Seit 05:05 Uhr Studio 9

Mittwoch, 01.04.2020
 
Seit 05:05 Uhr Studio 9
Tagesprogramm Montag, 2. Mai 2016
00:00 Uhr

Nachrichten

00:05 Uhr

Freispiel

The Black Hole Radio
Hörspiel von Luise Voigt mit der Gruppe huRRa!!
Regie: die Autorin
Mit: Oda Zuschneid, Sebastian Schimmel, Malte Scholz
Komposition: Björn SC Deigner
Ton: Martin Vögele
Produktion: SWR 2015
Länge: 41’58

Anschließend:
Annette Schäfer im Gespräch mit der Autorin und Regisseurin Luise Voigt

Nullwachstum und Lieder aus der Nachbarschaft - ein Hörstück auch über das Nachdenken, das Suchen nach Begriffen.

'Gespräche über das Nullwachstum und Lieder aus der Nachbarschaft': Die Autorin bringt drei Menschen dazu, über das Nullwachstum nachzudenken. Sie scheitern, nehmen erneut Anlauf und scheitern wieder. Musiker bearbeiten das O-Ton-Material, belassen aber Versprecher und Pausen, Rhythmus und Sprachmelodie. So entsteht ein Hörstück über das Nachdenken, das Suchen nach Begriffen.

Hörspiel des Monats Juni 2015.

Luise Voigt, geboren 1985 in Nordhausen/Thüringen, Studium der Angewandten Theaterwissenschaften in Gießen. 2009 Stipendium an der Akademie der Künste Berlin, Sektion Medienkunst. 2011 Gründung des Regieteams 'huRRa!!'. Musiktheaterperformances, u.a. in Zusammenarbeit mit ZKM Karlsruhe, Ensemble Modern Akademie, Treibstoff-Festival Basel, Freischwimmer-Festival Berlin. 2005 Weimarer Hörspielpreis für ihr Erstlingswerk 'Weltall Erde Mensch'.

01:00 Uhr

Nachrichten

01:05 Uhr

Tonart

Klassik
Moderation: Mascha Drost

02:00 Nachrichten

03:00 Nachrichten

04:00 Nachrichten

05:00 Uhr

Nachrichten

05:07 Uhr

Studio 9

Kultur und Politik am Morgen
Moderation: Korbinian Frenzel

05:30 Nachrichten

05:50 Kalenderblatt

Vor 80 Jahren: Der äthiopische Kaiser Haile Selassie flieht ins Exil

06:00 Nachrichten

06:20 Wort zum Tage

Winfried Engel
Katholische Kirche

06:30 Nachrichten

06:40 Aus den Feuilletons

07:00 Nachrichten

07:20 Politisches Feuilleton

Streitkultur - Gute Sitten versus gutes Recht
Von Eberhard Straub

07:30 Nachrichten

07:40 Interview

Terroristen auslachen: Humor als Waffe gegen IS im Netz
Gespräch mit der Islamwissenschaftlerin Miriam Seyffarth

08:00 Nachrichten

08:20 Frühkritik

Acht Brücken - Musikfestival in Köln
Von Jan Tengeler

08:30 Nachrichten

08:50 Buchkritik

Sachbuch
David Graeber: Bürokratie. Die Utopie der Regeln
Rezensiert von Eike Gebhardt

09:00 Uhr

Nachrichten

09:07 Uhr

Im Gespräch

Was verbindet Wein mit Rock 'n' Roll?
Katrin Heise im Gespräch mit Stuart Pigott, Weinkritiker

Das Wort "Weinpapst" kann er nicht leiden, "Weinpunk" passt vielleicht auch besser: Stuart Pigott, Deutschlands bekanntester Weinkritiker, ist anders als viele seiner Kollegen. Er mag schrille Kleidung, er sucht und findet immer wieder Begriffe aus der Popkultur, um Weine zu beschreiben. Gerade deshalb lieben nicht nur eingeschworene Weinfans seine Texte. Hinzu kommt eine Prise britischen Humors, denn Stuart Pigott wurde 1960 in London geboren. Nach einem Malereistudium zog er Ende der 1980er Jahre nach Deutschland und widmete sich dort fortan seinem Lieblingsthema: dem Riesling. Aber natürlich kennt er sich auch mit anderen Weinen aus. Was verbindet Wein mit Rock 'n' Roll Musik? Warum schreibt er so gerne über Underdogs? Und liegt im Wein wirklich die Wahrheit?

10:00 Uhr

Nachrichten

10:07 Uhr

Lesart

Das Literaturmagazin
Moderation: Jörg Magenau

Dichterfürsts Schwiegermutter - die Tagebücher von Hedwig Pringsheim
Gespräch mit Cristina Herbat, Herausgeberin der Tagebücher

Was liest Du?
Italien
Von Jan-Christoph Kitzler

"Das abenteuerliche Leben des Deadwood Dick" von Joe R.Lansdale
Rezensiert von Hans von Trotha

Buchladen "Pages" - ein Stück Heimat für syrische Flüchtlinge in Istanbul
Von Thomas Bormann

Hörbuch
"Klaus Barbie. Begegnung mit dem Bösen" von Leonhard Koppelmann/ Michael Mueller/ Peter F. Müller
Gesprochen von Felix von Manteuffel
Von Andi Hörmann

11:00 Uhr

Nachrichten

11:07 Uhr

Tonart

Das Musikmagazin am Vormittag
Moderation: Matthias Wegner

"Orte versteckter Popgeschichte"
Eine musikalische Busfahrt durch Berlin
Von Karoline Knappe

Per Nørgård - Ernst von Siemens Musikpreisträger 2016
Von Volker Michael

11:30 Musiktipps

11:35 Jazz

Frische Versionen alter Songs
Klaus Doldinger aktualisiert sein Werk

12:00 Uhr

Nachrichten

12:07 Uhr

Studio 9

Kultur und Politik am Mittag
Moderation: Anke Schaefer und Christopher Ricke

13:00 Nachrichten

13:30 Uhr

Länderreport

Es begann 1945
Die (un)endliche Geschichte eines Denkmals in Berlin für polnische Befreier
Von Martin Sander

Am 2. Mai 1945 hissen polnische Soldaten in Berlin auf der Siegessäule ihre Fahne. Sie wird dort nur ein paar Tage hängen. Länger als ein paar Tage dauert nun schon der Versuch, den polnischen Befreiern ein Denkmal zu setzen - vor den Toren der Technischen Universität, vielleicht auch mitten im Kiez, vor der Kirche am Karl-August-Platz. Immerhin schlugen sich polnische Soldaten 1945 bis Charlottenburg durch. Warum nun dauert die Sache mit dem Denkmal so lange? Martin Sander sprach mit Zeitzeugen von damals und beobachtete das deutsch-polnische Zusammenleben dieser Tage.

14:00 Uhr

Nachrichten

14:07 Uhr

Kompressor

Das Kulturmagazin
Moderation: Max Oppel

Frage des Tages:
Warum lässt US-Präsident Obama regelmäßig sein Mikrofon fallen?
Gespräch mit Till Arndt, Chefredakteur eines Online-Musik-Magazins

"Gehasst wird immer vertikal"
Gespräch mit Carolin Emcke, Journalistin

U30 testet "Lust auf Altwerden und Altsein"
Von Mike Herbstreuth

Top Five - Die Mainstream-Charts
Von Anna Wollner

Lesen der Anderen: Merkur
Gespräch mit dem Redakteur Ekkehard Knörer

14:30 Kulturnachrichten

15:00 Uhr

Kakadu

15:00 Nachrichten für Kinder

15:05 Infotag

Moderation: Ulrike Jährling

15:30 Uhr

Tonart

Das Musikmagazin am Nachmittag
Moderation: Andreas Müller

Das war die 12. folkBALTICA - Ein Rückblick
Von Wolfgang Meyering

Orte versteckter Popgeschichte
Eine musikalische Busfahrt durch Berlin
Von Karoline Knappe

2000 Kilometer von Tamanrasset
Das Debütalbum der algerischen Rockband Imarhan
Von Carsten Beyer

16:00 Nachrichten

17:00 Uhr

Nachrichten

17:07 Uhr

Studio 9

Kultur und Politik am Abend
Moderation: Nicole Dittmer und Julius Stucke

17:30 Kulturnachrichten

18:00 Nachrichten

18:30 Uhr

Weltzeit

Der Absturz nach der Euphorie - Brasilien am Scheideweg
Gespräch mit Julio Segador, ARD-Studio Buenos Aires

Nur Bares ist Wahres - Argentinien und der Dollar
Von Francisco Olaso

Moderation: Isabella Kolar

Nur Bares ist Wahres - Argentinien und der Dollar
In keinem Land der Welt außerhalb der USA werden so viele Dollars gehortet wie in Argentinien. Selbst Präsident Mauricio Macri, der jetzt in den Panama Papers aufgetaucht ist, soll Konten in den USA haben. Was zunächst nach Wohlstand klingt, hat fatale Folgen für die Volkswirtschaft. Die Flucht in den Dollar ist zwar verständlich als Reaktion auf die galoppierende Inflation, aber sie ist im Grund ein Verlustgeschäft, denn es gibt gewinnversprechendere Anlagen als den Dollar, zum Beispiel Aktien. Doch den Argentiniern ist das egal. Um Dollars zu kaufen, braucht man nicht einmal ein Bankkonto. Das Einfrieren und die Abwertung von Sparguthaben, der "corralito" von 2001, lastet als Erfahrung schwer auf dem kollektiven Unterbewusstsein.

19:00 Uhr

Nachrichten

19:07 Uhr

Zeitfragen. Politik und Soziales

Magazin
Moderation: Johannes Nichelmann

Rundgang über die re-publica TEN
Von Vera Linß

Wir müssen reden! Warum Rassismus im Netz noch immer Alltag ist.
Von Amina Yousaf

Wie sich Games und Politik gegenseitig verändern
Von Teresa Sickert

19:30 Zeitfragen. Feature

Reißbrett und Retorte
Die großen Städtebauprojekte kehren zurück
Von Philip Artelt

Eigentlich dachten wir, die Trabantenstadt hätte ausgedient. Wir dachten, die anonymen, großen Viertel, stadtähnlich, aber eben doch so gar nicht Stadt, seien ein Relikt der Nachkriegszeit. In den Innenstädten wird nachverdichtet, im Speckgürtel wachsen die Einfamilienhäuser langsam und erbarmungslos in die Landschaft. Aber die Trabantenstadt ist zurückgekehrt. In zwei deutschsprachigen Städten liegen zwei der größten Stadtentwicklungsprojekte Europas. München Freiham und Wien Seestadt Aspern lassen die Idee der Retortenstadt wieder auferstehen: virtuell und in der Realität. Die Wohnungsnot lässt keine Wahl, die eigentlich überkommen geglaubte Idee wird wiederbelebt. Aber wir haben dazugelernt, sagen die Planer. Diesmal wollen sie alles besser machen, wollen Leben und urbanes Flair in die neuen Stadtteile bringen. Bloß keine Schlafstadt will man bauen! Der Erfolg dieses Vorsatzes ist indes ungewiss.

20:00 Uhr

Nachrichten

20:03 Uhr

In Concert

Feuerschlösschen, Bad Honnef
Aufzeichnung vom 13.04.2016

Vokalquartett Kraja
Nordische A-cappella-Klänge

Moderation: Holger Beythien

"Kraja findet die Essenz des nordischen Klangs. Sie stehen einfach da, a cappella, und entfalten ihren vierstimmigen Gesang in einer Formvollendung, über die man nur staunen kann. Vier scharfe, rieselnde Stimmen ohne die geringste Reibung." So schrieb Mikael Strömberg in 'Aftonbladet' über Lisa Lestander, Frida Johansson, Eva Lestander und Linnea Nilsson. Vier (Folk-)Sängerinnen aus Schweden, die seit ihrem Debütalbum 'Vackert Väder' (2005) zu den erfolgreichsten Folkbands ihrer Heimat gezählt werden und mittlerweile auch weltweit überzeugen konnten. Bereits mit ihren allerersten Auftritten 2002 begeisterten sie Folkfans und Kritiker gleichermaßen und gehören heute mit ihrem lupenreinen A-Cappella-Gesang zu den international angesagten Exoten der schwedischen Folkszene. Ihr Repertoire umfasst hauptsächlich Bearbeitungen schwedischer Volkslieder und eigene Kompositionen. Im vergangenen Jahr veröffentlichte das Quartett mit 'Hur långt som helstv' das vierte Studioalbum und stellte darauf u.a. eigene Vertonungen von Gedichten internationaler Autoren vor.

21:30 Uhr

Kriminalhörspiel

Inspektor Jury auf der Treppe zum Meer
Von: Martha Grimes
Regie: Hans Gerd Krogmann
Mit: Felix von Manteuffel, Matthias Ponnier, Hellmut Lange, Bärbel Röhl, Franziska Troegner, Angela Winkler u.a.
Ton: Dietmar Hagen
Produktion: MDR 2003
Länge: 58’

Todesfälle an der Küste Cornwalls. Inspektor Jury und Melrose Plant ermitteln in Bletchley.

Melrose Plant will an der Küste Cornwalls ausspannen. Er hat das leer stehende Herrenhaus der Bletchleys gemietet. Vor Jahren wurden an diesem Ort zwei Kinder der Familie tot am Strand gefunden. Der Fall blieb ungelöst. Jetzt ist Chris Wells verschwunden, die einen Tea-Room in Bletchley besitzt. Als Plant die Vermisstenanzeige aufgibt, erfährt er, dass im Nachbarort eine weibliche Leiche entdeckt wurde. Es gibt viel zu tun für Inspektor Jury.

Martha Grimes wurde vor 85 Jahren, am 2. Mai 1931, in Pittsburgh/USA geboren. International bekannt wurde sie durch ihre Romane um Inspektor Jury.

22:30 Uhr

Studio 9 kompakt

Themen des Tages

23:00 Uhr

Nachrichten

23:05 Uhr

Fazit

Kultur vom Tage
Moderation: Eckhard Roelcke

Was liest Du? Polen
Von Dr. Martin Sander

Museum wird zum Depot: Das Essl-Museum in Klosterneuburg schließt
Von Anna Soucek

"Kuba Libre" - Gegenwartskunst von Castros Insel in Rostock
Gespräch mit Tereza de Arruda, Kuratorin der Kunsthalle Rostock

"La belle saison" - Frauen-Sommerliebe im ländlichen Frankreich
Von Jörg Taszman

Große Pläne! - Die Vernetzung des Bauhauses in Sachsen Anhalt
Gespräch mit Dr. Claudia Perren, Direktorin der Stiftung Bauhaus Dessau

Colombos Stimme - zum Tod des Schauspielers von Uwe Friedrichsen
Von Catarina Felixmüller

Kulturpresseschau
Von Hans von Trotha

23:30 Kulturnachrichten

Mai 2016
MO DI MI DO FR SA SO
25 26 27 28 29 30 1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31 1 2 3 4 5

Unsere Empfehlung heute

weitere Beiträge

Wurfsendung

Wurfsendung (Deutschlandradio)

Wurfsendungen werfen wir werktäglich sechsmal, an Samstagen und Sonntagen dreimal ins Programm. Viele einzelne Sendungen eines Tages können Sie auf der Wurfsendungsseite direkt nachhören.
Mehr

Interview

weitere Beiträge

Fazit

Finanzielle Hilfen für KünstlerEin Weg mit Hürden
Mit Hilfe einer Schnur produziert ein Mann hunderte bunter Seifenblasen.  (dpa / picutre alliance / Boris Roessler)

Seit letzter Woche können freie Künstler finanzielle Mittel in der Coronakrise beantragen. Janina Benduski vom Bundesverband Freie Darstellende Künste berichtet über Rückmeldungen von Kreativen und die Solidarität der Öffentlichkeit. Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur