rheinischen Post
Moderation: Marcus Pindur

13:00 Uhr

Nachrichten

13:05 Uhr

Länderreport

Moderation: Heidrun Wimmersberg

Noch immer Schutz-Raum
35 Jahre Asyl in der Kirche
Von Claudia van Laak

Ziviler Ungehorsam
Bürgerinitiative bietet Asyl in Privatwohnungen
Gespräch mit Michaela Baetz von der Initiative Bürgerasyl in Nürnberg

14:00 Uhr

Nachrichten

14:05 Uhr

Kompressor

Das Kulturmagazin
Moderation: Shanli Anwar

Geschäftsmodell Verschwörungstheorie - Wie ist Alex Jones so groß geworden?
Gespräch mit Alexa Waschkau, Autorin, Journalistin und Podcasterin

Hype oder vielversprechende Zukunft? Virtual Reality und Graffiti
Gespräch mit Ibo Omari vom Verein die kulturellen Erben e.V.

Wohnen in Ikonen 1: Die Hufeisensiedlung in Berlin-Britz
Von Marietta Schwarz

Gestalten! Balkone II
Gespräch mit Nikolaus Bernau

14:30 Kulturnachrichten

Von Ben Ebeling

15:00 Uhr

Kakadu

15:00 Nachrichten für Kinder

15:05 Medientag

Moderation: Fabian Schmitz

Buchtipp: Schleim selber machen
Von Kristina Hafer

Spieltipp: Panic Mansion
Von Sebastian Urbanczyk

Zum neuen Schuljahr: wie funktioniert das eigentlich mit den Schulbüchern?
Gespräch mit Prof. Eckhardt Fuchs, Leiter des Georg-Eckert-Instituts

15:30 Uhr

Tonart

Das Musikmagazin am Nachmittag
Moderation: Martin Böttcher

Badi Assad mit Live Song
Gespräch mit der Gitarristin

Sommerreihe:
Der 2nd Summer of Love - Acid House, Rave & Co
Von Gesine Kühne

Was taugt das neue Album von Israel Nash?
Gespräch mit Hannah Heinzinger

Iron-Maiden-Sänger:
"Wir wollen keine Parodie unserer Selbst sein"
Gespräch mit dem Sänger Bruce Dickinson

Lightpower Collection:
Eine deutsche Rockfotografie-Sammlung
Von Till Lorenzen

16:00 Nachrichten

16:30 Musiktipps

17:00 Uhr

Nachrichten

17:05 Uhr

Studio 9

Kultur und Politik am Abend
Moderation: Axel Rahmlow

17:30 Kulturnachrichten

Von Ben Ebeling

18:00 Nachrichten

18:30 Uhr

Weltzeit

Moderation: Ellen Häring

Und wieder Griechenland - Was geschieht nach Ablauf der Hilfsprogramme?
Von Michael Lehmann

Die Politik des Sparens, die Griechenland vor 8 Jahren in der Krise aufgezwungen wurde, war in der Eurozone umstritten. Wie soll jemand sparen, der nichts hat? Nun laufen die Hilfsprogramme der EU aus und Griechenland soll auf eigenen Beinen stehen. Weil dies nicht funktionieren wird, hat die EU bereits mehrere Maßnahmen beschlossen, mit denen Griechenland weiter unterstützt werden soll. Solange aber die Kreditzinsen an den Finanzmärkten für Griechenland so hoch sind, kann das Land laut Experten keine Überschüsse erwirtschaften. Könnte ein klares Bekenntnis von EU und EZB zu Griechenland den Teufelskreis durchbrechen?

19:00 Uhr

Nachrichten

19:05 Uhr

Zeitfragen. Wirtschaft und Umwelt

Magazin

Digital mit Eventcharakter - Supermarkt der Zukunft
Von Jessica Sturmberg

Strategie Milchmann 4.0 - Online-Supermarkt Picnic
von Stephanie Kowalewski

19:30 Zeitfragen. Feature

Rentenlos glücklich
Generation WhatsApp ohne Pension?
Von Maximilian Klein
(Wdh. v. 28.08.2017)

Das Alter. Das ist der Zustand, der immer weit weg liegt. So weit entfernt wie der Porsche vom Rollator. Alt sind die anderen, die, die nicht mehr jung sind. Die, die Rente beziehen. Aber wie gelangt man eigentlich an eine Rente? Für Millennials, also die nach 1980 Geborenen, scheint das Thema abgehakt. Altersarmut kommt, so lauten eben alle Prognosen. Ohnehin müssen sie erst einmal akute Probleme bewältigen: hohe Mieten in den Städten, keine festen Arbeitsverträge, kaum Kitaplätze. Gleichzeitig haben sie wertkonservative Vorstellungen - wollen Kinder, ein Eigenheim und träumen vom ewigen Reisen. Da passt es nicht ins Lebenskonzept, sich mit der Rente auseinanderzusetzen. Betriebs-, Riester-, Rürup- und gesetzliche Rente, private Altersvorsorge. Die Liste der Modelle ist lang und undurchsichtig. Eine Generation steht vor der komplexen Frage: Werde ich mir das Altsein leisten können? Oder ist die ganze Angst völlig unbegründet? Was bieten uns Banken, der Staat und Versicherer an, und wer macht Kasse? Ist das neue Modell PEPP aus der EU vielleicht eine Antwort? Eine Reise in die Zukunft des finanziellen Älterwerdens und auf der Suche nach Antworten. Mit Bankern, Lobbyisten, Politikern und Freunden des Autors.

20:00 Uhr

Nachrichten

20:03 Uhr

Konzert

Oremandsgaard Kammermusikfest
Aufzeichnung vom 28.07.2018

Ludwig van Beethoven
Violinsonate Nr. 5 F-Dur op. 24 “Frühlingssonate”

Toshio Hosokawa
Streichquartett Nr. 3 “Silent Flowers”

Franz Schubert
Klavierquintett A-Dur D 667 “Forellenquintett”

Sayaka Shoji, Violine
Jennifer Stumm, Viola
Andreas Brantelid, Violoncello
Ditlev Damkjær, Kontrabass
Marianna Shirinyan, Klavier
Fauré Klavierquartett

Marianna Shirinyan ist neue künstlerische Leiterin des Oremandsgaard Kammermusikfests. Dieses kleine, aber feine Festival findet seit 1990 auf dem altehrwürdigen Gutshof gleichen Namens auf der dänischen Insel Sjaelland statt. Die Pianistin stammt aus Armeniens Hauptstadt Jerewan, hat dort und in Lübeck studiert und lebt seit einigen Jahren in Dänemark. Unter anderem ist sie Klavierprofessorin in Oslo, spielt mit vielen Orchestern in Europa und hat nun auch einige ihrer bevorzugten Kammermusikpartner nach Oremandsgaard eingeladen, so den Cellisten Andreas Brantelid und das Fauré Klavierquartett. Auf dem Programm des Abschlusskonzerts stehen das Streichquartett „Stille Blumen“ des Gegenwartskomponisten Toshio Hosokawa, die fünfte Violinsonate von Beethoven und als festlicher Abschluss das Forellenquintett von Schubert.

22:00 Uhr

Alte Musik

Musikalische Seelsorge
Filippo Neri, der Vater des Oratoriums
Von Helga Heyder-Späth
(Wdh. v. 16.06.2015)

Sein Vater hätte Filippo Neri gern als wohlhabenden Kaufmann gesehen. Aber dessen Berufung war die christliche Seelsorge an den Ärmsten der Armen, wie sie in Rom im Viertel La Vallicella lebten. Dort halfen Neri und seine Anhänger den Menschen auf der Straße, und dort etablierten sie regelmäßige Andachten, die nicht in der Kirche, sondern in einem Gebetsaal stattfanden. Die Musik spielte dabei eine große Rolle. Im Laufe der Zeit entfaltete sich eine neue dramatische Form, die nach ihrem Aufführungsort ‚oratorio‘ genannt wurde. Filippo Neri ist der Vater des Oratoriums.

22:30 Uhr

Studio 9 kompakt

Themen des Tages
Moderation: Oliver Thoma

23:00 Uhr

Nachrichten

23:05 Uhr

Fazit

Kultur vom Tage
Moderation: Sigrid Brinkmann

Wohnen in Ikonen 2:
Die Ernst-May-Häuser in Frankfurt
Von Rudolf Schmitz

Vergessen in einem Schrank:
Briefe der letzten deutschen Kaiserin gefunden
Von Vanja Budde

Leichte Unterhaltung in der Nachkriegszeit:
Dokumentation "Kuhlenkampffs Schuhe"
Von Matthias Dell

Kulturpresseschau
Von Arno Orzessek

23:30 Kulturnachrichten

Von Michael Leverkus

August 2018
MO DI MI DO FR SA SO
30 31 1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31 1 2

Unsere Empfehlung heute

weitere Beiträge

Wurfsendung

Wurfsendung (Deutschlandradio)

Wurfsendungen werfen wir werktäglich sechsmal, an Samstagen und Sonntagen dreimal ins Programm. Viele einzelne Sendungen eines Tages können Sie auf der Wurfsendungsseite direkt nachhören.
Mehr

Interview

weitere Beiträge

Fazit

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur