Seit 05:05 Uhr Studio 9
Freitag, 07.05.2021
 
Seit 05:05 Uhr Studio 9
Tagesprogramm Donnerstag, 27. Juni 2013
00:00 Uhr

Nachrichten

00:05 Uhr

Neue Musik

Christoph Ogiermann
"DRUCKBLÖCKE unD ZEICHENAKKUMULATIONEN BCC" (2002)
den arschlöchern, die durch ihren egoismus und ihre angst den wunsch nach zärtlicher solidarität an der verwirklichung hindern
für Saxofon, Licht, Video, Zuspiel (Hörfassung)

Thomas Stiegler
"Treibgut VI" (2012)
für Sopransaxofon und Zuspiel

Martin Schüttler
"schöner leben 7" (2011)
für Saxofone und Elektronik

Michael Maierhof
"splitting 13" (2010)
für Altsaxofon mit schwingendem System und Zuspielung

Mark Lorenz Kysela, Saxofone

01:00 Uhr

Nachrichten

01:05 Uhr

2254

Nachtgespräche am Telefon
0 08 00.22 54 22 54
Deichgrafen und Präsidentenreden: Wie wichtig ist Symbolik in der Politik?
Moderation: Justin Westhoff

02:00 Uhr

Nachrichten

02:05 Uhr

Tonart

Rock
Moderation: Jörg Adamczak

03:00 Nachrichten

04:00 Nachrichten

05:00 Uhr

Nachrichten

05:05 Uhr

Ortszeit

Themen des Tages

05:30 Aus den Feuilletons

05:45 Kalenderblatt

Vor 20 Jahren: Bei einem Schusswechsel auf dem Bahnhof von Bad Kleinen werden das RAF-Mitglied Wolfgang Grams und der GSG-9-Beamte Michael Newrzella getötet

05:50 Presseschau

06:00 Nachrichten

06:15 Länderreport

06:23 Wort zum Tage

Pastorin i.R. Elke Drewes-Schulz

06:30 Kulturnachrichten

06:50 Interview

07:00 Nachrichten

07:20 Politisches Feuilleton

Bye, bye Vereinigte Staaten von Europa
Von Ulrike Guerot

07:30 Kulturnachrichten

07:50 Interview

08:00 Nachrichten

08:10 Mediengespräch

08:20 Reportage

"Wasser für alle!" -
Portugiesen protestieren gegen private Wasserversorger
Von Nikolaus Steiner

Die Europäische Union befindet sich in der Krise. Nirgends zeigt sich das so deutlich wie in Griechenland und Portugal, die von der Pleite bedroht sind. Beide Staaten brauchen dringend Geld, doch Kredite bekommen sie nur, wenn sie die Auflagen der sog. "Troika" aus Internationalem Währungsfonds, Europäischer Zentralbank und Europäische Kommission erfüllen. Eine zentrale Forderung der Gläubiger ist die Privatisierung der nationalen Wasserbetriebe. Denn Wasser ist nicht nur eine lebenswichtige Ressource, sondern auch eine Handelsware und ein Spekulationsobjekt. Auf eine dreistellige Milliardensumme schätzen Analysten den Wassermarkt in der Europäischen Union. Die Bürger in Portugal laufen Sturm gegen diese erzwungene Privatisierung der Daseinsvorsorge - auch weil einige Gemeinden bereits schlimme Erfahrungen mit der Privatisierung der Wasserversorgung gemacht haben. Eine dieser Gemeinden ist Pacos der Ferreira, nahe Porto im Norden Portugals. Nikolaus Steiner hat sie besucht.

08:30 Kulturnachrichten

08:50 Kulturtipp

Opernfestspiele 2013 in München
Von Dorothea Hußlein

09:00 Uhr

Nachrichten

09:07 Uhr

Radiofeuilleton

09:07 Thema

09:20 Radiofeuilleton - Musik

09:30 Kulturnachrichten

09:33 Buchkritik

09:38 Kulturtipps

09:42 Radiofeuilleton - Musik

09:55 Kalenderblatt

Vor 20 Jahren: Bei einem Schusswechsel auf dem Bahnhof von Bad Kleinen werden das RAF-Mitglied Wolfgang Grams und der GSG-9-Beamte Michael Newrzella getötet

10:00 Nachrichten

10:07 Feuilletonpressegespräch

10:20 Radiofeuilleton - Musik

10:30 Kulturnachrichten

10:33 Buchkritik

10:38 Kulturtipps

10:42 Radiofeuilleton - Musik

10:50 Profil

11:00 Nachrichten

11:07 Thema

11:20 Radiofeuilleton - Musik

11:30 Kulturnachrichten

11:33 Buchkritik

11:38 Kulturtipps

11:42 Radiofeuilleton - Musik

12:00 Uhr

Nachrichten

12:07 Uhr

Ortszeit

Themen des Tages

12:50 Internationales Pressegespräch

13:00 Uhr

Nachrichten

13:07 Uhr

Länderreport

"Ich bin ein Berliner" und ein Fragezeichen
Wie stolz ist der Berliner denn heute noch?
Von Stefan May

Was ist von dem Selbstbewusstsein geblieben? „Ich bin ein Berliner“ – die halbe Stadt jubelte über Kennedys Ausspruch. Das ist 50 Jahre her und aus zwei Hälften ist wieder ein Ganzes geworden. Und der Stolz? Hat er sich verdoppelt? Oder gilt wieder die alte Berliner Normalität, wenn einer sagt „Ick bin Berlina“? Und zum letzten Fragezeichen: Worauf ist er heute stolz? Der Wiener Journalist Stefan May nimmt sich all der Fragezeichen im Länderreport an.

13:30 Uhr

Kakadu

Rauskriegtag für Kinder
u.a. Große Gefühle (4/4) – Wut
Von Ilka Lorenzen
Moderation: Tim Wiese

14:00 Uhr

Nachrichten

14:07 Uhr

Radiofeuilleton

14:07 Thema

14:20 Radiofeuilleton - Musik

14:30 Kulturnachrichten

14:33 Buchkritik

14:38 Kulturtipps

14:42 Radiofeuilleton - Musik

15:00 Nachrichten

15:07 Thema

15:20 Radiofeuilleton - Musik

15:30 Kulturnachrichten

15:33 Buchkritik

15:38 Kulturtipps

15:42 Radiofeuilleton - Musik

15:50 Debatte

16:00 Nachrichten

16:07 Thema

16:20 Radiofeuilleton - Musik

16:30 Kulturnachrichten

16:33 Buchkritik

16:38 Kulturtipps

16:42 Radiofeuilleton - Musik

16:50 Elektronische Welten

17:00 Uhr

Nachrichten

17:07 Uhr

Ortszeit

Themen des Tages

18:00 Uhr

Nachrichten

18:07 Uhr

Weltzeit

Besser als früher aber nicht optimal
Hochwasserschutz in Polen
Von Margarete Wohlan

Findige Bauern und kompromissbereite Bürger
Hochwasserschutz in Holland
Von Birgit Augustin
Moderation: Angelika Windloff

18:30 Uhr

Da Capo

19:00 Uhr

Nachrichten

19:07 Uhr

Fazit am Abend

19:30 Uhr

Forschung und Gesellschaft

„Ihre Überlebenschancen sind nicht schlecht!“
Die Medizin und die Hoffnung
Von Susanne Billig und Petra Geist

Das medizinische System beruht auf Hoffnung der Patienten, geheilt zu werden. Aber was, wenn es keine Hoffnung mehr gibt?

Jedes medizinische System beruht auf Hoffnung - Hoffnung auf eine wirksame Therapie, Hoffnung auf Heilung und vollkommene Genesung. Allein die Hoffnung ermöglicht es vielen Patienten und auch ihren behandelnden Ärzten, unangenehme oder extrem schmerzhafte medizinische Prozeduren über längere Zeit auszuhalten. Wie wird Hoffnung im klinischen Alltag erzeugt - und was verhindert sie? Was unterscheidet Hoffnung von Optimismus, von „wishful thinking“ und positivem Denken? Verhelfen Wissen und Aufklärung dem modernen, mündigen Patienten zu einem Mehr an Hoffnung - oder erzeugen sie Ängste, die jede Zuversicht vernichten? Auch dubiose Seiten der Hoffnung gibt es - falsche Versprechungen, Aktionismus, symbolische Therapien, die entwürdigen und enttäuschen. Am Ende steht die Frage: Worauf kann ein Menschen hoffen, wenn Heilung nicht mehr möglich ist?

20:00 Uhr

Nachrichten

20:03 Uhr

Konzert

88. Bachfest der Neuen Bachgesellschaft
Hochschule für Musik Detmold, Konzerthaus
Aufzeichnung vom 11.05.2013

Johann Sebastian Bach
Konzert für Violine, Streicher und Basso continuo a-Moll BWV 1041

Konzert für Cembalo, Streicher und Basso continuo E-Dur BWV 1053

Konzert für Flöte, Violine, Cembalo, Streicher und Basso continuo a-Moll BWV 1044

Suite Nr. 2 für Flöte, Streicher und Basso continuo h-Moll BWV 1067

Ann Cnop, Violine
Fiona-Emilie Poupard, Violine
Frank Theuns, Traversflöte
Benjamin Alard, Cembalo
La Petite Bande
Leitung und Violine: Sigiswald Kuijken

nach Konzertende ca. 21.57 Nachrichten

22:00 Uhr

Chormusik

Work in progress
10 Jahre Vocalconsort Berlin
Von Haino Rindler

Es sind insgesamt fünf Projekte, mit denen das Vocalconsort sein Jubiläum begeht - fünf Konzerte übers Jahr verteilt - die unter Überschriften wie "Über das Ende", "Über die Vergänglichkeit", "Über die Schuld" stehen. Es geht um Begriffe, die traditionell mit der Musik verbunden sind, insbesondere der Musik des Barockzeitalters. Aber "work in progress" sagt auch einiges über den Charakter des Chores, der sich als Projektchor betrachtet, ohne festen Chef und völlig frei in der Entscheidung, welchem Thema man sich als nächstes widmet. Diese Freiheit und das kontinuierliche, zielgerichtete, sängerische und klangliche Entwickeln hat das Vocalconsort zu einem Spitzenensemble Berlins gemacht, das auf Weltniveau unterwegs ist. Dieses hohe Niveau mit wechselnden Dirigenten innerhalb von nur 10 Jahren erreicht zu haben, ist nicht nur respektabel, sondern der besonderen Beachtung und Betrachtung wert. Deshalb wird es darum gehen, aus dem Fundus wertvoller Aufnahmen (CD und Archiv) einen Entwicklungsprozess deutlich zu machen, der bis zum heutigen Tage führt und auch ein wenig in die Zukunft blickt - denn die Entscheidung mit oder ohne Chefdirigenten weiterzumachen, ist in der gegenwärtigen Diskussion und sie hat Auswirkungen auf die Zukunft des Spitzenchores.

22:30 Uhr

Ortszeit

Themen des Tages

23:00 Uhr

Nachrichten

23:05 Uhr

Fazit

Kultur vom Tage

Juni 2013
MO DI MI DO FR SA SO
27 28 29 30 31 1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30

App: Dlf Audiothek

Die neue Dlf Audiothek App ist ab sofort in den Appstores von Apple und Google zum kostenlosen Download erhältlich (Deutschlandradio)

Entdecken Sie mit der Dlf Audiothek die Vielfalt unserer drei Programme, abonnieren Sie Ihre Lieblingssendungen, wählen Sie aus Themenkanälen und machen daraus Ihr eigenes Radioprogramm.


Jetzt kostenlos herunterladen

Unsere Empfehlung heute

Pionierin der AutomobilweltAbenteurerinnen (1/4)
Undatierte Aufnahme zeigt Clärenore Stinnes vor ihrem "Adler Standard 6", mit dem sie von 1927 bis 1929 als erste Frau der Welt die ganze Welt mit einem Auto umrundet hat.  (picture-alliance/ dpa / RealFiction_Filmverleih)

Leicht hatten sie es nie, die Frauen, die auszogen, um in der Welt Abenteuer zu erleben. Auch zu Anfang des 20. Jahrhunderts kämpften sie gegen Konventionen und die Vorstellung, eine Frau habe möglichst zu Hause zu bleiben.Mehr

weitere Beiträge

Wurfsendung

Wurfsendung (Deutschlandradio)

Wurfsendungen werfen wir werktäglich sechsmal, an Samstagen und Sonntagen dreimal ins Programm. Viele einzelne Sendungen eines Tages können Sie auf der Wurfsendungsseite direkt nachhören.
Mehr

Interview

weitere Beiträge

Fazit

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur