Seit 23:05 Uhr Fazit
Donnerstag, 05.08.2021
 
Seit 23:05 Uhr Fazit
Tagesprogramm Donnerstag, 21. Juni 2012
00:00 Uhr

Nachrichten

00:05 Uhr

Neue Musik

Michael Hirsch (*1958)
Das Konvolut (2001-2011)
Ein Porträt von Carolin Naujocks

Jedes der vier Volumina seines Konvolutprojekts besteht aus mehreren Kompositionen, die auch simultan aufgeführt werden können.

01:00 Uhr

Nachrichten

01:05 Uhr

2254

Nachtgespräche am Telefon
0 08 00.22 54 22 54

02:00 Uhr

Nachrichten

02:05 Uhr

Tonart

Rock
Moderation: Oliver Schwesig

03:00 Nachrichten

04:00 Nachrichten

05:00 Uhr

Nachrichten

05:05 Uhr

Ortszeit

Themen des Tages

05:30 Aus den Feuilletons

05:45 Kalenderblatt

Vor 50 Jahren: In München beginnen nach einem Polizeieinsatz gegen Straßenmusikanten die "Schwabinger Krawalle"

05:50 Presseschau

06:00 Nachrichten

06:15 Länderreport

06:23 Wort zum Tage

Pfarrer Hans-Peter Weigel

06:30 Kulturnachrichten

06:50 Interview

07:00 Nachrichten

07:20 Politisches Feuilleton

07:30 Kulturnachrichten

07:50 Interview

08:00 Nachrichten

08:10 Mediengespräch

08:20 Reportage

08:30 Kulturnachrichten

08:50 Kulturtipp

09:00 Uhr

Nachrichten

09:07 Uhr

Radiofeuilleton

09:07 Thema

09:20 Radiofeuilleton - Musik

09:30 Kulturnachrichten

09:33 Buchkritik

09:38 Kulturtipps

09:42 Radiofeuilleton - Musik

09:55 Kalenderblatt

Vor 50 Jahren: In München beginnen nach einem Polizeieinsatz gegen Straßenmusikanten die "Schwabinger Krawalle"

10:00 Nachrichten

10:07 Feuilletonpressegespräch

10:20 Radiofeuilleton - Musik

10:30 Kulturnachrichten

10:33 Buchkritik

10:38 Kulturtipps

10:42 Radiofeuilleton - Musik

10:50 Profil

11:00 Nachrichten

11:07 Thema

11:20 Radiofeuilleton - Musik

11:30 Kulturnachrichten

11:33 Buchkritik

11:38 Kulturtipps

11:42 Radiofeuilleton - Musik

12:00 Uhr

Nachrichten

12:07 Uhr

Ortszeit

Themen des Tages

12:50 Internationales Pressegespräch

13:00 Uhr

Nachrichten

13:07 Uhr

Länderreport

13:30 Uhr

Kakadu

Rauskriegtag für Kinder
u.a. Was ist Licht?
Von Regina Voss
Moderation: Tim Wiese

Wie abhängig wir vom elektrischen Licht sind, merken wir schon, wenn mal für kurze Zeit der Strom ausfällt. Kaum vorstellbar, was passieren würde, wenn der Strom eine ganze Woche wegbliebe. Oder noch länger. Ohne unser stärkstes Licht, die Sonne, wäre es allerdings wirklich dunkel. Zappenduster. Keine Pflanze würde wachsen, kein Tag könnte die dunkle Nacht ablösen. Es gäbe überhaupt keinen Tag und keine Nacht. Farben gäbe es auch nicht – denn auch die werden erst vom Licht erzeugt. Der Planet Erde wäre kalt und grau, ohne Menschen, Tiere oder Pflanzen.
Eine vierteilige Reihe dreht sich um das Thema Licht: Was Licht ist, warum Licht so schnell ist, welche Rollen Licht in der Symbolik spielt und was man mit Licht alles anstellen kann, zum Beispiel im Kino.

14:00 Uhr

Nachrichten

14:07 Uhr

Radiofeuilleton

14:07 Thema

14:20 Radiofeuilleton - Musik

14:30 Kulturnachrichten

14:33 Buchkritik

14:38 Kulturtipps

14:42 Radiofeuilleton - Musik

15:00 Nachrichten

15:07 Thema

15:20 Radiofeuilleton - Musik

15:30 Kulturnachrichten

15:33 Buchkritik

15:38 Kulturtipps

15:42 Radiofeuilleton - Musik

15:50 Debatte

16:00 Nachrichten

16:07 Thema

16:20 Radiofeuilleton - Musik

16:30 Kulturnachrichten

16:33 Buchkritik

16:38 Kulturtipps

16:42 Radiofeuilleton - Musik

16:50 Elektronische Welten

17:00 Uhr

Nachrichten

17:07 Uhr

Ortszeit

Themen des Tages

18:00 Uhr

Nachrichten

18:07 Uhr

Weltzeit

18:30 Uhr

Da Capo

19:00 Uhr

Nachrichten

19:07 Uhr

Fazit am Abend

19:30 Uhr

Forschung und Gesellschaft

Genie und Geheimnis
Zum 100. Geburtstag von Alan Turing (2/2)
Maschinen wie du und ich?
Von Thomas Reintjes

Der "Turing-Test" bescheinigt einer Maschine Intelligenz, wenn ihre Antworten nicht mehr von denen eines Menschen zu unterscheiden sind. Noch heute gilt der Test als reale Herausforderung für Computerdialogprogramme.

20:00 Uhr

Nachrichten

20:03 Uhr

Konzert

Concours Musical Reine Elisabeth
Abschlusskonzert mit den Preisträgern
Palais des Beaux–Arts, Brüssel
Aufzeichnung vom 14.6.12

Max Bruch
Konzert für Violine und Orchester Nr. 1 g-Moll op. 26

Felix Mendelssohn Bartholdy
Konzert für Violine und Orchester e-Moll op. 64

ca. 21.15 Konzertpause mit Nachrichten
Christine Anderson im Gespräch mit den Preisträgern

Peter Tschaikowsky
Konzert für Violine und Orchester D-Dur op. 35

Hyun Su Shin, Violine
Tatsuki Narita, Violine
Andrej Baranov, Violine
Brussels Philharmonic
Leitung: Michel Tabachnik

Er gehört zu den härtesten Musikwettbewerben der Welt: der „Concours Musical Reine Elisabeth“ in Brüssel. Junge Musiker in aller Welt fürchten ihn, und dennoch kommt kein Geiger, Pianist oder Sänger, der eine internationale Karriere anstrebt, um eine Teilnahme herum. Gegründet wurde der Wettbewerb vor 75 Jahren, zunächst unter dem Namen „Eugène-Isaÿe-Wettbewerb“. Der Gewinner dieses ersten Jahrgangs 1937 war der russische Geiger David Oistrach.

In seiner diesjährigen Jubiläumsausgabe ist der Wettbewerb wieder für Violine ausgeschrieben. Den Gewinner des ersten Preises erwarten nicht nur ein hohes Preisgeld, sondern auch die Leihgabe einer kostbaren Stradivari-Geige und eine Reihe von Konzert-Engagements. Aus den unzähligen DVD-Bewerbungen wurden 78 Teilnehmer zugelassen. Über vier Wochen hinweg stellten sie sich in drei öffentlich zugänglichen Runden dem Urteil der 15-köpfigen Jury, zu der in diesem Jahr u.a. Daniel Hope gehört. Nach der Finalrunde mit noch 12 Teilnehmern werden die sechs Preisträger gekürt.

Im Abschlusskonzert des Wettbewerbes musizieren die Gewinner des ersten, zweiten und dritten Preises gemeinsam mit dem Brussels Philharmonic unter der Leitung von Michel Tabachnik.

22:30 Uhr

Ortszeit

Themen des Tages

23:00 Uhr

Nachrichten

23:05 Uhr

Fazit

Kultur vom Tage

Juni 2011
MO DI MI DO FR SA SO
30 31 1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 1 2 3

App: Dlf Audiothek

Die neue Dlf Audiothek App ist ab sofort in den Appstores von Apple und Google zum kostenlosen Download erhältlich (Deutschlandradio)

Entdecken Sie mit der Dlf Audiothek die Vielfalt unserer drei Programme, abonnieren Sie Ihre Lieblingssendungen, wählen Sie aus Themenkanälen und machen daraus Ihr eigenes Radioprogramm.


Jetzt kostenlos herunterladen

Unsere Empfehlung heute

weitere Beiträge

Wurfsendung

Wurfsendung (Deutschlandradio)

Wurfsendungen werfen wir werktäglich sechsmal, an Samstagen und Sonntagen dreimal ins Programm. Viele einzelne Sendungen eines Tages können Sie auf der Wurfsendungsseite direkt nachhören.
Mehr

Interview

weitere Beiträge

Fazit

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur