Seit 08:05 Uhr Kakadu
Sonntag, 13.06.2021
 
Seit 08:05 Uhr Kakadu
Tagesprogramm Samstag, 2. Juni 2012
00:00 Uhr

Nachrichten

00:05 Uhr

Lange Nacht

"Die Nachtigall war's und nicht die Lerche..."
Eine Lange Nacht über Singvögel
Von Anselm Weidner

Wie kann es sein, dass noch bis in die 1970er-Jahre hinein Dompfaffen im Freiburger Land Bauernlieder sangen, die bei den Bauern längst in Vergessenheit geraten waren? Warum hören wir im Frühling von Zugvögeln afrikanische Gesänge?

Ornithologen und Vogelbeobachter führen in den Vogelgesang, in Gesangsarten und -dialekte ein, gehen der ebenso intensiv erforschten wie immer noch unbeantworteten Frage nach: Warum singen Vögel? Der Verleger Arnulf Conradi erzählt von seiner Passion für den Vogelgesang, Deutschlands berühmtester Vogelstimmenimitator Uwe Westphal, der Vogelzugforscher Peter Berthold und die Nachtigallenforscherin Silke Kipper sind zu hören. Der Landschaftsökologe Martin Flade erläutert, was das uckermärkische Ökodorf Brodowin zu einem Ort mit einer deutschlandweit so außergewöhnlichen Singvogelvielfalt macht.

Und wenn Shakespeare Julia mit dem Verweis auf Nachtigallen- und Lerchengesang Romeo anflehen lässt, in der Liebesnacht im Liebesnest zu bleiben, ist das ein weiterer Hinweis auf Vogelgesang als Lebenselixier.

Die Musik von Vivaldi und Rameau, von Mozart bis Strawinsky und Messiaen während dieser Langen Nacht der Singvögel macht hörbar, wie bedeutsam Vogelgesang als Inspirationsquelle für Komponisten seit jeher war.

01:00 Nachrichten

02:00 Nachrichten

03:00 Uhr

Nachrichten

03:05 Uhr

Tonart

Filmmusik
Franz Waxman:
Taras Bulba (Taras Bulba)
komponiert von Franz Waxman
The City of Prague Philharmonic Orchestra and Chorus
dirigiert von Nic Raine
Moderation: Birgit Kahle

04:00 Nachrichten

05:00 Uhr

Nachrichten

05:05 Uhr

Ortszeit

Themen des Tages

05:30 Aus den Feuilletons

05:45 Kalenderblatt

Vor 25 Jahren: Der spanische Gitarrist Andrés Segovia gestorben

05:50 Presseschau

06:00 Nachrichten

06:15 Länderreport

06:23 Wort zum Tage

Pfarrerin Barbara Manterfeld-Wormit

06:30 Kulturnachrichten

06:50 Interview

07:00 Nachrichten

07:20 Wochenkommentar

07:30 Kulturnachrichten

07:50 Interview

08:00 Nachrichten

08:10 Netscout

08:20 Reportage

08:30 Kulturnachrichten

08:50 Kulturtipp

09:00 Uhr

Nachrichten

09:05 Uhr

Im Gespräch

Live mit Hörern
0 08 00.22 54 22 54

09:30 Kulturnachrichten

10:00 Nachrichten

10:30 Kulturnachrichten

11:00 Uhr

Nachrichten

11:05 Uhr

Radiofeuilleton - Themen der Woche

11:20 Album der Woche

11:30 Kulturnachrichten

11:33 Buchkritik

11:40 Album der Woche

11:55 Kalenderblatt

Vor 25 Jahren: Der spanische Gitarrist Andrés Segovia gestorben

12:00 Uhr

Nachrichten

12:05 Uhr

Ortszeit

Themen des Tages

12:30 Uhr

Schlaglichter

Der Wochenrückblick

13:00 Uhr

Nachrichten

13:05 Uhr

Tacheles

Das Aspen-Forum
Europäische Solidarität, Finanz- und Wirtschaftspolitik
Prof. Giulio Tremonti, ehemaliger italienischer Finanz- und Wirtschaftsminister
Moderation: Peter Lange, Chefredakteur Deutschlandradio Kultur
Mitschnitt vom 31.5.2012

13:30 Uhr

Kakadu

Entdeckertag für Kinder
Abschalten verboten!
Über das Hören
Von Regina Voss
Ab 7 Jahren
Produktion: DKultur 2012
Länge: 20'
Moderation: Ulrike Jährling

24 Stunden am Tag sind unsere Ohren auf Empfang. Denn anders als die Augen kann man dieses Sinnesorgan nicht so einfach zuklappen. Und wer die Finger in die Ohren steckt, erntet schnell böse Blicke.
Tag und Nacht begleiten uns unzählige Stimmen, Geräusche und Musik. Trotzdem fällt wohl jedem eher eine Lieblingsfarbe als ein Lieblingsgeräusch ein. Ist Sehen wichtiger als Hören? Bei dieser Frage würden z.B. Fledermaus, Heuschrecke und Elefant kräftig mit den Köpfen schütteln, denn für diese Tiere sind akustische Signale lebenswichtig. Auch viele blinde Menschen verlassen sich auf ihr gutes Gehör. Und wer sich schon mal im Dunklen orientieren musste, weiß, wie wichtig unsere Ohren sind.
Doch wie funktioniert das Hören überhaupt? Was macht es möglich, dass wir wunderbare Musik und schrecklichen Lärm wahrnehmen können?
Das Feature begibt sich auf eine Reise durch das Ohr, trifft auf Trommelfell und Ambos, wandert durch die Paukenhöhle, lernt den Ohrwurm und auch die Stille kennen.


Regina Voss studierte Gesellschafts- und Wirtschaftskommunikation an der UdK in Berlin. Sie schreibt Texte für den Hörfunk und illustriert mit dem ungewöhnlichen Material Knete. 2012 erschien ihr erstes Kinderbuch.

14:00 Uhr

Nachrichten

14:05 Uhr

Breitband

Medien und digitale Kultur

15:00 Uhr

Nachrichten

15:05 Uhr

Deutschlandrundfahrt

Das Deutschlandspiel
Eine Rätselreise zum Mitdenken
Mit Olaf Kosert und einem Außenreporter

16:00 Uhr

Nachrichten

16:05 Uhr

Religionen

Priester, Sozialarbeiter, Performance-Künstler:
Der Krakauer Priester Jacek Stryczek

Gospelmusik - das Wundermittel zur Belebung von Kirchengemeinden?
Kirsten Dietrich im Gespräch mit Rolf Tischer, Pfarrer, Musiker und lange Zeit Beauftragter für Popularmusik der Berlin-Brandenburgischen Kirche
(aus Anlass des Gospelkirchentags vom 01.-03.-06.12 in Dortmund)

Der sehr katholische Feiertag
Fronleichnam und die Schiffswallfahrt der "Mülheimer Gottestracht"

"Religion in Bewegung"
Jugendlliche führen durch ihren Kiez in Berlin-Neukölln und erklären dessen religiöse Traditionen

"Die sieben Tugenden"
Rezension des neuen Buchs von Eugen Drewermann

Moderation: Kirsten Dietrich

17:00 Uhr

Nachrichten

17:05 Uhr

Ortszeit

Themen des Tages mit Sport

17:30 Uhr

Lesung

Aus "Der Körper" von Mircea Cartarescu
Internationaler Literaturpreis Haus der Kulturen der Welt 2012
Gelesen von Markus Hoffmann

18:00 Uhr

Nachrichten

18:05 Uhr

Feature

Geister, Glitzer und Geschäfte
Couchsurfen durch die chinesische Provinz
Von Maya Kristin Schönfelder
Regie: Nikolai von Koslowski
Mit: Sascha Icks, Kathleen Gaube, Holger Stockhaus
Ton: Holger König
Produktion: MDR 2010
Länge: 54’09

Das Netzwerk "couchsurfing.org". bietet Weltenbummlern fern der Heimat für paar Tage ein Zuhause. Die Autorin war mit ihrem Sohn in China unterwegs.

In China ist das eigene Heim eine Burg: Gäste werden ins Restaurant eingeladen, nicht an den Küchentisch. Doch was tun, wenn man kein Chinesisch spricht und auf geführte Busreisen wenig Wert legt? Die Lösung heißt "couchsurfing.org". Das Netzwerk bietet Weltenbummlern die Möglichkeit, Menschen fern der Heimat für ein paar Tage in ihrem Zuhause kennenzulernen. Die Autorin war mit ihrem siebenjährigen Sohn mehrere Wochen in China zwischen Megastädten und traditionellen Wasserdörfern unterwegs und erlebte die Widersprüche der aufstrebenden Nation. Sie erfuhr, warum man nie ohne Mobiltelefon ein chinesisches Taxi besteigen sollte und was man im Reich der Mitte am liebsten isst. Reis ist es nicht.

Maya Kristin Schönfelder, Jahrgang 1970, lebt als Autorin in Berlin. Zuletzt: "Anders denken lernen. Die Visionen des Hans-Georg Mehlhorn" (MDR 2012).

19:00 Uhr

Nachrichten

19:05 Uhr

Oper

Händel-Festspiele Halle
Opernhaus
Aufzeichnung vom 1.6.12

Georg Friedrich Händel
"Alcina"
Dramma per musica in 3 Akten HWV 34

Alcina - Romelia Lichtenstein, Sopran
Ruggiero - Terry Wey, Countertenor
Morgana, Schwester Alcinas – Ines Lex, Sopran
Bradamante, Verlobte Ruggieros – Bettina Ranch, Mezzosopran
Oronte, Feldherr Alcinas - Andreas Karasiak, Tenor
Melisso - Ki-Hyun Park, Bass
Oberto - Jeffrey Kim, Countertenor
Mitglieder des Chores der Oper Halle
Händelfestspielorchester
Leitung: Bernhard Forck

ca. 20.15 Pause nach dem 1. Akt

22:30 Uhr

Erotikon

Lesung zur Nacht
Aus: "Der Mann ohne Eigenschaften" von Robert Musil
Gelesen von Hans Peter Hallwachs
(Wdh. v. 15.11.2008)

23:00 Uhr

Nachrichten

23:05 Uhr

Fazit

Kultur vom Tage

Juni 2012
MO DI MI DO FR SA SO
28 29 30 31 1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 1

App: Dlf Audiothek

Die neue Dlf Audiothek App ist ab sofort in den Appstores von Apple und Google zum kostenlosen Download erhältlich (Deutschlandradio)

Entdecken Sie mit der Dlf Audiothek die Vielfalt unserer drei Programme, abonnieren Sie Ihre Lieblingssendungen, wählen Sie aus Themenkanälen und machen daraus Ihr eigenes Radioprogramm.


Jetzt kostenlos herunterladen

Unsere Empfehlung heute

Hörspiel nach Annie ErnauxDie Scham / La honte
Die französische Schriftstellerin Annie Ernaux. Undatierte Aufnahme, geschätzt: In den 1980er Jahren. (imago / Leemage / Sophie Bassouls)

Ernaux seziert das bedrückende Gefühl der Scham an sich selbst. Sie erinnert sich an eine verstörende Episode ihrer Kindheit und an eine Vergangenheit, die nicht vergehen will. Ein soziologisch eindringliches Hörspiel nach Annie Ernaux. Mehr

weitere Beiträge

Wurfsendung

Wurfsendung (Deutschlandradio)

Wurfsendungen werfen wir werktäglich sechsmal, an Samstagen und Sonntagen dreimal ins Programm. Viele einzelne Sendungen eines Tages können Sie auf der Wurfsendungsseite direkt nachhören.
Mehr

Interview

weitere Beiträge

Fazit

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur