Seit 11:05 Uhr Tonart
Mittwoch, 22.09.2021
 
Seit 11:05 Uhr Tonart
Tagesprogramm Montag, 5. Mai 2014
00:00 Uhr

Nachrichten

00:05 Uhr

Freispiel

Ivan und die Hunde
Hörspiel von Hattie Naylor
Aus dem Englischen von Anna Opel
Übersetzung ins Russische: Marija Tchorzevskaja
Regie: Reto Ott
Mit: Joel Basmann u.a.
Komposition: Malte Preuss
Ton: Jack Jakob
Produktion: SRF 2013
Länge: 48’49

Russland, Mitte der 90er-Jahre: Ivan ist vier, die Mutter trinkt, der Stiefvater verprügelt ihn. Als er wegläuft, nimmt ein Rudel wilder Hunde ihn auf.

Die Geschichte ist wahr und sie ist zugleich beängstigend. Russland, Mitte der 90er-Jahre: Ivan ist vier Jahre alt, als er von seiner trinkenden Mutter und dem prügelnden Stiefvater wegläuft. Auf der Straße trifft er Kinder, die Klebstoff schnüffeln, in Kellerlöchern hausen und unerbittlich ums Überleben kämpfen. Unter den Menschen findet Ivan keine Freunde - schließlich wird er von einem Rudel wilder Hunde in deren Höhle vorgelassen und 'adoptiert'. Zum ersten Mal in seinem Leben erfährt er Geborgenheit. Nach zwei Jahren wird das verwilderte Kind von der Miliz aufgegriffen, kommt ins Heim und später zu einer Pflegemutter. Ivan Mishukov lebt heute in Moskau, er gilt als resozialisiert.

Hattie Naylor, geboren in London. Autorin für Theater, Oper und Hörspiel. 'Ivan und die Hunde' wurde 2010 mit dem Tinniswood Award für das beste Originalhörspiel ausgezeichnet.

01:00 Uhr

Nachrichten

01:05 Uhr

2254

Nachtgespräche am Telefon
0 08 00.22 54 22 54
Zehn Jahre EU-Osterweiterung - Wo steht Europa heute?
Moderation: Birgit Kolkmann

02:00 Uhr

Nachrichten

02:05 Uhr

Tonart

Eine Welt Musik
Vom Dach der Welt - Musik des tibetischen Buddhismus
Moderation: Hans Rempel

03:00 Nachrichten

04:00 Nachrichten

05:00 Uhr

Nachrichten

05:05 Uhr

Ortszeit

Themen des Tages

05:30 Aus den Feuilletons

05:45 Kalenderblatt

Vor 25 Jahren: Der Kabarettist und Schauspieler Wolfgang Neuss gestorben

05:50 Presseschau

06:00 Nachrichten

06:15 Länderreport

Studieren in Thüringen
Von Henry Bernhard

06:23 Wort zum Tage

Wolfgang Drießen
Katholische Kirche

06:30 Kulturnachrichten

06:50 Interview

Behinderte fordern rasches Bundesteilhabegesetz
Ulla Schmidt, Bundesvorsitzende der ''Lebenshilfe'', Vize-Bundestagspräsidentin, ehemals Bundesgesundheitsministerin

07:00 Nachrichten

07:20 Politisches Feuilleton

Fachmann, Moderator oder Antreiber? Welche Führung ist die beste?
Von Arkadius Luba

07:30 Kulturnachrichten

07:50 Interview

Politische Stimmung in Tschechien vor dem Hintergrund der Ukrainekrise
Radka Denemarková, tschechische Schriftstellerin und Übersetzerin

08:00 Nachrichten

08:10 Mediengespräch

08:20 Reportage

Lehrer jetzt - unterwegs mit Quereinsteigern
Von Catrin Watermann

Lehrer werden dringend gesucht. Berlin geht jetzt in die Offensive und wirbt in ganz Deutschland um Nachwuchs. Auch Quereinsteiger sind willkommen. Den Ruf hören vor allem prekär Beschäftigte. In der zentralen Bewerbungsstelle am Alexanderplatz drängeln sich Journalisten, Künstler und Uni-Dozenten. Catrin Watermann hat eine Kollegin begleitet, die ihr freiberufliches Leben satt hat und vom sicheren Lehrerjob träumt.

08:30 Kulturnachrichten

08:50 Kulturtipp

''Günstlinge des Mondes'', Spielfilm von Otar Iosseliani
DVD-Tipp von Silke Hennig

09:00 Uhr

Nachrichten

09:07 Uhr

Radiofeuilleton

09:07 Thema

Aus Ruanda nichts gelernt? Warum der Südsudan in der Gewalt versinkt und die Welt wieder tatenlos zuschaut
Gespräch mit Sarah Tangen, Friedrich-Ebert-Stiftung Uganda

09:20 Musik

V.A. Too Slow To Disco

09:30 Kulturnachrichten

09:33 Buchkritik

Sachbuch: Ulrich Ladurner
Lampedusa. Geschichte einer Insel, Residenz Verlag, St. Pölten/Salzburg/Wien 2014

09:38 Kulturtipps

09:42 Musik

Top-Ten-Kolumne

09:55 Kalenderblatt

Vor 25 Jahren: Der Kabarettist und Schauspieler Wolfgang Neuss gestorben

10:00 Nachrichten

10:07 Feuilletonpressegespräch

Jürgen Kaube, stellv. Feuilletonchef bei der Frankfurter Allgemeinen Zeitung

10:20 Musik

Album der Woche: Lake Street Dive "Bad Self Portraits"

10:30 Kulturnachrichten

10:33 Buchkritik

Belletristik: Jaroslav Hasek
Die Abenteuer des guten Soldaten Svejk im Weltkrieg, übersetzt, kommentiert und mit einem Nachwort von Antonin Brousek, mit einem Essay von Jaroslav Rudis, Reclam Verlag, Stuttgart 2014

10:38 Kulturtipps

10:42 Musik

Schumann: Symphony No.4 / Konzertstück für 4 Hörner

10:50 Profil

Theatertreffen in Berlin
Laura Jiménez, kolumbianische Theaterregisseurin und Schauspielerin

11:00 Nachrichten

11:07 Thema

Erste Schritte zum Zentralabitur
Von Christian Habermalz

Zurück zu den Wurzeln? Der Weg zum Zentralabitur begann im Preußen des Jahres 1788
Gespräch mit Rainer Bölling, Bildungsforscher

11:20 Musik

Fujiya & Miyagi: "Artificial Sweeteners"

11:30 Kulturnachrichten

11:33 Buchkritik

Sachbuch: Peter Finke
Citizen Science: Das unterschätzte Wissen der Laien, Oekom Verlag, München 2014

11:38 Kulturtipps

11:42 Musik

Lykke Li: "I Never Learn"

12:00 Uhr

Nachrichten

12:07 Uhr

Ortszeit

Themen des Tages

12:50 Internationales Pressegespräch

13:00 Uhr

Nachrichten

13:07 Uhr

Länderreport

Wir hatten einen Kiffer in Berlin
Wolfgang Neuss und sein Berlin
Von Ralf Bei der Kellen

Als Kind kam Wolfgang Neuss zum ersten Mal von Breslau nach Berlin - abgehauen in die Stadt seiner Träume, um Clown beim Zirkus werden zu. Als Erwachsener machte er dann mit der Pauke "Frontstadtkabarett" in West-Berlin - trat aber auch im Berliner Ensemble auf. Sein Begrüßungsspruch dort: "Immer, wenn ich "drüben" sage, meine ich "hier"." "Drüben" war Neuss noch oft - allerdings eher geistig als körperlich. In Berlin feierte Neuss in den 50ern und 60ern seine größten Triumphe, hier wurde er vom Kabarettisten zum politischen Aktivisten, um sich schließlich der Frage "Wie werde ich unbekannt?" und den bewusstseinserweiternden Substanzen zu widmen. Der Kabarettist und sein Berlin der 50er bis 80er Jahre als Startbahn (West) für satirisch-kosmische Ausflüge, das (Noch)West-Berlin als Biotop für Andersdenkende, in dem Neuss, aufrecht sitzend, am 5.5.1989 starb - ein Länderreport von Ralf Bei der Kellen

13:30 Uhr

Kakadu

Infotag für Kinder
Moderation: Johannes Nichelmann

14:00 Uhr

Nachrichten

14:07 Uhr

Radiofeuilleton

14:07 Thema

20 Jahre Deutschlandradio
Das Liebesleben der Vögel - Gespräch mit dem Autor Markus Bennemann vom 06.05.2010

14:20 Musik

Santana: "Coracon"

14:30 Kulturnachrichten

14:33 Buchkritik

Belletristik: Kerstin Hensel
Das verspielte Papier, Luchterhand Verlag, München 2014

14:38 Kulturtipps

14:42 Musik

Bela Bartok: Piano Works

15:00 Nachrichten

15:07 Thema

Im Flick Flack durch die Dünen: Die Wüstenspinne, die sich durch Flick Flack Sprünge fortbewegt, hat jetzt einen Namen: Cebrennus rechenbergi - benannt nach ihrem Entdecker Ingo Rechenberg
Gespräch mit Ingo Rechenberg, Professor für Bionik und Entdecker der Spinne

15:20 Musik

Eno/Hyde: "Someday world"

15:30 Kulturnachrichten

15:33 Buchkritik

Buchempfehlungen Mai: Joel F. Harrington
Die Ehre des Scharfrichters. Meister Frantz oder ein Henkersleben im 16. Jahrhundert , übersetzt von Norbert Juraschitz, Siedler Verlag, München 2014

15:38 Kulturtipps

15:42 Musik

Vorschau In Concert - Suzanne Vega

15:50 Debatte

0 08 00.22 54 22 54
debatte@deutschlandradiokultur.de
"Eurovision Song Contest" - Kult oder überflüssig?

16:00 Nachrichten

16:07 Thema

Philosophie und Widerstand in der Krise. Der Philosoph Costas Douzinas zeigt am Beispiel Griechenland, wie Proteste die politische Landschaft verändern
Gespräch mit Costas Douzinas, Philosoph

16:20 Musik

Run River North

16:30 Kulturnachrichten

16:33 Buchkritik

Belletristik: Jaroslav Hasek
Die Abenteuer des guten Soldaten Svejk im Weltkrieg, übersetzt, kommentiert und mit einem Nachwort von Antonin Brousek, mit einem Essay von Jaroslav Rudis, Reclam Verlag, Stuttgart 2014

16:38 Kulturtipps

16:42 Musik

Kenny Wayne Shepard: "Goin' Home"

16:50 Elektronische Welten

Lügendetektor im Netz
Von Dirk Asendorpf

17:00 Uhr

Nachrichten

17:07 Uhr

Ortszeit

Themen des Tages

18:00 Uhr

Nachrichten

18:07 Uhr

Weltzeit

Ich glotz Europa - Die Suche nach europäischen Medien
Von Thomas Otto

Bedroht! - Der Guardian und die Presse(freiheit) in Großbritannien
Von Jochen Spengler

Moderation:Andre Zantow

Bedroht! - Der Guardian und die Presse(freiheit) in Großbritannien
Am 20. Juli 2013 zerstören Journalisten auf Anweisung zweier Mitarbeiter des britischen Geheimdienstes GCHQ im Keller des Guardian mit der Schleifhexe mehrere Laptops mit Dokumenten von Edward Snowden. Damit will die britische Regierung den Guardian zwingen, von weiteren Veröffentlichungen abzusehen. Die Aktion bleibt ungestraft, da es in Großbritannien noch kein Pressegesetz gibt, das Rechte und Pflichten der Zeitungen regelt. Aber der Guardian publiziert weiter. Seit einem Jahr berichtet das linksliberale Blatt in großem Umfang über die Methoden von GCHQ und NSA. Das brachte den Pulitzer Preis und neue Leser weltweit.

18:30 Uhr

Da Capo

19:00 Uhr

Nachrichten

19:07 Uhr

Fazit am Abend

Jahrestagung Deutscher Museumsbund. Museum machen - Museumsmacher
Volker Rodekam, Präsident des Deutschen Museumsbundes

Kulturnachrichten

Im Flick Flack durch die Dünen: Die Wüstenspinne, die sich durch Flick Flack Sprünge fortbewegt, hat jetzt einen Namen: Cebrennus rechenbergi - benannt
nach ihrem Entdecker Ingo Rechenberg, Professor für Bionik und Entdecker der Spinne

Kulturtipps

19:30 Uhr

Zeitfragen

Das politische Feature
Mehr als ein Dach über dem Kopf
Kirchenasyl in Deutschland
Von Ruth Jung

„Wir bleiben hier!“ Das hoffen jene im Sommer 2013 in Hamburg gestrandeten afrikanischen Flüchtlinge, die in der St. Paul-Kirche Asyl fanden. Seine Hilfe habe er den Menschen in ihrer Not nicht verweigern können, sagt der verantwortliche Pastor der Gemeinde. Das Elend der Lampedusa-Flüchtlinge wirft ein grelles Licht auf eine Problematik, der sich Geistliche und einfache Kirchenmitglieder nicht verschließen wollen. Seit Verschärfung des Asylrechts 1993 ist Kirchenasyl für manche Flüchtlinge zur letzten Hoffnung geworden. Es bildeten sich Strukturen einer organisierten Bewegung, 1994 wurde die ökumenische Arbeitsgemeinschaft 'Asyl in der Kirche' gegründet. Angesichts einer als verfehlt kritisierten Asylpolitik sehen die Initiatoren im Kirchenasyl auch ein „demokratisches Streitmittel für den Flüchtlingsschutz“. Als Christen berufen sie sich auf ihr Gewissen. Unweigerlich führt dies zu Konflikten mit staatlichen Institutionen.

20:00 Uhr

Nachrichten

20:03 Uhr

In Concert

Theaterfabrik, Leipzig
Aufzeichnung vom 24.01.2014

Suzanne Vega
Moderation: Holger Beythien

„Ich fühle mich als Teil dieser Welt und versuche, sie in ihrer Realität zu betrachten". Was Suzanne Vega in einem Gespräch mit Singer/Songwriter-Legende Leonard Cohen äußerte, zieht sich wie ein roter Faden durch ihr gesamtes Liedschaffen. Seit ihrem selbstbetitelten Debütalbum 1985 geht es in ihren zur Gitarre begleiteten Songs immer wieder auch um unbequeme Inhalte. So erzählt sie auf ihrem bislang erfolgreichsten Album 'Solitude' (1987) in 'Luka' die Geschichte eines misshandelten Kindes. Nach sieben Alben und der opulenten Werkschau 'Close-up', für die sie auf vier CDs Songs ihres Backkataloges neu eingespielt hat, erschien Anfang des Jahres mit 'Tales from the Realm of the Queen of Pentacles' ein neues Studioalbum. Aus diesem Anlass hatte der MDR die New Yorker Musikerin zusammen mit Produzent und Gitarrist Gerry Leonard zu einem akustischen Studiokonzert eingeladen, in dem sie die Songs des neuen Albums sowie einige Klassiker ihrer nunmehr 30-jährigen Bühnenkarriere vorstellte.

21:30 Uhr

Nachrichten

21:33 Uhr

Kriminalhörspiel

Hinkel
Von Susanne Ayoub
Regie: Andrea Getto
Komposition: Sabine Wortmann
Mit: Eva Mayer, Alexander Ebeert, Sabina Trooger, Pippa Galli, Philipp Hochmair
Ton: Thomas Monnerjahn
Produktion: DKultur 2014
Länge: 54'06
(Ursendung)

Der große Krieg ist zu Ende, Hunger und Elend in der Stadt. Auf der Straße ein Mädchen, das Baby in ihrem Arm ist tot. Polizist Karas nimmt sie zur Vernehmung mit.

Der große Krieg ist zu Ende, Ruinen, Hunger und Elend in der Stadt. Auf der Straße ein Mädchen, ein totes Baby im Arm. Polizist Karas nimmt sie zur Vernehmung mit. Sie nennt sich Ili, besitzt keine Papiere und erzählt von einem Keller, in dem sie Unterschlupf fand. Dort hauste Anna, die für Tschick anschaffen ging. Ili sollte das Kind ausfahren, wenn Anna von einem Mann besucht wurde. Karas versucht herauszufinden, was mit dem Baby passiert ist und ob Ili wirklich die ist, für die sie sich ausgibt.

Susanne Ayoub, geboren in Bagdad, studierte Theaterwissenschaft und Kunstgeschichte und arbeitet als Dramaturgin und Regisseurin beim ORF (Radio). Sie ist Schriftstellerin, Journalistin und Filmemacherin. Ihr Roman 'Das Mädchen von Ravensbrück' erschien 2012.

22:30 Uhr

Ortszeit

Themen des Tages

23:00 Uhr

Nachrichten

23:05 Uhr

Fazit

Kultur vom Tage
"Meine ungehörigen Träume" - die Mathematikerin und Schriftstellerin Helga Königsdorf ist gestorben
Daniela Dahn, Schriftstellerin

Law not war. Eine Dokumentation über Benjamin Ferencz, der letzte noch lebende Chefankläger der Nürnberger Prozesse
Ullabritt Horn, Regisseurin

Celle feiert Arno Schmidt - Theater und Kunst im 100. Geburtstags-Jahr des Heide-Schriftstellers

Nachts schlafen die Spione - Martin Schlüter hat die alte BND-Zentrale in Pullach fotografiert
Martin Schlüter, Fotograf

"Museum machen" - Jahrestagung des Deutschen Museumsbunds
Volker Rodekam, Präsident des Deutschen Museumsbundes

Aus den Feuilletons

Mai 2014
MO DI MI DO FR SA SO
28 29 30 1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 31 1

App: Dlf Audiothek

Die neue Dlf Audiothek App ist ab sofort in den Appstores von Apple und Google zum kostenlosen Download erhältlich (Deutschlandradio)

Entdecken Sie mit der Dlf Audiothek die Vielfalt unserer drei Programme, abonnieren Sie Ihre Lieblingssendungen, wählen Sie aus Themenkanälen und machen daraus Ihr eigenes Radioprogramm.


Jetzt kostenlos herunterladen

Unsere Empfehlung heute

weitere Beiträge

Wurfsendung

Wurfsendung (Deutschlandradio)

Wurfsendungen werfen wir werktäglich sechsmal, an Samstagen und Sonntagen dreimal ins Programm. Viele einzelne Sendungen eines Tages können Sie auf der Wurfsendungsseite direkt nachhören.
Mehr

Interview

weitere Beiträge

Fazit

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur