Seit 20:03 Uhr Konzert
Sonntag, 29.11.2020
 
Seit 20:03 Uhr Konzert
Tagesprogramm Montag, 22. Juni 2020
00:00 Uhr

Nachrichten

00:05 Uhr

Das Podcastmagazin

01:00 Uhr

Nachrichten

01:05 Uhr

Tonart

Klassik
Moderation: Ulrike Klobes

Anlässlich der längsten „Weißen Nacht“, die in Sankt Petersburg in diesen Stunden die Nacht zum Tag werden lässt, steht diese Ausgabe der Tonart Klassik ganz im Zeichen der Komponisten des „Venedig des Nordens“. Manche von ihnen, wie Alexander Borodin oder Dmitrij Schostakowitsch, wurden hier geboren, andere haben die Stadt nur zum Studium am legendären Petersburger Konservatorium gestreift. Wieder andere, wie Mili Balakirew und sein Komponistenkreis „Das mächtige Häuflein“ haben hier ihre Idee von einer russischen Nationalmusik entworfen. Doch nicht nur die großen Namen, auch Komponisten, die in unseren Breitengraden kaum bekannt sind, etwa Sergej Ljapunow, Victor Ewald oder Nikolai Mjaskowski, werden in dieser Sendung in Erinnerung gerufen.

02:00 Nachrichten

03:00 Nachrichten

04:00 Nachrichten

05:00 Uhr

Nachrichten

05:05 Uhr

Studio 9

Kultur und Politik am Morgen
Moderation: Stephan Karkowsky

05:30 Nachrichten

05:50 Aus den Feuilletons

06:00 Nachrichten

06:20 Wort zum Tage

Monika Tremel, Erlangen
Katholische Kirche

06:30 Nachrichten

07:00 Nachrichten

07:20 Politisches Feuilleton

Deutschland lenkt ab
Toleranz verdeckt Rassismus
Von Keith Brandon Brown

07:30 Nachrichten

07:40 Interview

Wie ernst nimmt die Weltmacht China Europa?
Gespräch mit Dominic Sachsenmaier

08:00 Nachrichten

08:30 Nachrichten

08:50 Buchkritik

"Geburtenkontrolle als Menschenrecht" von Roman Birke
Rezensiert von Arno Orzessek

09:00 Uhr

Nachrichten

09:05 Uhr

Im Gespräch

SPD-Politiker Matthias Platzeck im Gespräch mit Katrin Heise

Als "Deichgraf" beim Oder-Hochwasser 1997 wurde Matthias Platzeck bundesweit bekannt, danach war er Ministerpräsident Brandenburgs und SPD-Vorsitzender. Nach einigen Abschieden wirbt er heute leidenschaftlich für ein besseres Verhältnis zu Russland.

10:00 Uhr

Nachrichten

10:05 Uhr

Lesart

Das Literaturmagazin
Moderation: Frank Meyer

Klagenfurt-Resümee
Gespräch mit Wiebke Porombka

"Paradise City“
Die schöne neue Krimi-Welt der Überwachung
Gespräch mit der Krimiautorin Zoë Beck

Buchkritik:
"Echos Kammern" von Iris Hanika
Rezensiert von Michael Brown

Straßenkritik:
"Rubinrot" von Kerstin Gier
Von Maria Bonifer

11:00 Uhr

Nachrichten

11:05 Uhr

Tonart

Das Musikmagazin am Vormittag
Moderation: Mathias Mauersberger

Konzertkritik:
Wincent Weiss in der Köln Arena
Gespräch mit Philipp Kressmann

Ray Lema und seine "Hommage à Franco Luambo"
Von Martina Zimmermann

Das muss man gehört haben...oder auch nicht : Retro
Von Till Kober

11:30 Musiktipps

11:45 Rubrik: Jazz

Komplexität vereinfacht
"Wheel of Life" von Julian Hesse und Stephan Plecher
Von Ulrich Habersetzer

12:00 Uhr

Nachrichten

12:05 Uhr

Studio 9 - Der Tag mit ...

Hajo Schumacher, Publizist
Moderation: Korbinian Frenzel

13:00 Uhr

Nachrichten

13:05 Uhr

Länderreport

Moderation: André Hatting

Türkeireisen zu Coronazeiten?
Stimmung unter Berliner Deutschtürken
Von Luise Sammann

Quasi tote Hose
Flughafen Kassel-Calden in Corona-Zeiten
Von Ludger Fittkau

Späte Versöhnung in Bremen
Die Geschichte des deutschen Juden Alfred Ries
Von Alexa Hennings

14:00 Uhr

Nachrichten

14:05 Uhr

Kompressor

Das Popkulturmagazin
Moderation: Timo Grampes

Doku "Dads"
Will Smith, Jimmy Fallon und das moderne Vatersein
Gespräch mit Jochen König

Wissenschaftler und Baum-Apokalypse
Comic-Kritik "The End"
Rezensiert von Thomas Groh

"About us"
Junge Fotografie aus China
Von Tobias Krone

Fundstück 179:
Sten Hanson - Che
Von Paul Paulun

14:30 Kulturnachrichten

Von Judith Velminski

15:00 Uhr

Nachrichten

15:05 Uhr

Tonart

Das Musikmagazin am Nachmittag
Moderation: Andreas Müller

"Homegrown"
Neil Young veröffentlicht 45 Jahre altes Album
Von Sebastan Hesse

Zum neuen Album "Homegrown"
Brief an Neil Young
Von Knut Benzner

Das muss man gehört haben ...oder auch nicht: Retro
Von Till Kober

Soundscout:
Inga aus München
Von Martin Risel

Wochenvorschau
Gespräch mit Juliane Reil

15:30 Musiktipps

15:40 Live Session

Erik Heise von Pabst

16:00 Nachrichten

16:30 Kulturnachrichten

Von Judith Velminski

17:00 Uhr

Nachrichten

17:05 Uhr

Studio 9

Kultur und Politik am Abend
Moderation: Axel Rahmlow

17:30 Kulturnachrichten

Von Judith Velminski

18:00 Nachrichten

18:30 Uhr

Weltzeit

Moderation: Isabella Kolar

Frauenmorde im Lockdown
Die Kurve in Argentinien steigt
Von Anne Herrberg

Gleichberechtigung geht anders
Frauenrechte in Albanien
Von Leila Knüppel

„Nur ein Sohn hält das Feuer im Haus am brennen“ - so heißt es in Albanien. Die modernen Möglichkeiten der Pränataldiagnostik führen dazu, dass oft weibliche Föten aufgrund ihres Geschlechts abgetrieben werden. Von Geschlechtergerechtigkeit ist das Land ohnehin noch weit entfernt, was auch die verbreitete häusliche Gewalt dokumentiert. Fast 60 Prozent aller Frauen sind mindestens einmal im Leben davon betroffen. Nur ein Tabu von vielen in dem patriarchalen Balkanstaat, der kurz vor Beitrittsverhandlungen mit der Europäischen Union steht.

19:00 Uhr

Nachrichten

19:05 Uhr

Zeitfragen. Politik und Soziales

Magazin

Kleinbauern in Deutschland
Eine bedrohte Art?
Von Magdalena Neubig

Schwieriges Erbe
Das Dilemma eines Junglandwirts
Von Uschi Götz

19:30 Zeitfragen. Feature

Visum unerreichbar
Wenn die Reise in der Botschaft endet
Von Isabel Röder

Wer als Nicht-EU-Bürger - vor allem aus dem globalen Süden - nach Deutschland will und ein Visum benötigt, muss darauf meist lange warten. Nicht selten umsonst.

Flug gebucht, und ab geht die Reise. Der deutsche Reisepass öffnet die Tür zu Reisen in 171 Länder. Für Menschen aus dem globalen Süden war das auch vor den Einschränkungen wegen der Corona-Pandemie ein unerreichbarer Traum. Ihre Reisen beginnen seit je mit Visumsanträgen in Botschaften. Kontoauszüge und Interviews sollen dort die finanziellen Ressourcen und vor allem ihre Rückkehrbereitschaft bezeugen. Eine Prüfung, die nervenaufreibend, intransparent und, je nach Herkunft, aussichtslos ist. Trotzdem wird über Visapolitik in Deutschland selten diskutiert. Ein Feature über die ungleich verteilte Freiheit des Reisens.

20:00 Uhr

Nachrichten

20:03 Uhr

In Concert

Funkhauskonzert
Live aus Raum Dresden von Deutschlandfunk Kultur

Oli Bott & Anna Carewe "Timescapes"
Oli Bott, Vibrafon
Anna Carewe, Violoncello

Moderation: Matthias Wegner

21:30 Uhr

Einstand

„Keine Zeit, um gestresst zu sein“
Die Sopranistin Theresa Pils im Gespräch mit Carola Malter

Den Master für ihr Gesangsstudium an der Hochschule für Musik „Hanns Eisler” Berlin hat sie in der Tasche. Momentan studiert sie Medizin an der Charité und gibt Konzerte. Für Theresa Pils ist all das kein Problem. Die Wissenschaft befreit sie für ihre Kunst. 2020 wurde die Sopranistin mit dem Emmerich Smola Förderpreis ausgezeichnet.

22:00 Uhr

Nachrichten

22:03 Uhr

Kriminalhörspiel

Das Kindermädchen
Nach dem Roman von Elisabeth Herrmann
Bearbeitung: Gabriele Neumann
Regie: Bärbel Jarchow-Frey
Mit: Martin Engler, Werner Rehm, Nadja Schulz-Berlinghoff, Cathlen Gawlich, Max von Pufendorf, Judica Albrecht, Valery Tscheplanowa, Udo Baumgartner, Margarita Breitkreiz, Jakob Adler
Ton und Technik: Alexander Brennecke, Eugenie Kleesattel
Produktion: Deutschlandradio Kultur 2007
Länge: 54'28

Anwalt Vernau hat es geschafft: Er wird in eine reiche Berliner Familie einheiraten, der Schwiegervater wird ihn in seine Kanzlei aufnehmen. Da taucht eine alte Frau auf und bittet den Schwiegervater um eine Unterschrift auf einem russischen Formular. Wenig später ist sie tot.

Der Anwalt Joachim Vernau ist ganz oben angekommen in der Berliner Gesellschaft. Er wird Sigrun Zernikow heiraten und sein Büro in einer Villa im Grunewald einrichten, in der Kanzlei des Schwiegervaters. Aber da taucht plötzlich eine alte Frau aus der Ukraine auf, die Utz von Zernikow, den Herrn des Hauses, sprechen will. Wenig später findet man ihre Leiche im Landwehrkanal. Wer war die alte Frau, die für ihre Freundin Natalia vom alten Zernikow Entschädigung wegen Zwangsarbeit forderte? Was hatte jene Natalia im Zweiten Weltkrieg mit den Zernikows zu tun? Schon bald blickt Anwalt Vernau in ein dunkles Kapitel deutscher Geschichte - das enger mit der Geschichte seiner zukünftigen Familie zusammenhängt, als ihm lieb ist.

Elisabeth Herrmann, geboren 1959 in Marburg/Lahn, lebt und arbeitet als Autorin in Berlin und schreibt neben Kriminalromanen auch Drehbücher und Hörspiele. „Das Kindermädchen“ war 2005 ihr erster Roman in der Reihe der Vernau-Krimis, von denen einige auch verfilmt wurden. 2007 erschien „Die siebte Stunde“, 2009 der Roman „Die letzte Instanz“, welcher 2012 ebenfalls von Deutschlandradio als Kriminalhörspiel produziert wurde. Für ihren Kriminalroman „Zeugin der Toten“ (2012) wurde Elisabeth Herrmann mit dem Deutschen Krimi Preis ausgezeichnet. Für den NDR schrieb die Autorin bisher sechs Radio-Tatorte, zuletzt 2016 „Im Jahr des Affen“.

Gabriele Neumann, geboren 1951 in Hamburg, Lektorin und Autorin und Gestalttherapeutin. Sie war u.a. Lektorin im Suhrkamp Theaterverlag, Schauspieldramaturgin an verschiedenen Theatern und Geschäftsführerin der Deutschen Akademie der Darstellenden Künste. 2003 gewann sie den Deutschen Hörbuchpreis für die beste Bearbeitung (Ryszard Kapuscinski: „König der Könige“), 2004 den Deutschen Kinderhörspielpreis für „Mascha und Mucks, die Mäuseprinzessin“. Inzwischen führt sie ihre eigene Praxis für Psychotherapie in Berlin.

23:00 Uhr

Nachrichten

23:05 Uhr

Fazit

Kultur vom Tage
Moderation: Andrea Gerk

Offener Brief für Pressefreiheit
Die Debatte um die taz-Kolumne geht weiter
Gespräch mit Mohamed Amjahid, Die Zeit

Ausgeräumt und ausgeträumt
Wahlkampf mit Kunst in Minsk
Von Sabine Adler

My home ist my parcel
Kann Onlineshopping nachhaltig sein?
Gespräch mit Holger Kleine

"Die Neuordnung der Welt"
Ausstellung zur Potsdamer Konferenz vor 75 Jahren
Von Christoph Richter

Provincia
Bedeutende Fotosammlung wird auf Schloss Kummerow gezeigt
Von Jochen Stöckmann

Kulturpresseschau
Hans von Trotha

23:30 Kulturnachrichten

Von Frederick Wyrwich

Juni 2020
MO DI MI DO FR SA SO
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 1 2 3 4 5

Unsere Empfehlung heute

weitere Beiträge

Wurfsendung

Wurfsendung (Deutschlandradio)

Wurfsendungen werfen wir werktäglich sechsmal, an Samstagen und Sonntagen dreimal ins Programm. Viele einzelne Sendungen eines Tages können Sie auf der Wurfsendungsseite direkt nachhören.
Mehr

Interview

weitere Beiträge

Fazit

50 Jahre "Tatort" im ErstenGeschichten vom Tatort
Das "Tatort"-Logo und Absperrbanderolen bei Dreharbeiten zum Freiburg-"Tatort" mit Heike Makatsch (picture alliance / dpa / Winfried Rothermel)

Am 29. November 1970 lief der erste "Tatort". Ein halbes Jahrhundert später wird die 1146. Folge der populären Krimireihe gezeigt: "In der Familie". Was dazwischen geschah, erzählt die sechsteilige DLF-Kultur-Reihe "Geschichten vom Tatort". Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur