Seit 20:03 Uhr Konzert

Mittwoch, 20.11.2019
 
Seit 20:03 Uhr Konzert
Tagesprogramm Samstag, 14. Juli 2018
00:00 Uhr

Nachrichten

00:05 Uhr

Lange Nacht

Im Labyrinth der Seelen
Eine Lange Nacht über Ingmar Bergman
Von Markus Metz und Georg Seeßlen
Regie: Claudia Mützelfeldt

Ingmar Bergman war nicht nur der radikale Filmautor, der nach ein paar Beiträgen zur frühen europäischen Nachkriegsklassik wie ‚Wilde Erdbeeren‘ und ‚Das siebte Siegel‘ mit ‚Das Schweigen‘ einen der größten Skandale der Kinogeschichte auslöste und danach zum unerbittlichen Chronisten der Beziehungs- und Gefühlskatastrophen bürgerlicher Menschen wurde. Er war zugleich ein Erneuerer des Theaters, der die Arbeit mit den Schauspielern auf ein anderes Niveau brachte. Nach Differenzen mit der schwedischen Steuerbehörde verbrachte er eine Zeit in München. Hier war er bei Kritik und Theaterpublikum keineswegs unumstritten, weder als Regisseur noch als politischer Mensch. Schließlich war Bergman auch ein Autor von Rang, der seine eigenen Erinnerungen als Buch wie als Film poetisch gestaltete. Bergman hat sich selbst und seine Emotionen im richtigen Leben stets verborgen, um beides allerdings umso mehr in seine Filme einfließen zu lassen. Zeit seines Lebens konnte er die Zurückweisung und Kälte seiner Eltern nicht verwinden. Für seine eigenen Kinder wurde er dabei selbst zum großen Abwesenden. Am Ende des Lebens zog er sich vereinsamt auf eine Insel zurück.

01:00 Nachrichten

02:00 Nachrichten

03:00 Uhr

Nachrichten

03:05 Uhr

Tonart

Filmmusik
Moderation: Vincent Neumann

04:00 Nachrichten

05:00 Uhr

Nachrichten

05:05 Uhr

Aus den Archiven

Der Zar wird gestürzt.
Von der Februarrevolution zum Tod Nikolaus II.
Von Hendrik van Bergh
Deutschlandfunk 1967
Vorgestellt von Michael Groth

Seit der Februarrevolution des Jahres 1917 waren der russische Zar Nikolaus II. und seine Familie Gefangene der Partei- und Staatsführung. Im Juli 1918 erschossen Wachsoldaten den ehemaligen Herrscher - der Mord wurde von den Bolschewiki billigend zur Kenntnis genommen.

06:00 Uhr

Nachrichten

06:05 Uhr

Studio 9

Kultur und Politik am Morgen
Moderation: Julius Stucke

06:20 Wort zum Tage

Guido Erbrich
Katholische Kirche

06:30 Nachrichten

06:40 Aus den Feuilletons

07:00 Nachrichten

07:20 Kommentar der Woche

Lebenslang für Beate Zschäpe:
Keine Aufarbeitung, keine Versöhnung
Von Panajotis Gavrilis

07:30 Nachrichten

07:40 Interview

10 Jahre Leopoldina als Nationalakademie - eine Erfolgsgeschichte?
Gespräch mit der ehem. Bundesforschungsministerin Annette Schavan (CDU)

08:00 Nachrichten

08:30 Nachrichten

08:50 Buchkritik

"Die Gedichte. Neue kommentierte Gesamtausgabe" von Paul Celan
Rezensiert von Helmut Böiiger

09:00 Uhr

Nachrichten

09:05 Uhr

Im Gespräch

Was bleibt vom grenzenlosen Europa?
Prof. Dr. Armin Nassehi, Leiter des Instituts für Soziologie an der Ludwig-Maximilians-Universität München
Alexander Freiherr Knigge, "Pulse of Europe"
Moderation: Katrin Heise

Tel: 0800 2254 2254
E-Mail unter gespraech@deutschlandfunkkultur.de
sowie auf Facebook und Twitter

Sommerzeit - Urlaubszeit. Viele genießen das grenzenlose Europa mit all seinen Vorzügen. Gleichzeitig erleben wir eine politische Lage, in der diese Grenzenlosigkeit und andere europäische Werte aufs Spiel gesetzt werden. Die Briten wählen den "Brexit", immer mehr europäische Länder fallen zurück in nationalstaatliches Denken und drohen, die Grenzen wieder dicht zu machen. Das hängt auch - aber nicht nur - mit den Flüchtlingen zusammen. In den Debatten geht es inzwischen um Abschreckung, Abschiebung und Abschottung.
Droht die europäische Idee zerstört zu werden?
Sind uns die Vorzüge, die Europa mit sich bringt, zu selbstverständlich geworden?
Wie kann der europäische Gedanke wiederbelebt werden?
Wie soll Europa in Zukunft aussehen?

10:00 Nachrichten

11:00 Uhr

Nachrichten

11:05 Uhr

Lesart

Das politische Buch
Klima, Umwelt, Fortschrittsglauben?
Moderation: Christian Rabhansl

Buchkritik:
Klimabücher: "Null Öl. Null Gas. Null Kohle" und "Power to change"
Rezensiert von Susanne Billg

"Vier fürs Klima" - Eine Familie versucht, CO2-neutral zu leben
Gespräch mit dem Autor Günther Wessel

Clemens G. Arvay: "Biophilia in der Stadt" (1)
Gespräch mit dem Autor

Jacques Lecomte: „Der Welt geht es besser, als Sie glauben"
Von Martin Tschechne

12:00 Uhr

Nachrichten

12:05 Uhr

Studio 9 - Der Tag mit ...

Basil Kerski, Chefredakteur d. deutsch-poln.Magazins "Dialog"
Moderation: Anke Schaefer

13:00 Uhr

Nachrichten

13:05 Uhr

Breitband

Medien und digitale Kultur

14:00 Uhr

Nachrichten

14:05 Uhr

Rang 1

Das Theatermagazin
Moderation: Janis Bira

Alles ein Sportstück?
Autorennationalspieler Moritz Rinke zu Theater und Fußball
Gespräch mit dem Theaterautor

"We are innocent when we sleep":
Neue Fotokampagne der Schaubühne
Von Gerd Brendel

14:30 Uhr

Vollbild

Das Filmmagazin
Moderation: Susanne Burg

Sommer, Liebe und Diskurs im Wohnmobil:
Das Roadmovie "303" von Hans Weingartner
Gespräch mit dem Filmemacher

Vorgespult:
"Endless Poetry", "Nico, 1988", "Könige der Welt"
Vorgestellt von Christian Berndt

Im Morast der Kolonialgeschichte:
Die argentinische Regisseurin Lucrecia Martel
Von Anke Leweke

Umweht vom Geist der Exil-Literaten:
Maria Schrader in der Villa Aurora
Von Kerstin Zilm

Pubertät im Cyberspace: der Spielfilm "Lomo"
Gespräch mit Julia Langhof

Mamma Mia!
Musikpotpourri mit Handlung - die Geschichte der Jukebox-Musicals
Von Jörg Taszman

Top Five: Riding the Magic Bus - Wohnmobile im Film
Von Hartwig Tegeler

15:00 Nachrichten

16:00 Uhr

Nachrichten

16:05 Uhr

Echtzeit

Das Magazin für Lebensart
Nichts für Hartgesottene
Moderation: Mandy Schielke

Bebi - Ist das noch Sprache oder kann das weg?
Von Martin Böttcher

Schau mir auf den Schädel, Kleines - Gesichterlesenlernen
Von Ina Hildebrandt

Warum braucht Berlin eine "Schule für schüchterne Männer"?
Gespräch mit Sarah Swank

Kalsarikännit, der finnische Schlüpferrausch
Von Katharina Kühn

"Dein Leben als Event" (Folge 2):
Mission impossible?
von Sebastian Hocke

17:00 Uhr

Nachrichten

17:05 Uhr

Studio 9 kompakt

Themen des Tages
Moderation: Anke Schaefer

17:30 Uhr

Tacheles

Weicher Brexit, harter Trump - schlägt Europas Stunde?

Almut Möller vom European Council on Foreign Relations (ECFR) stellt sich den Fragen von Korbinian Frenzel.

Nach langem inneren Streit hat sich die britische Regierung auf einen Kurs bei den Brexit-Verhandlungen festgelegt. Es soll - das ist die Linie von Premierministerin May - ein weicherer Ausstieg aus der EU werden. Bleibt Großbritannien also näher an Europa? Verlässt die britische Politik die Idee des "take back control“ - womöglich auch, weil die internationale Lage immer unkontrollierter erscheint? Erneutes Beispiel dafür ist der NATO-Gipfel in dieser Woche in Brüssel. Nicht nur die Briten müssen sich die Frage stellen, wie viel Substanz dieses transatlantische Bündnis noch hat? Wie sehr treibt Donald Trump eine jahrzehntlang gewachsene Allianz auseinander? Was tritt an ihre Stelle? Schlägt Europas Stunde? Was müsste passieren, damit sie schlägt?

18:00 Uhr

Nachrichten

18:05 Uhr

Feature

Asta und Frede
Oder: Guten Morgen, Frau Nielsen
Von Lisbeth Jessen
Regie: die Autorin
Mit: Judy Winter, Max Urlacher und Frauke Poolmann
Ton: Hermann Leppich
Produktion: Deutschlandfunk Kultur / NDR / SWR / WDR 2018
Länge: 54'28
(Ursendung)

Asta Nielsen, der frühere Star des deutschen Stummfilms, telefoniert stundenlang mit ihrem Verehrer Frede.

Kopenhagen in den 1950er-Jahren. Asta Nielsen, einstmals Star des deutschen Stummfilms, ist in ihre dänische Heimat zurückgekehrt. Allmählich wird es still um sie. Da taucht der 40-jährige Inhaber eines Ladens für alte Filme und Bücher auf - Frede Schmidt. Frede weiß alles über Asta und ihre Filme und bringt sie in vielen Telefonaten zum Lachen und Erzählen. Aber was hat er im Sinn? Jedenfalls schneidet Frede alle ihre Telefongespräche mit. Mehr als 100 Stunden. Unter anderem erzählt Asta von ihrem Sommerhaus auf Hiddensee, dem angeblich einzigen Ort, an dem sie glücklich war.

Lisbeth Jessen, geboren 1956, ist dänische Journalistin und Feature-Autorin. Für ihr Feature "Nach dem Fest" (Danmarks Radio/WDR 2003, Regie Thomas Wolfertz) wurde sie mit dem Prix Italia ausgezeichnet. Zuletzt: "Guten Tag auf Polnisch" (DKultur/WDR 2014), "Pets & the City" (WDR, DKultur 2015) und "Tod eines Stasi-Agenten" (WDR 2017).

19:00 Uhr

Nachrichten

19:05 Uhr

Oper

Musikfestspiele Potsdam Sanssouci
Orangerieschloss
Aufzeichnung vom 22.06.2018

André Campra
"L’Europe galante", Opéra-Ballet
Libretto: Antoine Houdar de La Motte

Chantal Santon-Jeffery, Sopran
Eugénie Lefebvre, Sopran
Aaron Sheehan, Tenor
Clément Debieuvre, Tenor
Douglas Williams, Bassbariton
Lisandro Abadie, Bassbariton
Philippe-Nicolas Martin, Bassbariton
Les Folies françoises & Collegium Marianum Prag
Les Chantres Centre de Musique baroque de Versailles
Leitung und Violine: Patrick Cohen-Akenine

21:20 Uhr

Die besondere Aufnahme

César Franck
Sonate für Klavier und Violine
(arrangiert für Klavier und Viola von Patrick Loiseur)

Robert Schumann
"Dichterliebe" für eine Singstimme und Klavier op.48 (Ausschnitte)
(bearbeitet für Viola und Klavier)

Máté Szücs, Viola
Michèle Gurdal, Klavier

Produktion: Deutschlandradio Kultur 2015

Sergej Rachmaninow
Liedtranskriptionen

Modest Mussorgsky
"Bilder einer Ausstellung“ für Klavier

Benjamin Moser, Klavier

Produktion: Deutschlandfunk Kultur 2018

23:00 Uhr

Nachrichten

23:05 Uhr

Fazit

Kultur vom Tage
Moderation: Eckhard Roelcke

Kulturpresseschau - Wochenrückblick
Von Ulrike Timm

Juli 2018
MO DI MI DO FR SA SO
25 26 27 28 29 30 1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31 1 2 3 4 5

Unsere Empfehlung heute

weitere Beiträge

Wurfsendung

Wurfsendung (Deutschlandradio)

Wurfsendungen werfen wir werktäglich sechsmal, an Samstagen und Sonntagen dreimal ins Programm. Viele einzelne Sendungen eines Tages können Sie auf der Wurfsendungsseite direkt nachhören.
Mehr

Interview

weitere Beiträge

Fazit

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur