Seit 11:05 Uhr Tonart

Dienstag, 21.05.2019
 
Seit 11:05 Uhr Tonart
Tagesprogramm Dienstag, 21. Mai 2019
 
00:00 Uhr

Nachrichten

00:05 Uhr

Neue Musik

"I have nothing to say, and I am saying it"
John Cages Poetik des Unbestimmten
Von Michael Rebhahn

Ästhetische Traktate, Anekdoten, Wortkunstwerke: John Cage fand zahlreiche Wege, um zu sagen, was nicht einfach sagbar ist.

01:00 Uhr

Nachrichten

01:05 Uhr

Tonart

Jazz
Moderation: Lothar Jänichen

02:00 Nachrichten

03:00 Nachrichten

04:00 Nachrichten

05:00 Uhr

Nachrichten

05:05 Uhr

Studio 9

Kultur und Politik am Morgen
Moderation: Ute Welty

u.a. Kalenderblatt
Vor 75 Jahren: Astrid Lindgren schenkt ihrer Tochter die erste Fassung von "Pippi Langstrumpf"

05:30 Nachrichten

05:50 Aus den Feuilletons

06:00 Nachrichten

06:20 Wort zum Tage

Pfarrerin Angelika Scholte-Reh
Evangelische Kirche

06:30 Nachrichten

07:00 Nachrichten

07:20 Politisches Feuilleton

Der Bundestag wolle beschließen:
Niemand muss Religion offenbaren oder verbergen
Von Patrick Bahners

07:30 Nachrichten

07:40 Interview

08:00 Nachrichten

08:30 Nachrichten

08:50 Buchkritik

"Das Schneckenhaus" von Mustafa Khalifa
Rezensiert von Carsten Hueck

09:00 Uhr

Nachrichten

09:05 Uhr

Im Gespräch

Schriftsteller Senthuran Varatharajah und Geograph Sinthujan Varatharajah im Gespräch mit Katrin Heise

Der eine hat einen Roman über Fluchterfahrungen geschrieben, der andere erforscht die Architektur von Flüchtlingsheimen: Auch wenn sich die Themen der Brüder Varatharajah ähneln, ist ihr Blick darauf ein höchst unterschiedlicher.

10:00 Uhr

Nachrichten

10:05 Uhr

Lesart

Das Literaturmagazin
Moderation: Andrea Gerk

Akzente
Eine Zeitschrift wird zur Wunderkammer
Gespräch mit Theresia Enzensberger, Herausgeberin

Stimmen für Europa - Janne Teller

"Tödliches Spiel in Hongkong" von Robin Stevens
Rezensiert von Kim Kindermann

Literaturtipps
Von Julia Eikmann

11:00 Uhr

Nachrichten

11:05 Uhr

Tonartaufnehmen

Das Musikmagazin am Vormittag
Moderation: Mathias Mauersberger

Das Musikprogramm auf der Jugendmesse YOU in Berlin
Im Gespräch mit Daniel Barkowski, Projektleiter der YOU

11:30 Musiktipps 

11:45 Rubrik: Klassik 

12:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

12:05 Uhr

Studio 9 - Der Tag mit ...aufnehmen

Moderation: Anke Schaefer

13:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

13:05 Uhr

Länderreportaufnehmen

Moderation: André Hatting

Ende einer Ära
Keine Börteboote mehr auf Helgoland
Von Christian Wolf

Früher Börteboot auf Helgoland, jetzt Wassertaxi in Bremerhaven
Von Felicitas Boeselager

Dürre und Starkregen
Brandenburg leidet besonders unterm Klimawandel
Von Sylvia Belka-Lorenz

14:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

14:05 Uhr

Kompressoraufnehmen

Das Kulturmagazin
Moderation: Max Oppel

"Überzeichnete Spektakel"
Inszenierungen von Gewalt im Comic
Prof. Dr. Jörn Ahrens

Gestalten! - Die Abstandskelle
Von Nikolaus Bernau, Architekturkritiker

14:30 Kulturnachrichten 

Von Barbara Becker

15:00 Uhr

Kakaduaufnehmen

15:00 Nachrichten für Kinder 

15:05 Medientag 

Moderation: Tim Wiese

Toms Welt 14
Bin ich im Internet ein anderer Mensch?
Von Annette Bäßler

Malort Mitte
Von Jessica Zeller

Buchtipp: Ziegen bringen Glück
Von Karin Hahn

15:30 Uhr

Tonartaufnehmen

Das Musikmagazin am Nachmittag
Moderation: Andreas Müller

Zu Gast im Studio: Jordan Rakei

Tiken Jah Fakoly
Neues Album Reggae Stars
Von Carsten Beyer

HGich.T haben Schmetterlingin im Bauch
Von Juliane Reil

16:00 Nachrichten 

16:30 Musiktipps 

17:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

17:05 Uhr

Studio 9aufnehmen

Kultur und Politik am Abend
Moderation: Nicole Dittmer

17:30 Kulturnachrichten 

Von Barbara Becker

18:00 Nachrichten 

18:30 Uhr

Weltzeitaufnehmen

Moderation: Isabella Kolar

Grünpflanzen gegen Großinvestitionen
Der Protest gegen „Grand Paris“
Von Bettina Kaps

Paris ist die kleinste aller Weltstädte: Gut zwei Millionen Menschen leben hier auf einer Fläche von nur 105 Quadratkilometern. Das Projekt "Grand Paris" soll die Stadt fit machen für die Zukunft. Kernelement ist der "Grand Paris Express", eine ultramoderne Ring-Metro mit 200 Schienenkilometern und 68 neuen Bahnhöfen. Das gigantische Infrastrukturprogramm soll die wirtschaftliche Entwicklung in der Region ankurbeln. Damit Paris im Konkurrenzkampf der Weltstädte mithalten und sich seinen Platz in der Spitzenriege der „Gobal cities“ sichern kann. Viele große Firmen sitzen jetzt in den Startlöchern - doch kritische Bürgerinnen und Bürger wollen verhindern, dass die Umwelt dabei auf der Strecke bleibt.

19:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

19:05 Uhr

Zeitfragen. Wirtschaft und Umweltaufnehmen

Magazin

19:30 Zeitfragen. Feature 

70 Jahre Grundgesetz
Eigentum verpflichtet
Hörbild über einen löblichen Verfassungsgrundsatz
Von Florian Felix Weyh

„Eigentum verpflichtet“, dass es dieser maximal kurze Satz ins Grundgesetz schaffte, ist Hugo Sinzheimer zu verdanken. Als bedeutender Jurist und wichtiges SPD-Mitglied war er die treibende Kraft dahinter, dass die Idee als § 153 in der Weimarer Verfassung von 1919 fixiert wurde. Durch seinen Schüler Carlo Schmitt ging dieser Absatz auch ins Grundgesetz über, als Artikel 14 (2): „Eigentum verpflichtet. Sein Gebrauch soll zugleich dem Wohle der Allgemeinheit dienen.” Doch was heißt das konkret? Dass welke Salatköpfe in Supermärkten verschenkt werden müssen? Dass man Wohnungsunternehmen enteignen darf? Dass IT-Giganten ihre Datensätze allen zur Verfügung stellen sollen? Dass Privatgärten für öffentliche Picknicks geöffnet werden müssen? Dass man jeden PKW mit freien Sitzplätzen wie ein Taxi heranwinken darf? Ganz zu schweigen vom Anspruch auf kostenlosen Miturlaub auf Yachten der Superreichen?

Artikel 14 GG stimuliert die Fantasie wie kein anderer Verfassungsgrundsatz. Welche Wünsche, Zukunftshoffnungen, Ängste verbinden sich mit ihm? Vor dem alttestamentarischen Hintergrund von Sinzheimers großer Idee schimmert darin die Möglichkeit alternativen Wirtschaftens durch: Die jüdischen Jubeljahre - alle 49 Jahre - befahlen einst einen allgemeinen Schuldenerlass und die Rückgabe erworbener Grundstücke. Davon ist „Eigentum verpflichtet“ weit entfernt.

20:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

20:03 Uhr

Konzertaufnehmen

Konzerthaus Berlin
Aufzeichnung vom 19.05.2019

Gérard Grisey
‚Les espaces acoustiques‘

Jean-Claude Velin, Viola
Ensemble unitedberlin
Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin
Leitung: Vladimir Jurowski

Ein weites Spektrum: 90 Minuten Musik, davon 20 am Anfang für Bratsche allein, am Schluss das volle, riesige Orchester.
Von 1974 bis 1985 komponierte der französische Komponist Gérard Grisey an „Les espaces acoustiques“, jenem Hauptwerk, das ein Fünftel der Lebensspanne seines Autors in Anspruch nehmen sollte. „Nicht mehr mit Noten, sondern mit Tönen“ arbeite er, den Klang betrachte er als Lebewesen, die Zeit als dessen Territorium und Atmosphäre, erklärte der Messiaen-Schüler Grisey. Töne bis in ihr Innerstes zu erforschen, ihre Ein- und Ausschwingvorgänge, ihre Obertonspektren am Rande der Mikrotonalität zu verfolgen, dafür nahm sich Grisey alle Zeit der Welt. So liebevoll wie virtuos baute er diese akustischen Phänomene - unendlich verlangsamt, gleichsam vergrößert - instrumental nach und organisierte sie auf mehreren simultanen Zeitebenen.

22:00 Uhr

Alte Musikaufnehmen

Vielschreiber mit Format
Der Darmstädter Hofkapellmeister Christoph Graupner
Von Bernhard Schrammek

Fast wäre Christoph Graupner 1723 Leipziger Thomaskantor geworden, dann aber machte ihm sein Vorgesetzter, der Landgraf Ernst Ludwig von Hessen-Darmstadt, einen Strich durch die Rechnung und ließ ihn nicht ziehen. Also blieb Graupner in Darmstadt und bereicherte die dortige Hofmusik viele Jahrzehnte lang mit Opern, zahlreichen Cembalowerken, die er selbst brillant darbot, Orchester- und Kammermusik, vor allem aber mit rund 1.500 geistlichen Kantaten.

22:30 Uhr

Studio 9 kompaktaufnehmen

Themen des Tages

23:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

23:05 Uhr

Fazitaufnehmen

Kultur vom Tage

23:30 Kulturnachrichten 

Mai 2019
MO DI MI DO FR SA SO
29 30 1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31 1 2

Unsere Empfehlung heute

Die Früchtchen der Familie DahlErdbeerium
Ein Maskottchen von Karls Erdbeerhof  (dpa / picture alliance / Stefan Sauer)

Pünktlich zur Erdbeersaison tauchen an jeder Ecke die putzigen Verkaufsbuden in Erdbeerform auf. Laut Eigenwerbung vertreibt die Familie Dahl Erdbeeren in dritter Generation. Was verbirgt sich hinter "Karls Erdbeerhof"?Mehr

Surrealistenspiel als HörstückCadavre Exquis
Klangwerkzeuge (Uwe Arens)

Jemand zeichnet einen Kopf. Das Papier wird umgeknickt, weitergereicht. Die nächste Person skizziert den Oberkörper. Knick. Beine. Eine Figur entsteht. Dieses Spiel haben nun fünf Komponistinnen und Komponisten mit Noten gespielt.Mehr

weitere Beiträge

Wurfsendung

Wurfsendung (Deutschlandradio)

Wurfsendungen werfen wir werktäglich sechsmal, an Samstagen und Sonntagen dreimal ins Programm. Viele einzelne Sendungen eines Tages können Sie auf der Wurfsendungsseite direkt nachhören.
Mehr

Interview

weitere Beiträge

Fazit

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur