Seit 23:05 Uhr Fazit
Donnerstag, 28.10.2021
 
Seit 23:05 Uhr Fazit
Tagesprogramm Donnerstag, 11. April 2013
00:00 Uhr

Nachrichten

00:05 Uhr

Neue Musik

Ultraschall - Das Festival für neue Musik
Radialsystem V, Berlin
Aufzeichnung vom 26.01.2013

Dai Fujikura
"Deepened Arc" Piano Study (1998)
"Frozen Heat" Piano Study (1998)

Unsuk Chin
Etüden für Klavier (1995–2003)

Beat Furrer
"Aer" für Klavier, Klarinette und Violoncello (1991)

Franco Donatoni
"Elly und Cerocchi 70" für Klarinette, Violoncello und Klavier (1998)

Aribert Reimann
"Nacht-Räume" für Klavier zu vier Händen und Sopranstimme (1988)

Georges Aperghis
Trio für Klarinette, Violoncello und Klavier (1996)

Mei Yi Foo, Klavier
Julia Giebel, Sopran
Axel Bauni, Aribert Reimann, Klavier
Trio Catch:
Boglarka Pecze, Klarinette
Sun-Young Nam, Klavier
Yen-Ting Liu, Violoncello

01:00 Uhr

Nachrichten

01:05 Uhr

2254

Nachtgespräche am Telefon
0 08 00.22 54 22 54
Politik verständigt sich auf bundesweite Suche nach einem Atommüllendlager – Endlich ein tragfähiger Kompromiss?
Moderation: Birgit Kolkmann

02:00 Uhr

Nachrichten

02:05 Uhr

Tonart

Rock
Moderation: Jörg Adamczak

03:00 Nachrichten

04:00 Nachrichten

05:00 Uhr

Nachrichten

05:05 Uhr

Ortszeit

Themen des Tages

05:30 Aus den Feuilletons

05:45 Kalenderblatt

Vor 300 Jahren: Der Friede von Utrecht beendet den spanischen Erbfolgekrieg

05:50 Presseschau

06:00 Nachrichten

06:15 Länderreport

06:23 Wort zum Tage

Rainer Dvorak

06:30 Kulturnachrichten

06:50 Interview

07:00 Nachrichten

07:20 Politisches Feuilleton

Von "Zeitkonten" und "atmenden Lebensverläufen" – warum wir eine neue Debatte um Zeit, Geschlecht und Erwerb brauchen
Von Karin Jurczyk

07:30 Kulturnachrichten

07:50 Interview

08:00 Nachrichten

08:10 Mediengespräch

08:20 Reportage

Spanier in der deutschen Provinz – Wie Zuwanderer in Thüringen zurecht kommen
Von Johannes Kulms

Anfang April ist die Arbeitslosigkeit in der Euro-Zone auf ein Rekordniveau geklettert, besonders hart trifft es vor allem Jugendliche. Das führt dazu, dass viele Spanier und Griechen nach Deutschland kommen, wo manche Betriebe händeringend nach Fachkräften suchen. Am liebsten würden die meisten Zuwanderer in die großen Städte wie Berlin oder München ziehen. Aber dort werden sie nicht unbedingt gebraucht. Stattdessen bieten Betriebe in der tiefen Provinz Arbeit an, so wie in Südthüringen. Dort arbeiten 14 Spanier zurzeit auf Probe in Betrieben der Industrie und der Gastronomie. Johannes Kulms hat zwei spanische Fachkräfte im Kreis Suhl besucht und festgestellt, dass nicht nur Kartoffelbrei und Bratwürste gewöhnungsbedürftig sind.

08:30 Kulturnachrichten

08:50 Kulturtipp

Die Klavierschwestern Katia und Marielle Labeque zu Gast im Leipziger Gewandhaus
Von Claus Fischer

09:00 Uhr

Nachrichten

09:07 Uhr

Radiofeuilleton

09:07 Thema

09:20 Radiofeuilleton - Musik

09:30 Kulturnachrichten

09:33 Buchkritik

09:38 Kulturtipps

09:42 Radiofeuilleton - Musik

09:55 Kalenderblatt

Vor 300 Jahren: Der Friede von Utrecht beendet den spanischen Erbfolgekrieg

10:00 Nachrichten

10:07 Feuilletonpressegespräch

10:20 Radiofeuilleton - Musik

10:30 Kulturnachrichten

10:33 Buchkritik

10:38 Kulturtipps

10:42 Radiofeuilleton - Musik

10:50 Profil

11:00 Nachrichten

11:07 Thema

11:20 Radiofeuilleton - Musik

11:30 Kulturnachrichten

11:33 Buchkritik

11:38 Kulturtipps

11:42 Radiofeuilleton - Musik

12:00 Uhr

Nachrichten

12:07 Uhr

Ortszeit

Themen des Tages

12:50 Internationales Pressegespräch

13:00 Uhr

Nachrichten

13:07 Uhr

Länderreport

Ausgeleuchtet?
Die noch nicht ganz zu Ende erzählte Geschichte der Berliner Gaslaterne
Von Wolf-Sören Treusch

Die Berliner Gaslaterne. Liebhaber schätzen ihr warmes, gelbes Licht und verweisen auf ihre Tradition: Seit dem 19. Jahrhundert gehört das Gaslicht zur Stadt. Heute leuchtet es allerdings nur noch in den früheren Westbezirken, denn im Ostteil der Stadt wurden die Gaslaternen nach dem Krieg entfernt. Und in Zukunft vielleicht in der ganzen Stadt – Kosten und Klima lauten die Argumente des Senats gegen Gas- und für Elektroleuchten. Aber wie immer, wenn sich etwas ändern soll, laufen manche Sturm, ein Verein streitet für die Gaslaterne. Noch ganz zu Ende erzählt ist die Geschichte der Laterne also nicht.

13:30 Uhr

Kakadu

Rauskriegtag für Kinder
u.a. Wie entstehen Vulkanausbrüche?
Moderation: Ulrike Jährling

14:00 Uhr

Nachrichten

14:07 Uhr

Radiofeuilleton

14:07 Thema

14:20 Radiofeuilleton - Musik

14:30 Kulturnachrichten

14:33 Buchkritik

14:38 Kulturtipps

14:42 Radiofeuilleton - Musik

15:00 Nachrichten

15:07 Thema

15:20 Radiofeuilleton - Musik

15:30 Kulturnachrichten

15:33 Buchkritik

15:38 Kulturtipps

15:42 Radiofeuilleton - Musik

15:50 Debatte

16:00 Nachrichten

16:07 Thema

16:20 Radiofeuilleton - Musik

16:30 Kulturnachrichten

16:33 Buchkritik

16:38 Kulturtipps

16:42 Radiofeuilleton - Musik

16:50 Elektronische Welten

17:00 Uhr

Nachrichten

17:07 Uhr

Ortszeit

Themen des Tages

18:00 Uhr

Nachrichten

18:07 Uhr

Weltzeit

Selber trinken – Der Barista in Uganda setzt auf Edelkaffee
Von Antje Diekhans

Besser leben – Der Umweltschutz in Sambia hat viele Gesichter
Von Leonie March
Moderation: Angelika Windloff

18:30 Uhr

Da Capo

19:00 Uhr

Nachrichten

19:07 Uhr

Fazit am Abend

19:30 Uhr

Forschung und Gesellschaft

"Daten sind das neue Öl"
Welche Erkenntnisse bringen Analysen riesiger Datenmengen?
Von Philip Banse

2012 wurden so viele Daten erzeugt wie in der gesamten Menschheitsgeschichte davor. Welche Konsequenzen hat die Quantifizierung unserer Gesellschaft?

Ob Mensch oder Smartphone, Auto oder Industriesensor: Sie alle produzieren ständig Daten. In einer Welt, in der bald jeder Kühlschrank Internetzugang hat, wachsen die Datenberge in schwindelerregende Höhen. Das IT-Unternehmen IBM hat geschätzt, dass wir täglich 2,5 Quintillionen Bytes neuer Daten produzieren, das gesamte Informationsvolumen verdoppelt sich alle zwei Jahre. Immer mehr mobile Endgeräte, 500 Millionen Tweets am Tag, ungezählte Petabyte Daten aus den Windkanal-Tests der Autoindustrie: Längst gelten Daten als das neue Öl und Daten-Wissenschaftler als Zahlenzauberer und Gurus. Aber so einfach lassen sich der so genannten “Big Data” ihre Geheimnisse nicht entlocken. Tatsächlich können auch gut gemeinte Ziele der Echtzeit-Datenauswertung unerwünschte Nebenwirkungen haben. Die Stau-Vorhersagen würden durch Sensoren an Autos immer besser. Doch dann ließe sich auch ein exaktes Bewegungsprofil der Fahrer anlegen. Wo überschreitet die Datenanalyse die Grenze zur Überwachung? Wem gehören und wem nützen eigentlich die vielen Daten? Und wenn uns nur noch vorgesetzt wird, was unser Datenprofil zulässt, werden wir nicht auch entmündigt?

20:00 Uhr

Nachrichten

20:03 Uhr

Konzert

Sendesaal Bremen
Aufzeichnung vom 10.03.2013

Alban Berg
Lyrische Suite für Streichquartett

Felix Mendelssohn Bartholdy
Streichquartett Nr. 2 a-Moll op. 13

Tetzlaff Quartett:
Christian Tetzlaff und Elisabeth Kufferath, Violine
Hanna Weinmeister, Viola
Tanja Tetzlaff, Violoncello

ca. 21.15 Konzertpause mit Nachrichten

Sendesaal Bremen
Aufzeichnung vom 06.10.2012

Carl Czerny
Streichquartett a-Moll

Sheridan Ensemble
Yuki Kasai, und Mathan Dagan, Violine
Florian Donderer, Viola
Anna Carewe, Violoncello

22:00 Uhr

Chormusik

Im Mutterland der Chormusik, Schaulaufen der Amateure
Die Tage der Chor- und Orchestermusik 2013 in Ulm und Neu-Ulm
Von Tim Koeritz

22:30 Uhr

Ortszeit

Themen des Tages

23:00 Uhr

Nachrichten

23:05 Uhr

Fazit

Kultur vom Tage

April 2013
MO DI MI DO FR SA SO
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 1 2 3 4 5

App: Dlf Audiothek

Die neue Dlf Audiothek App ist ab sofort in den Appstores von Apple und Google zum kostenlosen Download erhältlich (Deutschlandradio)

Entdecken Sie mit der Dlf Audiothek die Vielfalt unserer drei Programme, abonnieren Sie Ihre Lieblingssendungen, wählen Sie aus Themenkanälen und machen daraus Ihr eigenes Radioprogramm.


Jetzt kostenlos herunterladen

Unsere Empfehlung heute

Reihe: Wirklichkeit im RadioJagdszenen aus Unterfranken
Opfer werden zu Tätern gemacht, Frauen und ihre Familien bedroht. (picture-alliance/ dpa / Keystone Rogue Pictures)

Jahrzehntelang war der Missbrauch in einem bayerischen Dorf Normalität. Als die Opfer sprechen, folgen ein Gerichtsverfahren, Drohungen, Gegendrohungen, ein Suizid. Die Autorin hat ein Jahr lang das Geschehen beobachtet. Ein Feature aus dem Jahr 2008.Mehr

Hörspiel über einen jüdischen PatriarchenOtto
Otto - aufbrausend, manipulativ und distanzlos. (Unsplash / mari lezhava)

Aufbrausend, manipulativ und distanzlos war Otto schon immer. Jetzt ist der pensionierte jüdische Ingenieur auch noch ein Pflegefall. Für seine beiden Töchter, die sich eigentlich von ihm lösen wollen, bedeutet das eine Zerreißprobe.Mehr

weitere Beiträge

Wurfsendung

Wurfsendung (Deutschlandradio)

Wurfsendungen werfen wir werktäglich sechsmal, an Samstagen und Sonntagen dreimal ins Programm. Viele einzelne Sendungen eines Tages können Sie auf der Wurfsendungsseite direkt nachhören.
Mehr

Interview

Atomkraft und die EnergiewendeEine vergiftete Alternative
 Das Atomkraftwerk Grafenrheinfeld (picture alliance / HMB Media/ Heiko Becker |)

Der Wirtschaftsforscher Christian von Hirschhausen hofft darauf, dass aus dem Green Deal der Europäischen Union nicht ein "schmutziger Deal" wird. Er kritisiert die Atomkraftbefürworter in der EU und mahnt, die Technologie sei teuer und zu gefährlich. Mehr

weitere Beiträge

Fazit

Fall Julian AssangeBedrohung der Meinungsfreiheit
Ein Plakat auf einem Fahrzeug in London mit der Forderung Julian Assange freizulassen. (imago images / Loredana Sangiuliano)

Die Berliner Akademie der Künste fordert die Freilassung des Wikileaks-Gründer Julian Assange. Sein Fall sei ein Versuch, Journalisten weltweit einzuschüchtern, glaubt Akademie-Präsidentin Jeanine Meerapfel. Die Freiheit des Wortes sei bedroht.Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur