Seit 15:05 Uhr Tonart
Freitag, 25.06.2021
 
Seit 15:05 Uhr Tonart
Tagesprogramm Dienstag, 15. Juli 2014
00:00 Uhr

Nachrichten

00:05 Uhr

Neue Musik

Ein Pionier neuer Stimmungen
Der amerikanische Komponist Ben Johnston
Von Matthias Entreß

Seit den 1960er Jahren hat Ben Johnston serielle Verfahren und mikrotonalen Kontrapunkt mit reiner Stimmung kombiniert.

01:00 Uhr

Nachrichten

01:05 Uhr

Tonart

Jazz
Moderation: Lothar Jänichen

02:00 Nachrichten

03:00 Nachrichten

04:00 Nachrichten

05:00 Uhr

Nachrichten

05:07 Uhr

Studio 9

Kultur und Politik am Morgen

05:30 Nachrichten

05:50 Kalenderblatt

Vor 40 Jahren: Auf Zypern stürzen griechische Offiziere Präsident und Erzbischof Makarios

06:00 Nachrichten

06:23 Wort zum Tage

Felix Ruelius
Katholische Kirche

06:30 Nachrichten

06:40 Aus den Feuilletons

07:00 Nachrichten

07:20 Politisches Feuilleton

Ein Wort zur Verantwortung, Herr Bundespräsident
Von Reinhard Mutz

07:30 Nachrichten

07:40 Interview

Die "Helden" landen
Gespräch mit Prof. Andreas Gelz, Lehrstuhlinhaber für Romanistik Universität Freiburg

08:00 Nachrichten

08:20 Frühkritik

Manifesta-Film "Kunst und Provokation im Zarenpalast"
Von Christiane Vielhaber

08:30 Nachrichten

08:50 N/A

Hanns-Josef Ortheil: Die Berlinreise. Roman eines Nachgeborenen, Luchterhand Verlag, München 2014
Rezensiert von Manuela Reichart

09:00 Uhr

Nachrichten

09:07 Uhr

Im Gespräch

Wie bauen Sie ökologische Hochhäuser?
Chistoph Ingenhoven, Architekt

10:00 Uhr

Nachrichten

10:07 Uhr

Lesart

Das Literaturmagazin
u.a.
Von der Stasi zur NSA: Gregor Sander zum Überwachungsalltag

Kindersachbuch: Guillaume Duprat
Was sieht eigentlich der Regenwurm? Die Welt mit den Augen der Tiere sehen, übersetzt von Susanne Schmidt-Wussow, Knesebeck Verlag, München 2014
Rezensiert von Eva Hepper

Literaturtipps von Mechthild Lanfermann

Hörbuch: Nora Gomringer
Wie sag ich Wunder, Wortart Ensemble trifft Nora Gomringer, 1 CD, Voland &Quist, Berlin 2014
Rezensiert von Brigitte Neumann

11:00 Uhr

Nachrichten

11:07 Uhr

Tonart

Das Musikmagazin am Vormittag
u.a.
"Dernier Appel"- das neue Album von Tiken Jah Fakoly

11:30 Musiktipps

11:35 Klassik ROC

12:00 Uhr

Nachrichten

12:07 Uhr

Studio 9

Kultur und Politik am Mittag

13:00 Nachrichten

13:30 Uhr

Länderreport

Uns Uwe - Mecklenburgs Versuche, an Uwe Johnson zu erinnern
Von Alexa Hennings

Uwe Johnson ist ein weltberühmter Mecklenburger. Den in seiner Heimat jedoch kaum einer kennt. Oder gar gelesen hat. Das muss sich ändern, dachte sich die Stadt Rostock in diesem Jahr, in dem sich sein Todestag zum 30. und sein Geburtststag (20.7.) zum 80. Mal jährt. Rostock macht mit der Aktion "Eine Stadt liest Uwe Johnsons Jahrestage" mobil. 365 Rostocker lesen die 365 Tageseinträge aus Johnsons Werk. Güstrow, der Ort, an dem er am längsten lebte, tut sich etwas schwerer mit Johnsons Geschichte.Das Gymnasium dort hat zwar eine Johnson-Figur vor der Tür, trägt aber nicht seinen Namen. Ab und an treffen sich ein paar 80jährige in dem Klassenzimmer, in dem sie einst mit dem Eigenbrötler namens Uwe saßen und dessen Lebensweg sie staunend verfolgten. Manch einer, wie der Fotograf Heinz Lehmbäcker, war ein lebenslanger Freund. Seine Fotos gehören zur Ikonographie des Dichters.

14:00 Uhr

Nachrichten

14:07 Uhr

Kompressor

Das Kulturmagazin
u.a.
Frage des Tages: Wer hat Angst vor Schwarz-Rot-Gold?
Gespräch mit Winfried Sträter, Anne-Francoise Weber und Vladimir Balzer

Stasi oder Star werden? - Das Klingende Sonntagsrätsel als Spionage-Phänomen
Von Ralf Bei der Kellen

Kinostart Transformers IV - Michael Bay der letzte Autorenfilmer
Gespräch mit Patrick Wellinski

"Razzle-Dazzle-Painting": Tobias Rehbergers Kriegsschiffprojekt auf der Themse
von Gabi Biesinger

14:30 Kulturnachrichten

15:00 Uhr

Kakadu

15:00 Nachrichten für Kinder

15:05 Erzähltag

Sommer auf Balkonien (1/2)
Von Rusalka Reh
Ab 6 Jahren
Produktion: Deutschlandradio Kultur 2013
(Teil 2 am 22.07.2014)
Moderation: Tim Wiese

Die Sommerferien über leben die Kinder Lenka und Pontus im Königreich Balkonien. Und sie stellen fest, es gibt nette und weniger nette Nachbarn.

Da sie nicht in die Ferien fahren können, dürfen Pontus und Lenka den großen Balkon den Sommer über ganz für sich allein haben. Sie mussten Mama und Papa nur versprechen, nicht herunterzuspringen. Mit Topfpflanzen und Blumen wird der Balkon begrünt, eingerichtet und geschmückt. Dann endlich ist es soweit. Königin Lenka und König Pontus können das Königreich Balkonien beziehen. Königin Lattich aus dem Nachbarreich begrüßt sie standesgemäß, doch Hieronymus von oben unter dem Dach nimmt sie unter Beschuss. Mit Nougatpralinen. Balkonien muss verteidigt werden.

15:30 Uhr

Tonart

Das Musikmagazin am Nachmittag

16:00 Nachrichten

17:00 Uhr

Nachrichten

17:07 Uhr

Studio 9

Kultur und Politik am Abend

17:20 Kommentar

17:30 Kulturnachrichten

18:00 Nachrichten

18:30 Uhr

Weltzeit

Big Brother im Kaufhaus - Wie Kunden in New York überwacht werden
Von Claudia Sarre

Bye, bye privacy - Snowdens Enthüllungen
Von Andreas Horchler

Redaktion und Moderation: Andre Zantow

Bye, bye privacy - Snowdens Enthüllungen
Ein Jahr ist seit den ersten Enthüllungen von Edward Snowden vergangen, demnächst läuft sein Asyl in Russland aus. Eine Rückkehr in die USA scheint aber ausgeschlossen, lässt die Regierung von Präsident Obama doch keinerlei Umdenken erkennen. Auch gegenüber befreundeten Staaten. Das massenhafte lesen und speichern von Daten unschuldiger Bürger im Ausland durch die NSA geht weiter.

19:00 Uhr

Nachrichten

19:07 Uhr

Zeitfragen. Wirtschaft und Umwelt

Magazin
u.a.
Spekulation mit Lebensmitteln
Von Caroline Nokel

Das Mäuseexperiment
Von Johannes Nichelmann

19:30 Zeitfragen. Feature

Industrie 4.0 - Maschinen lernen denken
Von Agnes Handwerk

Industrieroboter ersetzen in Zukunft nicht mehr nur die Muskelkraft des Menschen, sondern auch einen guten Teil seines planerischen und kontrollierenden Handelns. Sind es bisher noch einfache Schritte wie Fehler melden oder für Materialnachschub sorgen, die in der "Verantwortungsbereich" der Maschinen fallen, sollen sie in Zukunft weite Teile der Produktion in Eigenregie betreiben. Als Teil eines vernetzten Produktionsprozesses werden Maschinen miteinander kommunizieren udn ihre Arbeitsprozesse abstimmen. Industrie 4.0 nennt sich die neue vernetzte Produktions- und Arbeitswelt. Sie wird geformt von Informatikern, Physikern, Mathematikern und Firmengründern mit weitreichenden Visionen.

20:00 Uhr

Nachrichten

20:03 Uhr

Konzert

Bachfest Leipzig
Nikolaikirche
Aufzeichnung vom 14.06.2014

Johann Sebastian Bach
"Du Hirte Israel, höre" BWV 104

ca. 20.30 Konzertpause
Christoph Spering im Gespräch

Carl Philipp Emanuel Bach
"Die Israeliten in der Wüste" Wq 238

Hanna Morrison, Sopran
Sarah Maria Sun, Sopran
Daniel Johannsen, Tenor
Johannes Weisser, Bass
Chorus Musicus Köln
Das Neue Orchester
Leitung: Christoph Spering

22:00 Uhr

Alte Musik

Cristoforis Erben
Vom Klavizimbel zum Schwachstarktastenkasten
Von Wolfgang Kostujak
(Wdh. v. 20.01.2009)

Als der großherzogliche Instrumentenmacher Bartolomeo Cristofori um das Jahr 1698 herum am Hofe Ferdinando de Medicis damit begann, eine vollkommen neuartige Anschlagmechanik für seine Saitenklaviere zu konstruieren, da wird ihm wohl kaum bewusst gewesen sein, wie bahnbrechend seine Erfindung einmal in die Geschichte eingehen würde. Schon kurze Zeit nach dem Tod des Entdeckers erlebte Cristoforis Konstruktion in den Ateliers zahlreicher Berufskollegen eine erste europaweite Blüte. Und die Idee des Meisters, den stärkeren oder schwächeren Anschlag eines Spielers zum Ausgangspunkt für ein veränderliches Klangvolumen zu machen, war aus dem Schaffen der Klaviervirtuosen zur Zeit der Wiener Klassik längst nicht mehr wegzudenken, auch wenn sich in vielen Musikerhaushalten zu dieser Zeit nach wie vor traditionelle Cembali befunden haben, und selbst wenn Ludwig van Beethovens erste Eindeutschung des italienischen Piano-Forte als einem Schwachstarktastenkasten noch gegen Ende des 18. Jahrhunderts von einem gewissen Fremdeln mit dem Phänomen des dynamischen Anschlags zeugt.

22:30 Uhr

Studio 9 kompakt

Themen des Tages

23:00 Uhr

Nachrichten

23:05 Uhr

Fazit

Kultur vom Tage
u.a.
Festival d'Avignon: "Haeeshek" - ein Kabarett zum arabischen Frühling in Ägypten
Von Eberhard Spreng

Lyriksommer: Freilich können Langsame auch
Von Elke Erb

Hochkomische Sprachkunst: Literaturpreis für grotesken Humor für Frank Schulz
Gespräch mit Frank Schulz

Ein seltener Gast: Die Soul- und Hammond-Orgel-Legende Booker T. Jones in Berlin
Von Oliver Schwesig

Stasi oder Star werden? - Das Klingende Sonntagsrätsel im Fokus der Spitzel
Von Ralf Bei der Kellen

Bauen in Krisengebieten: "Architecture of Peace" in der Pinakothek der Moderne
Von Dr. Klaus Englert

Kulturpresseschau
Von Hans von Trotha

23:30 Kulturnachrichten

August 2014
MO DI MI DO FR SA SO
28 29 30 31 1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31

App: Dlf Audiothek

Die neue Dlf Audiothek App ist ab sofort in den Appstores von Apple und Google zum kostenlosen Download erhältlich (Deutschlandradio)

Entdecken Sie mit der Dlf Audiothek die Vielfalt unserer drei Programme, abonnieren Sie Ihre Lieblingssendungen, wählen Sie aus Themenkanälen und machen daraus Ihr eigenes Radioprogramm.


Jetzt kostenlos herunterladen

Unsere Empfehlung heute

Reihe: Wirklichkeit im RadioSteh auf, es ist Krieg
Bewohner von Smolensk, die den Zweiten Weltkrieg überlebt haben.  (imago/teutopress)

1941 sollte die Sowjetunion in einem Blitzkrieg vernichtet werden. Ausmaß der Brutalität und Zahl der Toten übersteigen jede Vorstellungskraft. Paul Kohl brachte 1986 ins Bewusstsein, was viele bis heute verdrängen. Mehr

weitere Beiträge

Wurfsendung

Wurfsendung (Deutschlandradio)

Wurfsendungen werfen wir werktäglich sechsmal, an Samstagen und Sonntagen dreimal ins Programm. Viele einzelne Sendungen eines Tages können Sie auf der Wurfsendungsseite direkt nachhören.
Mehr

Interview

weitere Beiträge

Fazit

Ausstellung über HexenDas Prinzip in Einzelteile zerlegt
Eine Hand mit farbigen Fingernägeln ragt aus einer Rauchwolke hervor. (Angela Anderson & Ana Hoffner ex-Prvulovic*)

Die Hexenverfolgung diente dem Zweck, Frauen zu denunzieren und zu unterdrücken. Welche gesellschaftlichen Strukturen dem einst zugrunde lagen und wie diese bis heute nachwirken, ergründen Kunstschaffende in der Innsbrucker Ausstellung "Hexen".Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur