Seit 15:05 Uhr Tonart

Montag, 23.09.2019
 
Seit 15:05 Uhr Tonart
Tagesprogramm Samstag, 16. März 2019
00:00 Uhr

Nachrichten

00:05 Uhr

Lange Nacht

Die Blumen des Koran
Eine Lange Nacht über das heilige Buch der Muslime
Von Manuel Gogos
Regie: Claudia Mützelfeldt

Für gläubige Muslime - 1,5 Milliarden weltweit - hat Mohammed den heiligen Koran in seinem Herzen empfangen. Der Koran spiegelt nicht bloß die Gedankengänge eines Einzelnen wider - er ist das Resultat eines jahrzehntelangen Dialogs zwischen dem Propheten, seiner Gemeinde und der jüdisch-christlichen Umgebung. Er ist eine Schrift zwischen zwei Buchdeckeln, er bedarf der Übersetzung. Ob rationalistisch, fundamentalistisch oder mystisch: Seit jeher wird der Koran interpretiert. Die Lange Nacht stellt die spannungsreichen Lesarten des Koran vor, von der buchstabengläubigen, ahistorischen Lesart der Islamisten, die im Koran nur einen Aufruf zum „Heiligen Dschihad“ gegen alle Ungläubigen sehen; bis zur allegorisch-mystisch Lesart eines Dschalal ad-Din Rumi, der im Koran den reinsten Ausdruck göttlicher Barmherzigkeit fand. Die Lange Nacht will die Geisteswelt des Koran rekonstruieren und - um mit der Islamwissenschaftlerin Angelika Neuwirth zu sprechen - dabei das heilige Buch der Muslime von den „jahrhundertealten Schlacken der Islampolemik“ befreien. Der Koran wird damit als „universaler Text“ gelesen, als ein Zeugnis der Spätantike - und damit Teil der europäischen Geschichte. Gleichzeitig will die Sendung hörbar machen, was der Autor Navid Kermani mit dem „ästhetischen Erleben des Koran“ meint; oder spürbar, was der pakistanische Taxifahrer empfindet, wenn er in seinem yellow cab seine Fahrgäste quer durch Manhattan kutschiert - und dabei Ton für Ton mitsingt, was aus seinem Kassettenrekorder kommt.

01:00 Nachrichten

02:00 Nachrichten

03:00 Uhr

Nachrichten

03:05 Uhr

Tonart

Filmmusik
John Williams
"The Cowboys"
The Hollywood Studio Symphony

George Bassman
"Mail Order Bride" (Der Wilde von Montana)

George Bassman
"Ride the High Country" (Sacramento)

Moderation: Birgit Kahle

04:00 Nachrichten

05:00 Uhr

Nachrichten

05:05 Uhr

Aus den Archiven

Weg in die Vielfalt
Aus dem Musik- und Literaturprogramm des ersten Nachkriegsjahrzehnts
Von Friedrich Luft
RIAS Berlin 1956
Vorgestellt von Michael Groth

Der RIAS-Kritiker Friedrich Luft bittet zu einer Reise in die Vergangenheit: eine Mischung aus Unterhaltsamem und Lehrreichem, u.a. mit Texten von Kafka und Hemingway, sowie mit Musik von Alban Berg und Beethoven.

06:00 Uhr

Nachrichten

06:05 Uhr

Studio 9

Kultur und Politik am Morgen
Moderation: Julius Stucke

06:20 Wort zum Tage

Pfarrerin Melitta Müller-Hansen
Evangelische Kirche

06:30 Nachrichten

06:40 Aus den Feuilletons

07:00 Nachrichten

07:30 Nachrichten

07:40 Interview

Neue Besen kehren gut
Trainerwechsel im Fußball
Gespräch mit Rene Paasch

08:00 Nachrichten

08:30 Nachrichten

08:50 Buchkritik

"Das Buch der Unmöglichkeiten" von Luiz Ruffato
Rezensiert von Marko Martin

09:00 Uhr

Nachrichten

09:05 Uhr

Im Gespräch

Besser heilen: Wie können wir traditionelle und moderne Medizin verbinden?
Gast: Prof. Dr. Dietrich Grönemeyer, Mediziner und Autor
Moderation: Vladimir Balzer

Live mit Hörern
0800 2254 2254
gespraech@deutschlandfunkkultur.de
sowie Facebook und Twitter

Wadenwickel statt Fiebersenker? Yoga statt Bandscheiben-OP? Immer mehr Patienten suchen nach naturheilkundlichen Alternativen zur Schulmedizin. Der Mediziner Dietrich Grönemeyer plädiert dafür, das Beste aus beiden Welten zu verbinden.

10:00 Nachrichten

11:00 Uhr

Nachrichten

11:05 Uhr

Lesart

Das politische Buch
Moderation: Florian Felix Weyh

Die Literaturkritikerin Sieglinde Geisel im Gespräch über neue Tagebücher:

Michael Rutschky: "Gegen Ende"
Tagebuchaufzeichnungen 1997-2009

Gerhard Fritsch: "Man darf nicht leben, wie man will"
Tagebücher

Robert Cohen: "Abwendbarer Abstieg der Vereinigten Staaten unter Donald Trump"
Das New Yorker Tagebuch

Florian Huber: "Kein Engländer soll das Boot betreten"
Die letzte Fahrt von UC 71

Adam Kay: "Jetzt tut es gleich ein bisschen weh"
Die geheimen Tagebücher eines Assistenzarztes

12:00 Uhr

Nachrichten

12:05 Uhr

Studio 9 - Der Tag mit ...

Malte Kreutzfeldt, TAZ
Parlamentskorrespondent für Wirtschaft und Umwelt

Moderation: Axel Flemming

13:00 Uhr

Nachrichten

13:05 Uhr

Breitband

Medien und digitale Kultur

Churchtown Massaker
Wie das Online-Manifest seinen toxischen Zweck erfüllt
Von Karolin Schwarz

Profit und Privatsphäre bei Facebook
Die Geschichte des Pivots
Gespräch mit Steffan Heuer

14:00 Uhr

Nachrichten

14:05 Uhr

Rang 1

Das Theatermagazin
Moderation: Susanne Burkhardt

Wie partizipative Performance
Deutsch-britisches Kollektiv Gob Squad & Brexit
Gespräch mit Sean Patton

14:30 Uhr

Vollbild

Das Filmmagazin
Moderation: Patrick Wellinski

Innenansichten einer Terrorzelle in "Wintermärchen"
Gespräch mit dem Regisseur Jan Bonny

Vorgespult: "Vorhang auf für Cyrano";"Of fathers and sons";"Free Solo"
Von Christian Berndt

Verflucht und Vergessen:
Der Kinoaußenseiter Robert Hossein
Gespräch mitr Christoph Draxtra, Hofbauer Kongress Filmfestival

Privater Nahost-Konflikt:
Der Fall Sarah und Saleem
Interview mit Muayad Alayan

Der letzte Sozialist: Das Kino des Robert Guédiguian
Von Jörg Taszman

Comedy or Not: Jordan Peeles "US" und "Lorena"
Gespräch mit der Filmkritikerin Anke Leweke

Top Five: Der Rollstuhlfahrer im Film
Von Hartwig Tegeler

15:00 Nachrichten

16:00 Uhr

Nachrichten

16:05 Uhr

Echtzeit

Das Magazin für Lebensart
Moderation: Susanne Balthasar

Immer schön flexibel bleiben!
Von David Tschöpe

Live on Tape:
Arbeiten beim Chef zuhause. Das ARCH+-Experiment
Von Katja Bigalke

Umfrage: Arbeiten beim Chef zuhause?
Von Carolin Born

Halfpipe statt Handarbeit
Die Skaterin Lena Salmi (65)
Von Jenni Stammeier

Parken in Miami. Eine architektonische Rundfahrt durch die neuen Parktempel
Von Guido Meyer

Gespräch mit der Künstlerin Michaela Meise über das Arbeiten im ICE

Serie: Kleine Perle Glück, Folge 5: Im Spiegel
Von Carsten Schneider

17:00 Uhr

Nachrichten

17:05 Uhr

Studio 9 kompakt

Themen des Tages
Moderation: Axel Flemming

17:30 Uhr

Tacheles

Einwanderungsland Deutschland - Deutsche und Plusdeutsche
Prof. Dr. Jan Plamper, Historiker, stellt sich den Fragen von Patrick Garber

Migration ist in Deutschland eine Erfolgsgeschichte. Zu diesem Fazit kommt der Historiker Jan Plamper in seiner geschichtlichen Analyse der Zuwanderung in unser Land von den Vertriebenen der Nachkriegszeit bis zu den Flüchtlingen von heute.

18:00 Uhr

Nachrichten

18:05 Uhr

Feature

Männlich. Alleinerziehend.
Oder: Bei uns läuft das anders
Von Charly Kowalczyk
Regie: Andrea Getto
Mit: Günther Harder
Ton: Corinna Kammerer und Markus Freund
Produktion: NDR 2018
Länge: 54'18

Alleinerziehende Männer sind in der Minderheit. Wie ergeht es ihnen im Alltag zwischen Bolzplatz und Waschmaschine?

Oliver hat sich alles anders vorgestellt. Er wollte mit Frau und Kindern als Familie leben. Das ging schief, seine Frau zog aus. Seit über sechs Jahren leben sie zu viert: Oliver, sein Sohn Leon (8) und die Zwillinge Lukas und Lena (7). Wie kommt er damit klar, zwischen Hausaufgabenkontrolle, Fußballplatz und Kochen kaum noch Zeit für sich zu haben? In Deutschland leben rund 1,6 Millionen Alleinerziehende. 90 Prozent sind Frauen, aber der Anteil der Männer wächst. Prägen alleinerziehende Väter ihre Kinder anders fürs Leben als Mütter?

Charly Kowalczyk, geboren 1957 in Singen, seit 1998 Journalist und Autor. Mitinitiator des Bremer Hörkinos. Lebt seit 2004 in Potsdam und arbeitet in Berlin. Radiostücke: "Plötzlich wuchsen Schorsch Brüste" (Dlf/SWR, 2016), "Schwer behindert - Ein Feature über hoch qualifizierte Menschen" (SR 2016), "Der (Alp)Traum vom Wohnen in Gemeinschaft" (NDR/RBB 2016), "Die Perückenmacherin" (SWR 2017). Zuletzt: "Auf den Spuren von Schorsch - Medikamentenversuche an Jugendlichen und ihre Folgen" (SWR/Dlf/NDR 2018).

19:00 Uhr

Oper

Live aus der Metropolitan Opera New York

Giuseppe Verdi
“Falstaff”, Commedia lirica in drei Akten
Libretto: Arrigio Boito nach "The Merry Wives of Windsor" von William Shakespeare

Nannetta - Golda Schultz, Sopran
Ailyn Pérez - Alice Ford, Sopran
Mrs.Quickly - Marie-Nicole Lemieux, Alt
Meg Page - Jennifer Johnson Cano, Mezzosopran
Fenton - Francesco Demuro, Tenor
Sir John Falstaff - Ambrogio Maestri, Bariton
Ford - Juan Jesús Rodriguez, Bariton
Dr.Caius - Tony Stevenson, Tenor
Bardolfo - Keith Jameson, Countertenor
Pistola - Richard Bernstein, Bass
Chor und Orchester der Metropolitan Opera
Leitung: Richard Farnes

22:00 Uhr

Die besondere Aufnahme

Doppler-Entdeckungen
Flötenkompositionen der Brüder Franz und Carl Doppler

András Adorján, Flöte
Emmanuel Pahud, Flöte
Jan Philip Schulze, Klavier
Arcis Hornquartett

Produktion: Deutschlandfunk Kultur 2018

23:00 Uhr

Nachrichten

23:05 Uhr

Fazit

Kultur vom Tage
Moderation: Sigrid Brinkmann

Koloniales Erbe: Luc Percevals Trilogie
Black/ the Sorrows of Belgium I: Congo
Von Eberhard Spreng

Zu Asche zu Staub
Das Moka Efti Orchestra in Hamburg
Gespräch mit Dr. Juliane Reil

Fotografien vom Rand der Gesellschaft
Boris Mikhailov bei c/o Berlin
Von Lotta Wieden

Barbarei
Dusan David Parizek bringt Euripides „Iphigenie“ nach Bochum
Von Dorothea Marcus

Andreas Dresen inszeniert in München Puccinis Oper La fanciulla del West
Von Jörn Florian Fuchs

Kulturpresseschau
Mit Tobias Wenzel

März 2019
MO DI MI DO FR SA SO
25 26 27 28 1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31

Unsere Empfehlung heute

weitere Beiträge

Wurfsendung

Wurfsendung (Deutschlandradio)

Wurfsendungen werfen wir werktäglich sechsmal, an Samstagen und Sonntagen dreimal ins Programm. Viele einzelne Sendungen eines Tages können Sie auf der Wurfsendungsseite direkt nachhören.
Mehr

Interview

weitere Beiträge

Fazit

Zum Tod von Sigmund JähnDer Kosmonaut der Herzen
Sigmund Jähn, früherer Kosmonaut und erster Deutscher im Weltall, steht im Kosmonautenzentrum in Chemnitz vor dem Modell des Raumschiffes Mir. Jähn besuchte die Einrichtung aus Anlass des 40. Jahrestages der Namensgebung Kosmonautenzentrum "Sigmund Jähn". (Foto: Hendrik Schmidt/dpa-Zentralbild/dpa)

"Ein unglaublicher Brückenbauer" sei Sigmund Jähn gewesen, sagt Raumfahrt-Experte Dirk Lorenzen über den deutschen Raumfahrt-Pionier, der nun im Alter von 82 Jahren gestorben ist. In der Bundesrepublik hätte Jähn mehr gewürdigt werden müssen.Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur