Seit 05:05 Uhr Studio 9

Dienstag, 19.11.2019
 
Seit 05:05 Uhr Studio 9
Tagesprogramm Samstag, 23. März 2019
00:00 Uhr

Nachrichten

00:05 Uhr

Lange Nacht

Der Königsweg zwischen Ost und West
Die Lange Nacht über die Via Regia
Von Harald Brandt
Regie: der Autor
(Wdh. v. 07./08.02.2015)

Im Zug von Frankfurt am Main nach Erfurt entwickelt sich ein Gespräch zwischen zwei Reisenden. Es geht um Pilgerfahrten auf dem Jakobsweg, um mittelalterliche Kathedralenbauer und um die politischen Entwicklungen in der Ukraine. Beiden wird bewusst, dass sie auf einer historischen Strecke unterwegs sind. Die Via Regia ist die älteste und längste Landverbindung zwischen Ost- und Westeuropa. Seit über 2.000 Jahren verbindet der Handelsweg Kiew mit Santiago de Compostela. Via Regia ist heute auch der Name eines Netzwerkes regionaler europäischer Initiativen, die vor dem historischen Hintergrund neue Formen internationaler Zusammenarbeit initiieren. 2005 wurde das Netzwerk als ‚Kulturstraße des Europarates‘ ausgezeichnet. Der Verlauf historischer Handelswege wird an den Flussüberquerungen besonders deutlich. Hier entwickelten sich römische Heerlager und in späteren Jahrhunderten städtische Zentren, die vom Warenaustausch zwischen Ost und West profitierten. Die Rheinüberquerung bei Mainz und die Krämerbrücke über die Gera in Erfurt waren immer auch Orte des Übergangs von einem Kulturkreis zu einem anderen.

01:00 Nachrichten

02:00 Nachrichten

03:00 Uhr

Nachrichten

03:05 Uhr

Tonart

Filmmusik
Moderation: Vincent Neumann

04:00 Nachrichten

05:00 Uhr

Nachrichten

05:05 Uhr

Aus den Archiven

Hakenkreuz und Liktorenbündel
Die Allianz Hitler / Mussolini
Von Michael Erbe
RIAS Berlin 1967

"Wir glaubten, vor den Augen des Papstes würden sie es nicht wagen"
Nationalsozialistischer Terror gegen die Juden in Rom am 16.10.1943
Von Rüdiger Achenbach
Deutschlandfunk 1993

Vorgestellt von Michael Groth

Am 23.03.1919 gründete Benito Mussolini die faschischtische Bewegung Italiens. Die Features erinnern an die Zusammanarbeit der Diktatoren in Rom und Berlin sowie an einen schwarzen Tag der deutschen und italienischen Geschichte.

06:00 Uhr

Nachrichten

06:05 Uhr

Studio 9

Kultur und Politik am Morgen
Moderation: Axel Rahmlow

06:20 Wort zum Tage

Karin Bury-Grimm
Katholische Kirche

06:30 Nachrichten

06:40 Aus den Feuilletons

07:00 Nachrichten

07:30 Nachrichten

07:40 Interview

Ich habe keine Bedenken gegen die EU-Urheberrechtsreform
Gespräch mit Lukas Hainer

08:00 Nachrichten

08:30 Nachrichten

08:50 Buchkritik

"Wir, die wir jung sind" von Preti Taneja
Rezensiert von Johannnes Kaiser

09:00 Uhr

Nachrichten

09:05 Uhr

Im Gespräch

Literaturkreise: Von der Lust, gemeinsam zu lesen

Gäste: Kerstin Hämke, Literaturkreis-Expertin - und Dilek Arslanlar, Buchhändlerin
Moderation: Gisela Steinhauer

Live mit Hörern
0800 2254 2254
gespraech@deutschlandfunkkultur.de
sowie Facebook und Twitter

Ein Glas Wein, Knabberzeug und ein gutes Buch: Etwa 30.000 Literaturkreise in Deutschland treffen sich regelmäßig zum gemeinsamen Lesen und Diskutieren.
Was ist der Reiz, sich mit anderen über ein Buch auszutauschen? Wie gründet man einen Lesekreis?

10:00 Nachrichten

11:00 Uhr

Nachrichten

11:05 Uhr

Lesart

Das politische Buch
Live von der Leipziger Buchmesse
Moderation: Maike Albath

Die psychotische Gesellschaft
Gespräch mit Ariadne von Schirach

Alte weiße Männer. Ein Schlichtungsversuch
Gespräch mit Sophie Passmann

In der Kampfzone
Gespräch mit Christian Schüle

Ich bin von hier! Hört auf zu fragen
Gespräch mit Ferda Ataman

12:00 Uhr

Nachrichten

12:05 Uhr

Deutschlandfunk Kultur – der Runde Tisch

Mit Ferda Ataman, Thea Dorn, Ingo Schulze und Cora Stephan
Moderation: Korbinian Frenzel

13:00 Uhr

Nachrichten

13:05 Uhr

Bücherfrühling 2019

Live von der Leipziger Buchmesse
Moderation: Jörg Plath, Kolja Mensing und Dorothea Westphal

Schriftstellerinnen und Schriftsteller lesen aus ihren neuen Büchern und sprechen darüber.

14:00 Nachrichten

15:00 Nachrichten

16:00 Uhr

Nachrichten

16:05 Uhr

Echtzeit

Das Magazin für Lebensart
Moderation: Martin Bigalke

Thicc Strips
Strippen gegen Bodyshaming
Gespräch Alison Stevenson

Nicht mehr nur Superhelden
Comics in der arabischen Welt
Von Julia Neumann

Weniger ist das neue mehr
Koreanische Beautyprodukte
Von Kathrin Erdmann

Roof Top Slums
Auf Hongkongs Dächern
Von Tobias Noagorny

Kleine Perle Glück
Folge 6
Der Tod, der geht mich gar nichts an

17:00 Uhr

Nachrichten

17:05 Uhr

Studio 9 kompakt

Themen des Tages
Moderation: Korbinian Frenzel

17:30 Uhr

Tacheles

Von der Leipziger Buchmesse
"Warum so optimistisch, Herr Welzer?"
Prof. Dr. phil. Harald Welzer, Sozialpsychologe, stellt sich den Fragen von Christian Rabhansl

Verkehrskollaps, Ausbeutung, Klimawandel - ist die Welt noch zu retten? Sicher doch: "Ich nehme jetzt den Untergangspropheten mal ihre Uhr weg, die ist eh vor vierzig Jahren auf '5 vor 12' stehengeblieben", sagt der Sozialpsychologe Harald Welzer und beschreibt seine Utopie einer reparierten Welt.

18:00 Uhr

Nachrichten

18:05 Uhr

Feature

Helene Fischer - Seismograph der Sehnsucht
Von Vito Pinto
Regie: Mareike Maage
Mit: Irm Hermann und Michael Rotschopf
Ton: Bernd Bechtold
Produktion: RBB / SWR 2017
Länge: 54'00

Woher rührt Helene Fischers Erfolg und was erzählt er über das Land, in dem er stattfindet? Ist es die Musik? Sind es die Songtexte? Ist es das Image?

Seit mehr als zehn Jahren trifft Helene Fischer wie kaum eine andere Sängerin einen Nerv beim deutschen Publikum. Makellos, freundlich und professionell tritt sie in Musiksendungen, Talkshows, beim Echo und als Werbefigur auf. Helene Fischer bringt Quote, garantiert grenzenlosen Erfolg und wird von Fans aller Alters-, Gesellschafts- und Bildungsschichten verehrt. Woher rührt dieser Erfolg? Ist es die Musik? Sind es die Songtexte? Ist es das Image, die Medienpräsenz oder die Identifikation der Fans mit ihrem Star?

Vito Pinto studierte Theaterwissenschaft und Romanistik an der FU Berlin und promovierte 2011 im Fach Theaterwissenschaft. Er arbeitet als Kurator, Projektmanager und Dozent. Unter anderem war er von 2013-2017 Festival-Manager beim "Berliner Hörspielfestival". "Helene Fischer - Seismograph der Sehnsucht" ist sein erstes Feature.

19:00 Uhr

Oper

Live aus der Metropolitan Opera New York

Camille Saint-Saëns
"Samson et Dalila", Oper in drei Akten
Libretto: Ferdinand Lemaira nach dem Buch der Richter aus dem Alten Testament

Dalila - Anita Rachvelishvili, Mezzosopran
Samson - Alexksandrs Antonenko, Tenor
Oberpriester des Dagon - Laurent Naouri, Bariton
Abimélech, Satrap von Gaza - Tomasz Konieczny, Bass
Ein alter Hebräer - Günther Groissböck, Bass
Erster Philister - Eduardo Valdes, Tenor
Zweiter Philister - Jeongcheol Cha, Bass
Ein Kriegsbote der Philister - Scott Scully, Tenor
Chor und Orchester der Metropolitan Opera New York
Leitung: Sir Mark Elder

22:15 Uhr

Die besondere Aufnahme

Walter Braunfels
Sinfonia brevis op. 69

Deutsche Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz
Leitung: Gregor Bühl

Produktion: Deutschlandfunk Kultur 2018

23:00 Uhr

Nachrichten

23:05 Uhr

Fazit

Kultur vom Tage
Berichte von der Leipziger Buchmesse
Moderation: Marietta Schwarz

Politik-Geschäfte
Stefan Bachmann inszeniert "Rom" am Thalia Theater Hamburg
Gespräch mit Michael Laages

Gern gezeigter Rachengel
Reimanns Oper "Medea" im Aalto Theater Essen
Gespräch mit Ulrike Gondorf

Riesen Ansturm erwartet
Tutanchamun-Ausstellung in Paris
Von Barbara Kostolnik

Tagesbericht Leipziger Buchmesse
Kleinverlage in Großhandelskrise
Von Christian Rabhansl

Tierischer Aufstand
200 Jahre Bremer Stadtmusikanten in Kunst und Kitsch
Von Anette Schneider

Kulturpresseschau
Von Klaus Pokatzky

März 2019
MO DI MI DO FR SA SO
25 26 27 28 1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31

Unsere Empfehlung heute

And the winner is...Prix Europa 2019
Logo Prix Europa (prixeuropa.eu/home)

Wir stellen das Siegerstück des Prix Europa 2019 in der Kategorie Radio Documentary vor: „A sense of Quietness“ aus England. Das deutsche Hörspiel „Helena“ wurde zum Digital Audio Rising Star gekürt.Mehr

weitere Beiträge

Wurfsendung

Wurfsendung (Deutschlandradio)

Wurfsendungen werfen wir werktäglich sechsmal, an Samstagen und Sonntagen dreimal ins Programm. Viele einzelne Sendungen eines Tages können Sie auf der Wurfsendungsseite direkt nachhören.
Mehr

Interview

weitere Beiträge

Fazit

Margaret Atwood wird 80Humanistin und hellsichtige Mahnerin
Die kanadische Schriftstellerin Margaret Atwood (picture alliance / AP / Invision / Arthur Mola)

Weltberühmt wurde sie mit ihrer Dystopie "Der Report der Magd". Heute feiert die kanadische Schriftstellerin Margaret Atwood ihren 80. Geburtstag. Über ihre teilweise düsteren Visionen sagt sie: "Ich beschreibe nur, was wir schon tun oder tun könnten."Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur