Seit 18:05 Uhr Feature
Samstag, 25.09.2021
 
Seit 18:05 Uhr Feature
Tagesprogramm Dienstag, 19. Juni 2012
00:00 Uhr

Nachrichten

00:05 Uhr

Neue Musik

Verdeckter Ermittler im Birkhahn-Biotop
Der Komponist Robin Hoffmann (*1970)
Von Michael Rebhahn
Deutschlandradio Kultur 2008

01:00 Uhr

Nachrichten

01:05 Uhr

2254

Nachtgespräche am Telefon
0 08 00.22 54 22 54

02:00 Uhr

Nachrichten

02:05 Uhr

Tonart

Jazzdor Strasbourg - Berlin 2012
Kesselhaus Berlin
Aufzeichnung vom 5.6.12
Mit: Louis Sclavis Atlas Trio,
Stéphane Kerecki Trio feat. Tony Malaby,
Q
Moderation: Ute Kannenberg

03:00 Nachrichten

04:00 Nachrichten

05:00 Uhr

Nachrichten

05:05 Uhr

Ortszeit

Themen des Tages

05:30 Aus den Feuilletons

05:45 Kalenderblatt

Vor 200 Jahren: Die USA erklären Großbritannien offiziell den Krieg

05:50 Presseschau

06:00 Nachrichten

06:15 Länderreport

06:23 Wort zum Tage

Pfarrer Hans-Peter Weigel

06:30 Kulturnachrichten

06:50 Interview

07:00 Nachrichten

07:20 Politisches Feuilleton

07:30 Kulturnachrichten

07:50 Interview

08:00 Nachrichten

08:10 Mediengespräch

08:20 Reportage

08:30 Kulturnachrichten

08:50 Kulturtipp

09:00 Uhr

Nachrichten

09:07 Uhr

Radiofeuilleton

09:07 Thema

09:20 Radiofeuilleton - Musik

09:30 Kulturnachrichten

09:33 Buchkritik

09:38 Kulturtipps

09:42 Radiofeuilleton - Musik

09:55 Kalenderblatt

Vor 200 Jahren: Die USA erklären Großbritannien offiziell den Krieg

10:00 Nachrichten

10:07 Feuilletonpressegespräch

10:20 Radiofeuilleton - Musik

10:30 Kulturnachrichten

10:33 Buchkritik

10:38 Kulturtipps

10:42 Radiofeuilleton - Musik

10:50 Profil

11:00 Nachrichten

11:07 Thema

11:20 Radiofeuilleton - Musik

11:30 Kulturnachrichten

11:33 Buchkritik

11:38 Kulturtipps

11:42 Radiofeuilleton - Musik

12:00 Uhr

Nachrichten

12:07 Uhr

Ortszeit

Themen des Tages

12:50 Internationales Pressegespräch

13:00 Uhr

Nachrichten

13:07 Uhr

Länderreport

13:30 Uhr

Kakadu

Erzähltag für Kinder
Die Mülloma
Erzählung von Gudrun Reeb
ab 7 Jahren
Produktion: Deutschlandradio Kultur 2009
Moderation: Tim Wiese

Franziska und Anne ziehen Oma Rosa aus der Mülltonne und fahren sie mit Inlinern nach Hause.

Franziska und Anne sind Schulfreundinnen. Am Morgen wartet Franziska vor ihrem Haus auf Anne. Da beobachtet sie, wie ein Müllauto vorfährt, mit einem computergesteuerten Greifarm die Tonnen anhebt und ins Auto leert. Die alte Frau Rose bleibt immer neben ihrer Mülltonne stehen, um sie nach der Leerung gleich wieder auf ihr Grundstück zu rollen. Doch an diesem Tag passiert etwas Ungeheueres. Oma Rose rutscht mit samt dem Unrat aus der Tonne in das Müllauto. Und der Fahrer des Autos bemerkt es gar nicht. Aber Franziska, die auf ihre Freundin wartet, hört die Rufe aus dem Inneren des Autos. Da endlich kommt Anne, die beiden Mädchen verfolgen das Müllauto auf Inlinern durch den ganzen Ort. Die Mülloma muss gerettet werden!

14:00 Uhr

Nachrichten

14:07 Uhr

Radiofeuilleton

14:07 Thema

14:20 Radiofeuilleton - Musik

14:30 Kulturnachrichten

14:33 Buchkritik

14:38 Kulturtipps

14:42 Radiofeuilleton - Musik

15:00 Nachrichten

15:07 Thema

15:20 Radiofeuilleton - Musik

15:30 Kulturnachrichten

15:33 Buchkritik

15:38 Kulturtipps

15:42 Radiofeuilleton - Musik

15:50 Debatte

16:00 Nachrichten

16:07 Thema

16:20 Radiofeuilleton - Musik

16:30 Kulturnachrichten

16:33 Buchkritik

16:38 Kulturtipps

16:42 Radiofeuilleton - Musik

16:50 Elektronische Welten

17:00 Uhr

Nachrichten

17:07 Uhr

Ortszeit

Themen des Tages

18:00 Uhr

Nachrichten

18:07 Uhr

Weltzeit

18:30 Uhr

Da Capo

19:00 Uhr

Nachrichten

19:07 Uhr

Fazit am Abend

19:30 Uhr

Literatur

Chiles traumatische Landschaften
Drei Schriftsteller-Lebensläufe
Von Peter B. Schumann

Die Pinochet-Diktatur hat tiefe Spuren in der Gesellschaft hinterlassen. Drei etwa gleichaltrige Autoren mit verschiedenen Lebensläufen erzählen von den Traumata.

Vor nahezu einem Vierteljahrhundert kehrte Chile zur Demokratie zurück. Doch die Pinochet-Diktatur hat tiefe Spuren in der Gesellschaft und im Bewusstsein der Menschen hinterlassen. Die chilenische Literatur ist voller traumatischer Landschaften. Sie beherrschen das Werk von drei Autoren etwa gleichen Alters und ganz verschiedener Lebensläufe. Der Romancier Arturo Fontaine (geb. 1952) war als Student Pinochetist, hat sich durch Auslandserfahrungen aus diesem Umkreis gelöst und ist heute ein einflussreicher liberaler Denker. Der Poet Raúl Zurita (geb. 1950) wurde als Kommunist verhaftet und gefoltert, ging danach aber nicht ins Exil, sondern in den inneren Widerstand mit radikalen Kunstaktionen. Er gilt als einer der Erneuerer der chilenischen Literatur. Der Romanautor Luis Sepúlveda (geb. 1949) gehörte zur Leibgarde Salvador Allendes, konnte ins Ausland fliehen, ist dort zum Schriftsteller geworden und ist bis heute eine Exilant geblieben.

20:00 Uhr

Nachrichten

20:03 Uhr

Konzert

Händel Festspiele Halle
St. Andreaskirche, Eisleben
Aufzeichnung vom 7.6.12

SALVE REGINA

Georg Friedrich Händel
"Salve Regina" für Sopran und Instrumente

Nicola Fiorenza
Sinfonia a-Moll

Leonardo Leo
"Salve Regina" für Sopran und Streicher

ca. 20.50 Konzertpause mit Nachrichten

Giovanni Battista Pergolesi
"Salve Regina" a-Moll für Sopran und Streicher

Antonio Vivaldi
Concerto D-Dur für Violine und Streicher op. 3
"Salve Regina" für Sopran und Streicher

Roberta Invernizzi, Sopran
I Turchini
Leitung: Antonio Florio

22:00 Uhr

Alte Musik

Soli Deo Gloria – die Leipziger Thomasschule (3/4)
Bach und die „wunderliche, der Music wenig ergebene Obrigkeit“
Von Michael Maul

Grabenkämpfe an der Pleiße: ein zorniger Bach gegen die der Musik abholden Leipziger Ratsherren

Im Oktober 1730 wäre alles möglich gewesen: Aufgerieben von Grabenkämpfen mit seinen Vorgesetzten war der Thomaskantor Johann Sebastian Bach fest entschlossen, Leipzig zu verlassen. Wäre dies tatsächlich geschehen, gäbe es wohl weder das Weihnachtsoratorium noch die h-Moll-Messe. Aber wie kam es, dass die Leipziger Ratsherren, die ein paar Jahrzehnte zuvor noch als ganz besondere "Beschützer der Musik" galten, ausgerechnet zu Zeiten ihres berühmtesten Musensohnes das zuvor so erfolgreiche 'Experiment' Thomanerchor einstellen wollten und dem Kantor reihenweise unmusikalische Knaben in die Schule setzten? Im dritten Teil der Sendung kommt ein zorniger und desillusionierter Bach zu Wort und werden die in seinen Augen "wunderlichen" Ratsherren bei ihren Diskussionen um die Zukunft der Thomasschule belauscht.

22:30 Uhr

Ortszeit

Themen des Tages

23:00 Uhr

Nachrichten

23:05 Uhr

Fazit

Kultur vom Tage

Mai 2011
MO DI MI DO FR SA SO
25 26 27 28 29 30 1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31 1 2 3 4 5

App: Dlf Audiothek

Die neue Dlf Audiothek App ist ab sofort in den Appstores von Apple und Google zum kostenlosen Download erhältlich (Deutschlandradio)

Entdecken Sie mit der Dlf Audiothek die Vielfalt unserer drei Programme, abonnieren Sie Ihre Lieblingssendungen, wählen Sie aus Themenkanälen und machen daraus Ihr eigenes Radioprogramm.


Jetzt kostenlos herunterladen

Unsere Empfehlung heute

Soundpoem von Kaye MortleyLe Voyage
Robert O'Hara Burke (1820-1861) und William John Wills (1834-1861) mit John A King (1838-1872), einem weiteren Expeditionsmitglied - Gravur um 1880. Burke und Wills starben an Hunger, während King von freundlichen Eingeborenen gefunden und betreut wurde, bis eine Rettungsgruppe eintraf. (picture alliance / Photo12/Ann Ronan Picture Librar)

Eine Expedition im Australien des 19. Jahrhunderts wird zur Metapher für das Reisen und die Aneignung von Raum. Das neue Werk der Dokumentarkünstlerin Kaye Mortlley in einer deutschen Adaption.Mehr

weitere Beiträge

Wurfsendung

Wurfsendung (Deutschlandradio)

Wurfsendungen werfen wir werktäglich sechsmal, an Samstagen und Sonntagen dreimal ins Programm. Viele einzelne Sendungen eines Tages können Sie auf der Wurfsendungsseite direkt nachhören.
Mehr

Interview

weitere Beiträge

Fazit

50. Art BaselEin nachgeholtes Jubiläum und mehr Ruhe
Auf zwei Holzbooten sind übergroße schwarz-weiß Porträts angebracht. (Art Basel)

Die 50. Art Basel hätte eigentlich letztes Jahr stattfinden sollen. Nun läuft sie, und immer noch ist Corona ein Thema: Nur wenige Sammler aus Amerika und Asien sind zugegen. Die Messe fühle sich an wie vor 15 Jahren, so die Kritikerin Elke Buhr.Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur