Seit 20:03 Uhr Konzert
Sonntag, 25.10.2020
 
Seit 20:03 Uhr Konzert
Tagesprogramm Sonntag, 4. Juni 2017
00:00 Uhr

Nachrichten

00:05 Uhr

Literatur

Die Algon-Queen
Eine unterhaltsame Suche nach den Spuren der legendären Dorothy Parker
Von Pieke Biermann
Produktion: SDR 1987

"Noch ein Martini, und ich lieg unterm Gastgeber." Kaum zu glauben, dass Dorothy Parker nun schon 50 Jahre tot sein soll.

Dorothy Parker, einst die schlagfertigste und eleganteste Dame von New York, war bereits zu Lebzeiten (1893-1967) so legendär wie gefürchtet für ihre spitze Zunge. Sie war der Star der berühmt-berüchtigten Tafelrunde, die sich mittags im Hotel Algonquin traf: der neuen Mediengeneration nach dem Ersten Weltkrieg. Sie schrieb Geschichten, Drehbuchvorlagen für Hollywood-Filme, zog zeitweise nach Los Angeles und verzweifelte an den Reaktionären, die vor, nach und im Zweiten Weltkrieg das Sagen hatten. Sie trank, erst mäßig, am Ende übermäßig. Ein Tribut auch an den Hass kleinerer Geister, die ihr "das Hirn eines Mannes im Körper einer Frau" nachsagten. Größere Geister gaben neidlos zu: "Ihr Werk ragt nicht eben in die Breite, aber das meiste davon ist pures Gold." Pieke Biermann hat Dorothy Parkers Kurzgeschichten übersetzt und erweckt sie in diesem Feature zum Leben. Unter dem Titel, der ihr gebührt: 'Die Algon-Queen'.

01:00 Uhr

Nachrichten

01:05 Uhr

Tonart

Chansons und Balladen
Moderation: Jürgen Liebing

02:00 Nachrichten

03:00 Nachrichten

04:00 Uhr

Nachrichten

04:05 Uhr

Tonart

Clublounge
Moderation: Martin Böttcher

05:00 Nachrichten

06:00 Nachrichten

06:55 Uhr

Wort zum Tage

Apostelamt Jesu Christi

07:00 Uhr

Nachrichten

07:05 Uhr

Feiertag

Gottes Download
Die sieben Gaben des Heiligen Geistes
Von Monsignore Stephan Wahl
Katholische Kirche

07:30 Uhr

Kakadu für Frühaufsteher

Erzähltag
Sommer auf Balkonien (1/2)
Von Rusalka Reh
Gelesen von Lyonel Holländer
Ab 6 Jahren
Produktion: Deutschlandradio Kultur 2013
(Teil 2 am 05.06.2017)
Moderation: Patricia Pantel

Die Sommerferien über leben die Kinder Lenka und Pontus im Königreich Balkonien. Und sie stellen fest, es gibt nette und weniger nette Nachbarn.

Da sie nicht in die Ferien fahren können, dürfen Pontus und Lenka den großen Balkon den Sommer über ganz für sich allein haben. Sie mussten Mama und Papa nur versprechen, nicht herunterzuspringen. Mit Topfpflanzen und Blumen wird der Balkon begrünt, eingerichtet und geschmückt. Dann endlich ist es soweit. Königin Lenka und König Pontus können das Königreich Balkonien beziehen. Königin Lattich aus dem Nachbarreich begrüßt sie standesgemäß, doch Hieronymus von oben unter dem Dach nimmt sie unter Beschuss. Mit Nougatpralinen. Balkonien muss verteidigt werden.

08:00 Uhr

Nachrichten

08:05 Uhr

Kakadu

Hörspieltag
Mascha und Mucks, die Mäuseprinzessin
Von Gabriele Neumann
Ab 7 Jahren
Regie: Karlheinz Liefers
Komposition: Gerd Bessler
Mit: Boris Aljinovic, Paula Michels, Susanne Kaps, Martin Seyfert, Carmen-Maja Antoni, Stefan Kaminski, u. a.
Produktion: DeutschlandRadio Berlin 2002
Länge: 52'50
Moderation: Patricia Pantel

Mascha rettet der Mäuseprinzessin Mucks das Leben und dafür darf sie sich vom Mäusekönig etwas wünschen.

Mascha ist sechs Jahre alt und gerade aus einer Stadt in ein Dorf gezogen. Und hier wohnt gleich im Garten nebenan ein großer, grauer Hund. Mascha traut sich nicht an ihm vorbei. Wütend stapft sie zurück in ihren Garten. Plötzlich steht Mucks, die Mäuseprinzessin vor ihr und lädt sie ins Mäusereich ein. Mascha hat einen Wunsch beim Mäusekönig frei. Durch ihre Wut hat sie den Kater vertrieben, der Mucks gerade fressen wollte. Mascha wünscht sich: "Ich möchte keine Angst mehr vor dem großen, grauen Hund haben". Ein schwieriger Wunsch. Alle Mäuse sind stolz auf ihre Angst. Da kann nur die uralte Kröte helfen. Mascha und Mucks suchen sie, doch der Weg ist lang und gefährlich.

Gabriele Neumann, geboren 1951 in Hamburg, lebt als freischaffende Autorin in Berlin. Für „Mascha und Mucks" bekam sie den Deutschen Kinderhörspielpreis 2004.

09:00 Uhr

Nachrichten

09:05 Uhr

Sonntagmorgen

Das Rätselmagazin
Erben
Moderation: Olga Hochweis
sonntagmorgen@deutschlandfunkkultur.de

10:00 Nachrichten

10:30 Sonntagsrätsel

Moderation: Ralf Bei der Kellen
sonntagsraetsel@deutschlandfunkkultur.de

11:00 Uhr

Nachrichten

11:05 Uhr

Deutschlandrundfahrt

Spaziergänge mit Prominenten
Marietta Schwarz unterwegs mit dem Maler Neo Rauch in seiner Heimatstadt Aschersleben

Weltkünstler nennt man ihn. Seine Bilder werden in New York, Wien oder in München gezeigt und für hohe Summen verkauft, an Hollywoodstars wie Brad Pitt zum Beispiel. Doch Neo Rauchs „persönlichste und anrührendste“ Ausstellung war die in seiner Heimatstadt Aschersleben. "Hanno & Neo Rauch: Vater und Sohn", zum ersten Mal hingen die Bilder der beiden Maler in einer Schau. Die Werke des Vaters sind ihm geblieben, seinen Vater und auch die Mutter hat Neo Rauch nie kennengelernt. Die Eltern kamen bei einem Unfall ums Leben, da war der heute 57-Jährige vier Wochen alt. Bei den Großeltern in Aschersleben ist Rauch aufgewachsen, nach dem Abitur verließ er die „kleinstädtischen Enge“. Doch er kehrte immer wieder zurück in das Städtchen im Vorharz.
Zahlreiche Werke schenkte Neo Rauch seiner Heimatstadt, 2012 gründete er in Aschersleben die 'Grafikstiftung Neo Rauch'. Hier soll er auch beginnen, der Spaziergang. Dann hinauf auf die Altenburg, von der heute nur noch eine Ruine steht, und weiter in die Innenstadt. „Aschersleben war ein graues, hässliches Entlein, jetzt ist es ein Juwel“, sagt Neo Rauch mit Stolz.

11:59 Uhr

Freiheitsglocke

12:00 Uhr

Nachrichten

12:05 Uhr

Studio 9 kompakt

Themen des Tages
Moderation: Oliver Thoma

12:30 Uhr

Die Reportage

Nach dem Beben
Besuch in Amatrice
Von Kirstin Hauser

Am 24. August 2016, mitten in den Sommerferien, hat ein Erdbeben den Ort Amatrice zerstört, 299 Menschen starben. Seit jener Nacht hört die Erde der Region nicht auf zu beben. Viele Menschen haben Angst, sind skeptisch, ob nach Amatrice jemals wieder Touristen kommen. Viele Bewohner zogen weg, an die Adriaküste, nach Rom. Von den 2500 Bewohnern leben jetzt nur noch 600 in Amatrice. Fast acht Monate nach dem Beben liegt der Ort noch immer in Trümmern. Die von der Regierung versprochenen Fertighäuser hätten schon vor Weihnachten fertig sein sollen, doch dann kam der Schnee. Wenn bis Juli nicht mindestens 500 Weggezogene ihre Angst überwinden und heimkehren, sagt der Pfarrer von Amatrice, wird die Dorfgemeinschaft auseinanderfallen. Das versucht der Bürgermeister mit aller Macht zu verhindern. Auch mit Hilfe des Fussballs. Als ehemaliger Profitrainer hat er die Amateurmannschaft von Amatrice motiviert, wieder zu trainieren, zu spielen und zu siegen. Fast wären sie Meister in ihrer Liga geworden. Meister der Herzen sind sie trotzdem. Und Symbol für den beschwerlichen Wiederaufbau.

13:00 Uhr

Nachrichten

13:05 Uhr

Sein und Streit

Das Philosophiemagazin
Moderation: Stephanie Rohde

Arme Wurst an der Weiche
Von Dominik Erhard

Brauchen wir Leitwerte?
Gespräch mit Prof. Dr. Susan Neiman, Direktorin Einsteinforum Potsdam

Werdet Sophisten, wenn ihr Demokraten seid!
Von Constantin Hühn

Was ist ein selbstbestimmter Sonntag?
Gespräch mit Dr. Rainer Hank, Ressortchef Wirtschaft Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung

14:00 Uhr

Nachrichten

14:05 Uhr

Religionen

Moderation:  Kirsten Dietrich

Pfingsten - missionarische Projekte und Kirchenreform

Mission in Mumbai
Wie die Steyler Missionare ihren Auftrag heute verstehen
Von Antje Stiebitz

Mission im Museum
Wie umgehen mit dem Erbe der Missionare?
Von Simon Schomäcker

Whisky mit Mönch
Eine Bar mit Tempel in Tokia
Von Michaela Vieser
 
Update für den Glauben?
Ausschnitte aus einer Debatte zur Eröffnung der Weltausstellung Reformation mit Margot Käßmann, Klaus-Peter Jörns und Hans Dieter Heimendahl

15:00 Uhr

Nachrichten

15:05 Uhr

Interpretationen

Die goldene Mitte
Die Klaviersonate A-Dur KV 331 von Wolfgang Amadeus Mozart
Gast: William Youn, Pianist
Moderation: Ilona Hanning

16:00 Nachrichten

17:00 Uhr

Nachrichten

17:05 Uhr

Studio 9 kompakt

Themen des Tages mit Sport
Moderation: Oliver Thoma

17:30 Uhr

Nachspiel

Das Sportmagazin

18:00 Nachrichten

18:05 Nachspiel

Mountain Running
Berglauf in modernem Gewand
Von Folkert Lenz

Berg- und Cross-Läufe sind keine neue Erfindung. Doch unter dem Label Mountain Running oder Trailrunning erlebt das Jogging durch Mittelgebirge und Alpen-Regionen eine wahre Renaissance. Immer häufiger begegnen den traditionellen (Berg-) Wanderern die Sprinter, die gerade einmal T-Shirt, Sporthose, Walkingstöcke und einen Not-Rucksack dabei haben. Auch die Zahl der Wettbewerbe für die Breitensportler steigt von Jahr zu Jahr. Fünf, sechs oder gar sieben Tage brauchen die meisten Wanderer für die Glocknerrunde - die große Trekkingroute einmal rund um den höchsten Berg Österreichs. Doch es geht auch flotter: Wenn Bergläufer die Wege rund um Kaprun unter die Sohlen nehmen, dann absolvieren sie den 110-Kilometer-Zirkel in nicht einmal einem Tag.

18:30 Uhr

Hörspiel

Cousine Lisbeth (1/2)
Von Cécile Wajsbrot nach Honoré de Balzac
Übersetzung: Nathalie Mälzer und Paul Zech
Regie: Christiane Ohaus
Mit: Gerd Wameling, Astrid Meyerfeldt, Imogen Kogge, Gustav Peter Wöhler, Felix von Manteuffel, Leonie Rainer, Katja Sieder, Patrick Güldenberg, Lisa Hrdina, Martin Engler, Tonio Arango, Martin Seifert, Marguerite Gateau, Friedhelm Ptok
Komposition: Michael Riessler
Musiker:
Jean Louis Matinier, Akkordeon
Michael Riessler, Klarinetten
Ton: Thomas Monnerjahn
Produktion: Deutschlandradio Kultur/RB 2017
Länge: 82'00
(Ursendung)
(Teil 2 am 05.06.2017)

Wie schnell schmilzt ein Vermögen! Was kostet eine Heirat, was eine Kurtisane?

Paris im Jahre 1838. Madame Adeline Hulot, schöne Lothringerin im besten Alter, könnte die Mittel für die Verheiratung ihrer Tochter Hortense beschaffen, wenn sie dem unverhohlenen Werben des Hauptmanns der Ehrengarde und Parfümfabrikanten Crevel nachgäbe. Das Vermögen der Familie brachte Adelines Ehemann durch. Still folgt dem Geschehen die Cousine Lisbeth, die ihre Tage im Palais der Familie verbringt. Nahe am Louvre in einer dunklen Straße liegt Lisbeths Wohnung. Dort birgt sie ein Geheimnis.

Honoré de Balzac, 1799 in Tours geboren und am 18. August 1850 in Paris gestorben, schrieb diesen Roman 1846, gleichzeitig mit "Der Vetter Pons", kurz vor seiner Heirat mit Madame Hanska, in großer Hoffnung auf ein schönes Leben mit ihr.

Cécile Wajsbrot, geboren 1954 in Paris, schrieb Romane, Essays, Hörspiele, übersetzt aus dem Englischen, Mittlerin zwischen Frankreich und Deutschland, lebt in Paris und Berlin. In diesen Stoff fließt ihre leidenschaftliche Balzaclektüre ein.

20:00 Uhr

Nachrichten

20:03 Uhr

Konzert

385. Wartburgkonzert
Wartburg Eisenach
Aufzeichnung vom 20.05.2017

Johann Sebastian Bach/Max Reger
Choralvorspiel "O Mensch, bewein dein Sünde groß" für Streichorchester

Johann Sebastian Bach
Konzert für Klavier, Streicher und Basso continuo d-Moll BWV 1052

George Alexander Albrecht
"Rund um den Blitz von Stotternheim"
(Uraufführung)
Auftragswerk zum Luther-Jahr

Szymon Laks
Sinfonietta für Streichorchester

Joseph Haydn
Sinfonie Nr. 43 Es-Dur "Merkur"

Dina Ugorskaja, Klavier
Kammerphilharmonie Amadé
Leitung: Frieder Obstfeld

22:00 Uhr

Musikfeuilleton

"Singet dem Herrn ein neues Lied!"
Musik als Waffe der Reformation
Von Hildburg Heider

Seit Martin Luther steht Musik im Zentrum der Verkündigung - mit dem frischen Wind der Reformation weht auch auch ein neuer Geist im Gottesdienst. Neue Lieder in verständlicher Sprache entstehen, mit zu Herzen gehenden Melodien. Organisten und Kantoren vermitteln Musik als Ausdruck der göttlichen Kreativität und zur Freude der Kirchengemeinde - das verlangt professionelle Kunst! So schaffen auf der Grundlage der Reformation Komponisten wie Johann Walter, Heinrich Schütz und Johann Sebastian Bach eine neue Epoche der Musikgeschichte.

23:00 Uhr

Nachrichten

23:05 Uhr

Fazit

Kultur vom Tage
Moderation: Sigrid Brinkmann

Heimatidylle?
Nach "24h Berlin" und "24h Jerusalem" kommt jetzt "24h Bayern"
Gespräch Noemi Schneider

Vor dem Benefiz-Konzert One Love Manchester
Von Sylvia Tiegs

Laurie Anderson wird 70
Von Kai Clement

Juni 2017
MO DI MI DO FR SA SO
29 30 31 1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 1 2

Unsere Empfehlung heute

JazzBaltica 2020Treffen der All-Star-Bands
4 Wheel Drive (Stephen Freiheit)

Wie fast alle Sommerfestivals in diesem Jahr konnte auch die JazzBaltica nicht in gewohnter Form stattfinden. Immerhin fand das Festival überhaupt statt und es gab einige bemerkenswerte Konzerte.Mehr

weitere Beiträge

Wurfsendung

Wurfsendung (Deutschlandradio)

Wurfsendungen werfen wir werktäglich sechsmal, an Samstagen und Sonntagen dreimal ins Programm. Viele einzelne Sendungen eines Tages können Sie auf der Wurfsendungsseite direkt nachhören.
Mehr

Interview

weitere Beiträge

Fazit

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur