Seit 10:05 Uhr Plus Eins

Sonntag, 17.11.2019
 
Seit 10:05 Uhr Plus Eins
Tagesprogramm Samstag, 16. November 2019
00:00 Uhr

Nachrichten

00:05 Uhr

Lange Nacht

Die letzten Romantiker
Eine Lange Nacht des Bossa Nova
Von Karl Lippegaus
Regie: der Autor
(Wdh. v. 27./28.01.2007)

Musik kann ein guter Weg sein, um in die Psyche eines unbekannten Landes vorzudringen. Der Bossa Nova war in ästhetischer Hinsicht seelenverwandt mit der Nouvelle Vague der Franzosen. Wenn der Sänger und Gitarrist João Gilberto (1931 - 2019) der Hauptdarsteller dieser neuen Musik war, könnte man Antonio Carlos Jobim (1927 - 1994) als den Regisseur bezeichnen. Von Jobim, dem nach Villa-Lobos wichtigsten Komponisten Brasiliens im 20. Jahrhundert, kamen die meisten der heute weltbekannten Songs. Alles begann 1958, als ein damals unbekannter Gitarrist namens João Gilberto ‚Chega de Saudade‘ aufnahm. Diese zwei Minuten lösten eine musikalische Revolution aus. Selten war populäre Musik so multidimensional, so raffiniert konstruiert und mit poetischen Texten kombiniert. Die Lange Nacht präsentiert neben den Klassikern zahlreiche längst vergriffene Raritäten, die auch Jahrzehnte später frisch und intelligent klingen.

01:00 Nachrichten

02:00 Nachrichten

03:00 Uhr

Nachrichten

03:05 Uhr

Tonart

Filmmusik
Arthur B. Rubinstein
"War Games" (Kriegsspiele)

Jerry Goldsmith
"The Russia House" (Das Russlandhaus)

Basil Poledouris
"The Hunt for Red October" (Jagd of Roter Oktober)

Moderation: Birgit Kahle

04:00 Nachrichten

05:00 Uhr

Nachrichten

05:05 Uhr

Aus den Archiven

Nürnberg und My Lai
Urteile über Kriegsverbrechen

Von Philipp W. Fabry
Deutschlandfunk 1971
Vorgestellt von Michael Groth

Über Macht und Ohnmacht internationaler Gerichte.

06:00 Uhr

Nachrichten

06:05 Uhr

Studio 9

Kultur und Politik am Morgen
Moderation: Shanli Anwar

06:20 Wort zum Tage

Pastoralreferentin Monika Tremel, Nürnberg
Katholische Kirche

06:30 Nachrichten

06:40 Aus den Feuilletons

07:00 Nachrichten

07:30 Nachrichten

07:40 Interview

08:00 Nachrichten

08:30 Nachrichten

08:50 Buchkritik

09:00 Uhr

Nachrichten

09:05 Uhr

Im Gespräch

Medizinportale - Was kann Dr. Google?

Gäste: Dr. Yael Adler, Ärztin und Sachbuchautorin - und
Kai Helge Vogel, Verbraucherzentrale Bundesverband e. V.
Moderation: Katrin Heise

Live mit Hörern
0800 2254 2254
gespraech@deutschlandfunkkultur.de

Schwindel, ein Ziehen im Bauch, Ausschlag: Zweidrittel der Deutschen nutzen Medizinportale im Internet, bevor sie einen Arzt aufsuchen. Doch wie verlässlich ist Dr. Google? Wie können wir Internetangebote und Gesundheits-Apps sinnvoll nutzen? Diskutieren Sie mit!

10:00 Nachrichten

11:00 Uhr

Nachrichten

11:05 Uhr

Lesart

Das politische Buch
Moderation: Florian Felix Weyh

"An der Raststätte" von Rainer Wochele
Gespräch mit dem Autor

"Maud und Aud" von Gunstein Bakke
Rezensiert von Pieke Biermann

„Vollbremsung“ von Klaus Gietinger
Rezensiert von Christopher Ricke

"C - die vielen Leben des Kohlenstoff" von Dag Olav Hessen
Rezensiert von Martin Mair

12:00 Uhr

Nachrichten

12:05 Uhr

Studio 9 - Der Tag mit ...

Michael Koß, Parteienforscher
Moderation: Axel Rahmlow

13:00 Uhr

Nachrichten

13:05 Uhr

Breitband

Medien und digitale Kultur

Was Gesundheits-Apps über uns wissen und wer dieses Wissen haben möchte
Gespräch mit Martin Tschirsich

14:00 Uhr

Nachrichten

14:05 Uhr

Rang 1

Das Theatermagazin
Moderation: Janis El-Bira

Der Theaterkritiker auf der Bühne
"Sieben Nächte" in Bamberg
Gespräch mit dem Autor Simon Strauß

Einleitung des Theaters der Zukunft
AYŞE X Staatstheater in München
Von Tobias Krone

14:30 Uhr

Vollbild

Das Filmmagazin
Moderation: Susanne Burg

"Official Secrets"
Whistleblowen gegen den Irakkrieg
Gespräch mit der Whistleblowerin Katharine Gun und dem Journalisten Martin Bright

Top Five:
Whistleblower im Film
Von Hartwig Tegeler

Disneys Verdrängungsstrategien
Die Eiskönigin 2 und Disney+
Gespräch mit Anna Wollner

Neue und alte Mauern in "Was Gewesen wäre"
Gespräch mit Gregor Sander

Vorgespult:
"Bitte nach Mitte!", "Land des Honigs", "Pferde stehlen"
Vorgestellt von Christian Berndt

Menschen in der Krise
Linklaters "Bernadette" und Baumbachs "Marriage Story"
Gespräch mit Anke Leweke

Bloggender Chef und infrastrukturelle Hiobsbotschaften: wo steht die Berlinale?
Gespräch mit Patrick Wellinski

15:00 Nachrichten

16:00 Uhr

Nachrichten

16:05 Uhr

Echtzeit

Das Magazin für Lebensart
Moderation: Mandy Schielke

Im Stehen

Im Stehen pinkeln: Urinale für Frauen
Gespräch mit Prof. Dr. Bettina Möllring, Vizepräsidentin Muthesius Kunsthochschule in Kiel

Keine Zeit, sich hinzusetzen: Afghanische Schnellimbisse in Toronto
Von Oranus Mahmoodi

Der Chor als Familie in der Fremde: Bulgarian Voices Berlin
Gespräch mit Ulrike Jährling

Aufrechter Alltag: Miniwohnungen in Tokio
Von Udo Schmidt

Brüder
Reportage von Sebastian Hocke

17:00 Uhr

Nachrichten

17:05 Uhr

Studio 9 kompakt

Themen des Tages
Moderation: Axel Rahmlow

17:30 Uhr

Tacheles

Protestwelle in Lateinamerika
Günther Maihold, stellvertretender Dirketor der Stiftung Wissenschaft und Politik und Lateinamerikaexperte, stellt sich den Fragen von Burkhard Birke

Proteste in Chile und Ecuador, Sturz des Präsidenten in Bolivien, anhaltender Machtkampf in Venezuela: Linke wie rechte Regierungen in Lateinamerika taumeln unter dem Druck der Massen. Die Menschen demonstrieren vor allem gegen die wachsende soziale Kluft, Korruption und Amtsanmaßung.

18:00 Uhr

Nachrichten

18:05 Uhr

Feature

Blaublutbild
Ein adliger Selbstversuch
Von Melina von Gagern
Regie: Maidon Bader
Mit: Melina von Gagern, Franziska Hartmann, Stefanie Brehme, Oliver Jacobs, Lilli Lorenz, Lisa Schlegel, Michael Schütz, Ronald Spies
Ton: Manfred Seiler
Produktion: SWR 2018
Länge: 53'42

Zwischen ihrem Vor- und ihrem Nachnamen steht ein „Freiin“ und ein „von“. Ansonsten hatte die Autorin ihre adelige Herkunft eigentlich vergessen. Sie wird ihr aber immer wieder nachgetragen. Also stellt sie sich.

Zwischen ihrem Vor- und ihrem Nachnamen steht ein ‚Freiin‘ und ein ‚von‘. Das zeugt von der Geschichte ihrer Familie, hat aber sonst keine Bedeutung für Autorin Melina von Gagern. Oder doch? Immerhin findet sie sich im Alltag in einer ‚Schlossschublade‘ wieder, ob sie das nun will oder nicht. Für sie ist der Name ein Fluch. Er erzeugt Ablehnung und Distanz. Man unterstellt ihr Dünkel. Gründe genug, einen Selbstversuch zu starten, um herauszufinden, ob das irgendetwas mit ihr zu tun hat.

Melina von Gagern, geboren 1978 in der Schweiz, war jahrelang als Schauspielerin an verschiedenen Stadttheatern engagiert, hat Theater-Jugendclubs geleitet und eigene Formate und Stücke für die Bühne entwickelt. Sie arbeitet freischaffend und schreibt seit 2013 für den Hörfunk.

19:00 Uhr

Nachrichten

19:05 Uhr

Oper

Bethanienkirche Leipzig
Aufzeichnung vom Juli 2019

Erich Wolfgang Korngold
"Rosen aus Florida", Operette in drei Akten nach Fragmenten von Leo Fall
Dialogbearbeitung: Stefan Klingele

Irina Naryschkin - Lilli Wünscher, Sopran
Goliath Armstrong - Adam Sanchez, Tenor
Dorrit Farring - Désirée Brodka, Sopran
Tommy Webbs - Andreas Rainer, Tenor
Fürst Nikifor Wladimirowitsch Urusoff - Milko Milev, Bariton
Josua Farring - Michael Raschle, Bariton
Ethel Farring - Anne-Kathrin Fischer, Sopran
Mr. Goldwell - Michael Raschle, Bariton
Erzähler - Cusch Jung
Chor und Orchester der Musikalischen Komödie
Leitung: Stefan Klingele

Operette von Leo Fall, musikalische Einrichtung Erich Wolfgang Korngold, Bearbeitung für die Musikalische Komödie, Stefan Klingele, der dann auch dirigiert.
Es ist Leo Falls letzte Operette und im Grunde Korngolds erste Bearbeitung, vielleicht mehr als eine solche. Falls Musik war in der Skizze fertig, dann starb er - der Direktor des Theaters an der Wien fragte bei Korngold an und ist auf Wohlwollen gestoßen. Korngold, der mit seinen Opern komplexe Psychogramme geschaffen hatte, reizte diese raffinierte Einfachheit des Komponisten Fall - die er nach seinem Gusto aufladen konnte - Premiere der Korngold Fassung war 1929 - ein gesellschaftliches Ereignis. So konnte man in der Presse lesen: "Leo Fall hat nach seinem Tode eine seiner besten Operetten geschrieben!"

Es geht um einen der reichsten Junggesellen Amerikas, der meint, mit Geld alles kaufen zu können - Täglich lässt er sich Rosen aus Florida einfliegen. Er heißt auch noch Goliath und frönt seinem Jet-Set-Stream und wird von listigen Frauen ausgetrickst. Am Schluss bekommt er - es ist eine Operette!!! - seine Irina und fährt in den Hafen der Ehe ein - Fazit: Rosen aus Florida zeitigen Wirkung.

21:30 Uhr

Die besondere Aufnahme

Ludwig van Beethoven

Allegro con brio aus der Sinfonie Nr. 5 c-Moll op. 67
Trauermarsch aus der Sinfonie Nr. 3 Es-Dur op. 55
Finale aus der Sinfonie Nr. 2 D-Dur op. 36
(Fassung für Klavier solo von Franz Liszt)
Hinrich Alpers, Klavier
Aufnahme vom Mai und September 2019 im Beethoven-Haus in Bonn

Sonate für Violine und Klavier Nr. 9 A-Dur op. 47 "Kreutzer Sonate"
(Fassung für Violoncello und Klavier von Carl Czerny)
Peter Bruns, Violoncello
Annegret Kuttner, Klavier

Produktion: Deutschlandfunk Kultur 2019

23:00 Uhr

Nachrichten

23:05 Uhr

Fazit

Kultur vom Tage
Moderation: Marietta Schwarz

„Die Nacht der von Neil Young Getöteten“ von Navid Kermani
Uraufführung im Thalia Theater in Hamburg
Gespräch mit Michael Laages

"Dinorah oder Die Wallfahrt nach Ploërmel" Oper von Giacomo Meyerbeer
Gerhart-Hauptmann-Theater Görlitz-Zittau
Gespräch mit Bernhard Doppler

Bekanntgabe Gewinner/in des Bremer Literaturpreises
Gespräch mit Wiebke Porombka

Wetter-Sound: Vivaldis 'Vier Jahreszeiten' in der Elbphilharmonie nach Algorithmen

Kulturpresseschau - Wochenrückblick
Von Tobias Wenzel

November 2019
MO DI MI DO FR SA SO
28 29 30 31 1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 1

Unsere Empfehlung heute

21 Downbeat feat. Jens FriebeEin Statement für Vielfalt
Jens Friebe dreht an Reglern seiner Musikinstrumente, sein Gesicht ist weiß geschminkt. (Pop-Kultur-Festival / Andi Weiland)

Zusammen mit der Band 21 Downbeat hat Jens Friebe den "Ring der Nibelungen" von 20 Stunden auf 60 Minuten eingedampft. Entstanden ist eine Pop-Oper, die Inklusion und Diversität hochleben lässt. Unser Mitschnitt vom Berliner Festival Pop-Kultur.Mehr

weitere Beiträge

Wurfsendung

Wurfsendung (Deutschlandradio)

Wurfsendungen werfen wir werktäglich sechsmal, an Samstagen und Sonntagen dreimal ins Programm. Viele einzelne Sendungen eines Tages können Sie auf der Wurfsendungsseite direkt nachhören.
Mehr

Interview

weitere Beiträge

Fazit

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur