Seit 12:05 Uhr Studio 9 kompakt
Sonntag, 28.02.2021
 
Seit 12:05 Uhr Studio 9 kompakt
Tagesprogramm Dienstag, 6. August 2013
00:00 Uhr

Nachrichten

00:05 Uhr

Neue Musik

"...ich fühle luft von anderem planeten..."
Der Klangraum als Basis reduktiven Komponierens
Von Ernstalbrecht Stiebler

01:00 Uhr

Nachrichten

01:05 Uhr

2254

Nachtgespräche am Telefon
0 08 00.22 54 22 54
Systematisches Doping auch im Westen – Überrascht Sie das?
Moderation: Kirsten Lemke

02:00 Uhr

Nachrichten

02:05 Uhr

Tonart

Jazz
Moderation: Christian Graf

03:00 Nachrichten

04:00 Nachrichten

05:00 Uhr

Nachrichten

05:05 Uhr

Ortszeit

Themen des Tages

05:30 Aus den Feuilletons

05:45 Kalenderblatt

Vor 25 Jahren: Der französische Schriftsteller Francis Ponge gestorben

05:50 Presseschau

06:00 Nachrichten

06:15 Länderreport

06:23 Wort zum Tage

Pfarrerin Marianne Ludwig

06:30 Kulturnachrichten

06:50 Interview

07:00 Nachrichten

07:20 Politisches Feuilleton

Stadt und Tourismus
Von Katharina Döbler

07:30 Kulturnachrichten

07:50 Interview

08:00 Nachrichten

08:10 Mediengespräch

08:20 Reportage

Die zweite Heimat entdecken -
Kulturtouren für Migranten
Von Susanne Arlt

Viele Migranten leben zwar seit vielen Jahrzehnten in Berlin, kennen ihre Stadt und zweite Heimat trotzdem kaum und wenn, dann nur aus dem Alltag. Daran möchte die türkischstämmige Politologin Gülsen Aktas etwas ändern. Sie bietet darum vor allem älteren Frauen, die aus der Türkei oder anderen Länder stammen, kulturelle Kieztouren an. Sie will ihnen mittels Kunst und Kultur den Ort näher bringen, an dem sie schon viele Jahre lang leben.

08:30 Kulturnachrichten

08:50 Kulturtipp

Alternativ Jedermann als Monolog
Young Director Project in Salzburg
Theatertipp von Bernhard Doppler

09:00 Uhr

Nachrichten

09:07 Uhr

Radiofeuilleton

09:07 Thema

09:20 Musik

09:30 Kulturnachrichten

09:33 Buchkritik

09:38 Kulturtipps

09:42 Musik

09:55 Kalenderblatt

Vor 25 Jahren: Der französische Schriftsteller Francis Ponge gestorben

10:00 Nachrichten

10:07 Feuilletonpressegespräch

10:20 Musik

10:30 Kulturnachrichten

10:33 Buchkritik

10:38 Kulturtipps

10:42 Musik

10:50 Profil

11:00 Nachrichten

11:07 Thema

11:20 Musik

11:30 Kulturnachrichten

11:33 Buchkritik

11:38 Kulturtipps

11:42 Musik

12:00 Uhr

Nachrichten

12:07 Uhr

Ortszeit

Themen des Tages

12:50 Internationales Pressegespräch

13:00 Uhr

Nachrichten

13:07 Uhr

Länderreport

Brüssel vor der Haustür -
Deutsche Regionen und europäische Fördergelder
Von Christoph Richter, Stephanie Rohde und Michael Brandt

So nah und doch so fern: Europäische Politik wirkt für manch einen seltsam fremd. Wenn Sie uns betrifft, dann reden wir oft über Skurrilitäten, wie Gurkenverordnungen - oder über schwer zu verstehende Zusammenhänge wie die Schuldenkrise. Dabei fließt viel Geld aus europäischen Fördertöpfen vor unsere Haustüren, in die Regionen hierzulande, in Straßenbau, die Förderung von Unternehmen, in Bildung und Forschung. Rund 26 Milliarden Euro waren es im zu Ende gehenden Förderzeitraum 2006-2013. Die europäische Umverteilung soll den Zusammenhalt stärken: Kohäsionspolitik. Wie gehen die Länder und Regionen mit dem Geld um, wie sinnvoll oder nicht setzen sie es ein und was wünschen sie sich für die anstehende Förderperiode ab 2014? Dem gehen wir in zwei Bundesländern exemplarisch nach.

13:30 Uhr

Kakadu

Erzähltag für Kinder
Die Quigleys – Camping an der Loire
Ab 8 Jahren
Von Simon Mason
Gelesen von Rufus Beck
Moderation: Patricia Pantel

Die Quigleys machen Ferien auf einem Campingplatz an der Loire. Doch es ist nicht so leicht, Freunde zu finden, wenn man die Sprache des Urlaubslandes nicht kann.

Den Familienurlaub verbringen die Quigleys auf einem Campingplatz an der Loire. Leider spricht aber niemand der Quigleys Französisch, sodass es Will und Lucy ungewohnt schwer fällt, andere Kinder kennenzulernen. Doch da Will rückwärts in Wasser springen kann, freundet er sich irgendwann mit dem großen Jungen an, der sich als einziger den Sprung von der hohen Burgmauer traut. Auch Lucy findet schließlich ein Mädchen, mit dem sie gern befreundet wäre, wären da nur nicht diese Probleme mit der französischen Sprache.

14:00 Uhr

Nachrichten

14:07 Uhr

Radiofeuilleton

14:07 Thema

14:20 Musik

14:30 Kulturnachrichten

14:33 Buchkritik

14:38 Kulturtipps

14:42 Musik

15:00 Nachrichten

15:07 Thema

15:20 Musik

15:30 Kulturnachrichten

15:33 Buchkritik

15:38 Kulturtipps

15:42 Musik

15:50 Debatte

16:00 Nachrichten

16:07 Thema

16:20 Musik

16:30 Kulturnachrichten

16:33 Buchkritik

16:38 Kulturtipps

16:42 Musik

16:50 Elektronische Welten

17:00 Uhr

Nachrichten

17:07 Uhr

Ortszeit

Themen des Tages

18:00 Uhr

Nachrichten

18:07 Uhr

Weltzeit

Gold als Fluch und Segen
Streit um Europas größte Goldmine in Rumänien
Von Ralf Borchard
Moderation: Isabella Kolar

Es geht um 300 Tonnen Gold und 1500 Tonnen Silber - so groß soll der Schatz von Rosia Montana in den rumänischen Karpaten sein. Schon die alten Römer haben hier vor 2000 Jahren Gold gegraben, das kommunistische Rumänien unter Diktator Ceaucescu hat hier geschürft, seit 16 Jahren investiert nun der kanadische Minenkonzern Gabriel Resources in der malerischen Bergregion Siebenbürgerns. Grundstücke wurden aufgekauft, Bewohner umgesiedelt. Doch der Widerstand bleibt groß: die Goldgewinnung nach der Sprengung großer Gesteinsmassen in einem riesigen Cyanidbecken erfolgen - mit entsprechenden Folgen für die Umwelt.

18:30 Uhr

Da Capo

19:00 Uhr

Nachrichten

19:07 Uhr

Fazit am Abend

19:30 Uhr

Literatur

Lyriksommer
Bienenstock aus Glas
Drei junge dänische Lyriker
Von Peter Urban-Halle
(Wdh. v. 22.02.2011)

Drei der interessantesten Lyriker Dänemarks: Sie erzählen Geschichten. Sie schildern die Wirklichkeit. Sie poetisieren das Politische.

Die dänische Lyrikszene ist eine der spannendsten und lebendigsten in Europa. Ihre jüngeren Vertreter schreiben nicht einfach ein Gedicht nach dem anderen. Ihre Gedichtbände sind wohlkomponierte Suiten. Sie haben ein gemeinsames Thema, sie erzählen Geschichten, sie schildern die Wirklichkeit – und sie sind politisch. Aber im Gegensatz zu den siebziger Jahren, in denen alles, auch das Poetische, politisch war, wird nun alles, auch das Politische, poetisiert. Peter Urban-Halle hat sich unter den jüngeren Lyrikern Dänemarks umgesehen.

20:00 Uhr

Nachrichten

20:03 Uhr

Konzert

Festival Mitte Europa
Marktleuthen, Kirche St. Nikolaus
Aufzeichnung vom 24.07.2013

Franz Anton Rössler-Rosetti
Bläserquintett Es-Dur

Pavel Haas
Bläserquintett op. 10

Josef Mysliveček
Parthia Es-Dur Nr. 1

Charles Gounod
Petite symphonie op. 216

Anton Reicha
Bläserquintett Es-Dur op. 88 Nr. 2

Le Concert Impromptu:
Yves Charpentier, Flöte
Cristian Moré Coloma, Oboe
Jean-Christophe Murer, Klarinette
Susanne Schmid, Waldhorn
Cécile Hardouin, Fagott

ca. 21.20 Konzertpause mit Nachrichten

Pomezi nad Ohri, Kirche St. Jakobi
Aufzeichnung vom 28.07.2013

Werke von
Dimitri Saussard
Astor Piazolla
Eric Bouvelle
Duke Ellington
u.a.

Matteo Petronio, Akkordeon

22:30 Uhr

Ortszeit

Themen des Tages

23:00 Uhr

Nachrichten

23:05 Uhr

Fazit

Kultur vom Tage

August 2014
MO DI MI DO FR SA SO
28 29 30 31 1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31

Unsere Empfehlung heute

Hörspiel über das HörspielmachenEntgrenzgänger
(EyeEm / Clinton Weaver)

Ein Hörspiel, in dem der Zufall die ästhetisch steuernde Kraft ist. Eine meisterhafte Jonglage von Flohmarktgegenständen, Archivschnipseln und russischen Balalaika-Klängen. Eine Reise von Berlin in die Stadt Woronesch.Mehr

weitere Beiträge

Wurfsendung

Wurfsendung (Deutschlandradio)

Wurfsendungen werfen wir werktäglich sechsmal, an Samstagen und Sonntagen dreimal ins Programm. Viele einzelne Sendungen eines Tages können Sie auf der Wurfsendungsseite direkt nachhören.
Mehr

Interview

weitere Beiträge

Fazit

Vorwürfe gegen Amos OzAls Vater ein Sadist?
Der Schriftsteller Amos Oz sitzt auf einem Sofa. Hinter ihm eine Bücherwand. Neben ihm sitzt eine Katze. (picture alliance / AP Images | Dan Balilty)

Der israelische Schriftsteller Amos Oz war ein Mann mit hohen moralischen Standards. Zumindest galt das bis jetzt. Seine Tochter Galia beschreibt ihn nun als sadistischen Vater. Doch noch bleibt die große Debatte darüber aus.Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur