Seit 07:40 Uhr Interview
Dienstag, 03.08.2021
 
Seit 07:40 Uhr Interview
Tagesprogramm Freitag, 18. Mai 2012
00:00 Uhr

Nachrichten

00:05 Uhr

Klangkunst

Cage100
Slouch Hat Comeback 1
Von Sam Auinger/Bruce Odland, Budhaditya Chattopadhyay, Peter Cusack, Chantal Dumas, Stella Luncke/Josef Maria Schäfers, Hannes Strobl
Produktion: Deutschlandradio Kultur 2012
Länge: ca. 50’
(Ursendung)

Audiokünstler der Gegenwart reimaginieren John Cages verlorene Partitur zu dem Hörspiel „The City Wears a Slouch Hat“ von Kenneth Patchen.

"Slouch Hat Comeback 2" folgt am 25. Mai 0.05 Uhr

Seinen ersten großen Kompositionsauftrag erhielt John Cage im Jahr 1942 für eine Hörspielmusik: "The City Wears a Slouch Hat" ("Die Stadt trägt Schlapphut") ist ein Text des Beatpoeten Kenneth Patchen. Der lässt eine allwissende, allmächtige Figur namens The Voice durch die Straßen von Chicago wandern.
Cage entwarf eine ambitionierte Partitur für Großstadtgeräusche und elektronische Klänge - nur um wenige Tage vor der Ausstrahlung eine herbe Abfuhr zu erhalten: Seine Vorstellungen seien nicht realisierbar, hieß es im Columbia Broadcasting Studio, und so schrieb Cage in aller Eile eine Ersatzkomposition.
Das ursprüngliche Manuskript ist verschollen, gibt aber immer wieder Anlass zu Spekulationen: Cage könnte hier den Grundstein für seine spätere Arbeit mit Stille und Zufall gelegt haben. Im Auftrag von Deutschlandradio Kultur imaginieren AudiokünstlerInnen der Gegenwart den Weg von The Voice durch Städte wie New York, Berlin und Bangalore.

01:00 Uhr

Nachrichten

01:05 Uhr

2254

Nachtgespräche am Telefon
0 08 00.22 54 22 54
Merkel wirft Röttgen raus –Entlassung des Umweltministers eine Panikreaktion?
Moderation: Kirsten Lemke

02:00 Uhr

Nachrichten

02:05 Uhr

Tonart

Club
Moderation: Andreas Müller

03:00 Nachrichten

04:00 Nachrichten

05:00 Uhr

Nachrichten

05:05 Uhr

Ortszeit

Themen des Tages

05:30 Aus den Feuilletons

05:45 Kalenderblatt

Vor 40 Jahren: Ulrich Plenzdorfs Bühnenstück "Die neuen Leiden des jungen W." wird in Halle/Saale uraufgeführt

05:50 Presseschau

06:00 Nachrichten

06:15 Länderreport

06:23 Wort zum Tage

Pastor Stefan Döbler

06:30 Kulturnachrichten

06:50 Interview

07:00 Nachrichten

07:20 Politisches Feuilleton

Schwäbisch Hall statt Porto, Luanda statt Lissabon – die neue Migration
Von Christoph Giesa

07:30 Kulturnachrichten

07:50 Interview

08:00 Nachrichten

08:10 Mediengespräch

08:20 Reportage

08:30 Kulturnachrichten

08:50 Kulturtipp

Tournee-Tipp:
Curtis Stigers - Jazz-Sänger auf Deutschland-Tournee
Von Knut Benzner

09:00 Uhr

Nachrichten

09:07 Uhr

Radiofeuilleton

09:07 Thema

09:20 Radiofeuilleton - Musik

09:30 Kulturnachrichten

09:33 Buchkritik

09:38 Kulturtipps

09:42 Radiofeuilleton - Musik

09:55 Kalenderblatt

Vor 40 Jahren: Ulrich Plenzdorfs Bühnenstück "Die neuen Leiden des jungen W." wird in Halle/Saale uraufgeführt

10:00 Nachrichten

10:07 Feuilletonpressegespräch

10:20 Radiofeuilleton - Musik

10:30 Kulturnachrichten

10:33 Buchkritik

10:38 Kulturtipps

10:42 Radiofeuilleton - Musik

10:50 Profil

11:00 Nachrichten

11:07 Thema

11:20 Radiofeuilleton - Musik

11:30 Kulturnachrichten

11:33 Buchkritik

11:38 Kulturtipps

11:42 Radiofeuilleton - Musik

12:00 Uhr

Nachrichten

12:07 Uhr

Ortszeit

Themen des Tages

12:50 Internationales Pressegespräch

13:00 Uhr

Nachrichten

13:07 Uhr

Länderreport

"Der Mensch ist frei"
Die Geschichte der Landesverfassung von Rheinland-Pfalz
Von Ludger Fittkau

Der Mensch ist frei. Nur in Rheinland-Pfalz beginnt der erste Artikel der Landesverfassung mit diesem Satz! Sonst findet man ihn gleich am Anfang in keiner anderen deutschen Landesverfassung. Das ist kein Zufall. Ebenso wenig ist es Zufall, dass eine Originalfahne des Hambacher Festes vom 27.5.-30.5.1832 heute den Plenarsaal des rheinland-pfälzischen Landtags schmückt. Die besondere, geradezu „radikalliberale" Betonung der individuellen Freiheit des Bürgers ist der Bogen, der sich vom Vormärz und dem Hambacher Fest bis zur rheinland-pfälzischen Verfassung schlagen lässt.

13:30 Uhr

Kakadu

Quasseltag für Kinder
Kinder als Erfinder
Moderation: Ulrike Jährling

14:00 Uhr

Nachrichten

14:07 Uhr

Radiofeuilleton

14:07 Thema

14:20 Radiofeuilleton - Musik

14:30 Kulturnachrichten

14:33 Buchkritik

14:38 Kulturtipps

14:42 Radiofeuilleton - Musik

14:50 Kolumne

15:00 Nachrichten

15:07 Thema

15:20 Radiofeuilleton - Musik

15:30 Kulturnachrichten

15:33 Buchkritik

15:38 Kulturtipps

15:42 Radiofeuilleton - Musik

15:50 Debatte

16:00 Nachrichten

16:07 Thema

16:20 Radiofeuilleton - Musik

16:30 Kulturnachrichten

16:33 Buchkritik

16:38 Kulturtipps

16:42 Radiofeuilleton - Musik

16:50 Elektronische Welten

17:00 Uhr

Nachrichten

17:07 Uhr

Ortszeit

Themen des Tages

18:00 Uhr

Nachrichten

18:07 Uhr

Aus der jüdischen Welt mit »Shabbat«

"Zu Hause heißt Habait"
Eine Initiative junger israelischer Künstler in Berlin

"Der ewige Jude"
Antisemitismus in der Kunst – eine Ausstellung hierzu im Wolfson-Museum Jerusalem

"Zurück zu den eigenen Wurzeln"
Das israelische Trio "Tafillalt" und seine modern interpretierten alten Gebete

Schabbat: Tafillalt

Moderation: Mirjam Reusch-Helfrich

18:30 Uhr

Da Capo

19:00 Uhr

Nachrichten

19:07 Uhr

Wortwechsel

20:00 Uhr

Nachrichten

20:03 Uhr

Konzert

Ludwigsburger Schlossfestspiele
Eröffnungskonzert
Forum am Schlosspark
Aufzeichnung vom 12.5.12

Eric Satie
Gymnopédie I & III
Ochesterfassung von Claude Debussy

Joaquín Rodrigo
Concerto de Aranjuez (Adagio)
Arrangement von Gil Evans

ca. 20.35 Konzertpause mit Nachrichten

Hector Berlioz
Symphonie fantastique op. 14

Ron Miles, Trompete
Dieter Ilg, Kontrabass
Patrice Héral, Schlagzeug
Orchester der Ludwigsburger Schlossfestspiele
Leitung: Christian Muthspiel

22:00 Uhr

Zum Tod von Dietrich Fischer-Dieskau

"Zum Glück hat man uns nicht vermarktet!"
Zum Tod von Dietrich Fischer-Dieskau
Von Kirsten Liese

22:00 Einstand

Robert Schumann
Märchenerzählungen op. 132
Vier Stücke für Klarinette, Viola und Klavier

György Kurtág
Hommage à Robert Schumann op. 15d
für Klarinette, Viola und Klavier

Pierre Génisson, Klarinette
Adrien Boisseau, Viola
Francois Dumont, Klavier

Produktion Deutschlandradio Kultur 2011

22:30 Uhr

Ortszeit

Themen des Tages

23:00 Uhr

Nachrichten

23:05 Uhr

Fazit

Kultur vom Tage

Mai 2012
MO DI MI DO FR SA SO
30 1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31 1 2 3

App: Dlf Audiothek

Die neue Dlf Audiothek App ist ab sofort in den Appstores von Apple und Google zum kostenlosen Download erhältlich (Deutschlandradio)

Entdecken Sie mit der Dlf Audiothek die Vielfalt unserer drei Programme, abonnieren Sie Ihre Lieblingssendungen, wählen Sie aus Themenkanälen und machen daraus Ihr eigenes Radioprogramm.


Jetzt kostenlos herunterladen

Unsere Empfehlung heute

Ein Leben im Blick der SecuritateDie Akte Hanna
Notiz über die Beschattung von Helga Höfer durch die Securitate. (Quelle: Senta Höfer)

Die Rumäniendeutsche Helga Höfer arbeitete in Bukarest als Journalistin für den Bayerischen Rundfunk. Das machte sie interessant für den Geheimdienst. Über dreißig Jahre später öffnet ihre Tochter Senta Höfer die nun zugängliche Securitate-Akte.Mehr

Hörspiel: Drei Menschen und eine Ehe am Abgrundwing.suit
Ein Fallschirmspringer in freiem Fall. wing.suit - Dramatische Dreiecksgeschichte (EyeEm / Jonathan Murrish)

Marie und Florian, verheiratet, zwei Kinder, wohlsituiert, geben nach außen hin ein wunderbares Paar ab. Aber beide sind in ihren festgefahrenen Rollen nicht glücklich. Als Marie erkrankt, bricht die fragile Konstruktion ihrer Beziehung zusammen.Mehr

Musiker über das Älterwerden Never get old?
Rock am Ring 2012 (picture alliance / dpa / Thomas Frey)

Wie wird man im Musikgeschäft alt? Wie lebt es sich in einem Körper, der nicht verdrängen kann, dass er einmal jünger war? Was sind die Risiken und Nebenwirkungen von Liveauftritten, langen Tourneen und ständigem kreativen Output? Mehr

weitere Beiträge

Wurfsendung

Wurfsendung (Deutschlandradio)

Wurfsendungen werfen wir werktäglich sechsmal, an Samstagen und Sonntagen dreimal ins Programm. Viele einzelne Sendungen eines Tages können Sie auf der Wurfsendungsseite direkt nachhören.
Mehr

Interview

Buch über Alexej NawalnyWas den Kremlkritiker antreibt
Eine drei Meter hohe Installation zeigt vor dem Brandenburger Tor einen "kleinen Alexej Nawalny", wie er den "übergroßen Wladimir Putin" tritt. Die Figur war Teil des Karnevalswagen des diesjährigen Düsseldorfer Rosenmontagszugs, den die Aktivisten von „Freies Russland NRW“ nach Berlin brachten. Entworfen hat sie der Düsseldorfer Künstler J. Tilly. (picture alliance / dpa /Jörg Carstensen)

Wieso ist der Kremlkritiker Alexej Nawalny freiwillig nach Russland zurückgekehrt, obwohl ihm klar war, dass er inhaftiert werden könnte? Vor Ort könne er mehr bewirken als vom Ausland aus, sagt Politikwissenschaftler Jan Matti Dollbaum.Mehr

weitere Beiträge

Fazit

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur