Seit 06:05 Uhr Studio 9
Samstag, 06.03.2021
 
Seit 06:05 Uhr Studio 9
Tagesprogramm Mittwoch, 20. Februar 2013
00:00 Uhr

Nachrichten

00:05 Uhr

Feature

Der große Weltatlas
Eine radiophone Orientierungsreise durch Karten und Landschaften
Von Christian Scholz
Regie: der Autor
Mit: Hans Peter Bögel, Marlies Engel, Gerhart Hinze u.a.
Ton: Renate Wichern
Produktion: NDR 1994
Länge: 54‘15

Wie finden wir Orte? Die radiophone Orientierungsreise, ohne GPS und Handys, verlässt sich auf Karten.

Wie finden wir Orte? Die radiophone Orientierungsreise findet in einer Zeit statt, als GPS-Systeme und Handys noch exotische Apparate waren. Wer nicht weiter wusste, musste Karten konsultieren oder Passanten befragen. Aber auch die "innere Kartografie", die sich jeder von uns anlegt und täglich abruft – am eigenen Wohnort oder beim Gang durch den Supermarkt - hilft uns, am gewünschten Ort anzukommen. Ohne Erinnerung und Vergleich, ohne Erinnerung und Kombinationskraft würden wir alle im Graben landen. Erst die Fähigkeit zur Vision, erst die Imagination von Zeit und Raum öffnet den Weg – just in die richtige Richtung.

Christian Scholz, geboren 1951 in Stockholm, lebt als Autor und Fotograf in Zürich. Essays, Reisebilder, Werkarbeiten. Zuletzt: "Mein Sohn Franz – Julie Kafka, Portrait einer Unbekannten" (BR 2006).

01:00 Uhr

Nachrichten

01:05 Uhr

2254

Nachtgespräche am Telefon
0 08 00.22 54 22 54
Der Bundespräsident, die NSU-Opfer und wir – Wie gehen wir mit den Morden der Zwickauer Terrorzelle um?
Moderation: Kirsten Lemke

02:00 Uhr

Nachrichten

02:05 Uhr

Tonart

Chansons und Balladen
Moderation: Jörg Adamczak

03:00 Nachrichten

04:00 Nachrichten

05:00 Uhr

Nachrichten

05:05 Uhr

Ortszeit

Themen des Tages

05:30 Aus den Feuilletons

05:45 Kalenderblatt

Vor 50 Jahren: Der österreichisch-ungarische Dirigent Ferenc Fricsay gestorben

05:50 Presseschau

06:00 Nachrichten

06:15 Länderreport

06:23 Wort zum Tage

Pastor Diederich Lüken

06:30 Kulturnachrichten

06:50 Interview

07:00 Nachrichten

07:20 Politisches Feuilleton

Vor dem Abbruch - für eine neue Abtreibungsdebatte
Von Sarha Diehl

07:30 Kulturnachrichten

07:50 Interview

08:00 Nachrichten

08:10 Mediengespräch

08:20 Reportage

Heiz-Hilfe aus Hollywood
Wie Görlitz von Dreharbeiten profitiert
Von Ernst-Ludwig von Aster

Für die Schaulustigen, die sich in der vergangenen Woche noch bei der Berlinale am roten Teppich drängten, um einen Blick auf Stars und Sternchen zu erhaschen, haben viele Görlitzer nur ein müdes Lächeln übrig. Jeff Goldblum, Tilda Swinton, Bill Murray oder Ralph Fiennes - das ist nur eine kleine Auswahl der Hollywood-Stars, die derzeit in dem Neisse-Städtchen vor der Kamera stehen. „The Grand Budapest Hotel" heißt der Film, für den Görlitz mal wieder die Kulisse liefert. Und diesmal zur besonderen Freude seines obersten Denkmalschützers. Ernst-Ludwig von Aster über einen Filmdreh im Denkmal und eine Heiz-Hilfe aus Hollywood.

08:30 Kulturnachrichten

08:50 Kulturtipp

Christoph Hagel inszeniert und dirigiert
Bachs Johannes-Passion im Berliner Dom
Von Bernhard Doppler

09:00 Uhr

Nachrichten

09:07 Uhr

Radiofeuilleton

09:07 Thema

09:20 Radiofeuilleton - Musik

09:30 Kulturnachrichten

09:33 Buchkritik

09:38 Kulturtipps

09:42 Radiofeuilleton - Musik

09:55 Kalenderblatt

Vor 50 Jahren: Der österreichisch-ungarische Dirigent Ferenc Fricsay gestorben

10:00 Nachrichten

10:07 Feuilletonpressegespräch

10:20 Radiofeuilleton - Musik

10:30 Kulturnachrichten

10:33 Buchkritik

10:38 Kulturtipps

10:42 Radiofeuilleton - Musik

10:50 Profil

11:00 Nachrichten

11:07 Thema

11:20 Radiofeuilleton - Musik

11:30 Kulturnachrichten

11:33 Buchkritik

11:38 Kulturtipps

11:42 Radiofeuilleton - Musik

12:00 Uhr

Nachrichten

12:07 Uhr

Ortszeit

Themen des Tages

12:50 Internationales Pressegespräch

13:00 Uhr

Nachrichten

13:07 Uhr

Länderreport

Der Preis für ein "Ja..."
oder: Ich kauf mir eine Stromleitung
Von Dietrich Mohaupt

In Schleswig-Holstein sollen sich Bürger ab dem Sommer an einer Stromleitung finanziell beteiligen können. Vor allem von dem Projekt betroffene Bürger sind angesprochen. Bis zu 40 Millionen will der Netzbetreiber Tennet einsammeln. Vor allem aber soll so auch Unterstützung für das Projekt erzeugt werden - nach dem Motto: Woran ich mich finanziell beteilige, dagegen protestiere ich nicht mehr. Lassen sich Wutbürger zu begeisterten Stromleitungsanlegern umfunktionieren - oder läuft es am Ende doch auf ein Anlageobjekt für wenige externe Anleger hinaus?

13:30 Uhr

Kakadu

Musiktag für Kinder
u.a. Instrumentenkunde:
Die Citera – ein ungarisches Bauerninstrument
Von Grit Friedrich
Moderation: Ulrike Jährling

Die ungarische Citera, deutsch Zither, war lange vergessen. Dann wurde sie von jungen Musikern wieder entdeckt und heute lernen auch wieder Kinder dieses alte Instrument. Der kleine Holzkasten ist handlich und kann unter den Arm geklemmt werden wie ein Skateboard. Ganz anders als ein großer Kontrabass oder das Zimbalom, beides Instrumente, die in Ungarn sehr beliebt sind. Grit Friedrich stellt die Citera vor, auf der früher schöne Tanzmusik gemacht wurde. Aber auch die Hirten in der Puszta spielten sie gern.

14:00 Uhr

Nachrichten

14:07 Uhr

Radiofeuilleton

14:07 Thema

14:20 Radiofeuilleton - Musik

14:30 Kulturnachrichten

14:33 Buchkritik

14:38 Kulturtipps

14:42 Radiofeuilleton - Musik

15:00 Nachrichten

15:07 Thema

15:20 Radiofeuilleton - Musik

15:30 Kulturnachrichten

15:33 Buchkritik

15:38 Kulturtipps

15:42 Radiofeuilleton - Musik

15:50 Debatte

16:00 Nachrichten

16:07 Thema

16:20 Radiofeuilleton - Musik

16:30 Kulturnachrichten

16:33 Buchkritik

16:38 Kulturtipps

16:42 Radiofeuilleton - Musik

16:50 Elektronische Welten

17:00 Uhr

Nachrichten

17:07 Uhr

Ortszeit

Themen des Tages

18:00 Uhr

Nachrichten

18:07 Uhr

Weltzeit

Tod hinter Gittern - Honduras und seine Haftanstalten
Von Martin Polansky

Mit Macht nach oben - Brasilien, ein Global Player im Focus
Von Julio Segador
Moderation: Isabella Kolar

18:30 Uhr

Da Capo

19:00 Uhr

Nachrichten

19:07 Uhr

Fazit am Abend

19:30 Uhr

Zeitreisen

Phantasien in Plüschhandschellen
Wie verändert sich die gesellschaftliche Wahrnehmung des Sadomasochismus?
Von Andrea Frey

Ist der Hype um den Trivialroman "Shades of Grey" wirklich ein Ausdruck dafür, dass der Sadomasochismus im Mainstream angekommen ist?

20:00 Uhr

Nachrichten

20:03 Uhr

In Concert

Kari Bremnes
Berlin, Huxley’s Neue Welt
Aufzeichnung vom 11.11.2012
Moderation: Holger Beythien

Die norwegische Sängerin und Songschreiberin Kari Bremnes mit ihrer Band bei einem grandiosen Auftritt.

Die norwegische Sängerin und Songschreiberin Kari Bremnes ist in ihrer Heimat lange schon ein Star und konnte sich im Laufe ihrer knapp 25jährigen Bühnenkarriere auch international eine große Fangemeinde erspielen. Besonders hierzulande ist sie mit ihren zumeist melancholischen Songs, die sie mit kraftvoller, nuancenreicher Stimme vorträgt, sehr populär. Begleitet von ihrer „Stammband“ um Keyboarder Bengt Hanssen war Kari Bremnes im Spätherbst 2012 wieder mal in Deutschland unterwegs und stellte Songs aus ihrem aktuellen Album „Og Så Kom Resten Av Livet“ vor. Deutschlandradio
Kultur konnte das Konzert in Berlin am 11. November 2012 exklusiv mitschneiden und sendet einen längeren Ausschnitt aus dem 2 ½ stündigen Konzert.

21:30 Uhr

Nachrichten

21:33 Uhr

Hörspiel

Was geschah mit der Königin der Nacht?
Von Werner Kofler
Regie: Robert Matejka
Mit: Dagmar Manzel, Inge Keller, Ulrike Krumbiegel u.a.
Ton: Manfred Hock
Produktion: SFB/ORF/WDR 1992
Länge: 40’55

1941 feiert man Mozarts 185. Geburtstag mit Aufführungen der "Zauberflöte". Vier Sängerinnen werden aus ihren Garderoben heraus verhaftet.

Anschließend:
Ausschnitte und Hinweis von Gabi Wuttke, auf die Ursendung "Come Back" von Stefanie Gerhold am 27.02.2013

1941 feiert man Mozarts 185. Geburtstag mit Aufführungen der "Zauberflöte". Auf Opernbühnen in Prag, Salzburg, Breslau und Graz versucht die Königin der Nacht in Sarastros Sonnenreich einzudringen und wird "zerschmettert, vernichtet". Auch die Interpretinnen der Rolle sind in Gefahr. Gerüchte gehen um. Die Sängerinnen seien denunziert worden, aus ihren Garderoben heraus verhaftet. Und was geschah dann mit den vier Königinnen der Nacht in den annektierten oder "angeschlossenen" Städten? Das Stück verwebt Mutmaßungen über ihr Schicksal mit Mozarts Finale, in dem das Sonnenreich triumphiert.

Werner Kofler, geboren 1947 in Villach/Kärnten, Schriftsteller. Zahlreiche Buchpublikationen, Bühnenstücke und Hörspiele, zuletzt: "Aufstellungen" (ORF 2010). Seine Arbeiten wurden u.a. mit dem Österreichischen Würdigungspreis für Literatur 1990 und dem Arno-Schmidt-Preis 1996/97 ausgezeichnet. 2011 starb er in Wien, im selben Jahr wie Robert Matejka, Regisseur einiger Hörspiele von Werner Kofler.

22:30 Uhr

Ortszeit

Themen des Tages

23:00 Uhr

Nachrichten

23:05 Uhr

Fazit

Kultur vom Tage

Februar 2013
MO DI MI DO FR SA SO
28 29 30 31 1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 1 2 3

App: Dlf Audiothek

Die neue Dlf Audiothek App ist ab sofort in den Appstores von Apple und Google zum kostenlosen Download erhältlich (Deutschlandradio)

Entdecken Sie mit der Dlf Audiothek die Vielfalt unserer drei Programme, abonnieren Sie Ihre Lieblingssendungen, wählen Sie aus Themenkanälen und machen daraus Ihr eigenes Radioprogramm.


Jetzt kostenlos herunterladen

Unsere Empfehlung heute

Bibel und Politik in IsraelGraben nach Gott
Ein Blick auf die Jerusalemer Altstadt mit der Kirche des Heiligen Grabes. (picutre alliance / dpa / Artur Widak)

Der Untergrund von Jerusalem ist jüdisch, muslimisch, christlich und kanaanitisch. Aber wonach wird gegraben? Archäologinnen und Archäologen müssen erkennen, dass ihre Profession politisch instrumentalisiert wird.Mehr

Hörspiel nach Thomas MelleBilder von uns
Der Schriftsteller Thomas Melle (imago stock&people)

„Bilder von uns“ beginnt wie ein Psychokrimi und stürzt seinen Protagonisten in eine Verwirrung, aus der er sich nicht befreien kann. Thomas Melles Missbrauchsdrama als Hörspiel.Mehr

weitere Beiträge

Wurfsendung

Wurfsendung (Deutschlandradio)

Wurfsendungen werfen wir werktäglich sechsmal, an Samstagen und Sonntagen dreimal ins Programm. Viele einzelne Sendungen eines Tages können Sie auf der Wurfsendungsseite direkt nachhören.
Mehr

Interview

weitere Beiträge

Fazit

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur