Seit 10:05 Uhr Lesart

Mittwoch, 18.07.2018
 
Seit 10:05 Uhr Lesart
Tagesprogramm Sonntag, 15. April 2018
00:00 Uhr

Nachrichten

00:05 Uhr

Literatur

Lyrik lesen - Gedichte im Gespräch
Mit Jan Bürger, Gregor Dotzauer und Claudia Kramatschek
Moderation: Barbara Wahlster
Aufzeichnung vom 11.04.2018 aus dem Deutschen Literaturarchiv Marbach

Eine Kritikerin, zwei Kritiker, drei lyrische Neuerscheinungen. Und drei persönliche Empfehlungen.

Gedichte können alles. Sie sind spielerisch oder grüblerisch, öffnen Räume und Perspektiven, führen ins unbekannte Eigene, machen Vertrautes fremd - oder umgekehrt. Gedichte sind Wahrnehmungs- und Konzentrationsbatterien: kurz und knapp und im besten Fall voller Widerhaken mit Langzeitwirkung. Gedichte handeln von allem, was in der Welt wichtig ist, und von einigem anderen auch. Sie können verwundern und beglücken, verwirren und trösten, unterhalten und anstrengen, verärgern und vor den Kopf stoßen. Sind sie gelungen, dann schauen sie jedes Mal, wenn man sie ansieht, anders zurück. Von dieser kleinsten und ältesten literarischen Form lassen sich Jan Bürger (Deutsches Literaturarchiv Marbach), Gregor Dotzauer (Der Tagesspiegel, Berlin), die freie Literaturkritikerin Claudia Kramatschek und die Moderatorin Barbara Wahlster begeistern und verblüffen, anregen und zuweilen auch ärgern. Drei wichtige Neuerscheinungen haben sie sich ausgesucht für das Gespräch im Deutschen Literaturarchiv Marbach und zudem einen eigenen Tipp mitgebracht.

01:00 Uhr

Nachrichten

01:05 Uhr

Tonart

Chansons und Balladen
Moderation: Jutta Petermann

02:00 Nachrichten

03:00 Nachrichten

04:00 Uhr

Nachrichten

04:05 Uhr

Tonart

Clublounge
Moderation: Martin Böttcher

05:00 Nachrichten

06:00 Nachrichten

06:55 Uhr

Wort zum Tage

Sikh Gemeinde

07:00 Uhr

Nachrichten

07:05 Uhr

Feiertag

Was nicht ist, aber sein könnte
Vom Möglichkeitssinn
Von Susanne Niemeyer
Evangelische Kirche

07:30 Uhr

Kakadu für Frühaufsteher

Erzähltag
Wichtel im Stadtpark
Eine Erzählung von Anna-Luise Böhm
Ab 6 Jahren
Produktion: Deutschlandradio Kultur 2013
Moderation: Fabian Schmitz

Merkwürdige Wichtel sind in Leons Hütte im Stadtpark eingezogen. Was dem gefährlichen Greuchelmann gar nicht gefällt.

Früher hat Leon auf der Bank gelegen, wenn sein Vater auf dem Sportplatz trainierte. Er hat die Runden des Vaters gezählt und sich gefragt, warum Menschen ihre freie Zeit damit verbringen, im Kreis zu rennen. Doch dann hatte er begonnen im Gebüsch eine Hütte zu bauen. Aber plötzlich ist seine Hütte bewohnt, richtiggehend besetzt von zwei jungen Wichteldamen. Einfach so lassen die sich sicher nicht vertreiben. Zeit für den Auftritt des bösen Greuchelmann.

08:00 Uhr

Nachrichten

08:05 Uhr

Kakadu

Hörspieltag
Gustav im Schrank
Von Sarah Trilsch
Ab 7 Jahren
Regie: Klaus-Michael Klingsporn
Komposition: Lexa A. Thomas
Mit: Jeremias Matschke, Tilda Jenkins, Valentin Karow, Lisa Hrdina, Tonio Arango
Produktion: Deutschlandfunk Kultur 2018
Länge: 46'55
(Ursendung)
Moderation: Fabian Schmitz

Gustav versteckt sich vor Ric im Bastelschrank und hofft, dass er nicht entdeckt wird, denn Ric ärgert ihn den ganzen Tag.

Wenn die anderen Kinder auf den Schulhof gehen, sitzt Karo gern im Bastelschrank, da kann sie in Ruhe mit der Taschenlampe den neusten Comic lesen. Und niemand nervt. Da wird plötzlich die Schranktür aufgerissen und vor ihr steht Gustav und drängelt sich in den Schrank. Er hat große Angst und zittert am ganzen Körper. „Schnell, schnell, Ric ist hinter mir her!“ Und Gustav schafft es gerade so, sich vor Ric zu verstecken. Seit Tagen rennt der hinter ihm her, tritt und schubst ihn, zerreißt ihm das T-Shirt, nimmt ihm das Pausenbrot weg und drückt ihm Feuerkäfer ins Gesicht. Ric war eigentlich mal ganz in Ordnung. Aber jetzt haben alle Angst vor ihm. Karo und Gustav schmieden Pläne, sie wollen sich wehren!

09:00 Uhr

Nachrichten

09:05 Uhr

Sonntagmorgen

Das Rätselmagazin
Moderation: Olga Hochweis
sonntagmorgen@deutschlandfunkkultur.de

10:00 Nachrichten

10:30 Sonntagsrätsel

Moderation: Ralf Bei der Kellen
sonntagsraetsel@deutschlandfunkkultur.de

11:00 Uhr

Nachrichten

11:05 Uhr

Deutschlandrundfahrt

Der letzte wilde Fluss
Unterwegs auf der Elbe
Von Michael Obert und Daniela Grittner

Michael Obert liebt Flüsse, ihren Geruch, ihre kristallinen Falten, Runzeln, Kräuselungen. Sie haben ihn zum Reisenden gemacht: Mississippi, Amazonas, Mekong, Sambesi, Kongo, Niger, Nil. Als er in einer Zeitschrift einen geheimnisvollen Fisch entdeckt, der in der Elbe lebt, macht er sich auf den Weg zu ihr und entdeckt den letzten ursprünglichen Strom Deutschlands. Per Anhalter reist er übers Wasser, auf der Grenze zwischen den beiden Deutschlands, die die Elbe Jahrzehnte lang getrennt hat. Ein Strom, der zwischen die Welten geriet, um in eigentümlich zentraler Randlage in Vergessenheit zu geraten. Bis heute fließt der zweitlängste deutsche Fluss über weite Strecken durch ein Niemandsland und reiht Orte aneinander, die absichtslos und auf nichts mehr zu verweisen scheinen. Auenwälder, Überschwemmungsflächen, Kulturlandschaften. Was der Flussreisende nicht wissen kann: Nach einem 20 Jahre langen Umweg über die Ströme der Welt wird seine epische Reise eine Heimkehr sein. Nach Deutschland. Auf der Elbe.

11:59 Uhr

Freiheitsglocke

12:00 Uhr

Nachrichten

12:05 Uhr

Studio 9 kompakt

Themen des Tages
Moderation: Birgit Kolkmann

12:30 Uhr

Die Reportage

Rückkehr in den Jugendwerkhof
Von Nathalie Nad-Abonji
(Wdh. v. 05.11.2017)

Vor 45 Jahren kam Renate in Eilenburg an. Mutterseelenallein, wie sie sagt, wurde die damals 17-jährige in den Jugendwerkhof eingewiesen. Sie musste ein Jahr bleiben. Dieses Jahr hat sie seither nie mehr losgelassen. Nun, mit 63 Jahren, traut sie sich zum ersten Mal zurück an den Ort, an dem ihre Jugend endete. Das Heim wird heute von der Caritas getragen. Das Kind mit seinen Bedürfnissen steht im Mittelpunkt der Erziehungshilfe, nicht die Umerziehung zum sozialistischen Menschen. Dabei wollte Renate damals nichts anderes als „frei leben“: Kurze Röcke tragen, so laut wie möglich die Rolling Stones hören und sich von den Eltern nichts mehr sagen lassen. Eine ganz normale Jugend war für Renate in der DDR nicht möglich.

13:00 Uhr

Nachrichten

13:05 Uhr

Sein und Streit

Das Philosophiemagazin
Moderation: Christian Möller

Der philosophische Wochenkommentar
"Frenemies" - Staatlicher Datenschutz als Widerspruch in sich
Von Prof. Dr. Dieter Thomä

Entweder, Oder: Warum ist der Verlust von Mehrdeutigkeit problematisch?
Gespräch mit Thomas Bauer, Institut für Arabistik und Islamwissenschaft, Uni Münster

Flaschenpost: Arendt und die Liebe
Von Johanna Tirnthal

14:00 Uhr

Nachrichten

14:05 Uhr

Religionen

Schwerpunkt: Glaube und Globalisierung
Moderation: Anne Françoise Weber

Haus des zornigen Gottes Shiva
Der Kapaleeshvarar Tempel im indischen Chennai
Von Antje Stiebitz

Unterwegs auf dem Jesus-Trail
Der Pilgertourismus boomt
Von Wolfgang Martin Hamdorf

„Religionen sind weitgehend globalisierungsresistent“
Gespräch mit dem Historiker Wolfgang Reinhard

Orthodoxer als die Russisch-Orthodoxen
Die Altgläubigen am Peipussee
Von Susanne von Schenck

15:00 Uhr

Nachrichten

15:05 Uhr

Interpretationen

Gesamtkunstwerk für vier Hände
Richard Wagners Musik in Klaviertranskriptionen
Gäste: Yaara Tal und Andreas Groethuysen, Pianisten
Moderation: Jürgen Liebing

16:00 Nachrichten

17:00 Uhr

Nachrichten

17:05 Uhr

Studio 9 kompakt

Themen des Tages mit Sport
Moderation: Birgit Kolkmann

17:30 Uhr

Nachspiel

Das Sportmagazin

18:00 Nachrichten

18:05 Nachspiel

Spritzen, Schmieren, Schummeln
Was hat der Sport aus seinen Skandalen gelernt?
Von Günter Herkel

Im Spitzensport herrscht spätestens seit seiner Professionalisierung ein enormer Konkurrenzkampf. Einzelsportler und Mannschaften stehen unter starkem Leistungsdruck. Tugenden wie Fleiß und Fairplay bleiben da vielfach auf der Strecke. Um zu gewinnen, scheinen den Beteiligten - Sportlern, Trainern, Vereinen - oft alle Mittel recht: Doping, Bestechung, Manipulation - die Liste der Sportskandale ist lang. Ganze Disziplinen wie der Radsport, die Leichtathletik oder der Skilanglauf stehen längst unter Generalverdacht. Die Fallhöhe für die Ertappten ist groß: Der einstige Tour-de-France-Sieger Jan Ulrich weiß, wie kurz der Weg vom Nationalhelden zum gefallenen Engel ist. Die unzähligen Skandale zeigen den Sport als das, was er wohl immer war: ein Abbild der Gesellschaft. Zwar kommen die meisten Skandale früher oder später ans Licht. Der auf die Strafe folgende Läuterungsprozess, so scheint es, ist jedoch in der Regel nur von kurzer Dauer.

18:30 Uhr

Hörspiel

Ichi oder der Traum vom Roman
Von Sabine Bergk
Regie: Judith Lorentz
Mit: Brigitte Hobmeier
Komposition: Lutz Glandien
Ton: Thomas Monnerjahn
Produktion: Deutschlandradio Kultur 2014
Länge: 71'37
(Wdh. v. 06.04.2014)

Ichi will einen Roman schreiben. Ichi versucht, über sich selbst zu schreiben und findet überall nur Figuren, die Ichi links liegenlassen.

Ichi streift mit einem toten Vogel in der Hand durch die Welt und versucht einen Roman zu schreiben. Das ist nicht einfach, wenn man kein Dach über dem Kopf hat. So begibt sich Ichi auf eine Reise und sucht nach dem Echo des Vogels. Die Reise geht durch Fragmente der Erinnerung, Kindheiten und andere Sommer-Frostlandschaften.

Sabine Bergk wurde 1975 in Bremen geboren. Sie studierte Lettres Modernes in Orléans, Theater- und Wirtschaftswissenschaften in Berlin sowie am Lee Strasberg Institute in New York. Während einer intensiven Theaterzeit, in der sie Opern von Mozart und Monteverdi inszenierte, entstanden Erzählungen, Stücke und Lyrik. 2009 gewann sie den Marburger Kurzdramenwettbewerb. 2012 produzierte Deutschlandradio Kultur ihr erstes Hörspiel "Gilsbrod" (Regie: Leopold von Verschuer) zeitgleich mit der Buchpremiere. "Ichi oder der Traum vom Roman" wurde gleichfalls veröffentlicht. Derzeit schreibt Sabine Bergk kultur- und gesellschaftskritische Beiträge u.a. online für "Zeit" und "Cicero".

20:00 Uhr

Nachrichten

20:03 Uhr

Konzert

Live aus dem Konzerthaus Berlin

Leonard Bernstein
Serenade nach Platons "Gastmahl“ für Violine, Streicher, Harfe und Schlagzeug

ca. 20.35 Konzertpause

Gustav Mahler
Sinfonie Nr. 1 D-Dur

Erez Ofer, Violine
Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin
Leitung: Omer Meir Wellber

22:00 Uhr

Musikfeuilleton

"Der Welt Rumänien zeigen, den Rumänen die Welt."
Beleuchtungen einer Musikszene im Umbruch
Von Isabel Herzfeld

22:30 Uhr

Studio 9 kompakt

Themen des Tages mit Sport
Moderation: Vera Linß

23:00 Uhr

Nachrichten

23:05 Uhr

Fazit

Kultur vom Tage
Moderation: Sigrid Brinkmann

Wirtschaftsthriller "Junk": Ayad Akhtars neues Stück im Hamburger Schauspielhaus
Gespräch mit Christoph Leibold

Geheime Freundschaft: Fotos von Gundula Schulze Eldowy und Robert Frank in Erfurt
Interview mit der Fotografin Gundula Schulze Eldowy

Fabio Luisi dirigiert "Francesca da Rimini" an der Mailänder Scala
Gespräch mit der Musikkritikerin Franziska Stürz

Heute: Ergebnis des Volksentscheids zum Anbau des Gutenberg-Museums?
Von Anke Petermann

Arab European Documentary Convention in Leipzig
Gespräch mit Marion Schmidt

April 2018
MO DI MI DO FR SA SO
26 27 28 29 30 31 1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 1 2 3 4 5 6

Unsere Empfehlung heute

weitere Beiträge

Radiorecorder

Wurfsendung

Wurfsendung (Deutschlandradio)

Wurfsendungen werfen wir werktäglich sechsmal, an Samstagen und Sonntagen dreimal ins Programm. Viele einzelne Sendungen eines Tages können Sie auf der Wurfsendungsseite direkt nachhören.
Mehr

Interview

weitere Beiträge

Fazit

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur