Seit 19:05 Uhr Oper
Samstag, 08.05.2021
 
Seit 19:05 Uhr Oper
Tagesprogramm Mittwoch, 10. März 2021
00:00 Uhr

Nachrichten

00:05 Uhr

Chormusik

Mit langem Atem
Auf der Suche nach dem Wir im Chorgesang
Gast: Hayat Chaoui, Sängerin und Musikpädagogin
Moderation: Ruth Jarre

Die Chormusik hat es weiterhin schwer in diesen Zeiten. Rund ein Jahr nach Ausbruch der Pandemie in Europa braucht es mehr denn je einen langen Atem: Zusammenhalt und noch mehr kreative Ideen, um Motivation und Zuversicht fürs gemeinschaftliche Singen zu erhalten. Wie gelingt der produktive Umgang mit Kontaktbeschränkungen für eine Chorgemeinschaft jenseits realer Begegnungen?

00:55 Chor der Woche

Gospelchor St. Lukas
Von Nicolas Hansen

01:00 Uhr

Nachrichten

01:05 Uhr

Tonart

Americana
Moderation: Wolfgang Meyering

02:00 Nachrichten

03:00 Nachrichten

04:00 Nachrichten

05:00 Uhr

Nachrichten

05:05 Uhr

Studio 9

Kultur und Politik am Morgen
Moderation: Stephan Karkowsky

05:30 Nachrichten

05:50 Aus den Feuilletons

06:00 Nachrichten

06:20 Wort zum Tage

Sabrina Fabian, Berlin
Evangelische Kirche

06:30 Nachrichten

07:00 Nachrichten

07:20 Politisches Feuilleton

Nawalny und Assange
Zwei Seiten derselben Medaille
Von Michael Lüders

07:30 Nachrichten

07:40 Interview

Menschenversuche mit Coronaviren
Medizinisch sinnvoll und ethisch vertretbar?
Gespräch mit Prof. Dr. Peter Kremsner, Universität Tübingen

08:00 Nachrichten

08:30 Nachrichten

08:50 Buchkritik

"Wie wir die Klimakatastrophe verhindern" von Bill Gates
Rezensiert von Johannes Kaiser

09:00 Uhr

Nachrichten

09:05 Uhr

Im Gespräch

Publizistin Carolin Emcke im Gespräch mit Britta Bürger

Bekannt wurde Carolin Emcke mit ihren Reportagen aus Krisengebieten. Heute schreibt die Wahlberlinerin Kolumnen, Essays und Bücher über ein breites Themenspektrum, betreibt einen Musik-Podcast und hat das Theater für sich als “Streitraum” entdeckt.

10:00 Uhr

Nachrichten

10:05 Uhr

Lesart

Das Literaturmagazin
Moderation: Joachim Scholl

Was können wir aus der Gorman-Übersetzungs-Debatte lernen?
Gespräch mit Patricia Klobusiczky

Alles nur Clickbait?
Zur Halbwertszeit von Literaturdebatten
Gespräch mit Helmut Böttiger

Still in der Fremde
Porträt des jemenitischen Dichters Galal Alahmadi
Von Etienne Roeder

Buchkritik:
"Richtung Süden" von Nils Trede
Rezensiert von Sigrid Brinkmann

Straßenkritik:
"Gesang der weißen Wände" von Kornelia Boje
Von Maria Bonifer

11:00 Uhr

Nachrichten

11:05 Uhr

Tonart

Das Musikmagazin am Vormittag
Moderation: Mathias Mauersberger

Der Pianist Omar Sosa veröffentlicht "An East African Journey"
Gespräch mit Kerstin Poppendieck

Das muss man gehört haben ... oder auch nicht: Jazz
Von Jan Tengeler

11:30 Musiktipps

11:45 Rubrik: Folk

Folkpop aus Nashville
Katy Kirby und ihr Debüt "Cool Dry Place"
Von Christine Franz

12:00 Uhr

Nachrichten

12:05 Uhr

Studio 9 - Der Tag mit ...

Basil Kerski, Magazin "Dialog"
Moderation: Jana Münkel

13:00 Uhr

Nachrichten

13:05 Uhr

Länderreport

Moderation: Susanne Arlt

Wahlkampf Baden-Württemberg
Öko-Landbau und konventionelle Agrarwirtschaft
Von Katharina Thoms

Wie sich Hamburgs Museen auf ihre Wiedereröffnung vorbereiten
Von Ada von der Decken

Islamische Beerdigungen
Wann fällt die Sargpflicht auf bayerischen Friedhöfen?
Von Burkhard Schäfers

Islamische Bestattungen
In Berlin kein Problem
Von Luise Sammann

14:00 Uhr

Nachrichten

14:05 Uhr

Kompressor

Das Popkulturmagazin
Moderation: Timo Grampes

Erst gefeiert, nun kritisiert
China macht Stimmung gegen Regisseurin Chloé Zhao
Gespräch mit Ruth Kirchner

"Residenz Fahrenbühl" von Anna Haifisch
Von Jule Hoffmann

Ironie des Buchladens
Queere Räume in der Pandemie
Von Bendedict Weskott

14:30 Kulturnachrichten

Von Michael Mellinger

15:00 Uhr

Nachrichten

15:05 Uhr

Tonart

Das Musikmagazin am Nachmittag
Moderation: Vivian Perkovic

Valerie June und "The Moon and Stars
Prescriptions For Dreamers"
Von Oliver Schwesig

Das muss man gehört haben ... oder auch nicht: Jazz
Von Jan Tengeler

Newcomer der Woche:
Louisahhh „The Practice of Freedom"
Von Benedict Weskott

Folkpop aus Nashville
Katy Kirby und ihr Debüt "Cool Dry Place"
Von Christine Frantz

15:30 Musiktipps

15:40 Live Session

Homesession: Love Machine „Düsseldorf - Tokyo"

16:00 Nachrichten

16:30 Kulturnachrichten

Von Michael Mellinger

17:00 Uhr

Nachrichten

17:05 Uhr

Studio 9

Kultur und Politik am Abend
Moderation: Nicole Dittmer

17:30 Kulturnachrichten

Von Michael Mellinger

18:00 Nachrichten

18:30 Uhr

Weltzeit

Moderation: Katja Bigalke

Taiwans Dilemma
Unabhängig, unsichtbar, unabänderlich?
Von Carina Rother

Eigentlich ist Taiwan eine selbstregierte, demokratische Insel mit 23 Millionen Menschen, 160 km vor der chinesischen Küste. Aber die Volksrepublik China betrachtet sie als eigenes Territorium und droht im Falle formeller Unabhängigkeit mit militärischen Schritten. Diplomatisch ist der Inselstaat isoliert, völkerrechtlich in einer Grauzone. Mit diesem Dilemma leben die Taiwanesen seit Jahrzehnten. Aber eine selbstbewusste Jugend drängt auf nationale Selbstbestimmtheit, während ein erstarkendes China den internationalen Druck erhöht.

19:00 Uhr

Nachrichten

19:05 Uhr

Zeitfragen. Kultur und Geschichte

Magazin

"Soviel Wissen über unser Nichtwissen"
Ein Jahr Pandemie
Von Matthias Greffrath

Englischer Schweiß
Eine Epidemie, die plötzlich verschwunden ist
Von Volkart Wildermuth

Wie künstliches Unglück das wirkliche Leiden auflöst
F.Schiller und das Impfen
Von Hans von Trotha

19:30 Zeitfragen. Feature

Wenn Haushalte nichts mehr ausgeben
Ursachen und Wirkungen einer Deflation
Von Winfried Roth

20:00 Uhr

Nachrichten

20:03 Uhr

Konzert

Jesus-Christus-Kirche Berlin
Aufzeichnungen vom Januar 2021

Josef Schelb
Konzert für Klavier und Streichorchester
Konzert für Viola und Streichorchester
Konzert für Englischhorn und Streichorchester

Tatjana Blome, Klavier
Sarina Zickgraf, Viola
Dominik Wollenweber, Englischhorn
Kammersymphonie Berlin
Leitung: Jürgen Bruns

21:30 Uhr

Alte Musik

"In Erstaunen gesetzt"
Bachs Kurzmessen und ihre frühe Rezeption nach 1800
Von Andreas Glöckner

Johann Sebastian Bach komponierte seine vier „Kyrie-Gloria-Messen“ zu einer Zeit, da sein Kantatenwerk im Wesentlichen abgeschlossen war. In der musikalischen Praxis haben diese Messen lange Zeit nur relativ wenig Beachtung gefunden. Vielleicht beruht dies auch auf dem Verdikt namhafter Bachforscher wie Philipp Spitta oder Albert Schweitzer. Disqualifizierte sie Schweitzer mehr oder weniger als oberflächliche und zum Teil sinnlose Parodien, so resümierte der Bach-Forscher Spitta zwar poetisch, aber kaum weniger abwertend: „Hier sind prachtvoll entfaltete Blumen von ihren Stengeln geschnitten und zum verwelklichen Strauß gebunden.“ Unter den Prämissen einer Ästhetik, die nicht ausschließlich auf das einmalige und nicht austauschbare Originalkunstwerk fokussiert ist, haben die vier Messen inzwischen eine geradezu gegenteilige Wertung erfahren. Dabei spielte die Erkenntnis, dass viele der Messesätze eine Neugestaltung oder gravierende Umformung der Kantatenvorlagen erfahren haben und keineswegs nur schematisch neutextiert worden sind, eine wesentliche Rolle.

22:00 Uhr

Nachrichten

22:03 Uhr

Hörspiel

Echt? theblondproject
Von Gesine Danckwart
Regie: Fabian Kühlein, Gesine Danckwart
Mit: Judith Rosmair, Anne Ratte-Polle, Gesine Danckwart und Chormitgliedern der „Liedertafel Bianca Castafiore“
Ton und Technik: Nikolaus Löwe, Venke Decker, Martin Scholz
Produktion: RBB 2020
Länge: 54'35

Blond ist man/frau nicht nur außen - blond ist eine Identität. Scheinbar lebenslänglich. Das dichotomische Weltbild ist wirkmächtig: blond - braun, weiß - schwarz, oben - unten. Warum?

Blond ist nicht einfach nur eine Haarfarbe, sondern eine Identität - und schwer abzulegen. Blond geht uns alle an! Steigen wir hinab in die Niederungen der Geschlechterverzweiflung. Die Bilder, wie Mann und Frau zu sein haben, scheinen festgeschrieben. Warum kleben Macht und Geld in diesem Konzept so beharrlich an denen, die weiß und männlich sind oder sich verhalten, als ob sie das wären. Aber wir sind doch mal ganz anders gestartet; wir hatten doch Ideale und gemeinsame Utopien - und jetzt finden sich die einen als Alleinerziehende ausgebootet und die anderen kämpfen noch immer um die Macht. Drei Frauen und ein Chor entwerfen eine ebenso komische wie furiose Anklage gegen die Macht von Stereotypen.

Gesine Danckwart, geboren 1969 in Elmshorn, Dramatikerin, Hörspielautorin, Regisseurin. Sie arbeitete in verschiedenen Funktionen an Theatern in Wien, Mülheim und Berlin und realisierte Performance- und Filmprojekte. Einige ihrer Theaterstücke wurden auch als Hörspiel realisiert, u.a. für DeutschlandRadio Berlin: „Täglich Brot“ (2002). Ihre Stücke wurden in viele Sprachen übersetzt und an verschiedenen Bühnen in Europa aufgeführt. Gesine Danckwart lebt in Berlin.

23:00 Uhr

Nachrichten

23:05 Uhr

Fazit

Kultur vom Tage
Moderation: Eckhard Roelcke

Ein frommer Ketzer
Ausstellung in Tübingen zum 90. Geburtstag von Janosch
Gespräch mit Enrico Battaglia

Dichter der Architektur
Aldo Rossi-Ausstellung in Rom
Von Moritz Pompl

Filme der Woche:
Töchter der Sonne / Moxie
Rezenisert von Jörg Taszman

Zwischen Bildjournalismus und Fotokunst
Timm Rautert im Folkwangmuseum Essen
Gespräch mit Thomas Seelig

23:30 Kulturnachrichten

Von Oliver Thoma

23:50 Kulturpresseschau

Von Hans von Trotha

April 2022
MO DI MI DO FR SA SO
28 29 30 31 1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 1

App: Dlf Audiothek

Die neue Dlf Audiothek App ist ab sofort in den Appstores von Apple und Google zum kostenlosen Download erhältlich (Deutschlandradio)

Entdecken Sie mit der Dlf Audiothek die Vielfalt unserer drei Programme, abonnieren Sie Ihre Lieblingssendungen, wählen Sie aus Themenkanälen und machen daraus Ihr eigenes Radioprogramm.


Jetzt kostenlos herunterladen

Unsere Empfehlung heute

Hörspiel über TraumaIhre Geister sehen
Ein Filmstill aus dem Kunstfilm "Ihre Geister sehen" mit Schauspielerin Sandra Hüller (Foto: Kirsten Becken)

Ein eindringlicher Monolog und ein Kurzfilm in der Hauptrolle mit Sandra Hüller über ein Trauma, Familiengeheimnisse und den Umgang mit Psychosen. Wie lassen sich für das Unaussprechliche die richtigen Worte finden?Mehr

Die Stimme von Joni MitchellFrom Pink to Blue
Joni Mitchell im Jahr 2013 in Toronto, Kanada  (picture-alliance / dpa / Aaron Vincent Elkaim)

In der Jugend eine Folk-Ikone mit sirenenhaftem Sopran. 30 Jahre später eine lebende Legende mit brüchigem Alt. Was an Joni Mitchell fasziniert, berührt, manchmal auch verstört, das erzählt ihre Stimme. Mehr

weitere Beiträge

Wurfsendung

Wurfsendung (Deutschlandradio)

Wurfsendungen werfen wir werktäglich sechsmal, an Samstagen und Sonntagen dreimal ins Programm. Viele einzelne Sendungen eines Tages können Sie auf der Wurfsendungsseite direkt nachhören.
Mehr

Interview

weitere Beiträge

Fazit

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur