Seit 06:30 Uhr Nachrichten

Dienstag, 19.11.2019
 
Seit 06:30 Uhr Nachrichten
Tagesprogramm Samstag, 2. März 2019
00:00 Uhr

Nachrichten

00:05 Uhr

Lange Nacht

Nicht zu früh an die Kamera denken!
Eine Lange Nacht über Stanley Kubrick
Von Rainer Praetorius
Regie: Fabian von Freier

„Ich habe Angst, Dave!“, „Das hier bin ich, Alex, und meine drei Droogs.“ Zwei Sätze - und schon startet in vielen Köpfen das Kino des Regisseurs Stanley Kubrick. Der erste Satz stammt von einem Computer, der um sein Leben fürchtet. Die andere zitierte Filmfigur ist ein jugendlicher Schläger, der erst Täter und dann Opfer wird. Doch es ist nicht in erster Linie die menschliche Sprache, die Kubrick's Kinowelt ausmacht. Kaum einem anderen Regisseur ist es so gelungen, Bild und Musik zu einer vollständigen Einheit zu verschmelzen. Kubricks Perfektionismus ist berühmt-berüchtigt. Viele hielten dieses Streben nach Vollkommenheit für überzogen. Kubrick-Fans sind dem Regisseur von Filmen wie '2001: Odyssee im Weltraum‘, 'Uhrwerk Orange' und ‚Shining‘ bis heute dankbar, dass er nicht davor zurückschreckte, ein Filmhandwerk zu praktizieren, das so konsequent gründlich war. In der griechischen Mythologie schwang sich Ikarus mit Hilfe einer Flügelkonstruktion aus Vogelfedern in den Himmel. Die Federn waren durch Wachs verbunden. Als er immer höher stieg und der Sonne zu nahe kam, schmolz das Wachs. Ikarus stürzte ab. "Versuche nicht, zu hoch zu fliegen!" lautet die gängige Moral dieser Geschichte. Zwei Jahre vor seinem Tod zog Stanley Kubrick eine ganz andere Erkenntnis aus dem alten Mythos. In einer letzten öffentlichen Video-Ansprache erklärte er: "Vergesst Wachs und Federn. Baut bessere Flügel!"

01:00 Nachrichten

02:00 Nachrichten

03:00 Uhr

Nachrichten

03:05 Uhr

Tonart

Filmmusik
Trevor Jones
"Nate and Hayes" (Insel der Piraten)
London Symphony Orchestra
Leitung: Marcus Dods

Joel McNeely
"Ghosts of the Abyss" (Die Geister der Titanic)

Patrick Doyle
"Shipwrecked" (Gestrandet)

Moderation: Brigit Kahle

04:00 Nachrichten

05:00 Uhr

Nachrichten

05:05 Uhr

Aus den Archiven

Geschichten mit Musik (5/5)
Erinnerungen an Theo Mackeben, Harry Friedauer und Ernst Stankowski
Von Erich Richter
RIAS Berlin 1983
Vorgestellt von Michael Groth

Erich Richter, Journalist und Impressario der besonderen Art, kannte durch seine Berliner Varieté-Veranstaltungen fast alle, die im Film- und Showbusiness Rang und Namen hatten. Deshalb sind die Porträts, die er für den RIAS über populäre Künstler des vergangenen Jahrhunderts realisierte, auch so persönlich.

06:00 Uhr

Nachrichten

06:05 Uhr

Studio 9

Kultur und Politik am Morgen
Moderation: Ute Welty

06:20 Wort zum Tage

Pfarrerin Johanna Friese
Evangelische Kirche

06:30 Nachrichten

06:40 Aus den Feuilletons

07:00 Nachrichten

07:30 Nachrichten

07:40 Interview

Verdrängungswettbewerb im Ski-Tourismus - die Alpen vor dem Kollaps?
Werner Bätzing, Alpen-Forscher

08:00 Nachrichten

08:30 Nachrichten

08:50 Buchkritik

"Winterbergs letzte Reise" von Jaroslav Rudis
Rezensiert von Dr. Rainer Moritz

09:00 Uhr

Nachrichten

09:05 Uhr

Im Gespräch

Anständig reisen - aber wie?

Gäste: Prof. Dr. Claudia Brözel / Professorin für Tourismusmanagement an der Hochschule für Nachhaltige Entwicklung Eberswalde - und
Philipp Laage, Journalist und Autor
Moderation: Klaus Pokatzky

Live mit Hörern
0800 2254 2254
gespraech@deutschlandfunkkultur.de
sowie Facebook und Twitter

Reisen bildet, es macht Spaß, erweitert den Horizont. Doch was, wenn zu viele Menschen unterwegs sind? Ziele wie Mallorca, Venedig oder Barcelona werden geradezu überrannt. Wie können wir die Welt entdecken, ohne ihre schönsten Gebiete zu zerstören? Diskutieren Sie mit unseren Experten!

10:00 Nachrichten

11:00 Uhr

Nachrichten

11:05 Uhr

Lesart

Das politische Buch
Moderation: Christian Rabhansl

Ines Geipel: "Umkämpfte Zone"
Gespräch mit der Autorin

Wolfgang Brenner: "Die ersten hundert Tage" - Deutschland 1949
Gespräch mit dem Autor

Buchkritik:
„Wolfszeit" von Harald Jähner
Rezensiert von Holger Heimann

Buchkritik:
"Republik der Angst" von Frank Biess
Rezensiert von Prof. Dietmar Süß

12:00 Uhr

Nachrichten

12:05 Uhr

Studio 9 - Der Tag mit ...

Jenny Zylka, Pop- und Filmkritikerin
Moderation: Miriam Rossius

13:00 Uhr

Nachrichten

13:05 Uhr

Breitband

Medien und digitale Kultur

Europäische Öffentlichkeit durch europäische Medienplattform?
Gespräch mit Ulrike Guérot, The European Democracy Lab, European School of Governance und
Johannes Hillje, Politik- und Kommunikationsberater

14:00 Uhr

Nachrichten

14:05 Uhr

Rang 1

Das Theatermagazin
Moderation: Susanne Burkhardt

Nicht wie vor fünfzig Jahren
Wie hat sich das GRIPS-Theater in Berlin verändert?
Gespräch mit Philipp Harpain

Ideologisch verstiegen: "Handreichung gegen rechts"
Kommentar von Barbara Behrendt

Theaterpodcast #12
Funktioniert das noch? Mit drei Generationen in "Linie 1"
Mit Cornelia Schmalz-Jacobsen, Salimata Burkhardt und Elena Philipp

14:30 Uhr

Vollbild

Das Filmmagazin
Moderation: Susanne Burg

Faszination Aserbaidschan: Veit Helmers "Vom Lokführer, der die Liebe suchte"
Gespräch mit dem Regisseur

Vorgespult:
Die Berufung / Helmut Berger, meine Mutter und ich / White Boy Rick
Vorgestellt von Christian Berndt

Liebe in Zeiten des Rassismus: die Baldwin-Verfilmung "Beale Street"
Gespräch mit Patrick Wellinski

Nestor des ägyptischen Kinos
Youssef Chahine Retrospektive in Berlin
Gespräch mit dem Filmemacher

Durch dick und dünn: Die Karriere des Jonah Hill
Von Anna Wollner

Western a la Française
Jacques Audiard begeistert mit "Sisters Brothers"
Gespräch mit der Kritikerin Anke Leweke

Top Five:
Im Namen des Volkes - Richter und Richterinnen im Film
Kolumne von Hartwig Tegeler

15:00 Nachrichten

16:00 Uhr

Nachrichten

16:05 Uhr

Echtzeit

Das Magazin für Lebensart
Moderation: Katja Bigalke

"Verlieren, Verlust, Verloren"

Live on Tape: Game over?
Das Prinzip Gewinnen und Verlieren in Computerspielen
Von Christian Schiffer

Haustier gestorben!
Was wir durchs Trauern lernen können
Von Katharina Kühn

Bye, Bye Passport?
Wie der Brexit britische Identitäten in Deutschland bedroht
Gespräch mit Louise Brown, Autorin

Wo riecht's denn noch nach DDR?
Wenn Gerüche abhanden kommen
Von Mandy Schielke

Serie 'Kleine Perle Glück' (3)
Von Carsten Schneider

17:00 Uhr

Nachrichten

17:05 Uhr

Studio 9 kompakt

Themen des Tages
Moderation: Miriam Rossius

17:30 Uhr

Tacheles

"Politiker, macht Euren Job - nehmt Euch der Klimakrise an!"
Luisa Neubauer, Aktivistin für den Klimaschutz, "Fridays For Future"-Bewegung, stellt sich den Fragen von Annette Riedel

Weltweit werden am 15.März junge Leute auf die Straße gehen. Sie verlangen von den Verantwortlichen, heute zu handeln, um ihren Kindern nicht einen kaputten Planeten zu hinterlassen, sagt die Studentin und Mit-Initiatorin Luisa Neubauer.

18:00 Uhr

Nachrichten

18:05 Uhr

Feature

Selbstmordgedanken
Von Sebastian Meissner und Emily Hochman
Regie und Ton: Sebastian Meissner
Mit: Niklas Kohrt, Anjorka Strechel, Ole Lagerpusch und Tilmar Kuhn
Produktion: Deutschlandfunk Kultur 2019
Länge: 54'28
(Ursendung)

Kevin Braddocks Mission: das Thema Suizid öffentlich zu machen und nach Auswegen zu suchen.

Kevin Braddock, erfolgreicher Chefredakteur, ist am Ende. Am Fuß des Berliner Fernsehturms gerät er in einen Strudel aus Selbstmordgedanken: Pistole, Schlinge, Klinge, Pillen? Doch Kevin wagt die Flucht nach vorne: er schreibt ein Buch, startet einen Blog, geht auf Vortragstour. An Interessierten fehlt es ihm nicht - die Zahl der Suizide steigt kontinuierlich, in Deutschland ist sie doppelt so hoch wie die der Verkehrstoten. Gehören Selbstmorde zur stillen Normalität? Selbstmordgedanken zu fassen, sich von ihnen zu lösen, Hilfe zu finden - von diesen Prozessen handelt das Feature.

Sebastian Meissner, geboren 1969 im polnischen Częstochowa, studierte Pädagogik und Soziologie. Schreibt Features und Hörspiele, ist Regisseur und Komponist, realisiert Bühnenproduktionen, Filmsoundtracks und Klanginstallationen. Stücke u.a.: "Messerschleifen" (WDR 2011), "Detroit Enterprise" (WDR 2014), "All the Pretty Little Horses" (DKultur 2015), "Vodou-Ikone - Die schwarze Madonna von Częstochowa zwischen Polen und Haiti" (Dlf/WDR 2017).

Emily Hochman, geboren in Williamstown/Massachusetts, Bildende Künstlerin. Sie studierte am Maryland Institute Collage of Art und erhielt 1999 ihren Bachelor of Fine Arts am California Institute of the Arts in Los Angeles. Ihr Werk umfasst Zeichnungen, Gemälde, Skulpturen, Filme, Installationen, vor allem aber Gemälde und Zeichnungen.

19:00 Uhr

Nachrichten

19:05 Uhr

Oper

Theater Bonn
Aufzeichnung vom 12./20.01.2019

Jonathan Dove
"Marx in London", Eine Komödie (Uraufführung)
Libretto: Charles Hart nach einem Originalszenario von Jürgen R. Weber

Marx - Mark Morouse
Jenny - Yannick-Muriel Noah
Tussy - Marie Heeschen
Freddy - Christian Georg
Helene - Ceri Williams
Engels - Johannes Mertes
Spy - David Fischer
Pawnbroker - Boyan Di
Melanzane - Jonghoon You
Franz - Di Yang
Chief Inspector Littlejohn - Enrico Döring
Sergeant - Johannes Marx/Algis Lunskis
Foreman - Egbert Herold
Solo Worker - Miljan Milovic
Chor des Theater Bonn
Beethoven Orchester Bonn
Leitung: David Parry

22:00 Uhr

Die besondere Aufnahme

Charles Villiers Stanford
Fantasie Nr. 2 für Klarinette und Streichquartett
Fantasie für Horn und Streichquartett

Christoph Korn, Klarinette
Dàniel Ember, Horn
Anne Feltz und Brigitte Draganov, Violine
Alejandro Requeira, Viola
Georg Boge, Violoncello

Produktion: Deutschlandfunk Kultur 2018

23:00 Uhr

Nachrichten

23:05 Uhr

Fazit

Kultur vom Tage
Moderation: Timo Grampes

Der ruppige Patriot
Nachruf auf Arnulf Baring
Von Arno Orzessek

"Man darf von einem Trauma reden"
Zehn Jahre nach dem Stadtarchiv-Einsturz
Gespräch mit Bettina Schmidt-Czaia, Leiterin Kölner Stadtarchiv

Widerstand der Frauen
Paul Dukas' Oper "Ariane und Blaubart" in Bielefeld
Gespräch mit Jörn Florian Fuchs

Abschied vom Theater?
Ariane Mnouchkine zum 80. Geburtstag
Von Barbara Kostolnik

Weltoffenes Dresden
Ausstellung im Albertinum über die Avantgarde
Gespräch mit Carsten Probst

Kulturpresseschau - Wochenrückblick
Von Arno Orzessek

März 2019
MO DI MI DO FR SA SO
25 26 27 28 1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31

Unsere Empfehlung heute

And the winner is...Prix Europa 2019
Logo Prix Europa (prixeuropa.eu/home)

Wir stellen das Siegerstück des Prix Europa 2019 in der Kategorie Radio Documentary vor: „A sense of Quietness“ aus England. Das deutsche Hörspiel „Helena“ wurde zum Digital Audio Rising Star gekürt.Mehr

weitere Beiträge

Wurfsendung

Wurfsendung (Deutschlandradio)

Wurfsendungen werfen wir werktäglich sechsmal, an Samstagen und Sonntagen dreimal ins Programm. Viele einzelne Sendungen eines Tages können Sie auf der Wurfsendungsseite direkt nachhören.
Mehr

Interview

weitere Beiträge

Fazit

Margaret Atwood wird 80Humanistin und hellsichtige Mahnerin
Die kanadische Schriftstellerin Margaret Atwood (picture alliance / AP / Invision / Arthur Mola)

Weltberühmt wurde sie mit ihrer Dystopie "Der Report der Magd". Heute feiert die kanadische Schriftstellerin Margaret Atwood ihren 80. Geburtstag. Über ihre teilweise düsteren Visionen sagt sie: "Ich beschreibe nur, was wir schon tun oder tun könnten."Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur