Seit 17:05 Uhr Studio 9
Montag, 26.10.2020
 
Seit 17:05 Uhr Studio 9
Tagesprogramm Donnerstag, 9. Juni 2016
00:00 Uhr

Nachrichten

00:05 Uhr

Neue Musik

Christian Wolff
"Incidental Music"
für Klavier (2003-04)

Christian Wolff, Klavier

01:00 Uhr

Nachrichten

01:05 Uhr

Tonart

Rock
Moderation: Uwe Wohlmacher

02:00 Nachrichten

03:00 Nachrichten

04:00 Nachrichten

05:00 Uhr

Nachrichten

05:07 Uhr

Studio 9

Kultur und Politik am Morgen
Moderation: Korbinian Frenzel

05:30 Nachrichten

05:50 Kalenderblatt

Vor 100 Jahren: Der amerikanische Politiker Robert McNamara geboren

06:00 Nachrichten

06:20 Wort zum Tage

Pfarrer Thomas C. Müller
Evangelische Kirche

06:30 Nachrichten

06:40 Aus den Feuilletons

07:00 Nachrichten

07:20 Politisches Feuilleton

Agrarsubventionen
Landschaftspflege durch Milch fördern
Von Kerstin Schweizer

07:30 Nachrichten

07:40 Interview

Personalisierte Ernährung:
Wie wollen und sollen wir künftig essen?
Gespräch mit Hannelore Daniel, Professorin für Ernährungsphysiologie, Wissenschaftszentrum Weihenstephan

08:00 Nachrichten

08:20 Frühkritik

Filme der Woche: "Vor ihren Augen" und "Sky - Der Himmel in mir"
Rezensiert von Jörg Taszman

08:30 Nachrichten

08:50 Buchkritik

"Das Leben der Elfen" von Muriel Barbery,
aus dem Französischen von Gabriela Zehnder,
dtv, München 2016
Rezensiert von Carolin Fischer

09:00 Uhr

Nachrichten

09:07 Uhr

Im Gespräch

"Altern ist für Frauen immer noch ein Makel"
Susanne Führer im Gespräch mit Prof. Hannelore Schlaffer, Schriftstellerin, Essayistin

Hannelore Schlaffer interessiert die Poetik der Novelle ebenso wie die Mode und das Einkaufszentrum. Die habilitierte Literaturwissenschaftlerin richtet ihren forschenden Blick auf den „Werther“ wie auf die „Brigitte“. Geboren wurden sie 1939 in Würzburg als jüngstes von sechs Kindern. Schon, dass sie studierte, war äußerst ungewöhnlich, noch ungewöhnlicher war offenbar der Minirock, den sie als junge Lehrerin im bayerischen Schuldienst trug - Ergebnis: sie wurde strafversetzt.

Susanne Führer spricht mit Hannelore Schlaffer über Mode und Feminismus, über die Leidenschaft der 14-Jährigen für Schiller und fragt, warum das Altern für Frauen immer noch ein Makel sei.

10:00 Uhr

Nachrichten

10:07 Uhr

Lesart

Das Literaturmagazin
Moderation: Joachim Scholl

Angry Birds - Das Originalhörspiel zum Kinofilm
Gespräch mit Felicitas Boeselager

Reise in die Luther-Zeit: "Als unser Deutsch erfunden wurde"
Gespräch mit dem Autor Bruno Preisendörfer

Sachbuch:
'Was heißt: einen literarischen Text interpretieren?' von Jan Philipp Reemtsma
Rezensiert von Jörg Magenau

Gesa Ufer liest Musik: "Anmah" von Beginner feat. Gzuz & Gentleman

11:00 Uhr

Nachrichten

11:07 Uhr

Tonart

Das Musikmagazin am Vormittag
Moderation: Mascha Drost

Erst kam der Sex, dann die Romantik - Cole Porter zum 125. Geburtstag
Von Achim Heppeolmann

11:30 Musiktipps

11:35 Weltmusik

Es ist nicht "Vorbei" - Jüdische Musik des Semer Labels neu interpretiert
Von Grit Friedrich

12:00 Uhr

Nachrichten

12:07 Uhr

Studio 9

Kultur und Politik am Mittag
Moderation: Anke Schaefer und Christopher Ricke

13:00 Nachrichten

13:30 Uhr

Länderreport

Hinein in den Verein - Sportler integrieren Flüchtlinge
Von Karin Göckel
Moderation: Heidrun Wimmersberg

Sportvereine spielen bei der Integration eine große Rolle. Beim gemeinsamen Training entstehen Freundschaften, die Flüchtlinge lernen die Sprache und erfahren, wie die deutsche Gesellschaft funktioniert. Die Sportvereine wiederum gewinnen neue engagierte Mitglieder. Doch die schnelle Aufnahme vieler Flüchtlinge kann einen ehrenamtlich geführten Verein auch überfordern. Im Landkreis Roth in Mittelfranken heißt das Motto beim Sport: "Laufen, turnen, lernen": Der "Bunte Sport" in Roth bringt junge und erwachsene Flüchtlinge und Deutsche zusammen. Das Projekt soll die Sportvereine entlasten und den Asylbewerbern spielerisch die deutsche Sprache näher bringen.

14:00 Uhr

Nachrichten

14:07 Uhr

Kompressor

Das Kulturmagazin
Moderation: Christine Watty

Stargeiger vs. Pornosternchen - filmreif: die Garrett-Karson-Story
Gespräch mit Patrick Wellinski

Hokusai X Manga. Japanische Popkultur seit 1680
Eine Ausstellung in Hamburg
Gespräch mit den Kuratoren Nora von Achenbach und Simon Klingler

Vorgespielt! Duskers - horror survival im Universum
Gespräch mit Marcus Richter

Die suggestive Kraft der Bilder - Fiktionalisierung von Geschichte im Film
Von Susanne Luerweg

Das Lesen der anderen: Reportagen # 29
Gespräch mit Daniel Puntas Bernet, Chefredakteur

14:30 Kulturnachrichten

15:00 Uhr

Kakadu

15:00 Nachrichten für Kinder

15:05 Quasseltag

Wir reden über die Fußball-Europameisterschaft
Gast: Tom Bartels, ARD-Sportkommentator
Moderation: Tim Wiese

15:30 Uhr

Tonart

Das Musikmagazin am Nachmittag
Moderation: Andreas Müller

Flamenco-Karriere in New York:
Der deutsche Gitarrist Andreas Arnold
Von Katrin Wilke

Von James Brown zum neuen Mentor Luca Sapio
Gespräch mit der Sängerin Martha High

16:00 Nachrichten

17:00 Uhr

Nachrichten

17:07 Uhr

Studio 9

Kultur und Politik am Abend
Moderation: Nicole Dittmer und Julius Stucke

17:30 Kulturnachrichten

18:00 Nachrichten

18:30 Uhr

Weltzeit

Superkräfte aus der Subkultur - Jim Chuchu und ein alternatives Nairobi
Von Georg Milz

Die erste Superhelden-Geschichte aus Afrika
Die TV-Serie "Jongo"
Von Fanny Kniestedt

Moderation: Andre Zantow

Die erste Superhelden-Geschichte aus Afrika - Die TV-Serie "Jongo"
Seit April läuft in Südafrika im Free-TV die erste Superhelden-Saga, die auf dem eigenen Kontinent produziert wurde. Sie füllt eine Lücke an Action-Helden aus Afrika.

19:00 Uhr

Nachrichten

19:07 Uhr

Zeitfragen. Forschung und Gesellschaft

Magazin

Evolution aus dem All? - Bausteine des Lebens auf dem Kometen Tschuri gefunden
Von Jennifer Rieger

Virtuelle Botanik - Computer-Pflanzen und ihre Vorgeschichte
Von Frank Kaspar

19:30 Zeitfragen. Feature

Die Auserwählten
Sie sind durch Reproduktionstechnologien entstanden - und jetzt junge Erwachsene. Eine Bilanz.
Von Lydia Heller und Tim Wiese

Die ersten "Retortenbabys" sind heute erwachsen, wie leben sie mit dem Wissen um ihre Zeugung? Und was sagen Wissenschaftler über die Risiken?

Ende der 70er-Jahre/Anfang der 80er-Jahre kamen die ersten Retortenbabys zur Welt und sie waren eine Sensation: Louise Brown in Großbritannien, Elizabeth Carr in den USA, Oliver W. in Deutschland. Die Kinder aus dem Reagenzglas waren, je nach Standpunkt, medizinische Wunder und ein Segen der Technik für Eltern mit unerfülltem Kinderwunsch oder gotteslästernde Vorboten einer künftigen Welt voller geklonter Designer-Menschen. Heute sind die ersten Retortenbabys erwachsen, einige von ihnen sind selbst Eltern und sie sind keine Ausnahme mehr: Heute gibt es schätzungsweise vier bis fünf Millionen Menschen weltweit, die mit Hilfe der künstlichen Befruchtung gezeugt wurden. Auf Reproduktionstechnologien zurückzugreifen ist kein Tabu mehr - für heterosexuelle ebenso wie für homosexuelle Paare, für Frauen und Männer mit Erbkrankheiten ebenso wie für Frauen, die das Kinderkriegen aus beruflichen Gründen verschieben wollen.

Aber: Ist es tatsächlich unerheblich, auf welche Weise ein Mensch entstanden ist? Haben mittels Reproduktionstechnologien gezeugte Kinder Eigenschaften, die sie von anderen Menschen unterscheiden? Woran liegt es zum Beispiel, dass Retortenbabys häufiger mit Fehlbildungen zur Welt kommen als natürlich gezeugte Kinder, wie australische Forscher feststellten? Beeinflusst das Nährmedium, in dem eine künstlich befruchtete Eizelle ihre erste Teilung durchläuft, spätere Verhaltensweisen wie Angst oder Neugier, wie Reproduktionsmediziner aus Münster vermuten? Hat die Tatsache, ein unter Umständen langwieriges, technisch organisiertes Projekt gewesen zu sein, Auswirkungen auf die Erziehung und psychosoziale Entwicklung der im Labor gezeugten Kinder? Vielleicht noch mehr, wenn nach einer künstlichen Befruchtung mit anonymen Spendersamen der Vater für immer unbekannt bleibt? Was weiß man über die Entwicklung von Retortenbabys, rund 35 Jahre nachdem die ersten so gezeugten Kinder geboren wurden? Welche Fragen sind weiter offen? Und: Was erzählen sie selbst?

20:00 Uhr

Nachrichten

20:03 Uhr

Konzert

Philharmonie Köln
Aufzeichnung vom 22.05.2016

Philippe Manoury
"Ring" für Orchester (Uraufführung)

Wolfgang Amadeus Mozart
"Voi avete un cor fedele" KV 217
"Basta, vincesti - Ah non lasciarmi, no" KV 486a
"Bella mia fiamma, addio - Resta, oh cara" KV 528

Wolfgang Amadeus Mozart
Sinfonie Nr. 40 g-Moll KV 550

Sophie Karthäuser, Sopran
Gürzenich-Orchester Köln
Leitung: François-Xavier Roth

22:00 Uhr

Chormusik

Rheinmädchen
Werke von Richard Wagner, Franz Schubert und Robert Schumann

Ensemble Pygmalion
Leitung: Raphael Pichon

22:30 Uhr

Studio 9 kompakt

Themen des Tages
Moderation: Gabi Wuttke

23:00 Uhr

Nachrichten

23:05 Uhr

Fazit

Kultur vom Tage
Moderation: Andrea Gerk

Premiere von "Illegale Helfer" am Hans Otto Theater Potsdam
Von Peter Claus

What people do for money. Die Manifesta in Zürich beginnt
Von Carsten Probst

Schöne "Apocalypse"
Herbert Fritsch zu Johannesevangelium und Offenbarung
Ruhrfestspiele Recklinghausen
Gespräch mit Michael Laages

Gänsehautmomente:
Stefan Herheims "Pique Dame" in Amsterdam
Gespräch mit Jörn Florian Fuchs

23:30 Kulturnachrichten

Juni 2016
MO DI MI DO FR SA SO
30 31 1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 1 2 3

Unsere Empfehlung heute

JazzBaltica 2020Treffen der All-Star-Bands
4 Wheel Drive (Stephen Freiheit)

Wie fast alle Sommerfestivals in diesem Jahr konnte auch die JazzBaltica nicht in gewohnter Form stattfinden. Immerhin fand das Festival überhaupt statt und es gab einige bemerkenswerte Konzerte.Mehr

weitere Beiträge

Wurfsendung

Wurfsendung (Deutschlandradio)

Wurfsendungen werfen wir werktäglich sechsmal, an Samstagen und Sonntagen dreimal ins Programm. Viele einzelne Sendungen eines Tages können Sie auf der Wurfsendungsseite direkt nachhören.
Mehr

Interview

Trauer um SPD-PolitikerThomas Oppermann ist tot
Porträt von Thomas Oppermann. (Laif / Jesco Denzel)

Der SPD-Politiker und Bundestags-Vizepräsident Thomas Oppermann ist überraschend gestorben. Er brach kurz vor einer TV-Schalte zusammen. Unser Hauptstadtkorrespondent Volker Finthammer berichtet über den Schock, den Oppermanns Tod auslöste.Mehr

weitere Beiträge

Fazit

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur