Seit 09:05 Uhr Im Gespräch

Montag, 09.12.2019
 
Seit 09:05 Uhr Im Gespräch
Tagesprogramm Montag, 29. April 2019
00:00 Uhr

Nachrichten

00:05 Uhr

Freispiel

Kurzstrecke 85
Feature, Hörspiel, Klangkunst
Zusammenstellung: Barbara Gerland, Ingo Kottkamp, Marcus Gammel
Produktion: Autoren / Deutschlandfunk Kultur 2019
Länge: 54'36
(Ursendung)

Freeze
Von Helgard Haug

Stiller, schweiger
Von Johannes Sistermanns

Der Mensch ist eine Brücke
Von Miri Pelzmann

Die Ochsenbrücke in Halle ist ein beschaulicher Ort für Fußgänger, ein Ort für beiläufige Begegnungen und angeregte Gespräche - und der Schauplatz des Feature-Beitrags zur heutigen Kurzstrecke. Eine von drei neuen Einreichungen aus der freien Audioszene.

Außerdem: Neues aus der Wurfsendung mit Julia Tieke

(Wiederholung am 15.05.2019, 00.05 Uhr)

Innovatives, Zeitgemäßes, Radiophones aus den Genres Feature, Hörspiel, Klangkunst.

01:00 Uhr

Nachrichten

01:05 Uhr

Tonart

Klassik
Moderation: Ulrike Klobes

02:00 Nachrichten

03:00 Nachrichten

04:00 Nachrichten

05:00 Uhr

Nachrichten

05:05 Uhr

Studio 9

Kultur und Politik am Morgen
Moderation: Stephan Karkowsky

u.a. Kalenderblatt
Vor 125 Jahren: Der Schauspieler Paul Hörbiger geboren

05:30 Nachrichten

05:50 Aus den Feuilletons

06:00 Nachrichten

06:20 Wort zum Tage

Peter Kottlorz
Katholische Kirche

06:30 Nachrichten

07:00 Nachrichten

07:20 Politisches Feuilleton

Nackte gegen Tote
Die simplen Weltentwürfe von GoT und co.

07:30 Nachrichten

07:40 Interview

Biodiversität? Es steht das 6. Massenartsterben bevor!
Gespräch mit PD Dr. Jens Jetzkowitz, Soziologe, Museum für Naturkunde Berlin

08:00 Nachrichten

08:30 Nachrichten

08:50 Buchkritik

Sachbuch:
"Achterbahn. Europa, 1950 bis heute" von Ian Kershaw

09:00 Uhr

Nachrichten

09:05 Uhr

Im Gespräch

Stadtplaner Hendryk von Busse und Fassadenmaler Danilo Halle im Gespräch mit Klaus Pokatzky

Mit der Spraydose gegen den Verfall: Eine Idee, die der Stadtplaner Hendryk von Busse zusammen mit dem Team der "Freiraumgalerie“ in Halle verwirklicht. Mit 80 Fassaden-Kunstwerken verwandeln sie ein Problemviertel zum Anziehungspunkt für Bewohner, Kunstinteressierte und Investoren.

10:00 Uhr

Nachrichten

10:05 Uhr

Lesart

Das Literaturmagazin
Moderation: Joachim Scholl

Voraussichtliche Themen:

Spanien nach der Wahl
Wie positionieren sich die Intellektuellen?

Literaturschmiede Köln
Das Literatur-Atelier

Buchkritik:
"Tunnel über der Spree" von Hans Christoph Buch

Straßenkritik:
"Der Besen im System" von David Foster Wallace

Hörbuch:
"Das Phantom der Oper" von Gaston Leroux

11:00 Uhr

Nachrichten

11:05 Uhr

Tonart

Das Musikmagazin am Vormittag
Moderation: Mathias Mauersberger

Voraussichtliche Themen:

Das war die Jazzahead 2019

"Oceane" - Uraufführung von Detlev Glanerts Oper in Berlin

Das muss man gehört haben... oder auch nicht: Retro

Kirchenlieder ohne Gott
Kevin Morbys Konzeptalbum "Oh my God"

11:30 Musiktipps

11:45 Rubrik: Jazz

12:00 Uhr

Nachrichten

12:05 Uhr

Studio 9 - Der Tag mit ...

Dr. Ursula Weidenfeld, Journalistin, Autorin
Moderation: Korbinian Frenzel

13:00 Uhr

Nachrichten

13:05 Uhr

Länderreport

Moderation: Nana Brink

Voraussichtliche Themen:

Überflutungsgefahr an der Nordseeküste
Deichschau für den Küstenschutz

Wem gehört Köln-Ehrenfeld?
Milieuschutz gegen Investoreninteressen

Alle Jahre wieder
Der "Revolutionäre 1. Mai" in Berlin ruft
Glosse

„Mach mit!“
Wie ein Schwarzwälder Dorfgasthaus zur Erfolgsgeschichte wurde

14:00 Uhr

Nachrichten

14:05 Uhr

Kompressor

Das Kulturmagazin
Moderation: Timo Grampes

Voraussichtliche Themen:

Empowerment-Ikone
Die Projektionen auf den Popstar Beyoncé

Das Lesen der Anderen:
Pop - Kultur und Kritik

"Wieder Großsiedlungen wagen!" - Echt jetzt?

14:30 Kulturnachrichten

15:00 Uhr

Kakadu

15:00 Nachrichten für Kinder

15:05 Infotag

Moderation: Fabian Schmitz

Voraussichtlilche Themen:

100 Jahre 1. Mai

EuropaCamp auf Kampnagel, Hamburg

Theo - Schreibwettbewerb für Schüler

15:30 Uhr

Tonart

Das Musikmagazin am Nachmittag
Moderation: Andreas Müller

Voraussichtliche Themen:

J.Lamotta: Jüdisch-marokkanischer Soul aus Berlin

Aldous Harding mit Album 'Designer'
"Es ist okay, Spaß zu haben"

Das muss man gehört haben... oder auch nicht: Retro

Kirchenlieder ohne Gott
Kevin Morbys Konzeptalbum "Oh my God"

Soundscout:
Ezekiel aus dem Ruhrgebiet

Die Berliner Philharmoniker
Konzertsaison 2019 mit Chefdirigent Kirill Petrenko

16:00 Nachrichten

16:30 Musiktipps

17:00 Uhr

Nachrichten

17:05 Uhr

Studio 9

Kultur und Politik am Abend
Moderation: Julius Stucke

17:30 Kulturnachrichten

18:00 Nachrichten

18:30 Uhr

Weltzeit

Moderation: Isabella Kolar

Rodungen, Bergbau, Plantagen
Bolsonaro und der Raubbau im Amazonasgebiet
Von Ivo Marusczyk

Die Lunge der Erde ist bedroht: Rodungen fressen sich immer tiefer in die Wälder des Amazonasbeckens. Holzfäller haben es auf Tropenholz abgesehen, Brasiliens große Agrarkonzerne brauchen immer größere Flächen für ihre Rinderweiden und Sojaplantagen. Große Staudamm- oder Bergbauprojekte drohen ganze Regionen zu zerstören. Gleichzeitig machen sich illegale Goldschürfer breit und vergiften Flüsse. Zwar sind große Teile des Landes als Gebiete für indigene Völker oder als Naturschutzgebiet ausgewiesen - aber dem neuen Präsidenten Bolsonaro sind Umwelt-Auflagen und Schutzzonen ein Dorn im Auge.

19:00 Uhr

Nachrichten

19:05 Uhr

Zeitfragen. Politik und Soziales

Magazin
Moderation: Philipp Schnee

Voraussichtliche Themen:

Buzzword im Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF)
Pilotprojekt mit der Blockchain-Technologie

Daten sicher?
Die Bodycam im Einsatz

19:30 Zeitfragen. Feature

Von Ankern, Zeit und Untröstlichkeit
Was Trost für uns bedeutet und wo wir ihn finden können
Von Bettina Conradi

Vier Menschen an ganz unterschiedlichen Punkten ihres Lebens: ein junger Künstler; eine Frau, die ihrem Leben eine Wende gibt; eine alleinstehende Seniorin; ein Mann mit unheilbarer Krankheit. Sie schauen auf ihren Weg und erzählen von Momenten, in denen Trost für sie wichtig ist und war, in denen sie ihn gefunden oder vermisst haben. Menschen, die da sind und bleiben, wenn die Zukunft sich verdunkelt; ein Anker, den man in sich selbst findet oder das sichere Wissen um verstreichende Zeit: Trost kann ganz individuelle Gestalt annehmen und überraschen, gelernt werden und fehlen. Ein Feature, das Phänomene wie Trost und Untröstlichkeit persönlich und lebensnah begreifbar macht.

20:00 Uhr

Nachrichten

20:03 Uhr

In Concert

49. Deutsches Jazzfestival Frankfurt
hr-Sendesaal
Aufzeichnung vom 27.10.2018

Yazz Ahmed Band "La Saboteuse":
Yazz Ahmed, Trompete
Ralph Wyld, Vibrafon
Dave Mannington, Bass
Joshua Blackmore, Schlagzeug

Moderation: Matthias Wegner

Die Trompeterin Yazz Ahmed ist eine wichtige Stimme in der sehr vitalen britischen Jazzszene der Gegenwart. Beim 49. Deutschen Jazzfestival in Frankfurt/ M. stellte sie ihr vorzügliches Quartett „La Saboteuse“ vor. Yazz Ahmed (Jahrgang 1983) hat in der Heimat ihres Vaters, Bahrain, den ersten Teil ihrer Kindheit verbracht und wuchs ab dem neunten Lebensjahr in London auf, wo sie bis heute lebt. Schon während ihres Studiums sog sie sehr verschiedene Musik auf und erarbeitete sich einen riesigen musikalischen Kosmos. Eine große Inspirationsquelle war für Yazz Ahmed, die Zusammenarbeit des libanesischen Oud-Spielers Rabih Abou-Khalil mit dem seit den 1950er Jahren in London lebenden Jazztrompeter Kenny Wheeler. Für Ahmed eine Offenbarung und ein entscheidender Impuls, wie zwei sehr unterschiedliche musikalische Welten wunderschön ineinandergreifen. Ahmed hat später auch mit Pop-und Rockbands aufgenommen (z.B. mit Radiohead) oder ist mit ihnen getourt (These New Puritans). Ihre Herzensmusik ist aber vor allem im Jazz verwurzelt und sowohl von der westlichen, aber eben auch von der arabischen Musik geprägt. Entspannte Trompetenlinien treffen in ihrer Band „La Saboteuse“ auf arabische Skalen und polyrhythmische Strukturen. Das Vibraphon von Ralph Wyld sorgt für transparente Flächen und warme Klangfarben. Dave Mannington am Bass und Joshua Blackmore am Schlagzeug bilden eine formidable Rhythmusgruppe.

21:30 Uhr

Kriminalhörspiel

Flashback
Von Anja Herrenbrück
Regie: Stefanie Lazai
Komposition: Lou Favorite
Mit: Eva Meckbach, Jens Wawrczek, Wilfried Hochholdinger, Christian Rogler, Susanne Beyer
Ton: Bernd Friebel
Produktion: Deutschlandradio Kultur 2011
Länge: 54'14
(Wdh. v. 09.01.2012)

Hat Heckmann seinen Bruder umgebracht, wie er seit Jahren hartnäckig behauptet?

Staatsanwältin Jorinde Peters vernimmt den 40-jährigen Michael Heckmann, der seit Jahren behauptet, der Mörder seines Bruders und dessen Freundin zu sein. Der Fall wurde immer wieder zu den Akten gelegt. Mit Heckmann, der als Patient in einer psychiatrischen Klinik lebt, will Peters herausfinden, was vor mehr als 25 Jahren im hessischen Vogelsberg wirklich passiert ist. Damals versuchte die ‚Hydroguerilla‘ das Abpumpen von Grundwasser zu verhindern. Bald schon erkennt Peters, dass sie selbst in diesen Fall involviert ist.

Anja Herrenbrück, geboren 1974 in Neuenhaus/Niedersachsen, Autorin, Bearbeiterin von Hörspielstoffen und Regisseurin. Studierte Germanistik, Soziologie und Pädagogik. Assistenzen im Rundfunk und am Theater. Anja Herrenbrück lebt in Berlin.

22:30 Uhr

Studio 9 kompakt

Themen des Tages
Moderation: Oliver Thoma

23:00 Uhr

Nachrichten

23:05 Uhr

Fazit

Kultur vom Tage
Moderation: Vladimir Balzer

Frontal gegen den ORF
Wie die FPÖ (Freiheitliche Partei Österreichs) die Pressefreiheit in Frage stellt

Schön langsam
Restauratoren kritisieren übereilte Sanierung von Notre Dame

Eine neue Generation von Regisseurinnen und Regisseuren
Das Festival Radikal Jung in München

Erstmal die Neunte
Kirill Petrenkos Pläne für die Berliner Philharmoniker

Hörspielpreis der Kriegsblinden für Susann Maria Hempel

Kulturpresseschau

23:30 Kulturnachrichten

April 2019
MO DI MI DO FR SA SO
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 1 2 3 4 5

Unsere Empfehlung heute

weitere Beiträge

Wurfsendung

Wurfsendung (Deutschlandradio)

Wurfsendungen werfen wir werktäglich sechsmal, an Samstagen und Sonntagen dreimal ins Programm. Viele einzelne Sendungen eines Tages können Sie auf der Wurfsendungsseite direkt nachhören.
Mehr

Interview

weitere Beiträge

Fazit

Nach dem SPD-ParteitagFortgesetzte Selbstverzwergung
Ein Schkoladen-Nikolaus steht auf einem Tisch beim SPD-Parteitag (picture alliance/Michael Kappeler/dpa)

Der SPD-Parteitag sollte der Partei Aufwind geben. Aber ist die Sozialdemokratie gerettet? SPIEGEL-Journalist Nils Minkmar hat Zweifel. Die Genossen müssten internationaler denken, die Intellektuellen zurückgewinnen und die Selbstzweifel bekämpfen. Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur