Seit 20:03 Uhr Konzert
Dienstag, 15.06.2021
 
Seit 20:03 Uhr Konzert
Tagesprogramm Sonntag, 3. Juni 2012
00:00 Uhr

Nachrichten

00:05 Uhr

Werkstatt

Eine neue "Comédie Humaine"
Die Literaturwissenschaftlerin Barbara Vinken und der Medienwissenschaftler Wolfgang Hagen im Gespräch über die TV-Serie "Mad Men"
Moderation: René Aguigah
(Wdh. v. 21.3.2012)

Soeben geht die fünfte Staffel der TV-Serie "Mad Men" zu Ende. Was verrät dieses Epos, das vordergründig nur von einer US-Werbeagentur aus den 1960er Jahren handelt, über unsere Gegenwart?

01:00 Uhr

Nachrichten

01:05 Uhr

2254

Nachtgespräche am Telefon
0 08 00.22 54 22 54
Betreuungsgeld gegen PKW-Maut – was halten Sie von solchen politischen Deals?
Moderation: Jan-Christoph Kitzler

02:00 Uhr

Nachrichten

02:05 Uhr

Tonart

Lounge
Moderation: Oliver Schwesig

03:00 Nachrichten

04:00 Uhr

Nachrichten

04:05 Uhr

Tonart

Lounge
Moderation: Oliver Schwesig

05:00 Nachrichten

05:55 Kalenderblatt

Vor 20 Jahren: In Rio de Janeiro wird die Konferenz der Vereinten Nationen über Umwelt und Entwicklung eröffnet

06:00 Uhr

Nachrichten

06:05 Uhr

Sonntagsmotette

Anton Bruckner
Messe e-Moll für achtstimmigen Chor und Bläser
Chor und Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks
Leitung: Eugen Jochum

Anton Bruckner
Drei Präludien für Orgel
Franz Haselböck an der Orgel der Stiftskirche Göttweig

06:56 Uhr

Wort zum Tage

Alt-Katholische Kirche

07:00 Uhr

Nachrichten

07:05 Uhr

Feiertag - Kirchensendung

Ein Gott in drei Personen -
Geheimnis oder Provokation?
Von Stefan Förner
Katholische Kirche

„Es geht uns leicht über die Lippen: die Rede von den drei monotheistischen Religionen Judentum, Christentum und Islam. „Höre Israel, der Ewige, ist unser Gott, der Ewige ist einzig." (Dtn 6,4) bekennen die Juden, „Es gibt keinen Gott außer Gott“ die Muslime. Und der christliche Gottesdienst beginnt mit einer Formel, die für Juden und Muslime gleichermaßen schwer erträglich ist: „Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes“; das Bekenntnis an den dreifaltigen Gott klingt von außen wie das Bekenntnis zu drei Göttern. „Die Dreifaltigkeit ist ein Geheimnis, daher fällt heute die Predigt aus“, so angeblich die resignierte Auskunft von der Kanzel am Dreifaltigkeitstag. Aber gerade mit Blick auf den interreligiösen Dialog darf das nicht das letzte Wort sein …“

07:30 Uhr

Kakadu für Frühaufsteher

Wochenrückblick
Moderation: Ulrike Jährling

08:00 Uhr

Nachrichten

08:05 Uhr

Aus den Archiven

Arbeitsstelle MS Völkerfreundschaft
Ein Originaltonbericht von Sieglinde Scholz-Amoulong
Rundfunk der DDR 1982

1960 kaufte der Freie Deutsche Gewerkschaftsbund der DDR den Transatlantikliner "Stockholm" auf, taufte ihn in "MS Völkerfreundschaft" um und nahm ihn als Kreuzfahrtschiff in Betrieb. 25 Jahre lang fuhr die Völkerfreundschaft über die Meere und zeigte verdienten Werktätigen und wohlhabenderen Bürgern die Welt. Die Featureautorin Sieglinde Scholz-Amoulong nahm an einer solchen Reise teil. In ihrem stimmungsvollen Feature berichtet sie jedoch nicht von exotischen Stränden und Hafenpanoramen, sondern erzählt Geschichten aus dem Bauch des stählernen Riesen. Von dort, wo gewaschen, geschält und geölt wird.

09:00 Uhr

Nachrichten

09:05 Uhr

Radiofeuilleton - Kino und Film

09:05 Thema

09:20 Filmmusik

09:30 Kulturnachrichten

09:33 Buchkritik

09:37 Filmtipps

09:40 Filmmusik

10:00 Uhr

Nachrichten

10:05 Uhr

Radiofeuilleton

10:05 Thema

10:15 Sonntagsrätsel

10:45 Radiofeuilleton - Musik

10:55 Kalenderblatt

Vor 20 Jahren: In Rio de Janeiro wird die Konferenz der Vereinten Nationen über Umwelt und Entwicklung eröffnet

11:00 Uhr

Nachrichten

11:05 Uhr

Radiofeuilleton - Wissenschaft und Technik

11:05 Thema

11:15 Radiofeuilleton - Musik

11:30 Kulturnachrichten

11:33 Buchkritik

11:40 Radiofeuilleton - Musik

11:50 Mahlzeit

Udo Pollmer, Ernährungsexperte

11:59 Freiheitsglocke

12:00 Uhr

Nachrichten

12:05 Uhr

Ortszeit

Themen des Tages

12:30 Uhr

Lesart

Das politische Buchmagazin

13:00 Uhr

Nachrichten

13:05 Uhr

Die Reportage

13:30 Uhr

Neonlicht

Das Großstadtmagazin

14:00 Uhr

Nachrichten

14:05 Uhr

Kakadu

Hörspieltag für Kinder
Als Hitler das rosa Kaninchen stahl
Von Christine Nagel
Nach dem gleichnamigen Roman von Judith Kerr
Aus dem Englischen von Annemarie Böll
Ab 9 Jahren
Regie: Christine Nagel
Komposition: Peter Ewald
Mit: Imogen Kogge, Lotte Arnaszus, Leo Burkhardt, Conny Wolter, Felix von Manteuffel u.a.
Produktion: DKultur 2011
Länge: 53'11

Anna und ihre Familie fliehen aus Nazideutschland und suchen in der Schweiz und in Frankreich ein neues Zuhause.
Moderation: Ulrike Jährling

Anfang des Jahres 1933 kommen in Deutschland die Nazis an die Macht. Anna flieht mit ihrer jüdischen Familie in die Schweiz. Sie muss all ihre Spielsachen zurücklassen. Zunächst wohnen sie in einem Gasthof am Zürichsee. Anna und ihr älterer Bruder Max freunden sich mit den Dorfkindern an. Die Eltern haben große Sorgen: Annas Vater, ein berühmter Journalist, kann seine Artikel in der Schweiz nicht mehr veröffentlichen. Sie haben sehr wenig Geld. Jeden Tag hören sie von anderen Flüchtlingen. In Deutschland werden viele verhaftet und in Konzentrationslager verschleppt. Anna ist bedrückt. Auch ihr Vater wird von der deutschen Polizei gesucht. Die Eltern beschließen, nach Paris weiter zu ziehen. In Frankreich versteht Anna zunächst kein Wort. Mühsam muss sie die französische Sprache lernen. Wenn nur Heimpi, ihr Kindermädchen hier wäre.

Judith Kerr, geboren am 1923 in Berlin, lebt als Schriftstellerin und Künstlerin in London, 1974 erhielt sie den Deutschen Jugendliteraturpreis für den Roman "Als Hitler das rosa Kaninchen stahl". Der MDR-Rundfunkrat hat dieHörspielbearbeitung mit dem 2.Platz des Kinderhörspielpreises 2012 ausgezeichnet.

15:00 Uhr

Nachrichten

15:05 Uhr

Interpretationen

„Aus der neuen Welt“
Antonín Dvoráks 9. Sinfonie
Gast: Michael Stegemann
Moderation: Olaf Wilhelmer

16:00 Nachrichten

17:00 Uhr

Nachrichten

17:05 Uhr

Ortszeit

Themen des Tages mit Sport

17:30 Uhr

Nachspiel

Anstoß im Osten
Die EM 2012 in Polen und der Ukraine
Von Ernst-Ludwig von Astern

"Es wird auf jeden Fall spannend für Europa", freut sich Kirill Golovchenko. Drei Wochen reiste der Fotograf und Fußballfreund von EM-Stadion zu EM-Stadion. Mehr als 1.500 Kilometer allein vom ukrainischen Donezk bis ins polnische Danzig. Der junge Ukrainer hat die Vorbereitungen auf die Europameisterschaft dokumentiert. Altmetallsammler vor dem futuristischen Stadion von Charkiw. Polnische Rentner mit Handkarren vor dem neuen Stadion in Danzig. Wodka-Pokale, polnische Ultras, ukrainische Trainerdenkmale - die Ausstellung "Der Ball des Anstoßes" wird pünktlich zum EM-Start auf Tournee gehen. Gemeinsamkeiten der EM-Gastgeber sind dabei kaum zu sehen. Jeder spielt in seinem Land, in seinem Tempo.

18:00 Uhr

Nachrichten

18:05 Uhr

Fundstücke

Glanzrevuen der 20er Jahre.
Hermann Haller und die Revue "An und Aus"
Moderation: Claus Fischer

18:30 Uhr

Hörspiel

Kunststücke
SCHIFF IM STURM BERG MOND MEER GANZ UND GAR SCHWERELOS
Etel Adnans Reise durch Leben und Länder
Von Klaudia Ruschkowski und Etel Adnan
Übersetzungen: Klaudia Ruschkowski, Christel Dormagen, Eva Moldenhauer u.a.
Komposition und Klavier: Frangis Ali-Sadé
Mitarbeit und Regie: Jean-Claude Kuner
Darsteller: Etel Adnan, Gisela Trowe, Iris Erdmann, Imogen Kogge
Ton: Andreas Narr
Produktion: DKultur 2008
Länge: 69’06
(Wiederholung vom 26.12.2008)

Etel Adnan,1925 in Beirut geboren, ist eine kosmopolitische Schriftstellerin und Malerin auf Lebensreise zwischen Kulturen, Sprachen und Orten, u.a. eingeladen zur DOCUMENTA (13) .

Anschließend: Etel Adnan im Gespräch

Etel Adnan, Schriftstellerin und Malerin, zählt zu den großen kosmopolitischen Künstlern der arabischen Welt. Ihr Leben ist eine permanente Reise zwischen Kulturen, Sprachen und Orten, verfolgt von Kriegen und Bürgerkriegen, begleitet von Dichtern und Malern, getragen von den Elementen. Im Zentrum ihrer Lebensreise steht ein Berg, der Mount Tamalpais gegenüber von San Francisco. Und Beirut, die Stadt, in der sie 1925 geboren wurde. Am 9. Juni 2012 beginnt die Kasseler dOCUMENTA(13), auf der Etel Adnan erstmals in einem eigenen Raum ihre bildnerischen Arbeiten präsentieren wird.

Klaudia Ruschkowski, geboren 1959, Dramaturgin, Übersetzerin.

20:00 Uhr

Nachrichten

20:03 Uhr

Konzert

Musikfestival Schloss Cappenberg
Theater Schloss Cappenberg
Aufzeichnung vom 26.5.12

Robert Schumann
Intermezzo d-Moll aus der Sonate "F.A.E."

Franz Schubert
"Taubenpost" aus dem Liederzyklus Schwanengesang D 957
"Sehnsucht" D123

Francis Poulenc
Trio für Oboe, Fagott und Klavier op. 43

Franz Schubert
"Frühlingsglaube" D 686
"Auflösung" D 807

Johannes Brahms
Scherzo c- Moll aus der Sonate "F.A.E."

ca. 21.00 Konzertpause mit Nachrichten

Franz Schubert
"Nacht und Träume" D 827

Robert Schumann
Adagio und Allegro für Horn und Klavier op. 70

Louis Spohr
Nonett F-Dur für Violine, Viola, Violoncello, Kontrabass,
Flöte, Oboe, Klarinette, Fagott und Horn op. 31

Mirijam Contzen, Violine
Herbert Schuch, Klavier
Anna Lapkovskaja, Mezzosopran
Henri Sigfridsson, Klavier
Kai Frömbgen, Oboe
Alexei Tkatchuk, Fagott
Dmitry Babanov, Horn
Tobias Bredohl, Klavier
Latica Honda-Rosenberg, Violine
Benjamin Rivinius, Viola
Peter Hörr, Violoncello
Gustavo d‘Ippolito, Kontrabass
Ulrich Biersack, Flöte
Laszlo Kuti, Klarinette

22:00 Uhr

Musikfeuilleton

Vater der finnischen Musik
Der Komponist Fredrik Pacius
Von Elke Pressler

22:30 Uhr

Ortszeit

Themen des Tages mit Sport

23:00 Uhr

Nachrichten

23:05 Uhr

Fazit

Kultur vom Tage

Juni 2012
MO DI MI DO FR SA SO
28 29 30 31 1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 1

App: Dlf Audiothek

Die neue Dlf Audiothek App ist ab sofort in den Appstores von Apple und Google zum kostenlosen Download erhältlich (Deutschlandradio)

Entdecken Sie mit der Dlf Audiothek die Vielfalt unserer drei Programme, abonnieren Sie Ihre Lieblingssendungen, wählen Sie aus Themenkanälen und machen daraus Ihr eigenes Radioprogramm.


Jetzt kostenlos herunterladen

Unsere Empfehlung heute

weitere Beiträge

Wurfsendung

Wurfsendung (Deutschlandradio)

Wurfsendungen werfen wir werktäglich sechsmal, an Samstagen und Sonntagen dreimal ins Programm. Viele einzelne Sendungen eines Tages können Sie auf der Wurfsendungsseite direkt nachhören.
Mehr

Interview

KorruptionsbarometerDer Neoliberalismus ist schuld
Der Politiker Georg Nüßlein (damals noch in der CSU) geht am 25.2.2021 über einen Flur zu seinem Bundestagsbüro, während dieses durchsucht wird.  (picture alliance/dpa | Bernd von Jutrczenka)

Die Mehrheit der Deutschen glaubt, dass die Bundesregierung weitgehend durch Interessensgruppen gesteuert wird. Der Eindruck täusche nicht, sagt der Ökonom Ulrich Thielemann: Die Politik hofiere die Wirtschaft, so dass Rendite wichtiger sei als das Gemeinwohl.Mehr

weitere Beiträge

Fazit

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur