Seit 05:05 Uhr Studio 9
Donnerstag, 29.07.2021
 
Seit 05:05 Uhr Studio 9
Tagesprogramm Dienstag, 8. Dezember 2020
00:00 Uhr

Nachrichten

00:05 Uhr

Neue Musik

Soziale Echos
Martin Schüttlers Revision des Komponierens
Von Michael Rebhahn

Komponieren als explizite Gegenwartskunst: Martin Schüttler arbeitet an einer Musik, die sich selbst nicht genug sein will.

01:00 Uhr

Nachrichten

01:05 Uhr

Tonart

Jazz
Moderation: Andreas Müller

02:00 Nachrichten

03:00 Nachrichten

04:00 Nachrichten

05:00 Uhr

Nachrichten

05:05 Uhr

Studio 9

Kultur und Politik am Morgen
Moderation: Dieter Kassel

05:30 Nachrichten

05:50 Aus den Feuilletons

06:00 Nachrichten

06:20 Wort zum Tage

Dominik Frey, Baden-Baden
Katholische Kirche

06:30 Nachrichten

07:00 Nachrichten

07:20 Politisches Feuilleton

John Lennon, mein Beschützer
Von Markus Ziener

07:30 Nachrichten

07:40 Interview

Stell dir vor, jeder Depp spielt dein Lied
Zum 40. Todestag von John Lennon
Gespräch mit Heinz-Rudolph Kunze, Sänger

08:00 Nachrichten

08:30 Nachrichten

08:50 Buchkritik

"88 Namen" von Matt Ruff
Rezensiert von Marten Hahn

09:00 Uhr

Nachrichten

09:05 Uhr

Im Gespräch

Fotograf Andreas Mühe im Gespräch mit Ulrike Timm

Seine Bilder sind verstörend, meisterlich gearbeitet und oft von großer Kälte. Andreas Mühe inszeniert Fotos wie rätselhafte Bühnenbilder und scheut keine provokanten Themen. Seine aktuelle Ausstellung widmet er den Liquidatoren von Tschernobyl.

10:00 Uhr

Nachrichten

10:05 Uhr

Lesart

Das Literaturmagazin
Moderation: Frank Meyer

Das Intime der Lyrik
Die Nobelpreisrede von Louise Glück
Gespräch mit Almut Ulrike Sandig

Rezept für euphorische Freude als Horoskop
Schreiben auf Bestellung
Von Etienne Roeder

Große Namen, tolle Ideen
Neue Weihnachtsbücher für Kinder
Gespräch mit Kim Kindermann

Buchkritik:
„Die erste Reise um die Welt. An Bord mit Magellan“ von Antonio Pigafetta
Rezensiert von Frank Kaspar

Literaturtipps
Von Susanne von Schenck

Adventskalender 2020:
"Girl, Woman, Other" von Bernadine Evaristo
Von Olivia Wenzel

11:00 Uhr

Nachrichten

11:05 Uhr

Tonart

Das Musikmagazin am Vormittag
Moderation: Carsten Beyer

Der 40.Todestag von John Lennon und ein verschüttetes Interview
Von Kerstin Zilm

Dylans Millionen-Deal
Wenn Songwriter Ihre Songrechte verkaufen
Gespräch mit Prof. Mag. Dr. Peter Tschmuck, Universität für Musik und darstellende Kunst Wien

Jamie Cullum - The Pianoman at Christmas
Von Matthias Wegner

11:30 Musiktipps

11:40 Chor der Woche

Göttinger Stadtkantorei
Von Nicolas Hansen

11:45 Rubrik: Klassik

12:00 Uhr

Nachrichten

12:05 Uhr

Studio 9 - Der Tag mit ...

Bascha Mika, Journalistin und Publizistin
Moderation: Korbinian Frenzel

13:00 Uhr

Nachrichten

13:05 Uhr

Länderreport

Moderation: André Hatting

Ausgezeichnete Idee
Schüler*innen in Bergisch-Gladbach lernen Gebärdensprache
Von Vivien Leue

Was macht Chancengleichheit aus?
Die Preisträger der Stiftung Bildung
Gespräch mit Katja Hintze

Das Gas abgedreht
Die Grünen wollen Förderung in Niedersachsen beenden
Von Alexander Budde

Regierung nach Koalitionsausschuss in Magdeburg
Kompromiss oder Katastrophe?
Gespräch mit Niklas Ottersbach

14:00 Uhr

Nachrichten

14:05 Uhr

Kompressor

Das Popkulturmagazin
Moderation: Max Oppel

Geschichte machen
30 Jahre Migrationsmuseum DOMiD
Gespräch mit Ahmet Sezer

Triebabfuhr im Wohnmobil
Dokfilm über Sexarbeit in der Provinz
Gespräch mit Jenni Zylka

Gestalten!
Salatschleudern - Küchen-Workout im Lockdown
Von Katharina Kühn

14:30 Kulturnachrichten

Von Barbara Becker

15:00 Uhr

Nachrichten

15:05 Uhr

Tonart

Das Musikmagazin am Nachmittag
Moderation: Oliber Schwesig

Seelen-Striptease und deutscher Emo-Rap
Männlichkeit in der Krise?
Gespräch mit Alex Barbian

„(Isn’t It) Ironic“ - das Comeback der 90er Jahre
Von Christine Franz

Jamie Cullum - The Pianoman at Christmas
Von Matthias Wegner

Tina "Positive Mental Health Music"
Von Dirk Schneider

15:30 Musiktipps

15:40 Live Session

Louis Philippe

16:00 Nachrichten

16:30 Kulturnachrichten

Von Barbara Becker

17:00 Uhr

Nachrichten

17:05 Uhr

Studio 9

Kultur und Politik am Abend
Moderation: Julius Stucke

17:30 Kulturnachrichten

Von Barbara Becker

18:00 Nachrichten

18:30 Uhr

Weltzeit

Moderation: Ellen Häring

Quo vadis, Venezuela?
Ein Lagebericht nach den Parlamentswahlen
Von Anne Demmer und Burkhard Birke

Trotz der desolaten Versorgungslage im Land sitzt Präsident Maduro relativ fest im Sattel. Juan Guaidó, der oppositionelle und selbst ernannte Übergangspräsident, spielt kaum noch eine Rolle, obwohl er im vergangenen Jahr von über 60 Staaten anerkannt worden ist. Inzwischen ist die venezolanische Opposition gespalten, während sich die Reihen um Maduro fester schließen. Daran sind womöglich die Sanktionen Schuld, die den Despoten eigentlich in die Knie zwingen sollten: der gemeinsame Feind schweißt zusammen. Verspricht der Wahlausgang Änderung?

19:00 Uhr

Nachrichten

19:05 Uhr

Zeitfragen. Wirtschaft und Umwelt

Magazin
Moderation: Gerhard Schröder

Schutz vor Corona
Wie die Impfkampagne vorbereitet wird
Von Anke Petermann

Leere Büros, mehr Homeoffice
Wie Corona die Immobilienwirtschaft verändert
Von Thilo Schmidt

19:30 Zeitfragen. Feature

Kies wird knapp 
Die Auseinandersetzung um einen heimischen Baurohstoff
Von Marius Elfering

Rund 155 Millionen Tonnen Kies werden im Jahr in Deutschland abgebaut. Ohne Kies wäre nichts los - in Betonwerken und auf Baustellen. Doch genau das könnte in Zukunft passieren, wenn der Kiesbedarf weiter so steigt wie in den vergangenen Jahren, weil so viel gebaut wird. Eigentlich ist Kies vorhanden, aber die Vorkommen sind überbaut, liegen unter Ackerflächen oder in Schutzgebieten. Gegen den Abbau wehren sich Bürger, lokale Initiativen und Kommunen. Beispielsweise hat die Stadt Kamp-Lintfort mit anderen Kommunen eine Klage auf den Weg gebracht. Es geht darum, dass durch die Änderung des Landesentwicklungsplans ganz neue Areale ins Spiel gebracht werden. Außerdem soll durch eine Veränderung des Landeswassergesetzes auch der Abbau von Kies in Wasserschutzgebieten ermöglicht werden, was in NRW bislang verboten ist. Experten untersuchen die Auswirkungen des Kiesabbaus auf Wasserschutz- und Naturschutzgebiete, andere Wissenschaftler forschen unterdessen nach Ersatzstoffen und Recyclingmethoden für Kies.

20:00 Uhr

Nachrichten

20:03 Uhr

Konzert

Hörprobe
Konzertreihe mit deutschen Musikhochschulen
Live aus dem Joseph-Joachim-Konzertsaal der Universität der Künste Berlin

Niccolò Paganini
Moses Variationen für 2 Cellli
Serena Fantini, Violoncello
Philip Schupelius, Violoncello

Max Reger
Suite für Viola Solo e-Moll op. 131 Nr.3
Guohan Tang, Viola

Tianyang Zhang
"Pavilion alongside Mountains“ für Klavier, Violine und Violoncello
Ensemble Ilinx:
Theresa Park, Violine
Jakob Daniel Seel, Violoncello
Seunghun Shin, Klavier

Karol Szymanowski
Aus den Metopen op. 29: Nr. 1: L'île des sirènes
Pascal Dusapin
Etüde Nr. 2
Wataru Hisasue, Klavier

Ludwig van Beethoven
Trio für Flöte, Fagott und Klavier G-Dur WoO 37
dar.:
2. Adagio
3. Thema andante con Variazioni
Ronja Macholdt, Flöte
Carlotta Brendel, Fagott
Yoonji Kim, Klavier

Warne Marsh
Marshmallow
Mel Tormé/ Robert Wells
Borne to be Blue
Jazztrio:
Asger Nissen, Altsaxophon
Thorbjørn Stefansson, Kontrabass
Marius Wankel, Schlagzeug

Moderation: Petra Rieß

22:00 Uhr

Nachrichten

22:03 Uhr

Feature

Nach Hause in die Fremde
Dinka C., ein Flüchtlingsschicksal
Von Karla Krause
Regie: Stefan Dutt
Mit: Conny Wolter
Ton: Thomas Monnerjahn
Produktion: DeutschlandRadio Berlin 1999
Länge: 54'30

Die muslimische Bosnierin Dinka hatte sich nach ihrer Vertreibung durch die Serben in Berlin eingelebt. Doch nach Ende ihrer „Duldung“ musste sie Deutschland wieder verlassen - und konnte nach Kanada emigrieren.

Im Jahr 1992 war Dinka C., eine muslimische Bosnierin, von serbischen Truppen vertrieben worden. Seither lebte sie mit ihrer Familie in Berlin: „Meine zweite Heimat“, sagt sie. Eine Heimat auf Widerruf. Alle sechs Monate banges Warten bei der Ausländerbehörde, ob die Duldung ihres Aufenthalts verlängert wird oder nicht. In Dinkas Haus im ethnisch gesäuberten Zvornik wohnt längst eine serbische Familie.
Die Autorin hat die Stationen protokolliert: die Odyssee durch deutsche Ämter, das Wiedersehen mit den Eltern, die Suche nach einer Bleibe in Sarajevo. Und eine Art Wunder hat sie miterlebt: einen Neuanfang in Kanada. Dieses Feature erhielt im Jahr 2000 den Robert Geisendörfer Preis.

Vor 25 Jahren fand das „Massaker von Srebrenica“ statt. Bei dem schwersten Kriegsverbrechen auf europäischem Boden seit Ende des 2. Weltkriegs wurden 8.000 Bosniaken ermordet.

Karla Krause, geboren 1942, war Reporterin, Buchautorin, Dramaturgin und Fernsehproduzentin. Seit 2000 arbeitet sie als Autorin vor allem von Features. Ein Schwerpunkt ihrer Arbeit sind Geschichten zur medizinischen Ethik, u.a. „Tödliches Erbe“ (RBB/WDR 2007, Robert Geisendörfer Preis), „Sternenkind“ (HR/WDR 2012, DRK-Medienpreis, Hörfunkpreis der Theodor Springmann Stiftung) und „Kinder am Ende des Lebens“ (HR 2015, TOM Medienpreis 2016). Zuletzt für Deutschlandfunk Kultur: „Die beste Tochter der Welt. Von Kindern kranker Eltern“ (2020).

23:00 Uhr

Nachrichten

23:05 Uhr

Fazit

Kultur vom Tage
Moderation: Vladimir Balzer

Gang nach Karlsruhe
Die Öffentlich-Rechtlichen wollen Klarheit
Gespräch mit Prof. Bernd Holznagel, Universität Münster

Kritisches Ostbewusstsein
Was kann ein "Zukunftszentrum Deutsche Einheit"?
Gespräch mit Elske Rosenfeld

Frankfurt/Main: Bürgerdialog zur Zukunft der städtischen Bühnen
Gespräch mit Ludger Fittkau

Es geht ums Überleben
Die Branche vor dem Europäischen Filmpreis
Gespräch mit Jörg Taszman

Neues vom osteuropäischen Kino
Das Filmfest Cottbus startet digital
Gespräch mit Carsten Beyer

23:30 Kulturnachrichten

Von Gabi Wuttke

23:50 Kulturpresseschau

Von Gregor Sander

Dezember 2020
MO DI MI DO FR SA SO
30 1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31 1 2 3

App: Dlf Audiothek

Die neue Dlf Audiothek App ist ab sofort in den Appstores von Apple und Google zum kostenlosen Download erhältlich (Deutschlandradio)

Entdecken Sie mit der Dlf Audiothek die Vielfalt unserer drei Programme, abonnieren Sie Ihre Lieblingssendungen, wählen Sie aus Themenkanälen und machen daraus Ihr eigenes Radioprogramm.


Jetzt kostenlos herunterladen

Unsere Empfehlung heute

Reihe: Wirklichkeit im RadioBattle Field Eye
Was bedeutet Krieg im Zeitalter seiner medialen Direktübertragung?Oktober 2001: Bodentruppen der US-Spezialeinheiten beim Einsteigen in ein Transportflugzeug, das sie für Bodenoperationen der Spezialeinheiten in das von den Taliban kontrollierte Afghanistan absetzen wird.  (picture-alliance / dpa/dpaweb)

In diesem Radiostück aus dem Jahr 2001 wirft der langjährige Kriegsreporter Friedhelm Brebeck eine Frage auf, die seitdem weiter an Brisanz gewonnen hat: Was bedeutet Krieg im Zeitalter seiner medialen Direktübertragung? Mehr

weitere Beiträge

Wurfsendung

Wurfsendung (Deutschlandradio)

Wurfsendungen werfen wir werktäglich sechsmal, an Samstagen und Sonntagen dreimal ins Programm. Viele einzelne Sendungen eines Tages können Sie auf der Wurfsendungsseite direkt nachhören.
Mehr

Interview

ImpfenWie man Unsichere überzeugt
Nahaufnahme von einem Oberarm, auf dem sich an der Stelle, an der man geimpft wird, ein Pflaster befindet. Die fotografierte Person trägt ein weißes T-Shirt, dessen Ärmel hochgekrempelt ist. (Unsplash.com / Towfiqu barbhuiya)

Viele zögern, sich gegen Covid-19 impfen zu lassen. Wer selbst Impfbefürworter ist und diese Menschen überzeugen möchte, sollte Verständnis zeigen, rät die Ärztin Eva-Maria Bitzer. Bei der Impfentscheidung könne auch ein digitaler Würfel helfen. Mehr

weitere Beiträge

Fazit

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur