Seit 00:05 Uhr Klangkunst

Freitag, 29.05.2020
 
Seit 00:05 Uhr Klangkunst
Tagesprogramm Donnerstag, 5. März 2020
00:00 Uhr

Nachrichten

00:05 Uhr

Neue Musik

Ultraschall Berlin - Festival für neue Musik
Heimathafen Neukölln
Aufzeichnung vom 17.01.2020

Eivind Buene
"Seven types of ambiguity" für Saxofon, Akkordeon und Kontrabass (Deutsche Erstaufführung)

Maja Solveig Kjelstrup Ratkje
"ØX" für Altsaxofon und Stereo-Playback (Deutsche Erstaufführung)

Kurt Weill / POING
"Ballade vom ertrunkenen Mädchen" für Stimme, Saxofon, Akkordeon und Kontrabass

Maja Solveig Kjelstrup Ratkje
"Rondo - Bastard - Overture - Explosion" für Akkordeon, Altsaxofon und Kontrabass mit drei Diktaphonen (Deutsche Erstaufführung)

John Lennon / POING
"Working Class Hero" für Stimme, Saxofon, Akkordeon und Kontrabass

Maja Solveig Kjelstrup Ratkje, Stimme
POING:
Rolf-Erik Nystrøm, Saxofone
Frode Haltli, Akkordeon
Håkon Thelin, Kontrabass

01:00 Uhr

Nachrichten

01:05 Uhr

Tonart

Rock
Moderation: Andreas Müller

02:00 Nachrichten

03:00 Nachrichten

04:00 Nachrichten

05:00 Uhr

Nachrichten

05:05 Uhr

Studio 9

Kultur und Politik am Morgen
Moderation: Stephan Karkowsky

05:30 Nachrichten

05:50 Aus den Feuilletons

06:00 Nachrichten

06:20 Wort zum Tage

Guido Erbrich, Magdeburg
Katholische Kirche

06:30 Nachrichten

07:00 Nachrichten

07:20 Politisches Feuilleton

Friedhof der Supermächte, Friedhof der Afghanen
Von Emran Feroz

07:30 Nachrichten

07:40 Interview

Warum Ethikräte gemeinsam gegen Keimbahneingriffe bei Menschen kämpfen
Gespräch mit Prof. Dr. Peter Dabrock, Friedrich-Alexander Universität Erlangen-Nürnberg

08:00 Nachrichten

08:30 Nachrichten

08:50 Buchkritik

"Keiner hat gesagt, dass du ausziehen sollst" von Nick Hornby
Rezensiert von Andrea Gerk

09:00 Uhr

Nachrichten

09:05 Uhr

Im Gespräch

Model und Unternehmerin Sara Nuru im Gespräch mit Ulrike Timm

Einst gewann Sara Nuru die Show "Germanys Next Topmodel" und begann eine internationale Karriere auf dem Laufsteg. Heute leitet sie eine Firma für fairen Kaffee-Handel und unterstützt mit ihrem Verein nuruWomen äthiopische Frauen mit Mikrokrediten

10:00 Uhr

Nachrichten

10:05 Uhr

Lesart

Das Literaturmagazin
Moderation: Joachim Scholl

Was erste Sätze sagen
Gespräch mit Prof. Dr. Peter André Alt, Präsident der Hochschulrektorenkonferenz

Buchempfehlung
Gespräch mit Dorothea Westphal

Serie:
Was weibliches Schreiben ausmacht
Von Ulrike Draesner

Buchkritik:
"Im Staub dieses Planeten" von Eugene Thacker
Rezensiert von Hans von Trotha

Neue Literatur für ungarische Schulen
Gespräch mit Noemi Kiss, Schriftstellerin, Literaturwissenschaftlerin und Soziologin aus Ungarn

Literaturtipps
Von Susanne von Schenck

11:00 Uhr

Nachrichten

11:05 Uhr

Tonart

Das Musikmagazin am Vormittag
Moderation: Carsten Beyer

Albrecht Mayer und Beethoven
Zum Start des Festivals Rhapsodien
Von Cornelia de Reese

U.S. Girls
Schwer versus leicht
Von Dennis Kastrup

11:30 Musiktipps

11:45 Rubrik: Weltmusik

Das Trio Yorkston / Thorne / Khan
Weltmusik aus Schottland
Von Grit Friedrich

12:00 Uhr

Nachrichten

12:05 Uhr

Studio 9 - Der Tag mit ...

Friedrich Küppersbusch, Journalist
Moderation: Anke Schaefer

13:00 Uhr

Nachrichten

13:05 Uhr

Länderreport

Moderation: Andrè Hatting

Grenzen setzen oder sprengen?
Neuer Staatsvertrag erlaubt Online-Glücksspiele
Von Johannes Kulms

Propagandamoschee und Dschihadistencamp
Wünsdorfs dunkle Kolonialgeschichte
Von Christoph Richter

14:00 Uhr

Nachrichten

14:05 Uhr

Kompressor

Das Popkulturmagazin
Moderation: Gesa Ufer

Masculinities
Liberation through Photography
Von Robert Rotifer

Kurzkritik: Argumentpanzer
Gespräch mit Hartwig Vens

Torch und das Hip Hop Archiv in Heidelberg
Von Jan Karon

14:30 Kulturnachrichten

Von Judith Velminski

15:00 Uhr

Nachrichten

15:05 Uhr

Tonart

Das Musikmagazin am Nachmittag
Moderation: Andreas Müller

"On Music" im Haus der Kulturen der Welt, Berlin
Wie sieht die Zukunft des Musik-Diskurses aus?
Gespräch mit Theresa Beyer

Frazey Ford mit neuem Album "U Kin B the Sun"
Gespräch mit Fanny Tanck

U.S. Girls - Schwer versus leicht
Von Dennis Kastrup

Reworks-Alben. Und kein Ende in Sicht
Gespräch mit Christoph Reimann

15:30 Musiktipps

15:40 Live Session

Timo Lassy

16:00 Nachrichten

16:30 Kulturnachrichten

Von Judith Velminski

17:00 Uhr

Nachrichten

17:05 Uhr

Studio 9

Kultur und Politik am Abend
Moderation: Nicole Dittmer

17:30 Kulturnachrichten

Von Judith Velminski

18:00 Nachrichten

18:30 Uhr

Weltzeit

Moderation: Andre Zantow

Kampf um Idlib
Überleben in der letzten Rebellenhochburg
Mit Rama Aldarwish, Oliver Mayer-Rüth, Kristian Brankel und Panajotis Gavrilis

Syriens Machthaber Assad hat große Teile des Landes zurückerobert - mit Unterstützung von Russland und Iran. Der seit 2011 andauernde Krieg scheint nun militärisch ein Ende zu finden. Die verbliebenen Kämpfer gegen das Regime sind in der nördlichen Stadt Idlib und wehren sich gegen den Einmarsch von Assads Truppen. Gleichzeitig stehen türkische Soldaten nördlich der Stadt und wollen die Provinz Idlib nicht an Assad verlieren. Leidtragende sind mehr als eine Million Zivilisten, deren Leben in der Stadt von Angst und Bombenangriffen geprägt ist oder die in Lagern im Norden unter menschenunwürdigen Bedingungen ausharren.

19:00 Uhr

Nachrichten

19:05 Uhr

Zeitfragen. Forschung und Gesellschaft

Magazin
Moderation: Martin Mair

Infektionsmechanismus des Corona-Virus entschlüsselt?

Schwarzbunte an Steuerbord
Der weltweit erste schwimmende Kuhstall in Rotterdam
Von Christoph Kersting

Tier und Wir - Die Kuh
Von Jenny Rieger

19:30 Zeitfragen. Feature

Du isst, was Du bist
Wenn Essen zur Botschaft wird
Von Tina Hüttl

Ob vegan, glutenfrei oder Gourmet: Was wir essen, ist zum Ausdruck der eigenen Persönlichkeit geworden. Und die eigenen Ernährungsgewohnheiten erzählen mehr über uns, als wir ahnen.

Die Beschäftigung mit Essen, Kochen und der eigenen Ernährung hat sich seit gut einem Jahrzehnt zum Megatrend verdichtet. Kaum je hat sich ein Thema so breitgemacht wie das Fachsimpeln über Produkte und Essen; die Ernährungsratgeber-Industrie brummt und im Fernsehen bruzzeln rund um die Uhr die Hensslers, Mälzers und Zacherls.
Wie und was wir essen, hat in einer unübersichtlicheren Welt einen identifikationsstiftenden Stellenwert bekommen. Wenn wir heute regional-saisonal einkaufen, Bio-Prediger oder Gourmets sind, drücken wir Weltsicht, Werte und Lebenseinstellung aus. Durch Veganismus, Unverträglichkeiten und Co. schafft man Abgrenzung von und Zugehörigkeit zu bestimmten Gruppen. Und manch Digital-Native findet sein Heil in funktionaler Flüssignahrung, die nicht nur Höchstleistung verspricht, sondern vor allem Zugehörigkeit zum Silicon-Valley-Lifestyle suggeriert. Unsere Essgewohnheiten sind Ausdruck unserer Identität geworden.

20:00 Uhr

Nachrichten

20:03 Uhr

Konzert

Debüt im Deutschlandfunk Kultur
Live aus dem Kammermusiksaal der Philharmonie Berlin

Dmtirij Schostakowitsch
Klaviertrio Nr. 1 C-Dur op. 8

Ludwig van Beethoven
Klaviertrio D-Dur op. 70 Nr. 1 “Geister-Trio”

ca. 20.50 Konzertpause 
Marei Ahmia im Gespräch mit dem Trio Marvin

Peter Tschaikowsky
Klaviertrio a-Moll op. 50

Trio Marvin:
Vita Kan, Klavier
Marina Grauman, Violine
Marius Urba, Violoncello

22:00 Uhr

Nachrichten

22:03 Uhr

Freispiel

Klima & Wandel
And then the sea came back
Von Anja Kanngieser und Polly Stanton
Regie: die Autorinnen
Mit: Anja Kanngieser, Martha Sempert, Sajithra Nithi, Caroline Lafargue
Ton: Brendan O’Neill
Produktion: Soundproof - ABC Radio National 2016
Länge: 14'53

Das Erdbeben von 2004 im Indischen Ozean löste eine Reihe Tsunamis mit bis zu 30 Meter hohen Wellen aus. Fasziniert beobachtet die Geo-Lingustin, wie kurz vor der Welle das Wasser zurückweicht.

Die Van Berg-Konstante (1/3)
Von Serotonin
Regie und Realisation: Marie-Luise Goerke und Matthias Pusch
Mit: Bernhard Schütz, Sinja Dieks, Oliver Brod, Leo Pfeiffer, Oliver Siebeck, Simone Kabst, Kim Pfeiffer
Komposition: Matthias Pusch
Produktion: WDR 2018
Länge: 29'31

Ein Mann überlebt 130 Jahre tiefgefroren im ewigen Eis! Der sensationelle Fund hält die Welt in Atem. Aber wie lange kann sie den Atem anhalten? Die Geschichte einer Sensation und ihrer Folgen.

(Teil 2 und 3 am 12.03.2019)

And then the sea came back
Eine Geo-Linguistin ist eine Leserin der Erde. Sie beschreibt den besonderen Moment, wie kurz vor der Welle das Wasser zurückweicht. Die Tsunamis, die 2004 von einem Erdbeben im Indischen Ozean ausgelöst wurden, verwüsteten in kurzer Zeit ganze Küstenregionen und töteten Hunderttausende Menschen. Schon immer war die Region von Naturkatastrophen bedroht, dazu kamen industrielle Eingriffe in die lokalen Ökosysteme und die Folgen der Kolonialisierung. Der hier beschriebene Geo-Linguismus sucht Geschichten des Widerstands in Regionen, die von den Folgen des Klimawandels besonders stark betroffen sein werden.

Anja Kanngieser ist eine australische Klangkünstlerin und Wissenschaftlerin im Bereich der politischen Geographie. In ihren Forschungsprojekten zu Themen der sozialen Gerechtigkeit entwickelt sie interdisziplinäre Methoden, mittels derer sie politische, soziale und wirtschaftliche Beziehungen im Medium des Klanges aufzeigt. Momentan ist sie “Vice Chancellors Fellow” am Australian Centre for Cultural Environmental Research der University of Wollongong.

Polly Stanton ist eine australische Filmemacherin, Klangkünstlerin und Wissenschaftlerin. In ihren Arbeiten untersucht sie, wie visuelle Darstellungen die Erfahrung von Ort und Umgebung dokumentieren, reflektieren und gestalten. Neben ihrer Praxis als bildende Künstlerin arbeitet sie unter anderem als Drehbuchautorin. Derzeit lehrt sie „Video- and Soundstudies“ an der RMIT University in Melbourne.

„And then the sea came back“ wurde in Zusammenarbeit mit Liquid Architecture entwickelt, einer australischen Organisation zur Förderung und Vernetzung von Kunstschaffenden, die mit Klang arbeiten.

Die Van Berg-Konstante (1/3)
Dies könnte die Geschichte des deutschen Forschers Van Berg sein, der im 19. Jahrhundert auf einem Ballonflug verschollen ist. 130 Jahre später wird sein Körper auf Spitzbergen in einem tauenden Gletscher entdeckt, und zum Erstaunen aller erwacht der tiefgefrorene Wissenschaftler wieder zum Leben. Nun erhält Van Berg endlich die Aufmerksamkeit, die ihm seinerzeit verwehrt wurde. Und bald mehr als ihm lieb sein kann: Er wird zum Spielball all derer, die sich von ihm steigende Publicity für ihre eigenen Interessen versprechen.

Serotonin sind das Autorenduo Marie-Luise Goerke und Matthias Pusch. Marie-Luise Goerke hat Japanologie und Germanistik in Berlin und Kyoto studiert. Matthias Pusch ist Ingenieur für Robotik und studierte in Berlin und Tokio. Als Autoren und Produzenten arbeiten sie für die ARD und für Hörbuchverlage, Museen und Galerien. Zahlreiche Hörspiele und Feature, unter anderem: „Scheitern für Fortgeschrittene“ (WDR 2005), „Heimatlos - Tokios digitale Tagelöhner“ (WDR/DKultur/SWR 2011), „Buddenbroichs. Oder die Angst der Mittelschicht vor dem Abstieg“ (WDR 2011), „Der Kapitän segelt nach Amazon“ (SWR 2015) und zuletzt die Mystery-Thriller-Hörspielserie „Die Verschiebung“ (SWR 2019).

23:00 Uhr

Nachrichten

23:05 Uhr

Fazit

Kultur vom Tage
Moderation: Marietta Schwarz

Max Klinger zum 100. Todestag
Ausstellung in Leipzig
Gespräch mit Alfred Weidinger, Museumsdirektor

Zum 500. Todestag
Große Raffael-Ausstellung in Rom
Von Lisa Weiß

Momentaufnahmen im Neuen Museum Berlin
Nubien um 1900
Von Christiane Habermalz

Zukunft der Öffentlich-Rechtlichen
Das House of Lords debattiert über die BBC
Von Friedbert Meurer

Kulturpresseschau
Von Klaus Pokatzky

23:30 Kulturnachrichten

Von Bettina Ritter

März 2020
MO DI MI DO FR SA SO
24 25 26 27 28 29 1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31 1 2 3 4 5

Unsere Empfehlung heute

Reihe: Wirklichkeit im RadioVorname Jonas
Cover "Vorname Jonas" (Henschel-Schauspiel Theaterverlag)

Systemsprenger sind heute in aller Munde. Der Versuch, den Schüler Jonas zu disziplinieren, zeigt das Erziehungssystem der DDR in solcher Klarheit, dass der auftraggebende Rundfunk das Feature 1983 nicht senden wollte. Mehr

weitere Beiträge

Wurfsendung

Wurfsendung (Deutschlandradio)

Wurfsendungen werfen wir werktäglich sechsmal, an Samstagen und Sonntagen dreimal ins Programm. Viele einzelne Sendungen eines Tages können Sie auf der Wurfsendungsseite direkt nachhören.
Mehr

Interview

weitere Beiträge

Fazit

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur