Seit 01:05 Uhr Tonart

Sonntag, 16.06.2019
 
Seit 01:05 Uhr Tonart
Tagesprogramm Samstag, 29. Juni 2019
00:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

00:05 Uhr

Lange Nachtaufnehmen

Im Traum ein Paradies
Eine Lange Nacht über die Südtoskana
Von Eva Schobel
Regie: Nikolaus Scholz
(Wdh. v. 07./08.05.2011)

Wer an die Toskana denkt, hat bestimmte Bilder im Kopf: Hügel, soweit das Auge reicht, wogendes Getreide mit rotem Mohn oder abgeerntete, braune Felder mit zusammengerollten Heuballen. Weingärten, Olivenhaine, Schafsherden, da und dort sogar noch frei weidende Schweine. Einsame Bauernhöfe oder Zypressen an exponierten, von weit sichtbaren Aussichtspunkten. Fast alle Bilder auf Kalenderblättern oder in Fotobänden, die unsere Vorstellung von der heutigen Toskana prägen, stammen aus der Gegend südlich von Siena, die erst lange nach dem berühmten Chianti oder den Orten am Meer entdeckt wurde. Hier liegt der Parco Artistico, Naturale e Culturale des Val d’Orcias, das 2004 zum Weltkulturerbe erklärt wurde. Ein gelungenes, von beherzten Bürgen durchgesetztes Projekt, die einem Ausverkauf ihres Lebens- und Arbeitsraums vorbeugen wollten. In der ‚Langen Nacht‘ über den Landstrich zwischen dem mächtigen Mont Amiata im Norden und den sanften Weinbergen von Montalcino erzählen Einheimische, Zugereiste und Künstler von der sozialen Entwicklung der Region, von den Problemen in Zeiten Berlusconis und der Balance von Natur und Kultur.

01:00 Nachrichten 

02:00 Nachrichten 

03:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

03:05 Uhr

Tonartaufnehmen

Filmmusik
Moderation: Vincent Neumann

04:00 Nachrichten 

05:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

05:05 Uhr

Aus den Archivenaufnehmen

Denk' ich an Deutschland
Jüdische Emigranten in Amerika
Von Rosvita Krausz
RIAS Berlin 1991
Vorgestellt von Michael Groth

Verfolgte des Naziregimes sprechen über kulturelle Unterschiede, Integration in einer fremden Gesellschaft sowie die deutsche Vereinigung.

06:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

06:05 Uhr

Studio 9aufnehmen

Kultur und Politik am Morgen

06:20 Wort zum Tage 

Pastoralreferent Dietmar Rebmann
Katholische Kirche

06:30 Nachrichten 

06:40 Aus den Feuilletons 

07:00 Nachrichten 

07:30 Nachrichten 

07:40 Interview 

08:00 Nachrichten 

08:30 Nachrichten 

08:50 Buchkritik 

09:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

09:05 Uhr

Im Gesprächaufnehmen

Live mit Hörern
0 08 00 22 54 22 54
gespraech@deutschlandfunkkultur.de
Facebook und Twitter

10:00 Nachrichten 

11:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

11:05 Uhr

Lesartaufnehmen

Das politische Buch

12:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

12:05 Uhr

Studio 9 - Der Tag mit ...aufnehmen

13:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

13:05 Uhr

Breitbandaufnehmen

Medien und digitale Kultur

14:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

14:05 Uhr

Rang 1aufnehmen

Das Theatermagazin

14:30 Uhr

Vollbildaufnehmen

Das Filmmagazin
Live vom Filmfest München
Moderation: Susanne Burg und Patrick Wellinski

15:00 Nachrichten 

16:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

16:05 Uhr

Echtzeitaufnehmen

Das Magazin für Lebensart

17:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

17:05 Uhr

Studio 9 kompaktaufnehmen

Themen des Tages

17:30 Uhr

Tachelesaufnehmen

18:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

18:05 Uhr

Featureaufnehmen

Wirklichkeit im Radio
8 Uhr 15, OP III, Hüftplastik
Aus dem Alltag eines Operationsteams
Von Peter Leonhard Braun
Regie: der Autor
Ton: Günter Genz und Manfred Hock
Produktion: SFB/BR/WDR 1970
Länge: 51'20

Eines der ersten Features ganz ohne Autorentext.

Die Sendung war ein Experiment. Für den Autor, der gerade erst die Stereophonie und damit die Dimensionen des Raumes für das akustische Erzählen im Radio entdeckt hatte. Und für die Hörer, die auditiv direkt an den Operationstisch gesetzt wurden. Wo die Ärzte (und der Autor) mit sicherer Hand das Bild zerlegten, das wir uns gerne von der Einheit des menschlichen Körpers machen. „Man vergisst bald, dass die zu reparierenden Fälle Namen und Gesichter haben. Es war wie in einer Werkstatt für Autos: öffnen, zerlegen, Ersatzteile einpassen und schließen.”

Peter Leonhard Braun, geboren 1929 in Berlin. Autor, Regisseur und Leiter der Feature-Abteilung des SFB von 1974 bis 1994, ein Pionier des akustischen Films und des Radio-Features. 1973 Prix Italia für ‚Glocken in Europa‘ (SFB/BR/NDR/SR/WDR/BRTBrüssel/ORF Wien/ORTF Paris/RDRS Studio Basel/NOS Hilversum 1973). Organisator des Prix Europa und der Internationalen Featurekonferenz. 2007 erhielt Peter Leonhard Braun den Audio Luminary Award für sein Lebenswerk. Der Preis wurde beim Third Coast Festival in Chicago vergeben.

19:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

19:05 Uhr

Operaufnehmen

Händel Festspiele Halle
Konzerthalle Ulrichskirche
Aufzeichnung vom 09.06.2019

Leonardo Vinci /
Johann Adolf Hasse /
Giovanni Porta
"Arbace“, Pasticcio in drei Akten
Bearbeitung: Georg Friedrich Händel
Libretto: unbekannter Bearbeiter nach Pietro Metastasios “Artaserse”

Artaserse, persischer Prinz / Megabise, General - Angelo Giordano, Sopran
Arbace, Freund des Artaserse - Raffaele Pé, Sopran
Mandane, Artaserses Schwester - Raffaella Milanesi, Sopran
Semira, Geliebte Artaserses / Artabano, Gardebefehlshaber - Benedetta Mazzucato, Alt
Orchester Auser Musici
Leitung: Carlo Ipata

22:00 Uhr

Die besondere Aufnahmeaufnehmen

Grigori Frid
Klavierquintett op. 72
"Phädra" für Solo-Viola, zwei Violinen, Violoncello und Klavier op. 78,1 (Ausschnitt)

Elisaveta Blumina, Klavier
Vogler Quartett:
Tim Vogler, Violine
Frank Reinecke, Violine
Stefan Fehlandt, Viola
Stephan Forck, Violoncello

Produktion: Deutschlandfunk Kultur 2018

23:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

23:05 Uhr

Fazitaufnehmen

Kultur vom Tage

Juni 2019
MO DI MI DO FR SA SO
27 28 29 30 31 1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30

Unsere Empfehlung heute

weitere Beiträge

Wurfsendung

Wurfsendung (Deutschlandradio)

Wurfsendungen werfen wir werktäglich sechsmal, an Samstagen und Sonntagen dreimal ins Programm. Viele einzelne Sendungen eines Tages können Sie auf der Wurfsendungsseite direkt nachhören.
Mehr

Interview

Hund und MenschEine tausende Jahre alte Liebesbeziehung
Eine Frau sitzt auf einem Stein und lächelt ihren Hund an, der zu ihr aufschaut.   (Unsplash / Jenny Marvin)

"Man streitet immer noch darüber, ob die Menschen die Hunde oder die Hunde die Menschen domestiziert haben", sagt der Kulturwissenschaftler Thomas Macho. War der Hund früher vor allem ein Nutztier, ist er heute für manche Menschen sogar ein Partnerersatz.Mehr

weitere Beiträge

Fazit

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur