Seit 05:05 Uhr Studio 9

Mittwoch, 27.05.2020
 
Seit 05:05 Uhr Studio 9
Tagesprogramm Montag, 16. März 2020
00:00 Uhr

Nachrichten

00:05 Uhr

Das Podcastmagazin

01:00 Uhr

Nachrichten

01:05 Uhr

Tonart

Klassik
Moderation: Haino Rindler

Der Tod und das Mädchen ist ein Lied von Franz Schubert. Aus dem Thema des Liedes machte er den 2. Satz seines d-Moll-Streichquartettes, das zu den berühmtesten Kompositionen dieses Genres gehört - unzählige Male gespielt und aufgenommen. Warum also ein weiteres Mal auf CD? Das junge vision string quartet aus Berlin hat dieses Werk nun auf seiner Debüt-CD verewigt und mit dem Streichquartett Nr. 6 in f-Moll von Felix Mendelssohn-Bartholdy kombiniert - auch hier geht es um Abschied und Vergänglichkeit, aber auch um Liebe und Trost. In der Tonart Klassik sprechen die Musiker des vision string quartet über die integrative Wirkung dieser tiefgründigen Werke für Entwicklung als Ensemble, aber auch über die ausgleichende Wirkung ihrer Pop-Arrangements.
Außerdem senden wir Auszüge aus einem Klavierabend mit dem Pianisten Peter Serkin am 11. September 2001, dem Tag von Nine Eleven. Der damals im Publikum sitzende Andras Schiff soll von Serkins Bach-Interpretation zu Tränen gerührt gewesen sein.

02:00 Nachrichten

03:00 Nachrichten

04:00 Nachrichten

05:00 Uhr

Nachrichten

05:05 Uhr

Studio 9

Kultur und Politik am Morgen
Moderation: Ute Welty

05:30 Nachrichten

05:50 Aus den Feuilletons

Von Burkhard Müller-Ullrich

06:00 Nachrichten

06:20 Wort zum Tage

Peter Kottlorz, Stuttgart
Katholische Kirche

06:30 Nachrichten

07:00 Nachrichten

07:20 Politisches Feuilleton

Warum ich nicht Niels Ulrich heiße!
Von Hasnain Kazim

07:30 Nachrichten

07:40 Interview

Ist Nachhaltigkeit utopisch?
Der neue Bericht an den Club of Rome
Gespräch mit Christian Berg, Technisches Universität Clausthal, Niedersachsen

08:00 Nachrichten

08:30 Nachrichten

08:50 Buchkritik

"Der Deutsche Kanal" von Frank Uekötter
Rezension von Arno Orzessek

09:00 Uhr

Nachrichten

09:05 Uhr

Im Gespräch

Benediktiner-Abt Notker Wolf im Gespräch mit Ulrike Timm

Notker Wolf war 16 Jahre lang höchster Repräsentant des Benediktinerordens und damit Chef von 20 000 Ordensleuten weltweit. Er ist aber auch Rockmusiker, gern gesehener Talkshowgast, Redner und Autor. Jetzt ist sein neustes Buch "Ich denke an Sie - Die Kunst, einfach da zu sein" erschienen.

10:00 Uhr

Nachrichten

10:05 Uhr

Lesart

Das Literaturmagazin
Moderation: Andrea Gerk

binooki Verlag ist Geschichte - Selma Wels macht weiter
Gespräch mit der Verlegerin

Sehnsucht nach Orientierung in Corona-Zeiten
Gespräch mit Catherine Newmark

Warum auf Autoritäten hören?
Gespräch mit Catherine Newmark

Buchkritik:
"Mit Bat´a im Dschungel" von Marketa Pilatova
Gespräch mit Olga Hochweis

Straßenkritik:
"Vom Ende der Klimakrise" von Luise Neubauer
Von Andi Hörmann

Hörbuch:
"Hyperion oder Der Eremit in Griechenland" von Friedrich Hölderlin
Von Tobias Wenzel

11:00 Uhr

Nachrichten

11:05 Uhr

Tonart

Das Musikmagazin am Vormittag
Moderation: Carsten Beyer

Clubüberleben in Zeiten des Corona-Virus - Berliner SO36 ruft zu Spenden auf
Gespräch mit Nanette Feig

Künstlerinnen und Künstler der Extreme - Zum Tod von Genesis P-Orridge
Gespräch mit Juliane Reil

Das muss man gehört haben... oder auch nicht: Retro
Von Till Kober

Meister der Mikrotöne - Der Klarinettist Gebhard Ullmann

11:30 Musiktipps

11:45 Rubrik: Jazz

Studiogast:
Der Klarinettist Gebhard Ullmann

12:00 Uhr

Nachrichten

12:05 Uhr

Studio 9 - Der Tag mit ...

Martin Bialecki, Chefredakteur der Zeitschrift 'Internationale Politik'
Moderation: Korbinian Frenzel

13:00 Uhr

Nachrichten

13:05 Uhr

Länderreport

Moderation: Ramona Westhof

Kommunalwahlen in Bayern im Zeichen von Corona und Grenzschließungen
Gespräch mit Michael Watzke

Generationengerechtes Einkaufen - Leipziger Straße in Frankfurt
Reportage von Ludger Fittkau

Umstrittener Infraschall - Wenn Windkraft krank macht
Von Felicitas Boeselager

Inseln abgeschottet - Ostern ohne Touristen
Corona zwischen Nord- und Ostsee
Gespräch mit Johannes Kulms

14:00 Uhr

Nachrichten

14:05 Uhr

Kompressor

Das Popkulturmagazin
Moderation: Max Oppel

Positive Vibes
Leif Randts Verlag Tegel Media
Von Fabian Dietrich

Christian Borchert: Tektonik der Erinnerung
Gespräch mit Bertram Kaschek

Fundstück 173:
Four Horsemen - Monotony
Von Paul Paulun

14:30 Kulturnachrichten

Von Katrin Heise

15:00 Uhr

Nachrichten

15:05 Uhr

Tonart

Das Musikmagazin am Nachmittag
Moderation: Andreas Müller

Voraussichtliche Themen:
Gespräch mit dem Pianisten Jens Thomas

Jay Electronica - das jahrelang erwartete Debüt ist da
Gespräch mit Fabian Wolff

Das muss man gehört haben... oder auch nicht: Retro
Von Till Kober

Soundscout:
Die Band MHA aus Augsburg
Von Kerstin Poppendieck

15:30 Musiktipps

15:40 Live Session

Lisa Bassenge, Jazz-Sängerin

16:00 Nachrichten

16:30 Kulturnachrichten

Von Katrin Heise

17:00 Uhr

Nachrichten

17:05 Uhr

Studio 9

Kultur und Politik am Abend
Moderation: Axel Rahmlow

17:30 Kulturnachrichten

Von Katrin Heise

18:00 Nachrichten

18:30 Uhr

Weltzeit

Moderation: Ellen Häring

Sudan und Südsudan - Aktuelle Lage und Entwicklung
Von Jonas Lüth

Sudan - Aufbruch, Revolution, Hoffnung
Gespräch mit Mosaab Baba

Südsudan - Ein gescheiterter Staat?
Von Anne Allmeling

Das Virus ist auf dem besten Weg, die Welt zu erobern, aber es ist jetzt schon absehbar, dass nur bedingt darauf reagiert werden kann. Marode Gesundheitssysteme, fehlende Testmöglichkeiten und das aussichtlose Unterfangen Quarantäne zu verordnen in Ländern, wo viele keine Rücklagen und noch nicht einmal eine Bleibe haben - all das macht den globalen Kampf gegen das Virus so schwer. In manchen Teilen Afrikas ist Ebola noch nicht endgültig besiegt, schon wartet die nächste Epidemie.

19:00 Uhr

Nachrichten

19:05 Uhr

Zeitfragen. Politik und Soziales

Magazin
Moderation: Annette Kammerer

Voraussichtliche Themen:
Deutsch-Syrisches Kieztandem - Berliner Nachbarschaftssolidarität
Von Constanze Lehmann

Umkämpfte Solidaritäten - Soziologische Studie aus Österreich
Von Thomas Klug

19:30 Zeitfragen. Feature

Verkaufe: charmante, sonnige Wohnung im Szenekiez
Als Laie auf einem heiß gelaufenen Markt
Von Klaus Schirmer
(Wdh. v. 18.03.2019)

1999 kauft sich der Student Gregor H. eine unsanierte 2-Zimmer-Wohnung in Berlin-Friedrichshain: Altbau, 4. OG, Vorderhaus, Außentoilette - für 65.000 DM, finanziert über einen Kredit seiner Mutter. Er reißt Kohleöfen raus, versetzt Wände und baut ein Bad ein. Schließlich vermietet er die Wohnung langfristig an eine Studentin, ohne die Miete zu erhöhen. 20 Jahre später benötigt Gregor plötzlich Geld, eine fast sechsstellige Summe. Für die Scheidung. Er bietet seine Wohnung von privat auf dem Markt an, also ohne Makler. Er, der eigentlich gar nicht verkaufen will, aber muss, möchte, dass die Wohnung nur an eine Person geht, die er sympathisch findet und die zu seinen vier Wänden passt. Wer meldet sich auf seine Anzeige? Wer verbirgt sich hinter den Kaufinteressenten?
Eine Geschichte über den alltäglichen Wahn mit Wohnraum und Immobilien, über einen naiven Verkäufer und getriebene Käufer.

20:00 Uhr

Nachrichten

20:03 Uhr

In Concert

Festival Glatt&Verkehrt
Winzer Krems
Aufzeichnung vom 28.07.2019

Klaus Paier & Asja Valcic feat. Rolf Kühn & Patrice Héral

Klaus Paier, Akkordeon und Bandoneon
Asja Valcic, Violoncello
Rolf Kühn, Klarinette
Patrice Héral, Perkussion

Moderation: Matthias Wegner

Die Formate im Jazz kennen keine Begrenzungen. Alles ist im Grunde möglich. Sehr selten ist bis heute allerdings die Paarung Cello und Akkordeon.  Dabei ist es beeindruckend, welch eine Klangvielfalt allein durch das Zusammenspiel dieser beiden Instrumente entsteht. Zumindest, wenn man Asja Valcic (Cello) Klaus Paier (Akkordeon) dabei lauscht. Seit über zehn Jahren spielen die Beiden zusammen, sind europaweit unterwegs und gastierten bereits auf zahlreichen bedeutenden Festivals. Beim österreichischen Festival „Glatt und Verkehrt“ im vergangenen Sommer haben Sie ihren Kosmos noch weiter geöffnet und haben sich zwei charaktervolle Gäste eingeladen, die bei einigen Stücken zu hören sind. Den mittlerweile 90-jährigen Klarinettisten Rolf Kühn und den französischen Perkussionisten Patrice Héral. Dadurch bekommt diese Musik, die zwischen Jazz und Kammermusik changiert, noch eine zusätzliche Dringlichkeit.

21:30 Uhr

Einstand

Europäische Kammermusik Akademie Leipzig
Aufzeichnung vom 27.09.2019

Ludwig van Beethoven
Streichtrio c-Moll op. 9 Nr. 3

Boccherini Trio
(Hochschule für Musik FHNW Basel)

Junge Kammermusikensembles waren bei der ersten Europäischen Kammermusik Akademie Leipzig 2019 zu Gast. Aus Basel kam das Boccherini Trio.

22:00 Uhr

Nachrichten

22:03 Uhr

Kriminalhörspiel

Hoffnung ist Gift
Nach dem Roman von Iain Levison
Übersetzung: Walter Goidinger
Bearbeitung: Steffen Moratz
Regie: Cordula Dickmeiß
Mit: Nico Holonics, Stefanie Eidt, Devid Striesow, Rainer Strecker, Philipp Engelhardt, Manuel Harder, Mirko Böttcher, Jörg Hartmann, Anna Grisebach, Cristin König, Max Urlacher, Ingo Hülsmann, Harald Schrott, Karla Sengteller, Carolin Haupt, Henning Vogt, Isabel Schosnig, Ilka Teichmüller
Komposition: Andreas Bick
Ton: Alexander Brennecke
Produktion: Deutschlandfunk Kultur 2020
Länge: 56'30
(Ursendung)

Nie wieder wird er einer Klientin ins Haus folgen, nie wieder wird er zwei betrunkene Teenager umsonst mitnehmen - das schwört sich Jeff Sutton, unbescholtener Taxifahrer, als er seine Zelle im Todestrakt betritt.

Als eines Morgens die Polizei vor Jeff Suttons Tür steht, kann der Taxifahrer nicht fassen, was man ihm vorwirft: Er soll ein zwölfjähriges Mädchen entführt und vergewaltigt haben. Der Beweis: Fingerabdrücke im Apartment der Familie. Vor zwei Tagen hatte er die Mutter des Opfers vom Flughafen nach Hause gefahren, und auf ihre Bitte hin in der Wohnung gewartet, während sie das Wechselgeld holen ging. Jeff Sutton wird in Untersuchungshaft genommen und zur eigenen Sicherheit im Todestrakt untergebracht - denn als mutmaßlicher Vergewaltiger lebt es sich gefährlich im Gefängnis. Robert, ein gefühlskalter Mörder, ist dort sein einziger Gefährte. Ausgerechnet er glaubt an Jeffs Unschuld. Aber glaubt Jeff selbst noch an Gerechtigkeit? Am Tag der Urteilsverkündung nimmt der Fall eine überraschende Wendung. Ein Krimi, der auf einer wahren Geschichte beruht.

Iain Levison, geboren 1963 in Aberdeen/Schottland als Sohn deutscher Eltern, lebt seit 1975 in den USA. Nach seinem Studienabschluss schlug er sich eine Zeit lang mit Gelegenheitsjobs durch, unter anderem als Krabbenfischer und Taxifahrer. In seinem Manifest über Arbeitsmoral „A Working Stiff’s Manifesto - A Memoir of Thirty Jobs“ sowie auch in seinen späteren Romanen setzt er sich intensiv mit der Ausbeutung der Arbeiter auseinander. 2005 erlangte er mit seinem Roman „Betriebsbedingt gekündigt“ internationalen Erfolg. Das Buch wurde ebenso wie sein 2008 erschienener Roman „Tiburn“ vom MDR als Hörspiel produziert. Zuletzt erschien 2016 sein Roman „Gedankenjäger“.

23:00 Uhr

Nachrichten

23:05 Uhr

Fazit

Kultur vom Tage
Moderation: Johannes Nichelmann

Voraussichtliche Themen:
Tizian: Love, Desire, Death in der National Gallery in London
Von Friedbert Meurer

Arbeiten im Ausnahmezustand im Theater
Altes streamen oder Neues wagen?
Gespräch mit Christopher Rüping, Regisseur

Tipps gegen den Quarantäne-Koller
Hörbuchtipp von Tobi Wenzel

3sat wickelt Kurzfilm ab
Gespräch mit Lars Gass, u.a. Leiter Internationale Kurzfilmtage Oberhausen

Erste Ausstellung des Kollektivs What, How & for Whom in der Kunsthalle Wien
Von Carsten Probst

23:30 Kulturnachrichten

Von Christian Riedel

März 2020
MO DI MI DO FR SA SO
24 25 26 27 28 29 1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31 1 2 3 4 5

Unsere Empfehlung heute

Hörspiel über das VerlassenRuhepuls, Rom
Stadtansicht von Rom: Via dei Fori Imperiali, Kolloseum, Foro Romano, Forum Romanum  (imago / imagebroker / Valentin Wolf)

Auf der Aussichtsplattform der Blick durchs Fernrohr vom Hügel auf die Stadt. Ein Er, eine Sie, ein Padre Squirrel nebst 32 oder 34 Eichhörnchen, die zum richtigen Zeitpunkt zur Hilfe kommen. Mehr

weitere Beiträge

Wurfsendung

Wurfsendung (Deutschlandradio)

Wurfsendungen werfen wir werktäglich sechsmal, an Samstagen und Sonntagen dreimal ins Programm. Viele einzelne Sendungen eines Tages können Sie auf der Wurfsendungsseite direkt nachhören.
Mehr

Interview

weitere Beiträge

Fazit

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur