Seit 02:05 Uhr Tonart

Sonntag, 31.05.2020
 
Seit 02:05 Uhr Tonart
Tagesprogramm Mittwoch, 6. Mai 2020
00:00 Uhr

Nachrichten

00:05 Uhr

Chormusik

75 Jahre Kriegsende
„Verleih' uns Frieden gnädiglich“
Moderation: Olga Hochweis

Seit Menschengedenken - und bis in unsere Gegenwart hinein - verursachen Kriege und Diktaturen tiefstes Leid. Darauf reagierten Musikschaffende quer durch die Jahrhunderte mit besonderen Chorwerken. Viele sakrale Kompositionen entstanden unter dem Eindruck unmittelbarer Kriegserfahrungen: „Verleih' uns Frieden gnädiglich“ von Heinrich Schütz war eine Reaktion auf den Dreißigjährigen Krieg, die Trauermotette des Kreuzkantors Rudolf Mauersberger, „Wie liegt die Stadt so wüst", entstand nach der Bombardierung Dresdens 1945. Doch es gibt auch ganz weltliche Ansätze in der Anti-Kriegs-Musik: Mikis Theodorakis verwendete für seine Komposition „Liturgie Nr. 2 'Den Kindern, getötet in Kriegen'“ Verse des Dichters Tassos Livaditis, mit dem er während des griechischen Bürgerkriegs (1946-1949) auf der Gefängnis-Insel Makronisos inhaftiert war. Eislers Opus 55 „Gegen den Krieg“ entstand wenige Jahre vor Ausbruch des 2.Weltkriegs im Exil - auf Worte von Bertolt Brecht.

00:55 Chor der Woche

Kurhessische Kantorei Marburg
Von Nicolas Hansen

01:00 Uhr

Nachrichten

01:05 Uhr

Tonart

Americana
Moderation: Carsten Rochow

02:00 Nachrichten

03:00 Nachrichten

04:00 Nachrichten

05:00 Uhr

Nachrichten

05:05 Uhr

Studio 9

Kultur und Politik am Morgen
Moderation: Stephan Karkowsky

05:30 Nachrichten

05:50 Aus den Feuilletons

06:00 Nachrichten

06:20 Wort zum Tage

Pfarrerin Kathrin Oxen, Berlin
Evangelische Kirche

06:30 Nachrichten

07:00 Nachrichten

07:20 Politisches Feuilleton

Chicken Game
Ausweichen in der Pandemie
Von Nicola Schubert

07:30 Nachrichten

07:40 Interview

75 Jahre Weltkriegsende
Und immer wieder Angst vor Flüchtlingen
Gespräch mit Dr. Andreas Kossert, Deutsches Historisches Institut Warschau

08:00 Nachrichten

08:30 Nachrichten

08:50 Buchkritik

"Marie Curie: Ein Licht im Dunkeln" von Frances A. Østerfelt u.a.
Rezensiert von Frank Meyer

09:00 Uhr

Nachrichten

09:05 Uhr

Das Feuilleton im Radio - 9-12

Moderation: Gesa Ufer

09:05 Im Gespräch

Transsexuelle Bundeswehr-Kommandeurin Anastasia Biefang im Gespräch mit Tim Wiese

40 Jahre lebt Anastasia Biefang als Mann, arbeitet bei der Bundeswehr. Was sie schon lange fühlt, macht Anastasia Biefang 2014 öffentlich, sie will eine Frau sein. Heute ist sie die erste Transgender-Kommandeurin der Bundeswehr.

10:00 Nachrichten

10:05 Lesart

"You for Future"
Deine Meinung zum Klima ist wichtig!
Gespräch mit Franziska und Günther Wessel

Hoch lebe Pippi Langstrumpf!
Von Regina Voss

Machen wir es besser!
Umweltbücher für Kinder und Jugendliche
Gespräch mit Susanne Billig

Straßenkritik:
"Seawalkers. Band 1, Gefährliche Gestalten" von Katja Brandis
Von Claas Christophersen

Buchkritik:
"Im Zeichen der Acht" von Bejamin Lebert
Rezensiert von Kim Kindermann

11:00 Nachrichten

11:05 Tonart

Soforthilfe IV
Was bringt Berlins neues Hilfsprogramm den Konzertveranstaltern?
Gespräch mit Thomas Spindler, Geschäftsführer der Berliner Konzertagentur „Trinity Music"

Das muss man gehört haben ... oder auch nicht: Jazz
Von Jan Tengeler

Fehler als Stilmittel
Die Dub-Musik von Pole
Von Florian Fricke

Familienbande
"Brother Sister" von Watkins Family Hour
Von Fanny Tanck

12:00 Uhr

Nachrichten

12:05 Uhr

Das Feuilleton im Radio - 12-16

Moderation: Anke Schaefer

12:05 Aktuelles

Prof. Dr. Ulrich Khuon, Intendant des Deutschen Theaters Berlin

13:00 Nachrichten

13:05 Länderreport

Wann kommen die Touristen?
Norderney hofft auf Öffnung
Von Christina Gerlach

Zimmerservice statt "Kinderterror"
Homeoffice im Hotel
Von Manfred Götzke

Robby hat Hunger und das Tierfutter wird knapp
Zirkus strandet in Bremen
Von Felicitas Boeselager

75 Jahre nach Kriegsende
Im deutsch-russischen Museum in Karlshorst
Von Wolf-Sören Treusch

14:00 Nachrichten

14:05 Kompressor

Umstrittene Dokumentation
"Planet of the Humans" kritisiert Energiewende
Gespräch mit Susanne Burg

Nackte Fakten
Recherche-Verband zu Antisemitismus-Vorfällen mit erstem Report
Von Sebastian Engelbrecht

Das Lesen der Anderen
Rosa Mag
Gespräch mit Ciani-Sophia Hoeder

Fundstück 176:
The Evolution Control Committee - I Don't Care
Von Paul Paulun

Corona-Ticker #6
Vom Drehen, Nichtdrehen und geschlossenen Kinos
Von Christian Berndt

15:00 Nachrichten

15:05 Tonart

Hayley Williams „Petals For Armor“
Von Kerstin Poppendieck

Newcomer der Woche:
Buscabulla
Gespräch mit Jessica Hughes

"Nicht labern, machen!"
Punkerinnen Östro 430 als Re-Issue
Von Christine Franz

16:00 Uhr

Nachrichten

16:05 Uhr

Das Feuilleton im Radio - 16-20

Moderation: Axel Ramlow

16:05 Aktuelles

17:00 Nachrichten

17:05 Tonart

Das muss man gehört haben ... oder auch nicht: Jazz
Von Jan Tengeler

18:00 Nachrichten

18:05 Tonart

18:15 Podcast: Coronavirus – Alltag einer Pandemie

18:30 Weltzeit

Moderation: Margarete Wohlan

Der Preis des Sieges
Gedenken von Veteranen zum Zweiten Weltkrieg
Von Gesine Dornblüth

Streit um die Erinnerung
Der Zweite Weltkrieg und seine Bedeutung
Jörg Morré vom Deutsch-Russischen Museum Berlin-Karlshorst

Sie sind froh, überlebt zu haben: der US-amerikanische Veteran Frank Stager und der ehemalige Rotarmist Walentin Polosnjak. Vor 75 Jahren einte sie das gemeinsame Ziel: Die Nazis zu besiegen. Geschätzt zwischen acht und 13 Millionen sowjetische und etwa 400.000 US-amerikanische Soldaten kamen dabei ums Leben. Nach 1945 rutschten die Großmächte in den Kalten Krieg, was das offizielle Gedenken der Mitglieder der Anti-Hitler-Allianz stark beeinflusste. Auch die Soldaten, die den Krieg überlebten, hat das geprägt.

19:00 Nachrichten

19:05 Zeitfragen. Forschung und Gesellschaft

Magazin

Wie funktioniert wissenschaftliches Arbeiten in Zeiten von Corona?
Von Carina Fron

Lügen
Zwischen Unterhaltung und Selbstbetrug
Von Petra Geist

19:30 Zeitfragen. Feature

Gesünder leben, klarer denken, mehr sehen
Die Kraft des Wanderns
Von Georg Gruber
(Wdh. v. 22.08.2019)

20:00 Uhr

Nachrichten

20:03 Uhr

Konzert

Dvořák-Saal des Rudolfinums, Prag
Aufzeichnung vom 09.03.2020

Alban Berg
Violinkonzert „Dem Andenken eines Engels“

Johannes Brahms
Sinfonie Nr. 1 c-Moll op. 68

Leila Josefowicz, Violine
Prager Radio-Symphonie-Orchester
Leitung: Alexander Liebreich

21:30 Uhr

Alte Musik

Silber und Figuralgesang
St. Joachimsthal, ein vergessenes musikalisches Zentrum des 16. Jahrhunderts  
Von Stefan Menzel

„Ins Tal, ins Tal; mit Mutter mit all!”, lautete eine geflügelte Redewendung in der ersten Hälfte des 16. Jahrhunderts. Gemeint ist St. Joachimsthal auf der böhmischen Seite des Erzgebirges. Reiche Silberfunde verhalfen dem verschlafenen Örtchen zu einem unglaublichen wirtschaftlichen Aufschwung, auf dessen Höhepunkt die Bevölkerung der Bergstadt jene Leipzigs um das Doppelte übertraf. Bis die Minen in den 1560er-Jahren versiegten, war St. Joachimsthal zugleich ein kulturelles Zentrum, dessen Wirkungsradius sich bis nach Wittenberg ersteckte. Stefan Menzel von der Hochschule für Musik Franz Liszt Weimar rekonstruiert das Joachimsthaler Figuralmusikrepertoire und untersucht den Einfluss der Bergstadt auf die mitteldeutsche Musikkultur.

22:00 Uhr

Nachrichten

22:03 Uhr

Hörspiel

Nordlichter
Von Christina Baron
Regie, Stimme, Ton, Musik: die Autorin
Mit: Gesa Luisa Bering, Ludwig Müller
Dramaturgie: Bettina Rychener
Produktion: Bauhaus Universität Weimar 2014
Länge: 50'57

Alles scheint fast wie immer, doch die Stille ist lauter als sonst. Keine Menschenseele draußen weit und breit. Statt in Panik zu geraten, richtet sich die Protagonistin im Radiostudio der Universität ein und sendet. Vielleicht hört das da draußen jemand, der ähnlich allein ist?

Alles scheint wie immer: der Wind in den Bäumen, die Vögel, ein Hund in der Ferne. Aber es ist viel zu still, keine Menschenseele weit und breit. Statt in Panik zu geraten, richtet sich die Protagonistin im Radiostudio der Universität ein und sendet. Vielleicht ist da draußen jemand, dem es ähnlich geht? Die Tage und Wochen verstreichen, und die Radiosendung wird zunächst zur Routine, dann zu einem Tagebuch, zu einem Gesprächspartner in einer scheinbar ausweglosen Situation. Doch wie lange kann man senden, ohne etwas zu empfangen?
„Nordlichter“ ist ein Stück über die Einsamkeit der Sendenden und die Sehnsucht, gehört zu werden.

Christina Baron, geboren 1984, studierte Angewandte Theaterwissenschaften in Gießen, anschließend Experimentelles Radio an der Bauhaus Universität Weimar. Seit 2012 realisiert sie eigene Audioarbeiten, die u.a. auf dem Berliner Hörspielfestival, dem Hörspielsommer in Leipzig, dem SONOHR Radio & Podcast Festival in Bern laufen. Ihre Stücke wurden auf Deutschlandfunk Kultur, SWR 2 und von freien Radios in Deutschland und der Schweiz ausgestrahlt. Für „Nordlichter“ 2016 SONOHR-Jury-Preis Fiction der Stiftung für Radio und Kultur Schweiz (SRKS). Neben ihrer freiberuflichen Tätigkeit arbeitet sie zurzeit als Projektleiterin und Produzentin für en masse Podcasts in Bern.

23:00 Uhr

Nachrichten

23:05 Uhr

Fazit

Kultur vom Tage
Moderation: Eckhard Roelcke

Kulturpresseschau
Von Ulrike Timm

23:30 Kulturnachrichten

Von Oliver Thoma

Mai 2020
MO DI MI DO FR SA SO
27 28 29 30 1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31

Unsere Empfehlung heute

weitere Beiträge

Wurfsendung

Wurfsendung (Deutschlandradio)

Wurfsendungen werfen wir werktäglich sechsmal, an Samstagen und Sonntagen dreimal ins Programm. Viele einzelne Sendungen eines Tages können Sie auf der Wurfsendungsseite direkt nachhören.
Mehr

Interview

weitere Beiträge

Fazit

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur