Seit 20:03 Uhr Konzert
Sonntag, 24.01.2021
 
Seit 20:03 Uhr Konzert
Tagesprogramm Mittwoch, 28. August 2013
00:00 Uhr

Nachrichten

00:05 Uhr

Feature

Promised Land
West-Musiker in der DDR
Von Henry Bernhard
Regie: der Autor
Mit: Clara Schöft, Anna Magdalena Fitzi, Axel Wandtke
Ton: Peter Kainz
Produktion: Deutschlandradio Kultur 2013
Länge: 28’52
(Ursendung)

Rio Reiser in Ostberlin
Von Henry Bernhard
Regie: Andreas Meinetsberger
Produktion: MDR 2011
Länge: 25‘08

1988. Rio Reiser und Bruce Springsteen singen in Ost-Berlin. Ein unerhörtes Ereignis! Die Musikfans bejubeln die Musik von jenseits der Mauer. Ein Vorgeschmack der Freiheit.

Über 200.000 Menschen sangen im Juli 1988 in Berlin-Weißensee "Born in the U.S.A." – mit Bruce Springsteen. Ein unerhörtes Ereignis! Die Stars genossen die besondere Aufmerksamkeit, die organisierende FDJ glaubte, die jungen Leute so an sich zu binden, und die Musikfans bejubelten die Musik von jenseits der Mauer. Ein Vorgeschmack der Freiheit.

1988 sang auch Rio Reiser in Ostberlin. Später sagte er, dass diese zwei Konzerte seine besten gewesen seien. Kein Publikum war gieriger, dankbarer und so textsicher beim Mitsingen. "Gibt es ein Land auf der Erde, wo der Traum Wirklichkeit ist?" sang Rio – und 6.000 Stimmen schrien es heraus: "Dieses Land ist es nicht!"

Henry Bernhard, geboren 1969 in Weimar, studierte Politik, Publizistik, VWL und Völkerrecht in Göttingen. Seit 1990 arbeitet er für das Radio. Er erhielt mehrere Preise. Lebt in Erfurt.

01:00 Uhr

Nachrichten

01:05 Uhr

2254

Nachtgespräche am Telefon
0 08 00.22 54 22 54
50 Jahre „I Have A Dream“ - Wie steht es um den Traum von Martin Luther King?
Moderation: Oliver Thoma

02:00 Uhr

Nachrichten

02:05 Uhr

Tonart

Country
Moderation: Uwe Golz

Im dänischen Tønder trafen sich neben irischen, dänischen und portugiesischen Rootsmusikern, auch einige der angesagten Vertreter der Americana/Roots-Bewegung. Das größte europäische Acoustic-Music-Festival zeigte auf, wie sich Countrymusik verändert. „Wie die Alten sungen, so zwitschern nicht die Jungen“ muss das Sprichwort heute abgewandelt werden. Die junge Generation geht an die Wurzeln der Countrymusik und verändert so die Musik - zum Teil - grundlegend. Im Gespräch dazu die Carolina Chocolate Drops aus North Carolina und Pokey LaFarge aus St. Louis.. Aber ein Festival alleine macht noch nicht glücklich. Die „Civil Wars“ haben sich getrennt, sagen sie auf Wiedersehen mit ihrem neuen Album? Und natürlich - wie immer - viele Neuvorstellungen - u.a. Bob Dylan und Glen Campbell - und Nachrufe für Tompall Glaser und Cowboy Jack.

03:00 Nachrichten

04:00 Nachrichten

05:00 Uhr

Nachrichten

05:05 Uhr

Ortszeit

Themen des Tages

05:30 Aus den Feuilletons

05:45 Kalenderblatt

Vor 50 Jahren: Beim Marsch auf Washington gegen die Rassentrennung hält Martin Luther King seine Rede "I have a Dream"

05:50 Presseschau

06:00 Nachrichten

06:15 Länderreport

06:23 Wort zum Tage

Martina Kreidler-Kos

06:30 Kulturnachrichten

06:50 Interview

07:00 Nachrichten

07:20 Politisches Feuilleton

Schafft die Toleranz ab!
Von Lena Gorelik

07:30 Kulturnachrichten

07:50 Interview

08:00 Nachrichten

08:10 Mediengespräch

08:20 Reportage

Wohin mit der Armut?
Roma lagern in Lauben
Von Verena Kemna

Jeden Sommer kommen aus Rumänien und Bulgarien Romafamilien nach Berlin, die keine Bleibe haben. In den vergangenen Jahren lagerten sie oft in Parks, in diesem Jahr nicht. Sie haben eine ehemalige Laubenkolonie entdeckt, die dem Bau einer Autobahn weichen soll und schon seit Jahren verlassen ist. Niemand nahm davon Notiz bis vor kurzem die ersten Anzeigen eingingen. Das Entsetzen war groß: unter katastrophalen Bedingungen, ohne Wasser, Strom oder Toiletten leben die Romafamilien mit zahlreichen Kindern in dieser Siedlung. Die Behörden sind ratlos. Sie wissen nicht mehr wohin mit der Armut. Verena Kemna war mit einer bulgarischen Sozialarbeiterin in der Kolonie.

08:30 Kulturnachrichten

08:50 Kulturtipp

"Rembrandt. Landschaftsradierungen", Städel-Museum Frankfurt am Main
Von Natascha Pflaumbaum

09:00 Uhr

Nachrichten

09:07 Uhr

Radiofeuilleton

09:07 Thema

09:20 Musik

09:30 Kulturnachrichten

09:33 Buchkritik

09:38 Kulturtipps

09:42 Musik

09:55 Kalenderblatt

Vor 50 Jahren: Beim Marsch auf Washington gegen die Rassentrennung hält Martin Luther King seine Rede "I have a Dream"

10:00 Nachrichten

10:07 Feuilletonpressegespräch

10:20 Musik

10:30 Kulturnachrichten

10:33 Buchkritik

10:38 Kulturtipps

10:42 Musik

10:50 Profil

11:00 Nachrichten

11:07 Thema

11:20 Musik

11:30 Kulturnachrichten

11:33 Buchkritik

11:38 Kulturtipps

11:42 Musik

12:00 Uhr

Nachrichten

12:07 Uhr

Ortszeit

Themen des Tages

12:50 Internationales Pressegespräch

13:00 Uhr

Nachrichten

13:07 Uhr

Länderreport

Vom tapferen Jägerlein...
... und dem niedersächsischen Wolf. Kein Märchen.
Von Petra Marchewka

Es war einmal ein tapferes Jägerlein, das jagte tagein, tagaus in den deutschen Wäldern und war gar froh mit diesem Berufe. Es sorgte für den abendlichen Braten, und es sorgte für Ordnung im Wald. Mit dem Schießgewehr verwies es Rehe und Wildschweine in ihre Schranken. Der Wolf tat dies schließlich seit hundert Jahren nicht mehr. Nanu, was war denn das für ein Geräusch? Der Isegrimm ist wieder zurück! Und damit hatte das liebe Jägerlein wieder einen Konkurrenten im niedersächsischen Wald. Nun war guter Rat gefragt.

13:30 Uhr

Kakadu

Musiktag für Kinder
Klassik für Einsteiger
Von Ulrike Timm
Moderation: Patricia Pantel

14:00 Uhr

Nachrichten

14:07 Uhr

Radiofeuilleton

14:07 Thema

14:20 Musik

14:30 Kulturnachrichten

14:33 Buchkritik

14:38 Kulturtipps

14:42 Musik

15:00 Nachrichten

15:07 Thema

15:20 Musik

15:30 Kulturnachrichten

15:33 Buchkritik

15:38 Kulturtipps

15:42 Musik

15:50 Debatte

16:00 Nachrichten

16:07 Thema

16:20 Musik

16:30 Kulturnachrichten

16:33 Buchkritik

16:38 Kulturtipps

16:42 Musik

16:50 Elektronische Welten

17:00 Uhr

Nachrichten

17:07 Uhr

Ortszeit

Themen des Tages

18:00 Uhr

Nachrichten

18:07 Uhr

Weltzeit

Stärke zeigen -
Iranische Frauen springen und kämpfen als Stuntwomen
Von Reinhard Baumgarten

Ein altes Problem - Frauenhandel in Argentinien
Von Victoria Eglau
Moderation: Angelika Windloff

18:30 Uhr

Da Capo

19:00 Uhr

Nachrichten

19:07 Uhr

Fazit am Abend

19:30 Uhr

Zeitreisen

Kings Traum und Claibornes Wirklichkeit
Der lange Marsch schwarzer Südstaaten-Studenten zur Gleichberechtigung
Von Thomas Jaedicke

US-Alltag der 1960er-Jahre: zwei schwarze Studenten und ihr harter Kampf, sich an der Universität durchzusetzen.

Erst 1963, hundert Jahre nachdem Abraham Lincoln die Sklaverei offiziell abgeschafft hatte, konnte sich der erste afroamerikanische Student an der renommierten Duke Universität in North Carolina einschreiben. Die elitäre Privathochschule ist ganz der evangelisch-methodistischen Glaubenstradition verpflichtet, die allen Menschen dieser Erde Gottes Gnade verspricht. Zwar war die US-Bürgerrechtsbewegung 1963 auf dem Höhepunkt. Martin Luther King hielt in Washington seine berühmte Rede, in der er die Durchsetzung der Bürgerrechte für alle Amerikaner forderte. Aber im Cotton Belt, tief im Süden der USA, war Gleichberechtigung noch ein Fremdwort. C.B. Claiborne, aufgewachsen in einem Ghetto in Danville, Virginia, bis 1865 die Hauptstadt der Konföderierten Staaten von Amerika, war einer der ersten schwarzen Studenten an der Duke-Uni. Trotz des offenen Rassismus, der ihm dort entgegenschlug, wurde er Marketingprofessor. Doch seine erfolgreiche Karriere steht nicht stellvertretend für seine Generation. Viele andere schwarze Amerikaner hatten nicht so viel Glück, Biss und Durchhaltewillen wie C.B. Claiborne.

20:00 Uhr

Nachrichten

20:03 Uhr

Konzert

Chopin und sein Europa
Nationalphilharmonie Warschau
Aufzeichnung vom 23.08.2013

Witold Lutosławski
Sinfonie Nr. 4
Konzert für Klavier und Orchester

Frédéric Chopin
Klavierkonzert Nr. 2 f-Moll op. 21

Ewa Pobłocka, Klavier
Marc-André Hamelin, Klavier
Sinfonia Varsovia
Leitung: Jerzy Maksymiuk

21:30 Uhr

Nachrichten

21:33 Uhr

Hörspiel

Wer geht zuerst
Von Ricarda Bethke
Regie: Steffen Moratz
Mit: Gudrun Ritter, Klaus Manchen, Tonia Zindel
Produktion: DKultur 2013
Länge: 54'
(Ursendung)

Das Hörspiel erzählt poetisch von der Prosa des Alterns und dem Ende der Illusionen.

Albrecht und Betty sind ein altes Paar. Fast wäre Betty im Krankenhaus gestorben. Aber Albrecht hat sie nach Hause geholt. "Wir sitzen alle auf der Abflugstange", sagt er. Beide wollen doch noch so vieles klären, bevor es zu spät wird. Wie bringt man sich schonend die Wahrheiten bei, die nach dem Krieg und später zwischen Ost und West oder einfach in der Liebe offengeblieben sind? Das einzige Kind lebt in Amerika, so bleibt die Einsamkeit im Hochhaus, eine gealterte Zweisamkeit, die letzte Zärtlichkeit im Ehebett. Wie schafft man den Abflug? Das Hörspiel erzählt poetisch von der Prosa des Alterns und dem Ende der Illusionen.

Ricarda Bethke, 1939 in Berlin geboren, war 1962-1988 Lehrerin für Kunst und Deutsch, lebt in Berlin. Schreibt Essays, Reportagen, Features, Hörspiele: z.B. "Catter" (DLR Berlin 1999), "Meine liebe Änne" (DLF 2008, Robert-Geisendörfer-Preis). Zuletzt: "Ich bin nicht mal das Volk" (RBB/DLF 2009).

22:30 Uhr

Ortszeit

Themen des Tages

23:00 Uhr

Nachrichten

23:05 Uhr

Fazit

Kultur vom Tage

August 2013
MO DI MI DO FR SA SO
29 30 31 1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 31 1

Unsere Empfehlung heute

weitere Beiträge

Wurfsendung

Wurfsendung (Deutschlandradio)

Wurfsendungen werfen wir werktäglich sechsmal, an Samstagen und Sonntagen dreimal ins Programm. Viele einzelne Sendungen eines Tages können Sie auf der Wurfsendungsseite direkt nachhören.
Mehr

Interview

weitere Beiträge

Fazit

Neues Haus der KunstZurück in die Zukunft
Heiner, Céline und Sohn Aeneas Bastian vor dem früheren Haus Bastian in Berlin-Mitte. (picture alliance/dpa | Christoph Soeder)

Bis 2019 betrieb die Sammlerfamilie Bastian im Herzen von Berlin eine Galerie. Dann brach sie ihre Zelte ab und ging nach London. Nun soll im Süden der Hauptstadt ein neues Museum entstehen – entworfen von dem britischen Stararchitekten John Pawson.Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur