Seit 20:03 Uhr Konzert
Mittwoch, 23.06.2021
 
Seit 20:03 Uhr Konzert
Tagesprogramm Montag, 26. August 2013
00:00 Uhr

Nachrichten

00:05 Uhr

Freispiel

Kurzstrecke 17
Feature, Hörspiel, Klangkunst
Zusammenstellung: Barbara Gerland, Ingo Kottkamp, Marcus Gammel
Produktion: Autorenprod./DKultur 2013
Länge: 54’30
(Ursendung)
(Wiederholung am 20.09.2013)

Riechersonic
Von Thom Kubli und Bernd Krauß
Eine kurze Geschichte über den Umgang mit Information

Rally Café
Von Julia Tieke und Berit Schuck
Mit dem Minibus durch Alexandria

Ascenseur Tour Sapporo
Von Jules Wysocki
Mit dem Fahrstuhl zurück in die Kindheit

Außerdem: Neues aus der Wurfsendung mit Julia Tieke

Seit es technisch möglich ist, arbeiten Radiomacher mit vorgefundenem Material. Aber wie wird es verarbeitet? Die Kurzstrecke präsentiert einige aktuelle Ansätze.

01:00 Uhr

Nachrichten

01:05 Uhr

2254

Nachtgespräche am Telefon
0 08 00.22 54 22 54
Gehirndoping mit Aufputschmitteln – Wie gehen Sie mit Stress am Arbeitsplatz um?
Moderation: Oliver Thoma

02:00 Uhr

Nachrichten

02:05 Uhr

Tonart

Eine Welt Musik
Moderation: Thorsten Bednarz

03:00 Nachrichten

04:00 Nachrichten

05:00 Uhr

Nachrichten

05:05 Uhr

Ortszeit

Themen des Tages

05:30 Aus den Feuilletons

05:45 Kalenderblatt

Vor 200 Jahren: Der Dichter und Dramatiker Theodor Körner gestorben

05:50 Presseschau

06:00 Nachrichten

06:15 Länderreport

06:23 Wort zum Tage

Martina Kreidler-Kos

06:30 Kulturnachrichten

06:50 Interview

07:00 Nachrichten

07:20 Politisches Feuilleton

Für eine Werte bezogene Außenpolitik!
Von Sylke Tempel

07:30 Kulturnachrichten

07:50 Interview

08:00 Nachrichten

08:10 Mediengespräch

08:20 Reportage

Eine Niere für Massimo -
Aus dem Leben eines Dialysekindes
Von Inge Braun

Vergangene Woche hat in Göttingen der Prozess gegen den ehemaligen Chef der Transplantationsmedizin im Göttinger Uniklinikum begonnen. Der muss sich wegen versuchten Totschlags in elf Fällen verantworten. Er soll Daten manipuliert haben, um schneller Organe für seine Patienten zu bekommen. Nach Bekanntwerden des Falls sank die Bereitschaft zur Organspende merklich. Bundesweit warten rund 12.000 Patienten auf eine lebensrettende Transplantation, etwa 8000 Dialysepatienten auf eine Spenderniere. Auch nierenkranke Kinder warten viel zu lange. "Jeder Tag an der Dialyse ist ein Tag zu viel", warnen Kindernephrologen. Inge Braun erzählt die Geschichte eines sogenannten Nephrokids - die Geschichte des kleinen Massimo.

08:30 Kulturnachrichten

08:50 Kulturtipp

"Tonali Grand-Prix" in Hamburg
(vom 26. bis 31.8.13)
Von Ullrich Bohn

09:00 Uhr

Nachrichten

09:07 Uhr

Radiofeuilleton

09:07 Thema

09:20 Musik

09:30 Kulturnachrichten

09:33 Buchkritik

09:38 Kulturtipps

09:42 Musik

09:55 Kalenderblatt

Vor 200 Jahren: Der Dichter und Dramatiker Theodor Körner gestorben

10:00 Nachrichten

10:07 Feuilletonpressegespräch

10:20 Musik

10:30 Kulturnachrichten

10:33 Buchkritik

10:38 Kulturtipps

10:42 Musik

10:50 Profil

11:00 Nachrichten

11:07 Thema

11:20 Musik

11:30 Kulturnachrichten

11:33 Buchkritik

11:38 Kulturtipps

11:42 Musik

12:00 Uhr

Nachrichten

12:07 Uhr

Ortszeit

Themen des Tages

12:50 Internationales Pressegespräch

13:00 Uhr

Nachrichten

13:07 Uhr

Länderreport

Die Politik nach der Flut
Was wollen die Länder Sachsen, Sachsen-Anhalt
und Brandenburg nach dem Hochwasser ändern?
Von Axel Flemming, Ronny Arnold und Christoph Richter

Nach Einschätzung des WWF sind die Überschwemmungen Folgen einer verfehlten Hochwasserpolitik der Länder und Kommunen. In Sachsen-Anhalt zum Beispiel sind in den vergangenen Jahren zu wenig Flutflächen geschaffen worden. Es fehlt es an Wiesen und Feldern, die im Notfall geflutet werden können. Mehr als 2000 Hektar stehen immer noch auf der Planungsliste. Das Problem gibt es auch in Sachsen, dort fehlt es ebenfalls an Überschwemmungsflächen. In Sachsen wurde im Landtag bereits darüber debattiert, ob man Menschen nicht auch beim Umsiedeln unterstützen sollte. Wir müssen den Flüssen mehr Raum geben, sagt Brandenburgs Umweltministerin Anita Tack. Das gilt in Brandenburg vor allem für die Schwarze Elster, die eng eingedeicht ist.
Unsere Korrespondenten in Sachsen, Sachsen-Anhalt und in Brandenburg gehen der Frage nach, was die Landesregierungen nach der Flut ändern wollen.

13:30 Uhr

Kakadu

Infotag für Kinder
Moderation: Patricia Pantel

14:00 Uhr

Nachrichten

14:07 Uhr

Radiofeuilleton

14:07 Thema

14:20 Musik

14:30 Kulturnachrichten

14:33 Buchkritik

14:38 Kulturtipps

14:42 Musik

15:00 Nachrichten

15:07 Thema

15:20 Musik

15:30 Kulturnachrichten

15:33 Buchkritik

15:38 Kulturtipps

15:42 Musik

15:50 Debatte

16:00 Nachrichten

16:07 Thema

16:20 Musik

16:30 Kulturnachrichten

16:33 Buchkritik

16:38 Kulturtipps

16:42 Musik

16:50 Elektronische Welten

17:00 Uhr

Nachrichten

17:07 Uhr

Ortszeit

Themen des Tages

18:00 Uhr

Nachrichten

18:07 Uhr

Weltzeit

Homeless in Seattle -
Facebookseite hilft Obdachlosen an der US-Westküste
Von Nicole Markwald

Besuch in Tehrangeles - Das kleine Teheran in Los Angeles
Von Wolfgang Stuflesser

Moderation: Isabella Kolar

18:30 Uhr

Da Capo

19:00 Uhr

Nachrichten

19:07 Uhr

Fazit am Abend

19:30 Uhr

Zeitfragen

"Wir sind dann mal weg…"
Nichtwähler in Deutschland
Von Ulrike Köppchen

Ist Wählen Bürgerrecht oder Bürgerpflicht? Zwar gibt es in Deutschland - anders als etwa in Belgien oder Australien - keine Wahlpflicht, aber in den Augen vieler Menschen ist der Wahlgang eine Art demokratische Ehrenpflicht. Entsprechend genießen Nichtwähler einen schlechten Ruf: Sie gelten als politik-, wenn nicht gar demokratieverdrossen und sollen zudem daran schuld sein, wenn rechtsradikale Parteien ins Parlament einziehen („Wer nicht wählt, wählt rechts!“). Dennoch ist in kaum einem anderen westeuropäischen Land die Wahlbeteiligung in den letzten Jahrzehnten so stark gesunken wie in Deutschland. Bei der letzten Bundestagswahl fanden gerade mal noch 70 Prozent der Wahlberechtigten den Weg an die Urne. Was bewegt die Nichtwähler und welche Auswirkungen hat ihre Nichtteilnahme auf die Politik und das politische System?

20:00 Uhr

Nachrichten

20:03 Uhr

In Concert

Muffathalle, München
Aufzeichnung vom 25.02.2013

Benjamin Biolay & Band

Moderation: Uwe Wohlmacher

Benjamin Biolay gilt als Enfant terrible der französischen Musikszene. Ein kapriziöser Musiker, der auf seinen bislang veröffentlichten Alben jeweils andere Schwerpunkte gesetzt hat. Standen seine Songs auf dem gefeierten Debütalbum von 2001 noch deutlich in der Tradition des klassischen Chansons, das ganz vorsichtig mit modernen Sounds versetzt wurde, hat sich Biolay auf den nachfolgenden Platten jeweils mit anderen Einflüssen wie Blues, Jazz und Elektro beschäftigt. Sehr zum Ärger seiner Plattenfirma, die lieber einen berechenbareren Partner gehabt hätte, der sich an Markttendenzen, Erwartungen oder Absprachen hält. Das führte dazu, dass Biolay vor Jahren den großen Plattenmulti verließ und bei einem kleinen unabhängigen Label unterschrieb. Von der heimischen Presse wird Benjamin Biolay gern als legitimer Nachfolger von Serge Gainsbourg bezeichnet, wohl auch wegen seines lockeren Lebenswandels und seines unkonventionellen Arbeitsstils. Ein Vergleich, den der Musiker gar nicht gern hört. Er sieht sich nicht, wie immer zu lesen ist, als Star des Nouvelle Chanson, sondern viel lieber und ganz einfach als internationaler Rockmusiker. Mit seinem aktuellen Album "Vengeance" war der "Officier des Arts et Lettres" im Februar auf seiner ersten Deutschlandtour.

21:30 Uhr

Nachrichten

21:33 Uhr

Kriminalhörspiel

Professor van Dusen besucht seine Bank
Von Michael Koser
Regie: Rainer Clute
Mit: Friedrich W. Bauschulte, Klaus Herm, Heinz Giese, Christian Brückner, Gunter Schoß, Jutta Wachowiak u.a.
Ton: Georg Fett
Produktion: RIAS Berlin 1991
Länge: 50'30

Calvin Moody, Angestellter einer New Yorker Bank, ist mit 300 000 Dollar verschwunden. Nicht nur die Polizei, auch Professor van Dusen ermittelt.

Hatch, Kriminalreporter des "Daily New Yorker", erhält von seinem Chefredakteur im Herbst 1900 den Auftrag, interessante Kriminalfälle zu recherchieren. Im Hauptquartier der Polizei wird er Zeuge, wie eine Frau Moody ihren Mann als vermisst meldet. Ihr Calvin sei seit zwanzig Jahren Bote der New Yorker Bank und für seine Zuverlässigkeit bekannt, erklärt sie. Beiläufig erwähnt sie, dass er kürzlich die Nachricht von einer Erbschaft erhalten habe. Nun sei er verschwunden. Am nächsten Morgen meldet die Bank der Polizei: Calvin Moody, ihr treuer Bote, sei mit 300 000 Dollar abhanden gekommen. Ein Fall, der auch das Interesse des berühmten Kriminologen Professor van Dusen weckt.

Michael Koser, geboren 1938 in Berlin, lebt in Bremen. Er schrieb über 100 Hörspiele und wurde mit "Professor van Dusen" bekannt (77 Folgen produziert von RIAS Berlin und DLR Berlin zwischen 1978-1999). Die Science-Fiction-Krimiserie "Der letzte Detektiv" brachte es auf 42 Folgen, produziert vom BR zwischen 1984 und 2008.

22:30 Uhr

Ortszeit

Themen des Tages

23:00 Uhr

Nachrichten

23:05 Uhr

Fazit

Kultur vom Tage

August 2013
MO DI MI DO FR SA SO
29 30 31 1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 31 1

App: Dlf Audiothek

Die neue Dlf Audiothek App ist ab sofort in den Appstores von Apple und Google zum kostenlosen Download erhältlich (Deutschlandradio)

Entdecken Sie mit der Dlf Audiothek die Vielfalt unserer drei Programme, abonnieren Sie Ihre Lieblingssendungen, wählen Sie aus Themenkanälen und machen daraus Ihr eigenes Radioprogramm.


Jetzt kostenlos herunterladen

Unsere Empfehlung heute

weitere Beiträge

Wurfsendung

Wurfsendung (Deutschlandradio)

Wurfsendungen werfen wir werktäglich sechsmal, an Samstagen und Sonntagen dreimal ins Programm. Viele einzelne Sendungen eines Tages können Sie auf der Wurfsendungsseite direkt nachhören.
Mehr

Interview

weitere Beiträge

Fazit

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur