Seit 05:05 Uhr Studio 9

Dienstag, 19.11.2019
 
Seit 05:05 Uhr Studio 9
Tagesprogramm Mittwoch, 11. Juli 2018
00:00 Uhr

Nachrichten

00:05 Uhr

Feature

Denken lernen
Ein Untergrund-Gymnasium in Minsk
Von Inga Lizengevic
Regie: Johanna Olausson
Mit: Hansa Czypionka, Malina Ebert, Martin Engler, Christopher Heisler, Marija Mauer, Nastassja Revvo, Mandy Rudski
Ton: Jan Fraune
Produktion: Deutschlandfunk Kultur / SWR 2017
Länge: 49'07
(Wdh. v. 24.06.2017)

In Belarus werden die Lehrpläne vom Staat streng überwacht. Eine kleine Schule entzieht sich der Zensur. Dort ist oberste Priorität: kritisch denken lernen.

Als Diktator Lukaschenka das aufmüpfige Jakub Kolas Lyceum 2003 schließen ließ, organisierten sich Lehrer und Eltern auf eigene Faust. In Belarus dürfen Kinder außerschulisch lernen, sind aber verpflichtet, regelmäßig an staatlichen Prüfungen teilzunehmen. Offiziell existiert diese Schule nicht. Der Unterricht geht weit über den offiziellen Lehrplan hinaus. Kritisches Denken wird gelehrt und vorgelebt. Im Lehrerkollegium sind einige der führenden Intellektuellen des Landes. Gefördert durch das Grenzgänger-Stipendium der Robert-Bosch-Stiftung.

Inga Lizengevic, geboren in Russland, aufgewachsen in Belarus, Russland und der Ukraine, studierte in Minsk und Berlin, lebt als Theaterregisseurin, Hörfunkautorin und Dokumentarfilmerin in Berlin. Zuletzt: "Drei Länder. Meine dreifach gespaltene Persönlichkeit" (SWR 2016).

01:00 Uhr

Nachrichten

01:05 Uhr

Tonart

Americana
Moderation: Kerstin Poppendieck

02:00 Nachrichten

03:00 Nachrichten

04:00 Nachrichten

05:00 Uhr

Nachrichten

05:05 Uhr

Studio 9

Kultur und Politik am Morgen
Moderation: Liane von Billerbeck

u.a. Kalenderblatt
Vor 425 Jahren: Der italienische Maler Giuseppe Arcimboldo gestorben

05:30 Nachrichten

05:50 Aus den Feuilletons

06:00 Nachrichten

06:20 Wort zum Tage

Guido Erbrich
Katholische Kirche

06:30 Nachrichten

07:00 Nachrichten

07:20 Politisches Feuilleton

Wer wird Weltmeister beim Stereotypen-Bingo?
Von Fabian Goldmann

07:30 Nachrichten

07:40 Interview

5 Jahre Saal A 101: Ein Leben für den NSU-Prozess
Gespräch mit Annette Ramelsberger

08:00 Nachrichten

08:30 Nachrichten

08:50 Buchkritik

"Factfulness. Wie wir lernen die Welt so zu sehen, wie sie wirklich ist" von Anna Rosling Rönnlund, Hans Rosling und Ola Rosling
Rezensiert von Volkart Wildermuth

09:00 Uhr

Nachrichten

09:05 Uhr

Im Gespräch

Aus Mangel Mode machen
Ulrike Timm im Gespräch mit Josefine Edle von Krepl

Knielange Ketten, Latzhosen aus Fahnenstoff oder sieben Petticoats übereinander: Einen Hang zu ausgefallener Kleidung hatte die Modedesignerin und Ausstellungsmacherin Josefine Edle von Krepl schon früh - und die nötige Kreativität, um ihre Modevorstellungen in der Mangelwirtschaft der DDR umzusetzen. Als der Wunsch nach den begehrten "Klapperlatschen" - im Westen waren die Holzsandalen eine Zeitlang schwer en vogue - zu groß wurde, sägte sich die Teenagerin kurzerhand aus zwei Frühstücksbrettchen Holzsohlen zurecht und nagelte Riemen darüber. "Wir haben aus Knete Bonbons gemacht", sagt die heute Mitte 70-Jährige. Ihr Einfallsreichtum half ihr auch später, als sie die erste private Modeboutique in Ost-Berlin eröffnete. Daneben hat die umtriebige Adlige, deren Eltern während des Krieges aus Österreich nach Deutschland übersiedelten, immer gesammelt. Puppen, Teddybären - und vor allem Kleidung. Über dreitausend Stücke zählt ihre Sammlung, die bis zur Jahrhundertwende zurückreicht. Lange suchte Josefine von Krepl einen würdigen Ort, um die Exponate der Öffentlichkeit zu zeigen. In Schloss Meyenburg in der Prignitz hat sie ihn gefunden und dort vor zwölf Jahren ein Modemuseum eröffnet.

10:00 Uhr

Nachrichten

10:05 Uhr

Lesart

Das Literaturmagazin
Moderation: Andrea Gerk

Befreit: Die chinesische Lyrikerin Liu Xia nach 8 Jahren Hausarrest in Berlin
Gespräch mit Regula Venske, Schriftstellerin, Präsidentin PEN Deutschland

Unendliche Geschichte
Heute wird das Urteil zum NSU-Prozess erwartet
Gespräch mit Oswald Georg

Buchkritik:
"Autonom" von Annalee Newitz
Gespräch mit Marten Hahn

Straßenkritik:
"Blackout - morgen ist es zu spät" von Marc Elsberg
Von Andi Hörmann

Ab in den Urlaub
Kinder- und Jugendbücher für den Strand
Gespräch mit Kim Kindermann

11:00 Uhr

Nachrichten

11:05 Uhr

Tonart

Das Musikmagazin am Vormittag
Moderation: Carsten Beyer

Preisträger des Praemium imperiale in der Kategorie Musik
Gespräch mit Rainer Pöllmann

Anderson.Paak
Gestern Tourauftakt in Deutschland
Gespräch mit Christoph Möller

Jazzopen Stuttgart
Rolf Kühn mit neuem Album und der German Jazz Trophy
Von Martin Risel

Landgeschichten aus der Großstadt: The Left Outsides
Von Eric Leimann

11:30 Musiktipps

11:45 Rubrik: Folk

Landgeschichten aus der Großstadt: The Left Outsides
Von Eric Leimann

12:00 Uhr

Nachrichten

12:05 Uhr

Studio 9 - Der Tag mit ...

Diana Kinnert, CDU-Politikerin
Moderation: Anke Schaefer

13:00 Uhr

Nachrichten

13:05 Uhr

Länderreport

Moderation: Nana Brink

Selbstversuch
Ein Tag im Aussteiger-Ökodorf Sieben Linden
Von Anna Seibt

Ohne Moos viel los!
Gespräch mit Tobi Rosswog, er lebte 2,5 Jahre geldfrei

Die Pankgräfin
Wagenburg der "Spießer"
Von Brigitte Schulz

14:00 Uhr

Nachrichten

14:05 Uhr

Kompressor

Das Kulturmagazin
Moderation: Timo Grampes

Pop vs. Pop
Warum ist popkultureller Protest gegen Trump so wirkungslos?
Gespräch mit Christian Werthschulte

Das kuratierte ICH
Florian Müller über seine Arbeit: "Hashtags unplugged"

One Shot
Mit Musik gegen Gewalt
Von Burkhard Birke

Vorgespult:
"Auf der Suche nach Ingmar Bergman" / "Zama" / "Love, Cecil"
Vorgestellt von Christian Berndt

14:30 Kulturnachrichten

Von Elena Gorgis

15:00 Uhr

Kakadu

15:00 Nachrichten für Kinder

15:05 Musiktag

Moderation: Fabian Schmitz

Flamenco ist mehr als nur ein Tanz
Von Felicitas Förster

Balalaika - das Volksinstrument der Russen
Von Angi Harrer-Vukorep

15:30 Uhr

Tonart

Das Musikmagazin am Nachmittag
Moderation: Vivian Percovic

Gast im Studio: Sudan Archives

Sommeralbum:
Baden Powell & Vinicius Moraes: "Os Afro Sambas“
Von Manuela Krause

Das muss man gehört haben ... oder auch nicht: Klassik
Von Cornelia de Reese

Newcomer der Woche: Kex Kuhl
Von Martin Risel

16:00 Nachrichten

16:30 Musiktipps

17:00 Uhr

Nachrichten

17:05 Uhr

Studio 9

Kultur und Politik am Abend
Moderation: Nicole Dittmer

17:30 Kulturnachrichten

Von Elena Gorgis

18:00 Nachrichten

18:30 Uhr

Weltzeit

Moderation: Katja Bigalke

Vom Fleischersatz bis zum Tierwohllabel - Ansätze das Leid von Tieren zu verringern
Von Franziska Knupper, Carsten Schmiester und Mark Post

In Dänemark wurde gerade ein dreistufiges Gütesiegel für Geflügel vergeben, an dem sich ablesen lässt, unter welchen Bedingungen die Tiere gelebt haben. In den Niederlanden bemüht sich das Team um den In-Vitro Forscher Mark Post schon seit Jahren darum Fleisch komplett durch kultiviertes Fleisch aus dem Labor zu ersetzen. Und in Israel, ein Land in dem immerhin acht Prozent der Bevölkerung Vegetarier und fünf Prozent Veganer sind, gelten Algen als das Ersatzstoff der Zukunft und zwar in fast allen Bereichen.

19:00 Uhr

Nachrichten

19:05 Uhr

Zeitfragen. Kultur und Geschichte

Magazin
Moderation: Philipp Schnee

Erinnerungslücke?
Die historischen Vorbilder des NSU?
Gespräch mit dem Politologen Gideon Botsch

Bruce Springsteen, die FDJ und der Fall der Mauer
Von Jens Rosbach

Historians without Border
Von Jenny Genzmer

19:30 Zeitfragen. Feature

2CV oder: die Ente
Das Kultauto der 68er-Generation
Von Ulrich Land

20:00 Uhr

Nachrichten

20:03 Uhr

Konzert

Philharmonie Berlin
Aufzeichnung vom 06.05.2018

Mitsingkonzert

Johannes Brahms
"Ein deutsches Requiem" für Soli, Chor und Orchester op. 45

Iwona Sobotka, Sopran
Konrad Jarnot, Bariton
Rundfunkchor Berlin und seine Gäste
Mitglieder der Deutschen Streicherphilharmonie
Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin
Leitung: Simon Halsey

21:30 Uhr

Hörspiel

Ende gut, alles schlecht
Ein bürgerliches Singspiel fürs Radio
Von Richard Hey
Regie: der Autor
Mit: Barbara Morawiecz, Maren Kroymann, Birke Bruck, Heidemarie Rohweder, Hans Timerding, Maria Wiecke, Joachim Bliese, Harald Baender, Rainer Uhlig, Waldemar Grau-Marlow, Werner Berndt und Wolfgang Wendt
Komposition: Markus Schmidt, Dick Städtler
Musikalische Realisation: Floh de Cologne und ein Septett des Südfunk-Sinfonieorchesters
Ton: Walter Jost und Peter Billmann
Produktion: SDR / RB / WDR 1972
Länge: 59'01

Drei Schwestern finanzieren durch Rauschgiftgeschäfte die Klavierausbildung der vierten Schwester, die ganz für sie allein spielen soll.

Die schönen Schwestern Azzi, Cathilde und Bocke, denen Heiratsschwindel und Beischlafdiebstahl nicht mehr genug einbringen, sind auf dem Rauschgiftmarkt tätig geworden. Einen Teil ihrer Gewinne investieren sie in die Ausbildung ihrer vierten Schwester Tino, die eine pianistische Jahrhundertbegabung ist. Doch sie soll ihnen allein gehören, und so verhindern sie energisch ihr öffentliches Auftreten.

Richard Hey wurde 1926 in Bonn geboren und wuchs in Greifswald/Pommern und in Frankfurt/Main auf. Nach dem Krieg studierte er Geschichte, Germanistik und Musik, brach das Studium ab und arbeitete als Film-Regieassistent, Musikkritiker und Journalist. Bekannt wurde er für seine Kriminalromane mit Katharina Ledermacher ("Mord am Lietzensee" 1973, "Engelmacher und Co." 1975). Schrieb Theaterstücke, Filmdrehbücher, Prosa und über 50 Hörspiele: "Abends Kammermusik" (SWF/SFB 1967), "Ballade von der Besetzung eines Hauses" (SDR/BR/NDR 1975), "Ohne Geld singt der Blinde nicht" (HR/SWF/RIAS Berlin 1985), "Der Flug des Managers durchs Treppenhaus" (NDR/SWF 1991). Er wurde 1965 für "Nachtprogramm" (NDR/HR/SFB) mit dem Hörspielpreis der Kriegsblinden ausgezeichnet.

22:30 Uhr

Studio 9 kompakt

Themen des Tages
Moderation: Hans-Joachim Wiese

23:00 Uhr

Nachrichten

23:05 Uhr

Fazit

Kultur vom Tage
Moderation: Gabi Wuttke

"Blumen für Otello" die letzte?
Das Urteil im NSU-Prozess
Gespräch mit Esther Dischereit, deutsch-jüdische Autorin

Niederlage für Stiftung
US-Gericht lässt Klage im Streit um Welfenschatz zu
Gespräch mit Stefan Koldehoff

30 Jahre Praemium Imperiale: Heute Bekanntgabe der Preisträger 2018
Gespräch mit Carsten Probst

Filme der Woche:
"Zama" / "Lomo"
Vorgestellt von Patrick Wellinski

One Shot
Mit Musik gegen Gewalt
Von Burkhard Birke

Kulturpresseschau
Von Ulrike Timm

23:30 Kulturnachrichten

Von Bettina Ritter

Juli 2018
MO DI MI DO FR SA SO
25 26 27 28 29 30 1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31 1 2 3 4 5

Unsere Empfehlung heute

And the winner is...Prix Europa 2019
Logo Prix Europa (prixeuropa.eu/home)

Wir stellen das Siegerstück des Prix Europa 2019 in der Kategorie Radio Documentary vor: „A sense of Quietness“ aus England. Das deutsche Hörspiel „Helena“ wurde zum Digital Audio Rising Star gekürt.Mehr

weitere Beiträge

Wurfsendung

Wurfsendung (Deutschlandradio)

Wurfsendungen werfen wir werktäglich sechsmal, an Samstagen und Sonntagen dreimal ins Programm. Viele einzelne Sendungen eines Tages können Sie auf der Wurfsendungsseite direkt nachhören.
Mehr

Interview

weitere Beiträge

Fazit

Margaret Atwood wird 80Humanistin und hellsichtige Mahnerin
Die kanadische Schriftstellerin Margaret Atwood (picture alliance / AP / Invision / Arthur Mola)

Weltberühmt wurde sie mit ihrer Dystopie "Der Report der Magd". Heute feiert die kanadische Schriftstellerin Margaret Atwood ihren 80. Geburtstag. Über ihre teilweise düsteren Visionen sagt sie: "Ich beschreibe nur, was wir schon tun oder tun könnten."Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur