Seit 05:05 Uhr Studio 9
Dienstag, 03.08.2021
 
Seit 05:05 Uhr Studio 9
Tagesprogramm Sonntag, 27. Mai 2012
00:00 Uhr

Nachrichten

00:05 Uhr

Literatur

Zornig, zärtlich, leidenschaftlich: Algerien erzählt
Eine literarische Erkundung zum 50. Jahrestag der Unabhängigkeit
Von Martina Sabra

Wo immer sie schreiben, ob auf Arabisch oder Französisch: Die Texte algerischer SchriftstellerInnen sind intensiv und emotional, kunstvoll im Umgang mit der Sprache. Und auch 50 Jahre nach der Unabhängigkeit steht die Gewalt der Geschichte oft im Zentrum.

„Wir haben uns vom französischen Kolonialismus befreit, aber nicht von der Diktatur“, sagt der algerische Romanautor Boualem Sansal in einem Interview zum 50. Jahrestag der Unabhängigkeit Algeriens. Wie konnte der Traum von Freiheit, Demokratie und sozialer Gerechtigkeit so gnadenlos scheitern? Algerien scheint politisch zu stagnieren. Um so überraschender wirkt die Dynamik der algerischen Literatur. Ob in französischer oder arabischer Sprache: Tabus werden gebrochen, Brüche und Widersprüche offen thematisiert, die erzählten Geschichten knistern vor Spannung und Energie. Sogar Krimis gibt es, eine Ausnahme in der Region. Die algerischen Literaturschaffenden sind leidenschaftlich und skeptisch, mutig und nachdenklich, augenzwinkernd und todernst. Eine literarische Erkundung aus aktuellem Anlass mit Maissa Bey, Boualem Sansal, Habib Tengour, Bouzid Herzallah, Ahlam Al Mustaghanmi, Waciny Laaredsch, Kaouther Adimi und anderen.

01:00 Uhr

Nachrichten

01:05 Uhr

2254

Nachtgespräche am Telefon
0 08 00.22 54 22 54
Werben für mehr Organspenden –Ist sanfter Druck gerechtfertigt?
Moderation: Monika van Bebber

02:00 Uhr

Nachrichten

02:05 Uhr

Tonart

Lounge
Moderation: Mathias Mauersberger

03:00 Nachrichten

04:00 Uhr

Nachrichten

04:05 Uhr

Tonart

Lounge
Moderation: Mathias Mauersberger

05:00 Nachrichten

05:55 Kalenderblatt

Vor 75 Jahren: In San Francisco wird die Golden Gate Bridge eröffnet

06:00 Uhr

Nachrichten

06:05 Uhr

Sonntagsmotette

Josquin Desprez
Veni Sancte Spiritus
Pfingstmotette für 6stimmigen Chor a cappella

Hilliard Ensemble London
Leitung: Paul Hillier

Giovanni Pierluigi da Palestrina
Dum complerentur dies Pentecostes
Pfingstmotette für 6stimmigen Chor a cappella

Taverner Consort
Leitung: Andrew Parrott

Gottfried August Ritter
Sonate für Orgel Nr. 4 A-Dur, op. 31

Ursula Philippi, Orgel

Johann Sebastian Bach
O ewiges Feuer, o Ursprung der Liebe
Kantate für Soli, Chor und Orchester BWV 34

Martin Deckelmann, Knabenalt
Christoph Genz, Tenor
Matthias Weichert, Bass
Thomanerchor Leipzig
Gewandhausorchester
Leitung: Georg Christoph Biller

06:56 Uhr

Wort zum Tage

Johannische Kirche

07:00 Uhr

Nachrichten

07:05 Uhr

Feiertag - Kirchensendung

Wer ist Kirche, und wenn ja wie viele?
Von Pfarrer Hans-Peter Weigel
Katholische Kirche

So oder ähnlich muss sich fragen, wer unter Persönlichkeitsspaltung leidet. Wer sich also heute zum Beispiel für Lieschen Müller hält, morgen für Napoleon und übermorgen für Friedrich den Großen, den Jubilar von heuer. Von der Kirche wird manchmal auch so gesprochen, als sei sie eine Art Person, natürlich zusammengewachsen aus vielen einzelnen Menschen und Gemeinden. „Wir sind Kirche“ heißt es manchmal. Aber wäre dann die Katholikin Lieschen Müller mehr Kirche als der Protestant Friedrich der Große oder weniger als Napoleon, Katholik und Kaiser dazu? Oder kann gar der Papst sagen: „Die Kirche – das bin ich“? Fragen, die zu Pfingsten passen, dem Geburtstag der Kirche, wie das Fest oft genannt wird.

07:30 Uhr

Kakadu für Frühaufsteher

Wochenrückblick
Moderation: Tim Wiese

08:00 Uhr

Nachrichten

08:05 Uhr

Aus den Archiven

Allein gegen Alle
Der Quizklassiker von und mit Hans Rosenthal, vorgestellt von Claus Bredel.
Am 13.03.1976 spielten drei Hörer gegen die Städte Waiblingen, Munster und Bochum.

09:00 Uhr

Nachrichten

09:05 Uhr

Radiofeuilleton - Kino und Film

09:05 Thema

09:20 Filmmusik

09:30 Kulturnachrichten

09:33 Buchkritik

09:37 Filmtipps

09:40 Filmmusik

10:00 Uhr

Nachrichten

10:05 Uhr

Radiofeuilleton

10:05 Thema

10:15 Sonntagsrätsel

10:45 Radiofeuilleton - Musik

10:55 Kalenderblatt

Vor 75 Jahren: In San Francisco wird die Golden Gate Bridge eröffnet

11:00 Uhr

Nachrichten

11:05 Uhr

Radiofeuilleton - Wissenschaft und Technik

11:05 Thema

11:15 Radiofeuilleton - Musik

11:30 Kulturnachrichten

11:33 Buchkritik

11:40 Radiofeuilleton - Musik

11:50 Mahlzeit

Udo Pollmer, Ernährungsexperte

11:59 Freiheitsglocke

12:00 Uhr

Nachrichten

12:05 Uhr

Ortszeit

Themen des Tages

12:30 Uhr

Lesart Spezial

Das politische Buchmagazin

13:00 Uhr

Nachrichten

13:05 Uhr

Die Reportage

13:30 Uhr

Neonlicht

Das Großstadtmagazin

14:00 Uhr

Nachrichten

14:05 Uhr

Kakadu

Kakadus Reisen
Technik zum Anfassen
Das Deutsche Museum in München
Ab 7 Jahre
Moderation: Tim Wiese

Es ist das größte naturwissenschaftlich-technische Museum der Welt und sein offizieller Name lautet: Deutsches Museum von Meisterwerken der Naturwissenschaft und Technik. Am letzten Sonntag im Technikmonat Mai reist Kakadu ins Deutsche Museum nach München. Dort kann man hautnah miterleben, wie Technik funktioniert. Es gibt eine riesige Fachbibliothek und eine Sammlung von beinahe 100.000 Objekten: Maschinen und Motoren, ein U-Boot, Computer, Flugzeuge, Dampfmaschinen, Hubschrauber oder ein riesiges Thermometer. Der Favorit der Besucher ist eine Hochspannungsanlage. Dort können Menschen in einem Faradayschen Käfig Platz nehmen und sind auf diese Weise vor Blitzen geschützt, die in der Anlage künstlich erzeugt werden.
Das Deutsche Museum wurde 1925 nach knapp 20 Jahren Bauzeit eröffnet, bis zu eineinhalb Millionen Besucher lassen sich jedes Jahr technisch beeindrucken.

15:00 Uhr

Nachrichten

15:05 Uhr

Interpretationen

Musikalische Schwerathletik
Ludwig van Beethovens "Missa solemnis"
Gast: Philippe Herreweghe
Moderation: Gerald Felber

16:00 Nachrichten

17:00 Uhr

Nachrichten

17:05 Uhr

Ortszeit

Themen des Tages mit Sport

17:30 Uhr

Nachspiel

Tore nach Plan
In der Nachwuchsarbeit überlässt der deutsche Fußball nichts mehr dem Zufall
Von Thomas Jaedicke

Im Sommer 2004 lag der Fußball hierzulande am Boden. Nach dem enttäuschenden Vorrunden-Aus bei der Europameisterschaft in Portugal trat Teamchef Rudi Völler zurück. Jürgen Klinsmann und Joachim Löw übernahmen. Seitdem hat sich im deutschen Fußball viel verändert. Die Ausbildung erfolgt jetzt nach einem einheitlichen Konzept. Von der frühen Sichtung in Camps über die ganzheitliche Persönlichkeitsentwicklung in den Schulen, die eng mit dem DFB zusammenarbeiten, bis zur Verinnerlichung einer einheitlichen, offensiven 4-4-2 Spielphilosophie: Alles folgt einem Plan, einer Idee. Schon die 15-, 16- und 17-Jährigen werden so geschult, dass sie Automatismen entwickeln, von denen später auch die Nationalmannschaft profitiert.

18:00 Uhr

Nachrichten

18:05 Uhr

Fundstücke

"Stellen Sie sich vor, ich bin ein wilder Räuber"
Der Schauspieler und Kabarettist Lothar Röhrig
Moderation: Claus Fischer

18:30 Uhr

Hörspiel

Die Ballade vom Wiener Schnitzel
Von George Tabori
Radiobearbeitung und Regie: Jörg Jannings
Komposition: Klaus Buhlert
Mit: Detlef Jacobsen, Gerry Wolff, Therese Affolter, Hermann Lause, Anton Rattinger u.a.
Ton: Peter Kainz
Produktion: DLR Berlin 1996
Länge: 64’26
(Wiederholung vom 08.12.1996)

Für Morgenstern, Wiens jüngsten Restaurantkritiker, gerät die verfehlte Preisvergabe des Kronawitter Guide zum antisemitischen Albtraum.

Anschließend: Autodafé (Ausschnitt) von und mit George Tabori
Regie: Jörg Jannings
Produktion: DLR Berlin 2002

Morgenstern, der jüngste Kritiker Wiens, hat einen Albtraum. In einem exklusiven Restaurant warten Gäste und Wirt Hermann auf die Preisvergabe des Kronawitter Guide. Hermann hofft vergeblich auf einen Stern für sein Wiener Schnitzel. Die schleimende Untertänigkeit von Gästen und Wirt verwandelt sich schlagartig in antisemitische Aggressionen.

George Tabori, geboren am 24. Mai 1914 in Budapest, gestorben in Berlin am 23. Juli 2007. Schriftsteller, Dramatiker, Regisseur, Intendant, Darsteller, international geehrter, vielfach ausgezeichneter "dienstältester Theatermacher der Welt". Prix Italia für "Weissmann und Rotgesicht" (NDR 1978), Großer Theaterpreis (1988), Georg-Büchner-Preis (1992). Viele seiner Hörspiele entstanden in Zusammenarbeit mit dem Regisseur Jörg Jannings, zuletzt "Autodafé" (DLR Berlin 2002).

20:00 Uhr

Nachrichten

20:03 Uhr

Konzert

360. Wartburgkonzert
Palas der Wartburg, Eisenach
Aufzeichnung vom 19.5.12

Franz Schubert:
Sonate Nr. 14 a-Moll D 784

Maurice Ravel
Tombeau de Couperin

ca. 20.50 Konzertpause mit Nachrichten

Franz Liszt
"Etudes d'exécution transcendante"
daraus:
Nr. 9 Ricordanza
Nr. 10 Allegro agitato molto

Sergej Ljapunow
"12 Etudes d'exécution transcendante"
daraus:
Nr. 1 Berceuse
Nr. 4 Terek
Nr. 6 Tempete
Nr. 7 Andantino pastorale
Nr. 10 Leschinka

Jamie Bergin, Klavier

22:00 Uhr

Die besondere Aufnahme

Johann Nepomuk Hummel
Sonate für Flöte und Klavier A-Dur op. 62

Variationen über ein Thema der Romanze "Une Folie" von Méhul
für Flöte und Klavier op. 14

Christiane Meininger, Flöte
Rainer Gepp, Klavier

Produktion: Deutschlandradio Kultur 2011

22:30 Uhr

Musikfeuilleton

Lina oder Der Fall Prokofjew
Das Schicksal einer Familie
Von Julia Smilga

23:00 Uhr

Nachrichten

23:05 Uhr

Fazit

Kultur vom Tage

Mai 2012
MO DI MI DO FR SA SO
30 1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31 1 2 3

App: Dlf Audiothek

Die neue Dlf Audiothek App ist ab sofort in den Appstores von Apple und Google zum kostenlosen Download erhältlich (Deutschlandradio)

Entdecken Sie mit der Dlf Audiothek die Vielfalt unserer drei Programme, abonnieren Sie Ihre Lieblingssendungen, wählen Sie aus Themenkanälen und machen daraus Ihr eigenes Radioprogramm.


Jetzt kostenlos herunterladen

Unsere Empfehlung heute

Ein Leben im Blick der SecuritateDie Akte Hanna
Notiz über die Beschattung von Helga Höfer durch die Securitate. (Quelle: Senta Höfer)

Die Rumäniendeutsche Helga Höfer arbeitete in Bukarest als Journalistin für den Bayerischen Rundfunk. Das machte sie interessant für den Geheimdienst. Über dreißig Jahre später öffnet ihre Tochter Senta Höfer die nun zugängliche Securitate-Akte.Mehr

Hörspiel: Drei Menschen und eine Ehe am Abgrundwing.suit
Ein Fallschirmspringer in freiem Fall. wing.suit - Dramatische Dreiecksgeschichte (EyeEm / Jonathan Murrish)

Marie und Florian, verheiratet, zwei Kinder, wohlsituiert, geben nach außen hin ein wunderbares Paar ab. Aber beide sind in ihren festgefahrenen Rollen nicht glücklich. Als Marie erkrankt, bricht die fragile Konstruktion ihrer Beziehung zusammen.Mehr

Musiker über das Älterwerden Never get old?
Rock am Ring 2012 (picture alliance / dpa / Thomas Frey)

Wie wird man im Musikgeschäft alt? Wie lebt es sich in einem Körper, der nicht verdrängen kann, dass er einmal jünger war? Was sind die Risiken und Nebenwirkungen von Liveauftritten, langen Tourneen und ständigem kreativen Output? Mehr

weitere Beiträge

Wurfsendung

Wurfsendung (Deutschlandradio)

Wurfsendungen werfen wir werktäglich sechsmal, an Samstagen und Sonntagen dreimal ins Programm. Viele einzelne Sendungen eines Tages können Sie auf der Wurfsendungsseite direkt nachhören.
Mehr

Interview

Buch über Alexej NawalnyWas den Kremlkritiker antreibt
Eine drei Meter hohe Installation zeigt vor dem Brandenburger Tor einen "kleinen Alexej Nawalny", wie er den "übergroßen Wladimir Putin" tritt. Die Figur war Teil des Karnevalswagen des diesjährigen Düsseldorfer Rosenmontagszugs, den die Aktivisten von „Freies Russland NRW“ nach Berlin brachten. Entworfen hat sie der Düsseldorfer Künstler J. Tilly. (picture alliance / dpa /Jörg Carstensen)

Wieso ist der Kremlkritiker Alexej Nawalny freiwillig nach Russland zurückgekehrt, obwohl ihm klar war, dass er inhaftiert werden könnte? Vor Ort könne er mehr bewirken als vom Ausland aus, sagt Politikwissenschaftler Jan Matti Dollbaum.Mehr

weitere Beiträge

Fazit

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur