Seit 23:05 Uhr Fazit

Freitag, 17.01.2020
 
Seit 23:05 Uhr Fazit
Tagesprogramm Sonntag, 31. August 2014
00:00 Uhr

Nachrichten

00:05 Uhr

Literatur

Liebhaber des Halbschattens
Der italienische Schriftsteller Carlo Emilio Gadda
Von Maike Albath

Der patriotisch gesinnte Student aus Mailand zieht 1914 in den Krieg und wird Schriftsteller. Erstmals erscheint sein Kriegstagebuch aus Celle auf deutsch.

Er war ein wunderlicher, eigenbrötlerischer und umständlicher Herr, der eine Schwäche für gute Küche hatte und Bücher von weltliterarischem Rang verfasste: Carlo Emilio Gadda, 1893 als Sohn einer großbürgerlichen Familie in Mailand geboren und 1973 in Rom gestorben. Von Haus aus Ingenieur hegte er eine tiefe Scheu vor fremden Menschen. "Lassen Sie mich im Schatten", stöhnte Gadda, als er mit seinem Roman 'Die grässliche Bescherung in der Via Merulana' 1957 plötzlich berühmt wurde. Ohne den Ersten Weltkrieg, zu dem er sich als überzeugter Patriot freiwillig meldete, in deutsche Gefangenschaft geriet und in ein Lager nach Celle kam, wäre er vermutlich nie Schriftsteller geworden. Sein Kriegstagebuch erscheint in diesem Herbst zum ersten Mal auf Deutsch. Höchste Zeit, dem scheuen Ingenieur mit seinen hochkomischen Frauenfiguren und dem barocken Satzbau in seiner Wahlheimat Rom nachzuspüren.

01:00 Uhr

Nachrichten

01:05 Uhr

Tonart

Chansons und Balladen
Moderation: Jürgen Liebing

02:00 Nachrichten

03:00 Nachrichten

04:00 Uhr

Nachrichten

04:05 Uhr

Tonart

Clublounge
Moderation: Martin Risel

05:00 Nachrichten

06:00 Nachrichten

06:55 Uhr

Wort zum Tage

Johannische Kirche

07:00 Uhr

Nachrichten

07:05 Uhr

Feiertag

1914 - 1918: Die Ursünde des 20. Jahrhunderts
Muss ich dafür heute noch büßen?
Von Stefan Förner
Katholische Kirche

07:30 Uhr

Kakadu für Frühaufsteher

Moderation: Patricia Pantel

08:00 Uhr

Nachrichten

08:05 Uhr

Kakadu

Hörspieltag
Der Pap@mat
Von Peter Jacobi
Ab 7 Jahren
Regie: Oliver Sturm
Komposition: Sabine Worthmann
Mit: Lyonel Holländer, Nele Rosetz, Sven Lehmann, Anton Kurth, Leo Burkhardt, Uwe Büschken, Gunther Schoss, Michael Schuhmacher, Nadja Schulz-Berlinghoff, Fritz Hammer, Sofia Musial und Lotte Thierbach
Produktion: Deutschlandradio Kultur 2010
Länge: 48'31
(Wdh. v. 04.03.2012)
Moderation: Patricia Pantel

Philipp bestellt im Internet einen Pap@mat.

Zufällig gerät Philipp im Internet auf die Seite von Superdad-Solutions, klickt herum, wird nach seinen Wünschen gefragt und schon hat er bestellt. Als er nach der Kreditkartennummer gefragt wird, macht er schnell aus. Doch zwei Tage später bringt der Lieferservice ein großes Paket und heraus steigt der bestellte Pap@mat. Zuerst ist das wunderbar, weil er sich für alles interessiert, was Philipp macht. Er hilft ihm bei den Hausaufgaben und spielt stundenlang mit ihm am Computer. Aber dann entdeckt ihn Mama und es gibt Ärger ohne Ende.

Peter Jacobi, geboren 1951 in Thüringen, studierte Philosophie und Anglistik, lebt in München, schreibt Hörspiele für Kinder und Erwachsene.

09:00 Uhr

Nachrichten

09:05 Uhr

Sonntagmorgen

Das Rätselmagazin

10:00 Nachrichten

10:30 Sonntagsrätsel

Moderation: Uwe Wohlmacher
sonntagsraetsel@deutschlandradiokultur.de

11:00 Uhr

Nachrichten

11:05 Uhr

Deutschlandrundfahrt

20 Jahre Deutschlandradio
Der dritte Freistaat
Aus der thüringischen Landeshauptstadt Erfurt
Mit Nana Brink und Gästen
Aufzeichnung vom 30.8.2014

Die Geschichte Thüringens reicht weit zurück. Schon Anfang des sechsten Jahrhunderts errichteten die Thüringer, ein westgermanischer Stamm, der vermutlich zwei bis drei Jahrhunderte zuvor entstanden war, ihr Reich. Ein zusammenhängendes Staatsgebiet bildete Thüringen danach allerdings für lange Zeit nicht mehr, für die Landschaft aber blieb der Name erhalten. Erst als sich 1920, nach dem Ende des Deutschen Kaiserreiches, sieben kleinere Freistaaten vereinten, gaben sie sich den Namen Thüringen. 1945 kamen ehemals preußische Gebiete wie Erfurt und Nordthüringen dazu. Doch schon sieben Jahre später war es wieder vorbei mit dem Land Thüringen. In der DDR wurden die Länder aufgelöst und durch Bezirke ersetzt. Erst nach der deutschen Vereinigung kam es 1990 zur Neugründung, jetzt als Bundesland und seit 1993 offiziell als dritter Freistaat der Bundesrepublik nach Bayern und Sachsen. Ein Land mitten in Deutschland, umgeben nur von anderen Bundesländern ohne Grenzen zum Ausland. Ein Land mit großem kulturellen Erbe, nicht zuletzt Weimar und die Wartburg. Ein Land mit abwechslungsreicher Landschaft und einer Vielzahl regionaler Mundarten.

11:59 Uhr

Freiheitsglocke

12:00 Uhr

Nachrichten

12:05 Uhr

Studio 9 kompakt

Themen des Tages
Moderation: Kerstin Hildebrandt

12:30 Uhr

Die Reportage

Der Sommer der Patrioten
Urlaub auf der Krim
Von Thomas Franke

Urlaub auf der Krim - das ist für viele Russen schon immer ein Traum gewesen. In diesem Jahr ist die Krimreise aber zudem eine patriotische Pflicht. Nach der Annexion der Insel gilt es, Urlauber hinzuschaffen, damit die Einnahmequelle "Tourismus" nicht völlig versiegt. Denn die internationalen Kreuzfahrtschiffe legen zurzeit nicht in Sewastopol an und auch interessierte Bildungstouristen meiden im Moment die instabile Region. Also ist es die Pflicht der Russen, in diesem Jahr auf die Krim zu fahren. Aber allein der Anfahrtsweg ist eine Zumutung. Der Zug fährt wegen des Konflikts in der Ostukraine nicht, eine Billigfluglinie musste wegen der Sanktionen ihren Betrieb gleich wieder einstellen - die Wartungs- und Versicherungsunternehmen kommen aus EU-Ländern. Die meisten Russen nehmen den Landweg mit dem Auto, müssen aber Wartezeiten von 22 Stunden einkalkulieren, bis sie mit der Fähre nach Kertsch übersetzen können. Bleibt noch der Linienflug nach Simferopol - vergleichsweise teuer, aber dafür schnell, obwohl der Pilot eine Schleife fliegen muss, um den Luftraum über der Ostukraine zu vermeiden. Thomas Franke ist in dreieinhalb Stunden von Moskau nach Simferopol geflogen und hat sich von dort aus auf den Weg in die einschlägigen Touristenorte gemacht, um herauszufinden, wie die Russen in diesen Zeiten ihren Urlaub auf der Krim verbringen.

13:00 Uhr

Nachrichten

13:05 Uhr

Sein und Streit

Das Philosophiemagazin
Moderation: Thorsten Jantschek

u.a.
Kleine Leute, große Fragen: Können Tiere glücklich sein?
Von Georg Gruber

Wochenkommentar: Dürfen wir Waffen nicht liefern?
Von Stephanie Rohde

Thomas Hirschhorn: "Höhere Gewalt"
Von Jochen Stöckmann

Drei Fragen an Martin Walser

14:00 Uhr

Nachrichten

14:05 Uhr

Religionen

Dschihadisten aus Dinslaken
Warum ziehen junge Männer aus Deutschland in den „Heiligen Krieg“, um angeblich für Allah zu morden? Eine Reportage
Von Thomas Becker

Mitgefühl und Demut statt Arroganz und Herablassung
Ein hochkarätig besetzter Missionskongress in Berlin will das Bild der Verbreitung des Evangeliums aufhellen
Von Thomas Klatt

"Ich werde nichts ändern an diesen frechen jüdischen Dingen"
Nach W. Michael Blumenthal: Ein Interview mit Peter Schäfer, dem neuen Direktor des Jüdischen Museums Berlin
Von Philipp Gessler

Gehmeditationen zu Gott
Warum auch Pfarrer von Buddha und vom buddhistischen Zentrum Waldbröl fasziniert sind
Von Ursula Reinsch

Moderation: Philipp Gessler

15:00 Uhr

Nachrichten

15:05 Uhr

Interpretationen

Aus dem Land der Freien und der Heimat der Tapferen
Die 3. Sinfonie von Aaron Copland
Gast: Steffen Schleiermacher
Moderation: Olaf Wilhelmer

16:00 Nachrichten

17:00 Uhr

Nachrichten

17:05 Uhr

Studio 9 kompakt

Themen des Tages mit Sport
Moderation: Kerstin Hildebrandt

17:30 Uhr

Nachspiel

Das Sportmagazin

17:57 Uhr

Studio 9 kompakt Wahlstudio

Landtagswahl in Sachsen
Moderation: Thomas Wiecha

18:30 Uhr

Hörspiel

Gilsbrod
Von Sabine Bergk
Regie: Leopold von Verschuer
Komposition: Bo Wiget
Mit: Kirsten Hartung
Ton: Thomas Monnerjahn
Produktion: Deutschlandradio Kultur 2012/2013
Länge: 65'01 (gekürzte Version)
(Wdh. v. 27.01.2013)

Frau Gilsbrod, gerade im Begriff ihr erstes viergestrichenes C im fortissimo zu singen, verhakt sich im Text. Die Souffleuse bekommt einen Lachkrampf.

Anschließend: "Damals, in Patagonien" von Sabine Bergk

An einem kleinen Stadttheater ist der Souffleuse gekündigt worden. Wie es dazu kam, erzählt die Souffleuse selbst. Frau Gilsbrod, Diva des Hauses und Muse des Dirigenten, gerade im Begriff ihr erstes viergestrichenes C im fortissimo zu singen, hat sich im Text verhakt und wartet auf den Einsatz der Souffleuse. Doch die kann ihr den Text nicht geben, denn sie muss beim Anblick der Gilsbrod schrecklich lachen. Während Gilsbrod ihre Koloratur verzweifelt auf a weitersingt, steigert sich die Souffleuse in die Versatzstücke ihrer Erinnerung hinein, an ein Leben im Theater, an kleinbürgerliche und größenwahnsinnige Stadttheaterillusionen. Eine komische und zugleich abgründige Parabel.

Sabine Bergk, geboren 1975 in Bremen, Autorin und Regisseurin. Nach dem Hörspiel ›Gilsbrod‹ erschien der gleichnamige Roman. Zuletzt: 'Ichi oder der Traum vom Roman' (Deutschlandradio Kultur 2014).

19:45 Uhr

Studio 9 kompakt Wahlstudio

Landtagswahl in Sachsen
Moderation: Thomas Wiecha

20:00 Uhr

Nachrichten

20:03 Uhr

Konzert

Raritäten der Klaviermusik
Rittersaal, Schloss vor Husum
Aufzeichnung vom 23.08.2014

Heitor Villa-Lobos
Bachianas brasileiras No.4

Enrique Granados
Goyescas

Isaac Albéniz
Iberia (Auswahl)
Jerez
Lavapies

Felix Guerrero
Suite havanaise

Carlos Farinas
Alta Gracia (Tango)

Ignacio Cervantes Kavanagh
Danzas cubanas (Auswahl)

Ernesto Lecuona
Siempre esta en mi corazon

Jorge Luis Prats, Klavier

22:00 Uhr

Musikfeuilleton

"Kolumbusei moderner Kulturerneuerung oder Blubo-Internationale?"
Emil Nikolaus von Reznicek und der "Ständige Rat für die internationale Zusammenarbeit der Komponisten"
Von Michael Wittmann

22:30 Uhr

Studio 9 kompakt

Landtagswahl in Sachsen
und weitere Themen des Tages

23:00 Uhr

Nachrichten

23:05 Uhr

Fazit

Kultur vom Tage
Moderation: Vladimir Balzer

u.a.
Filmfestspiele Venedig - Erste Eindrücke
Von Peter Claus

Florian Lutz inszeniert in Lübeck Wagners "Tannhäuser"
Von Uwe Friedrich

Wem gehört das Krim-Gold? Ausstellung in Amsterdam endet
Von Kerstin Schweighöfer

Nachwuchsbegegnungen: 1. Tanztreffen der Jugend in Berlin (27.8. - 1.9.)
Von Elisabeth Nehring

Kulturpresseschau
Von Tobias Wenzel

23:30 Kulturnachrichten

August 2014
MO DI MI DO FR SA SO
28 29 30 31 1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31

Unsere Empfehlung heute

weitere Beiträge

Wurfsendung

Wurfsendung (Deutschlandradio)

Wurfsendungen werfen wir werktäglich sechsmal, an Samstagen und Sonntagen dreimal ins Programm. Viele einzelne Sendungen eines Tages können Sie auf der Wurfsendungsseite direkt nachhören.
Mehr

Interview

weitere Beiträge

Fazit

Kunstraub in GothaDie Gemälde sind echt, aber...
Das barocke Schloss Friedenstein in Gotha vor blauem Himmel. (picture alliance/Bodo Schackow/dpa-Zentralbild/dpa)

Die im größten Kunstkrimi der DDR gestohlenen Gemälde tauchten nach 40 Jahren wieder auf. Jetzt wurden sie wissenschaftlich untersucht. Kunstmarktexperte Stefan Koldehoff erklärt, warum die Ergebnisse der Untersuchung nicht nur erfreulich sind.Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur