Seit 17:00 Uhr Nachrichten
Sonntag, 13.06.2021
 
Seit 17:00 Uhr Nachrichten
Tagesprogramm Samstag, 23. Juni 2012
00:00 Uhr

Nachrichten

00:05 Uhr

Lange Nacht

Die Kunst der Verbindung
Eine Lange Nacht über Brücken
Von Holmar Attila Mück
(Wdh. v. 27.12.2008)

Das Leben ist eine Reise, eine Reise, auf der wir uns überwiegend auf Brücken bewegen. Die meisten haben wir selbst gebaut; mitunter brechen wie sie auch hinter uns ab, weil inzwischen das Leben eine andere Richtung genommen hat. Wie immer die Bilanz am Ende aussehen mag – das Leben ist eine Sammlung von Brückenerfahrungen: Brücken, die uns zueinander führen, die uns verbinden, die jedermann, wo auch immer, begehen – und verstehen kann. Der Weg über die Rialto– und Seufzerbrücke, die Brooklyn Brigde, die Budapester Kettenbrücke oder die Brücke, die über die Drina führt, diese Wege führen direkt ins Reich der immateriellen, imaginären Brücken. Was wären wir ohne sie? Dort finden wir die Musik Bachs und Mozarts, die Gedichte Ovids und Rimbauds, die Bilder Michelangelos und Picassos, die Punktschrift von Louis Braille, die Signale von Samuel Morse. Wer nennt die Namen der stillen Brückenbauer – Entwicklungshelfer, Lehrer, Ärzte und Schwestern, Piloten oder Politiker? Bis heute verbinden sich mit dem Brückenbau, der Königsdisziplin der Architektur, unverwechselbare Geschichten von Liebe und Abschied, Zauber und Verhängnis, aber auch, wie bei der Waldschlösschenbrücke in Dresden, so manche Posse.

01:00 Nachrichten

02:00 Nachrichten

03:00 Uhr

Nachrichten

03:05 Uhr

Tonart

Musical Time
Million Dollar Quartet
Inspiriert von Elvis Presley, Johnny Cash, Jerry Lee Lewis und Carl Perkins
Buch: Colin Escott und Floyd Mutrux
Konzept: Floyd Mutrux
Arrangements und musikalische Leitung: Chuck Mead
Regie: Eric Schaeffer
Mit: Eddie Clendening, Lance Guest, Levi Kreis, Robert Britton Lyons,
Elizabeth Stanley und Hunter Foster
Moderation: Birgit Kahle

04:00 Nachrichten

05:00 Uhr

Nachrichten

05:05 Uhr

Ortszeit

Themen des Tages

05:30 Aus den Feuilletons

05:45 Kalenderblatt

Vor 100 Jahren: Der britische Mathematiker Alan Mathison Turing geboren

05:50 Presseschau

06:00 Nachrichten

06:15 Länderreport

06:23 Wort zum Tage

Pfarrer Hans-Peter Weigel

06:30 Kulturnachrichten

06:50 Interview

07:00 Nachrichten

07:20 Wochenkommentar

07:30 Kulturnachrichten

07:50 Interview

08:00 Nachrichten

08:10 Netscout

08:20 Reportage

08:30 Kulturnachrichten

08:50 Kulturtipp

09:00 Uhr

Nachrichten

09:05 Uhr

Im Gespräch

Live mit Hörern
0 08 00.22 54 22 54

09:30 Kulturnachrichten

10:00 Nachrichten

10:30 Kulturnachrichten

11:00 Uhr

Nachrichten

11:05 Uhr

Radiofeuilleton - Themen der Woche

11:20 Album der Woche

11:30 Kulturnachrichten

11:33 Buchkritik

11:40 Album der Woche

11:55 Kalenderblatt

Vor 100 Jahren: Der britische Mathematiker Alan Mathison Turing geboren

12:00 Uhr

Nachrichten

12:05 Uhr

Ortszeit

Themen des Tages

12:30 Uhr

Schlaglichter

Der Wochenrückblick

13:00 Uhr

Nachrichten

13:05 Uhr

Tacheles

13:30 Uhr

Kakadu

Entdeckertag für Kinder
Ich fahr' so gerne Rad
Die Geschichte eines besonderen Verkehrsmittels
Von Niels Kaiser
Ab 7 Jahren
Produktion: Deutschlandradio Kultur 2012
Länge: 20`
Moderation: Tim Wiese

Was wären wir ohne das Fahrrad? Kinder wären nur halb so schnell unterwegs und Freizeitsportler müssten wohl joggen anstatt mit dem Mountainbike Berge erklimmen zu können. Auch in der Verkehrsplanung wird das Fahrrad immer wichtiger, weil die vielen Autos die Straßen nur noch verstopfen. Alle Städte kümmern sich mittlerweile um ein gutes Radwegenetz. Als das Fahrrad erfunden wurde, war das ein Riesenfortschritt für die Mobilität: Als erstes Verkehrsmittel überhaupt sorgte das Fahrrad dafür, dass auch ärmere Menschen, die sich keine Pferdekutsche leisten konnten, schnell unterwegs waren. Und: Die meisten großen Autofabrikanten von heute haben früher als Fahrradhersteller angefangen! Kakadu erforscht die Geschichte und die Bedeutung des Fahrrads.

Niels Kaiser ist Autor von Kinder- und Musiksendungen im Deutschlandradio Kultur und im Hessischen Rundfunk. Er hat an der CD-Reihe „Weltwissen für Kinder“ mitgearbeitet und gerade erst eine Kinder-Klassik-CD mit Bildern von Janosch veröffentlicht.

14:00 Uhr

Nachrichten

14:05 Uhr

Breitband

Medien und digitale Kultur

15:00 Uhr

Nachrichten

15:05 Uhr

Deutschlandrundfahrt

Siedler, Nonnen und Soldaten
Die historische Landschaft der Prignitz in Brandenburg
Von Nana Brink

Ein verstecktes Königsgrab, eine ehemalige Grenzfestung, ein verschüttetes Schlachtfeld – Zeugnisse des Lebens in der Prignitz. Eine historische Landschaft im Nordwesten Brandenburgs, deren Anfänge 10.000 Jahre zurückreichen und die heute Auskunft gibt über die Landesgeschichte und kulturelle Identität der Region. Im Dreieck zwischen Seddin, Freyenstein und Wittstock existiert ein archäologisches Erbe mit über 3.500 Fundstellen, darunter einige von nationaler Bedeutung: Ein im Wald bei Seddin verstecktes, fast 3.000 Jahre altes Königsgrab des Herrschers namens „Hinz“ mit reichen Grabbeigaben, einzigartig in Norddeutschland. Eine Stadt, um 1287 bei kriegerischen Auseinandersetzungen zerstört, fast vollständig unterirdisch erhalten. Ein Massengrab von 1636, wo eine der entscheidenden Schlachten des 30-jährigen Krieges stattfand und die über das alltägliche Grauen des Krieges Auskunft gibt. Nana Brink reist durch die alte Kulturlandschaft der Prignitz und erzählt Geschichten von Siedlern, Nonnen und Soldaten.

16:00 Uhr

Nachrichten

16:05 Uhr

Religionen

17:00 Uhr

Nachrichten

17:05 Uhr

Ortszeit

Themen des Tages mit Sport

17:30 Uhr

Lesung

Aus "Der Augentäuscher" von Mathias Gatza
Gelesen vom Autor

18:00 Uhr

Nachrichten

18:05 Uhr

Feature

Blutschlamm
Die Flutkatastrophe im westungarischen Kolontár
Von Christian Lerch
Regie: der Autor
Mit: Michael Dangl, Isabella Fritdum, Nikolaus Kinsky, Michael Köppel, Hans Piesbergen, Elisa Seydel, Barbara Sotelsek
Ton: Elmar Peinelt
Produktion: ORF/SWR 2011
Länge: 53‘46

Am 4. Oktober 2010 brach der Damm des Auffangbeckens einer Aluminiumhütte im westungarischen Kolontár. Die Folgen prägen noch immer das Leben der Bewohner.

Am 4. Oktober 2010 bricht der Damm des Auffangbeckens einer Aluminiumhütte im westungarischen Kolontár. Binnen weniger Minuten ergießen sich unter lautem Getöse über 800.000 Kubikmeter hochgiftigen Schlamms über Dörfer und Felder. Die Medien veröffentlichen apokalyptische Bilder des roten, hochtoxischen Schlicks, wie er sich durch die Gegend frisst. Doch das Medieninteresse lässt nach, die ungarische Regierung scheint überfordert, die Prozesse um Entschädigungen dauern monatelang an. Im Oktober 2011 konnte der Autor in Ungarn beobachten, wie die Folgen noch immer das Leben der Bewohner prägen.

Christian Lerch, geboren 1978 in Bregenz. 2008 Åke-Blomstroem-Award der EBU. 2010 2. Platz FEATUREPREIS der Stiftung Basel. Lebt als Feature-Autor in Wien. Demnächst: "Viva la muerte! Mexicos tödliche Musik" (WDR/ORF 2012).

19:00 Uhr

Nachrichten

19:05 Uhr

Oper

Theater an der Wien
Aufzeichnung vom 21.1.12

Peter Tschaikowsky
“Iolanta“
Lyrische Oper in einem Akt op. 69
Libretto: Modest Tschaikowsky

Iolanta – Olga Mykytenko, Sopran
King René – Dmitry Belosselsky, Bass
Robert – Dalibor Jenis, Bariton
Godefroy de Vaudémont – Saimir Pirgu, Tenor
Ibn-Hakia – Elchin Azizov, Bariton
Alméric – Ladislav Elgr, Tenor
Bertrand – Vladimir Baykov, Bass
Martha – Svetlana Shilova, Alt
Brigitta – Rinnat Moriah, Sopran
Laura – Victoria Yarovaya, Mezzosopran
Mathilda – Barbora Kohoutková, Tänzerin

ca. 20.45 Pause mit Nachrichten

Sergej Rachmaninow
”Francesca da Rimini”
Oper in zwei Akten mit Prolog und Epilog op. 25
Libretto: Modest Tschaikowsky nach "Dantes Inferno"

Dante – Ladislav Elgr, Tenor
Vergils Geist – Vladimir Baykov, Bariton
Francesca – Olga Mykytenko, Sopran
Lanceotto Malatesta – Dmitry Belosselsky, Bariton
Paolo – Saimir Pirgu, Tenor
ORF Radio-Symphonieorchester Wien
Arnold Schönberg Chor
Leitung: Vassily Sinaisky

22:30 Uhr

Erotikon

Lesung zur Nacht
Aus "Die unerträgliche Leichtigkeit des Seins" von Milan Kundera
Gelesen von Viktor Neumann
(Wdh. v. 2.1.2010)

23:00 Uhr

Nachrichten

23:05 Uhr

Fazit

Kultur vom Tage

Juni 2012
MO DI MI DO FR SA SO
28 29 30 31 1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 1

App: Dlf Audiothek

Die neue Dlf Audiothek App ist ab sofort in den Appstores von Apple und Google zum kostenlosen Download erhältlich (Deutschlandradio)

Entdecken Sie mit der Dlf Audiothek die Vielfalt unserer drei Programme, abonnieren Sie Ihre Lieblingssendungen, wählen Sie aus Themenkanälen und machen daraus Ihr eigenes Radioprogramm.


Jetzt kostenlos herunterladen

Unsere Empfehlung heute

Hörspiel nach Annie ErnauxDie Scham / La honte
Die französische Schriftstellerin Annie Ernaux. Undatierte Aufnahme, geschätzt: In den 1980er Jahren. (imago / Leemage / Sophie Bassouls)

Ernaux seziert das bedrückende Gefühl der Scham an sich selbst. Sie erinnert sich an eine verstörende Episode ihrer Kindheit und an eine Vergangenheit, die nicht vergehen will. Ein soziologisch eindringliches Hörspiel nach Annie Ernaux. Mehr

Die Literaturkritik in der KritikWer bespricht wen?
Eine schwarze Brille liegt auf einem Stapel aufgeschlagener Bücher. (Unsplash / Tamara Gak)

Literaturkritik gibt es im Feuilleton und im Netz. Grün sind sich ihre Exponenten nicht immer. „Elektronisches Stammtischgeschnatter“ nannte Sigrid Löffler die Konkurrenz, die sich als moderner und aufgeschlossener begreift. Eine Debatte.Mehr

weitere Beiträge

Wurfsendung

Wurfsendung (Deutschlandradio)

Wurfsendungen werfen wir werktäglich sechsmal, an Samstagen und Sonntagen dreimal ins Programm. Viele einzelne Sendungen eines Tages können Sie auf der Wurfsendungsseite direkt nachhören.
Mehr

Interview

weitere Beiträge

Fazit

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur