Seit 14:05 Uhr Kompressor

Mittwoch, 11.12.2019
 
Seit 14:05 Uhr Kompressor
Tagesprogramm Samstag, 29. April 2017
00:00 Uhr

Nachrichten

00:05 Uhr

Lange Nacht

Ich kann alles - ich bin der Eidechsenkönig
Die Lange Nacht von Jim Morrison und den Doors
Von Tom Noga
Regie: Sabine Fringes
(Wdh. v. 11./12.05.2013)

Mit ihrer Mischung aus Jazz und Rock waren die Doors eine der schillerndsten Bands der 60er-Jahre. Und doch waren sie nichts ohne ihren Sänger. Jim Morrison (1943 - 1971) begriff sich als Dichter, seine Texte als Poesie. Er hatte sich einem ehrgeizigen Projekt verschrieben: Er wollte den Indianer in sich erwecken, sich dem Unbewussten öffnen, zwischen der Welt des Realen und der des Imaginären pendeln. Er sah sich als Schamane, der die Rockgemeinde auf eine Reise in dieses andere Universum führt - „Break on through to the other side“ - wie es in einem seiner Songs heißt. Vier Jahre dauert die Karriere der Doors, vom ersten Album im Jahr 1967 bis zu Morrisons Tod in der Badewanne einer Pariser Mietwohnung. Vier Jahre, in denen die Doors großartige Songs einspielten, zahlreiche Skandale auslösten und zuletzt immer mehr zerfielen: in die Musiker auf der einen Seite und auf der anderen Seite Jim Morrison, der das Scheitern seiner Mission begriff und verzweifelt versuchte, aus der Vermarktungsmaschine des Rockgeschäfts auszusteigen.

01:00 Nachrichten

02:00 Nachrichten

03:00 Uhr

Nachrichten

03:05 Uhr

Tonart

Filmmusik
Moderation: Vincent Neumann

u.a. mit "Guardians of the Galaxy, Vol.2" - das Mixtape zum neuen Weltraum-Spektakel und "The Ultimate Collection" - das Hollywood-Dreamteam John Williams und Steven Spielberg in einer neuen 3 CD-Box

04:00 Nachrichten

05:00 Uhr

Nachrichten

05:05 Uhr

Aus den Archiven

Vive la muerte, es lebe der Tod - die Ära Franco
Von Michael Derenburg
RIAS Berlin 1976

Treffpunkt Berlin - Gespräch über den Krieg in Spanien
Rundfunk der DDR 1956

Vorgestellt von Michael Groth

Am 26. April 1937 griff die deutsche Legion Condor die baskische Stadt Guernica an. Der Bürgerkrieg spielt im Feature 'Vive la Muerte, es lebe der Tod', das der RIAS 1976 der Ära Franco widmete, eine wichtige Rolle.
Im Anschluß ein Gespräch unter deutschen Teilnehmern des Bürgerkrieges, 1956 im Fernsehen der DDR gesendet.

06:00 Uhr

Nachrichten

06:07 Uhr

Studio 9

Kultur und Politik am Morgen
Moderation: Ute Welty

Deutscher Filmpreis 2017
Von Anna Wollner

06:20 Wort zum Tage

Pfarrerin Angelika Scholte-Reh
Evangelische Kirche

06:30 Nachrichten

06:40 Aus den Feuilletons

07:00 Nachrichten

07:20 Kommentar der Woche

Der Antrittsbesuch eines Bundesaußenministers ist kein Flash-Mob
Von Ruth Kinet

07:30 Nachrichten

07:40 Interview

Behind the Screen - Bilder von Isabelle Huppert
Gespräch mit der Schauspielerin

08:00 Nachrichten

08:20 Frühkritik

Mirinda July: "Der erste fiese Typ" an den Münchner Kammerspielen
Von Moritz Gauditz

08:30 Nachrichten

08:50 Buchkritik

"Fat City" von Leonard Gardner
Rezensiert von Maike Albath

09:00 Uhr

Nachrichten

09:05 Uhr

Im Gespräch

Geld vom Staat für alle?
Pro & Contra bedingungsloses Grundeinkommen
Michael Bohmeyer, Gründer des Vereins Mein Grundeinkommen e.V.
Prof. Dr. Anke Hassel, Wissenschaftliche Direktorin des Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Instituts (WSI) der Hans-Böckler-Stiftung
Moderation: Matthias Hanselmann

Telefonnummer 00800 2254 2254
E-Mail unter gespraech@deutschlandradiokultur.de
sowie auf Facebook und Twitter

1000 Euro, jeden Monat, für jeden Bürger - ohne Gegenleistung: die Idee eines bedingungslosen Grundeinkommens sorgt immer wieder für Diskussionen. Die Befürworter sehen in ihr die Chance einer gerechteren Gesellschaft und Arbeitswelt; Kritiker halten sie für eine teure Utopie, unfinanzierbar und unsolidarisch.

10:00 Nachrichten

11:00 Uhr

Nachrichten

11:05 Uhr

Lesart

Das politische Buch
Moderation: Christian Rabhansl

Verschwundene Imperien

Erika Fatland: "Sowjetistan"
Rezensiert von Olga Hochweis

"Russian Angst: Einblicke in die postsowjetische Seele"
Gespräch mit Thomas Franke

Charlotte Wiedemann: "Der neue Iran"
Rezensiert von Carsten Hueck

"Verlorene Welten: Eine Geschichte der Indianer Nordamerikas"
Gespräch mit Prof. Aram Mattioli, Universität Luzern

James Gordon Farrell:
"Singapur im Würgegriff" (Empire-Trilogie 3)
Rezensiert von Marko Martin

12:00 Uhr

Nachrichten

12:05 Uhr

Studio 9 kompakt

Themen des Tages
Moderation: Moritz Behrendt

12:30 Uhr

Schlaglichter

Der Wochenrückblick
Moderation: Axel Flemming
Gast: Daniela Vates, Chefkorrespondentin DuMont Hauptstadtredaktion

Brillant oder Bullshit
Von Christian Rabhansl

13:00 Uhr

Nachrichten

13:05 Uhr

Breitband

Medien und digitale Kultur
Moderation: Vera Linß und Marcus Richter

Was verraten Statistiken über unser Gesellschaftsbild?
Von Stefan Fries

Datenerhebung und ihre Tücken
Gespräch mit Carina Hindinger, Statistikerin

Die politische Instrumentalisierung von Daten
Gespräch mit Dr. Tino Plümecke, Soziologe, Universität Zürich

Independent Gamesfestival "Amaze" in Berlin
Rundgang von Vera Linß und Marcus Richter

Podcast-Kritik “Stimmenfang”
Von Sandro Schroeder

Facebooks Hirn-Text-Interface
Von Christian Schiffer

14:00 Uhr

Nachrichten

14:05 Uhr

Rang 1

Das Theatermagazin
Moderation: Janis El-Bira

Utopien für einen Kontinent: Das Großprojekt des Freiburger Theaters EuroTOPIA
Gespräch mit Viola Hasselberg, Schauspieldirektorin Theater Freiburg

Buchkritik:
"Menschenskind" - Die Dagmar-Manzel-Autobiografie
Rezensiert von Barbara Behrendt

Die geniale Stelle: Çiğdem Teke über Polleschs "L'Affaire Martin"

14:30 Uhr

Vollbild

Das Filmmagazin
Moderation: Susanne Burg

Deutscher Filmpreis 2017: Das sind die Gewinner
Gespräch mit Anke Leweke

Deutscher Filmpreis 2017: Die Lola, so weiblich wie noch nie
Gespräch mit Anke Leweke

Das Fajr Festival im Iran: Film und Politik vor der Präsidentenwahl
Gespräch mit Anne Françoise Weber

Vorgespult: '7 Minuten nach Mitternacht' / '5 Frauen' / 'Regeln spielen keine Rolle'
Von Christian Berndt

"Get out" und die Faszination des Horrorfilms
Gespräch mit Dr. Marcus Stiglegger, Film- und Kulturwissenschaftler

Die Situation von Regisseurinnen in Ost- und Mitteleuropa beim GoEast Festival in Wiesbaden
Von Wolfgang Martin Hamdorf

Top Five: Fünf Filme des US-amerikanischen Regisseurs Jonathan Demme
Von Anna Wollner

15:00 Nachrichten

16:00 Uhr

Nachrichten

16:05 Uhr

Echtzeit

Das Magazin für Lebensart
Selbstverwirklichung - Leben abseits von 08/15
Moderation: Marietta Schwarz

Tummelplatz der Selbstverwirklicher
Von Juliane Frisse

Kunst gegen Alltagsrassismus
Von Martin Böttcher

17:00 Uhr

Nachrichten

17:05 Uhr

Studio 9 kompakt

Themen des Tages mit Sport

17:30 Uhr

Tacheles

Osteuropa tickt anders
Zur Lage der Demokratie in Ungarn und Polen
Kai-Olaf Lang, Stiftung Wissenschaft und Politik, stellt sich den Fragen von Susanne Führer

Die Europäische Union steckt mal wieder in der Krise: Großbritannien tritt aus, Ungarn und Polen bleiben drin. Hinter dieser polemischen Überspitzung steht die Tatsache, dass Ungarn und Polen zurzeit kein gutes Image in der EU haben und auch in Deutschland haben. Gegen beide Mitgliedsstaaten hat die EU-Kommission Vertragsverletzungsverfahren eröffnet. Man wirft der ungarischen wie der polnischen Regierung vor, dass sie autokratisch handeln, den Rechtsstaat und die Demokratie demontieren sowie Hass auf Minderheiten und alles Fremde schüren. Und damit - à la longue - auch die Europäische Union zerstören.
Ist das tatsächlich so? Gelten in Ungarn und Polen andere Werte als in Westeuropa? Und wenn ja, warum?

18:00 Uhr

Nachrichten

18:05 Uhr

Feature

Sonne, Mond und Sterne
oder Auch Laternen können mehr als Licht
Von Nora Bauer
Regie: die Autorin
Mit: Ulrike Schwab, Tim Korge
Produktion: Deutschlandradio Kultur 2017
Länge: 54'30
(Ursendung)

LED-Straßenlaternen haben internetfähige Sensoren. Eine neue Qualität der Überwachung?

LED-Beleuchtungskörper sind extrem langlebig, wartungsarm und reduzieren den CO2-Ausstoß. Weltweit haben Städte und Kommunen begonnen, die Straßen damit zu beleuchten. Aber die neuen Laternen können noch viel mehr: Über Sensoren sammeln sie Wetter- und Verkehrsdaten, Video- und Audiosignale. Per WLAN sind die Lampen untereinander und mit einem Rechner verbunden. Ein globales Datennetzwerk entsteht mit Möglichkeiten, die Geheimdienstsysteme wie Prism oder XKeyscore bei weitem übersteigen. Wem gehören die gewonnenen Daten? Wer handelt mit ihnen? Wer hat ein Interesse daran, sie zu lesen?

Nora Bauer, geboren 1960, lebt in Köln, Radio-Autorin und Regisseurin für zeitgenössische Oper. Für Deutschlandradio Kultur: "BoNT oder: Die Krankheit, die es nicht gibt" (Deutschlandradio Kultur/NDR 2014). Zuletzt: "Der andere Vertrag. EPAs-Freihandelsabkommen zwischen EU und Afrika" (DLF 2016), "Landschaft mit Ruine - Eine Lange Nacht Italienischer Reisen deutscher Dichter" (DLF 2016).

19:00 Uhr

Oper

Live aus der Metropolitan Opera New York

Richard Wagner
"Der fliegende Holländer"
Romantische Oper in drei Aufzügen

Franz-Joseph Selig, Bass - Daland
Amber Wagner, Sopran - Senta
Jay Hunter Morris, Tenor - Erik
Michael Volle, Bass - Der Holländer
Dolora Zajick, Alt - Mary
Ben Bliss, Tenor - Steuermann
Chor und Orchester der Metroplitan Opera New York
Leitung: Yannick Nézet-Séguin

21:35 Uhr

Konzert

jazzahead!
Live aus Bremen

Dee Alexander Quartet:
Dee Alexander, Gesang
Miguel De La Cerna, Klavier
Junius Paul, Bass
Ernie Adams, Schlagzeug

Höhepunkte von der German Jazz Expo
mit Musik u.a. von Eva Klesse und Timo Vollbrecht

Moderation: Andreas Müller und Matthias Wegner

23:00 Uhr

Nachrichten

23:05 Uhr

Fazit

Kultur vom Tage
Moderation: Britta Bürger

Artige Kunst
Eine Gegenüberstellung von konformer und verfemter Kunst
Von Nikolaus Bernau

Sich als Problem fühlen?
"Parlament der Körper" - ein documenta-Symposium
Von Luttger Fittkau

"Carol Reed"
René Polleschs jüngster Streich am Wiener Akademietheater
Von Eva Bieringer

Kunst, die im Wege steht
Das ZKM würdigt Markus Lüpertz
Von Rudolf Schmitz

Blick auf die Nachtseiten
Yona Kim inszeniert "Genoveva" in Mannheim
Von Jörn Florian Fuchs

April 2017
MO DI MI DO FR SA SO
27 28 29 30 31 1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30

Unsere Empfehlung heute

weitere Beiträge

Wurfsendung

Wurfsendung (Deutschlandradio)

Wurfsendungen werfen wir werktäglich sechsmal, an Samstagen und Sonntagen dreimal ins Programm. Viele einzelne Sendungen eines Tages können Sie auf der Wurfsendungsseite direkt nachhören.
Mehr

Interview

weitere Beiträge

Fazit

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur