Seit 01:05 Uhr Tonart

Montag, 13.07.2020
 
Seit 01:05 Uhr Tonart
Tagesprogramm Samstag, 4. Juli 2020
00:00 Uhr

Nachrichten

00:05 Uhr

Lange Nacht

Das geplagte Genie
Die Lange Nacht über den Dirigenten Carlos Kleiber
Von Julia Spinola
Regie: Heike Tauch

Die Musikwelt vergötterte ihn und doch stellte Carlos Kleiber (1935-2004) seine Bewunderer vor Rätsel, die noch die grundlegendsten biografischen Fakten betreffen. War er der leibliche Sohn des berühmten Dirigenten Erich Kleiber oder ein heimlicher Nachfahre des Komponisten Alban Berg? Starb er eines natürlichen Todes oder war es Selbstmord? Kaum ein Dirigent vereinte so viele, scheinbar unversöhnliche Widersprüche in seiner Persönlichkeit. Kleiber verführte noch die störrischsten Orchestermusiker mit seinem Charme und seinem Charisma und litt zugleich zeitlebens unter quälenden Selbstzweifeln. Er stellte sich als besessener Perfektionist unbeirrbar in den Dienst musikalischer Wahrheit, dirigierte aber nach Herbert von Karajans Worten nur, „wenn der Kühlschrank leer war“. Er überflügelte mit seinen wie Erleuchtungen gefeierten Interpretationen alles zuvor Dagewesene und trat doch innerlich nie aus dem Schatten des übermächtigen Vaters hinaus. Carlos Kleiber wuchs bis 1935 in Berlin auf und emigrierte als Fünfjähriger mit seiner Familie nach Südamerika. Von den Siebziger Jahren an rissen sich die großen Opernhäuser und die Orchester der Welt um ihn. Doch der Stardirigent wurde im Laufe der Jahre zunehmend scheu, lebte zurückgezogen in einem Vorort von München und dirigierte ein immer schmaleres Repertoire von persönlichen Lieblingswerken. 1999 zog er sich endgültig aus der Öffentlichkeit zurück und starb am 13. Juli 2004 in seinem Ferienhaus im slowenischen Konjsica. Am 3. Juli wäre Carlos Kleiber 90 Jahre alt geworden: Anlass für eine „Lange Nacht“ auf den Spuren des Jahrhundertgenies.

01:00 Nachrichten

02:00 Nachrichten

03:00 Uhr

Nachrichten

03:05 Uhr

Tonart

Filmmusik

James Horner
"Apollo 13"

Jerry Goldsmith
"Capricorn One" (Unternehmen Capricorn)
The National Philharmonic Orchestra

Trevor Rabin
"Armageddon" (Armageddon - Das jüngste Gericht)

Moderation: Birgit Kahle

04:00 Nachrichten

05:00 Uhr

Nachrichten

05:05 Uhr

Aus den Archiven

John Lennon: Mind Games (1/5)
Der Abschied
Von Siegfried Schmidt-Joos
RIAS Berlin 1981
Vorgestellt von Michael Groth
(Teil 2 am 01.08.2020)

06:00 Uhr

Nachrichten

06:05 Uhr

Studio 9

Kultur und Politik am Morgen
Moderation: Dieter Kassel

06:20 Wort zum Tage

Ulrike Greim, Weimar
Evangelische Kirche

06:30 Nachrichten

06:40 Aus den Feuilletons

07:00 Nachrichten

07:30 Nachrichten

07:40 Interview

Ein Lob des Hörens - "Geräuschkulisse" auf dem Leipziger Hörspielsommer
Carina Pesch, Journalistin

08:00 Nachrichten

08:30 Nachrichten

08:50 Buchkritik

"Bad behavior. Schlechter Umgang" von Mary Gaitskill

09:00 Uhr

Nachrichten

09:05 Uhr

Im Gespräch

Corona: Sorge vor einer zweiten Welle?

Gäste: Prof. Dr. Jonas Schmidt-Chanasit, Virologe am Bernhard-Nocht-Institut für Tropenmedizin in Hamburg - und
Carola Reimann, Gesundheitsministerin des Landes Niedersachsen
Moderation: Gisela Steinhauer

Live mit Hörern
08 00 22 54 22 54
gespraech@deutschlandfunkkultur.de

Die aktuellen Corona-Ausbrüche in der Fleischindustrie und in einzelnen Regionen haben es gezeigt: Das Virus ist nach wie vor aktiv. Viele fürchten eine zweite Welle. Ist die Sorge berechtigt? Wie können wir vorbeugen? Diskutieren Sie mit!

10:00 Nachrichten

11:00 Uhr

Nachrichten

11:05 Uhr

Lesart

Moderation: Christian Rabhansl

Die Ferienbuch-Empfehlungen aus dem Lesart-Team:

„Die Pest in London“ von Daniel Defoe (Neuauflage)

„Nelly B.s Herz" von Aris Fioretos

„Wer wir sind“ von Sabine Friedrich

„Acht Wochen Wüste“ von Wendelin Van Draanen

„Das Buch, von dem du dir wünschst, deine Eltern hätten es gelesen (und deine Kinder werden froh sein, wenn du es gelesen hast)" von Philippa Perry

"Fake Facts" von Katharina Nocun und Pia Lamberty

12:00 Uhr

Nachrichten

12:05 Uhr

Studio 9 - Der Tag mit ...

Moderation: Julius Stucke

13:00 Uhr

Nachrichten

13:05 Uhr

Breitband

Medien und digitale Kultur
Moderation: Katja Bigalke und Martin Böttcher

Was Plattformen wie Facebook oder YouTube gegen Hate-Speech und Extremismus tun

Einsicht oder Opportunismus? Facebook geht gegen Hate Speech vor
Gespräch mit Gisela Schmalz

Fehlende Debatte zur Bekämpfung von Rechtsextremismus
Gespräch mit Anke Domscheit-Berg

Das letzte Stündlein schlägt zu spät? “The Last Of Us pt. 2”
Von Dennis Kogel

14:00 Uhr

Nachrichten

14:05 Uhr

Rang 1

Das Theatermagazin
Moderation: André Mumot

u.a.:
Münster wird weiblich: Katharina Kost-Tolmein übernimmt Intendanz ab 2022

Klassenproblem im britischen Theater

14:30 Uhr

Vollbild

Das Filmmagazin
Moderation: Susanne Burg

u.a.:
Ronnie Wood-Doku
Gespräch mit der Regissseur Mike Figgis

Hamilton, der Film

Top Five: Gründungsmythen der USA

"Gretel und Hänsel": Faszination Grimm

Die schauspielerische Würde der Cate Blanchett

15:00 Nachrichten

16:00 Uhr

Nachrichten

16:05 Uhr

Echtzeit

Das Magazin für Lebensart
Moderation: Susanne Balthasar

15 Percent Pledge - affirmative action im Modeladen

Cottagcore - Mehr als nur Blumenprints

LoT: Poke Tattoos - ein Lockdowntrend verselbständigt sich

Das Ende der Party - Modeschauen im Netz
Gespräch mit Diana Weis, Dozentin für Modetheorie und Autorin

„Szpital Polski“ - Krankenhaus des Grauens: Operation 2

17:00 Uhr

Nachrichten

17:05 Uhr

Studio 9 kompakt

Themen des Tages
Moderation: Julius Stucke

17:30 Uhr

Tacheles

Präsidentschaftswahl in Polen - Wende an der Weichsel?

Dr. Agnieszka Łada, stellvertretende Direktorin am Deutschen Polen-Institut, stellt sich den Fragen von Patrick Garber

Neuer Termin, neuer Oppositionskandidat: Dank Corona ist die Präsidentschaftswahl in Polen spannend geworden. Die Stichwahl am 12. Juli wird richtungsweisend für den weiteren Weg Polens in Europa, sagt die polnische Politologin Agnieszka Łada.

18:00 Uhr

Nachrichten

18:05 Uhr

Feature

Deutsche Reinheit, deutscher Durst
Ein Bierblues
Von Peter Schanz
Regie: Thomas Wolfertz
Mit: Anne Müller, Markus John, Sebastian Rudolph
Ton: Tobias Falke, Nicole Graul, Sebastian Ohm
Produktion: NDR/Deutschlandradio Kultur 2016
Länge: 50'21

Wie zeitgemäß ist das deutsche Reinheitsgebot noch? Der Autor besucht alte und neue Braustätten in der ganzen Republik.

Das Bayerische Reinheitsgebot, die Urmutter aller lebensmittelrechtlichen Verordnungen, ist über 500 Jahre alt. Höchste Zeit, diesen Hopfen-und-Malz-Fundamentalismus vor dem Hintergrund der Craft-Beer-Bewegung zu hinterfragen: Was kommt wirklich rein ins Bier? Was fehlt ihm? Verhindert der Abgrenzungsfuror eine Weiterentwicklung der Braukünste? Verliert das deutsche Brauwesen aus Sturheit seine weltweite Anerkennung? Auf einer Reise von Flensburg über Berlin, Franken und die Münchner „Wiesn“ bis auf die Schwäbische Alb und weiter, werden alte und neue Sudstätten heimgesucht, Brauer, Trinker und weitere Spezialisten zu Wort gebeten - in ländlichen Traditionsbrauereien, in urbanen Eventlocations, Bierkellern, auf Volksfesten und bei den jungen Handwerkern der Craft-Beer-Szene.

Peter Schanz, geboren 1957 in Bamberg, war als Theater-Dramaturg und Regisseur tätig, seit 1999 freier Autor und Dramaturg. Zuletzt fürs Radio: „Das? War? Euer? Ernst? Versuch, die 68er zu verstehen“ (NDR in Zusammenarbeit mit der Hochschule für Musik, Theater und Medien 2018) und „Großvater der Kommune - Dieter Kunzelmann“ (NDR Kultur/SWR2 2018) sowie „Weltfischbrötchentag“ (NDR 2019).

19:00 Uhr

Nachrichten

19:05 Uhr

Konzert

Rudolstadt-Festival
Live aus dem Studio 10 von Deutschlandfunk Kultur
30 Jahre Roots, Folk und Weltmusik

u.a.
Alpen Klezmer
Andrea Pancur, Gesang
Patty Farrell, Akkordeon

In vier Tagen um die Welt
Wie ein Tanzfestival sich aufmachte, den globalen Klang einzufangen
Von Petra Rieß

Kein Rudolstadt-Festival? Die Entscheidung von Bund und Ländern, keine Großveranstaltungen stattfinden zu lassen, dürfte die Fans der Weltmusik hart getroffen haben. Wir senden unvergessliche Aufnahmen vergangener Jahre und feiern in allerkleinster Runde mit Gästen den 30. Geburtstag des Festivals.

23:00 Uhr

Nachrichten

23:05 Uhr

Fazit

Kultur vom Tage
Mocderation: Marietta Schwarz

u.a.:
"Hermann der Krumme": Intendant Nix verabschiedet sich mit Freiluft-Uraufführung

"Nur das Beste": Theaterpossen-Uraufführung von Dirk Laucke in Freiburg

Existenzbedrohend - Britische Theaterszene kämpft ums Überleben

Ganz Amerika? - Debatte um "BLM" bei afroamerikanischen Intellektuellen

Kulturnachrichten

Kulturpresseschau - Wochenrückblick

Juli 2020
MO DI MI DO FR SA SO
29 30 1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31 1 2

Unsere Empfehlung heute

weitere Beiträge

Wurfsendung

Wurfsendung (Deutschlandradio)

Wurfsendungen werfen wir werktäglich sechsmal, an Samstagen und Sonntagen dreimal ins Programm. Viele einzelne Sendungen eines Tages können Sie auf der Wurfsendungsseite direkt nachhören.
Mehr

Interview

25 Jahre SrebrenicaGespaltenes Gedenken
Zineta Ibisevic hält ein Foto ihrer Kinder in den Händen. Die Familie Ibisevic hat ihre beiden Söhne 1995 beim Völkermord an Srebrenica verloren. (picture alliance / Anadolu Agency / Denis Zuberi)

Trotz aller Aufarbeitung: Auch 25 Jahre nach dem Massaker von Srebrenica gebe es immer noch eine Kultur des Leugnens, sagt die Historikerin Marie-Janine Calic: "Jede Gruppe zählt nur die eigenen Opfer, und die anderen sind immer nur der Täter."Mehr

weitere Beiträge

Fazit

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur