Seit 16:30 Uhr Kulturnachrichten

Dienstag, 10.12.2019
 
Seit 16:30 Uhr Kulturnachrichten
Tagesprogramm Samstag, 15. November 2014
00:00 Uhr

Nachrichten

00:05 Uhr

Lange Nacht

„Sehr weiß und ungeheuer oben“
Eine Lange Nacht über Wolken
Von Beate Ziegs
Regie: die Autorin

Für Bertolt Brecht symbolisiert das Bild der Wolke die verblassende Erinnerung an seine Jugendliebe Marie A., bei anderen Schriftstellern steht es für das Fremde und Rätselhafte oder das Vergehen von Zeit. Im Alten Testament stehen Wolken für die Allmacht Gottes. Seit dem Chemieunfall von Bhopal 1984 und dem Super-GAU von Tschernobyl 1986 ist die Wolke allerdings auch zum Inbegriff für Katastrophen mit verheerendem Ausmaß für den Menschen und seine Umwelt geworden. Schon immer versuchten Wolkenforscher, in ihnen zu lesen - das kann nicht nur für Fischer und Hirten überlebenswichtig sein, sondern für ganze Flotten und Heere. Die schier unerschöpfliche Formenvielfalt auf wenige Grundtypen zurückzuführen, gelang jedoch erst Anfang des 19. Jahrhunderts dem Engländer Luke Howard. Seine Entdeckung systematisierte die Beziehung zwischen der Welt und dem ruhelosen, alles überwölbenden Himmel. Die Faszination ist dennoch ungebrochen - auch für den Meteorologen Sven Plöger. Er beschreibt nicht nur seine Lieblingswolken, sondern berichtet außerdem von dem Unheil, das sie mit sich bringen können, welche Rolle sie bei der Wettervorhersage spielen und was sie über den Klimawandel aussagen.

01:00 Nachrichten

02:00 Nachrichten

03:00 Uhr

Nachrichten

03:05 Uhr

Tonart

Filmmusik
André Previn
The Subterraneans
(Die Kellerratten)

Danny Elfman
The Wolfman
Dirigent: Pete Anthony

Hames Horner
Avatar - Aufbruch nach Pandora
Moderation: Birgit Kahle

Ausgerechnet das Glamour-Studio MGM hat sich 1960 mit „The Subterraneans“ einem Stoff zugewandt, der aus der Gegenkultur kam, nämlich Jack Kerouacs gleichnamigem Roman, der den Reifeprozess eines jungen Schriftstellers im Umfeld der Beat Generation der 50er Jahre beschreibt. André Previn konnte für die superbe Musik eine erlesene Auswahl der Jazz-Künstler der amerikanischen Westküste verpflichten und verband die intimen Stimmen des Jazz geschickt mit dem breiten Orchesterklang Hollywoods. - Eine Produktion in mannigfaltigen Nöten war „The Wolfman“ - ein Horrorfilm mit Benicio del Toro in der Titelrolle und eine Arbeit, der Danny Elfman eine angemessen düstere, bedrohliche Musik zur Seite stellte, - die allerdings von den Verantwortlichen in Frage gestellt wurde, wie so manches in diesem glücklosen Remake. - James Horners Konzept einer von ethnischen Einflüssen geprägten und mit Chören angereicherten Komposition ging bei (und für) James Camerons utopische Fantasie „Avatar“ besonders gut auf. James Cameron fand, in Horners Komposition manifestiere sich der Herzschlag und der Geist der Welt von „Avatar“.

04:00 Nachrichten

05:00 Uhr

Nachrichten

05:05 Uhr

Aus den Archiven

Die Mauer ist weg!
Fundstücke aus dem November und Dezember 89!
Ausgesucht von Frank Ulbricht

Dass die Deutschen das glücklichste Volk der Welt waren (Walter Momper) und wieder zusammenwuchs, was zusammen gehört (Willy Brandt), ist ein Vierteljahrhundert her. Anlass genug die Archivkiste zu öffnen und nach dem zu stöbern, was in jenen historsichen Tagen und Wochen im RIAS und im DDR-Rundfunk erzählt, berichtet und gesendet wurde. Es sind Dokumente des puren Glücks, historischer Sätze und leiser Mahnungen.          

06:00 Uhr

Nachrichten

06:07 Uhr

Studio 9

Kultur und Politik am Morgen
Moderation: Julius Stucke

06:23 Wort zum Tage

Pfarrerin Christina-Maria Bammel
Evangelische Kirche

06:30 Nachrichten

06:40 Aus den Feuilletons

07:00 Nachrichten

07:20 Kommentar der Woche

Chinas Doppelstrategie in Asien
Von Ruth Kirchner

07:30 Nachrichten

07:40 Interview

Für Deutschland gefallen - "Wald der Erinnerung" wird eingeweiht
Gespräch mit Oberst-Arzt Dr. Andreas Lison, Leiter des Sportmedizinischen Instituts der Bundeswehr in Warendorf/Westfalen

08:00 Nachrichten

08:20 Frühkritik

"RealSurreal" - Avantgarde-Fotografie im Kunstmuseum Wolfsburg
Von Anette Schneider

08:30 Nachrichten

08:50 N/A

"Not That Kind of Girl" von Lena Dunham
Rezensiert von Ursula März

09:00 Uhr

Nachrichten

09:05 Uhr

Im Gespräch

Live mit Hörern
0 08 00.22 54 22 54
gespraech@deutschlandradiokultur.de

Thema: Arbeit statt Hartz IV - Wie eine Textilunternehmerin die Wirtschaft umkrempelt
Gisela Steinhauer im Gespräch mit Sina Trinkwalder,Unternehmerin, Geschäftsführerin der Textilmanufaktur "manomama" GmbH und Holger Schäfer,Arbeitsökonom im Hauptstadtbüro des Instituts der Deutschen Wirtschaft Köln

10:00 Nachrichten

11:00 Uhr

Nachrichten

11:05 Uhr

Lesart

Das politische Buch
Moderation: Shelly Kupferberg

u.a.
Shelly Kupferberg im Gespräch mit Marko Martin

Marko Martin: Treffpunkt 89. Von der Gegenwart zur Epochenzäsur
Rezenisert von Ernst Rommeney

Andreas Schumann: Die Familie de Maizière. Eine deutsche Geschichte
Rezensiert von Rolf Schneider

Hans Jochen Vogel, Erhard Eppler, Wolfgang Thierse: Was zusammengehört. Die SPD und die deutsche Einheit 1989/90
Rezensiert von Stefan Hilsberg

12:00 Uhr

Nachrichten

12:05 Uhr

Studio 9 kompakt

Themen des Tages  
Moderation: Elke Durak

12:30 Uhr

Schlaglichter

Der Wochenrückblick
Moderation: André Zantow

13:00 Uhr

Nachrichten

13:05 Uhr

Breitband

Medien und digitale Kultur

14:00 Uhr

Nachrichten

14:05 Uhr

Rang 1

Das Theatermagazin
Moderation: Susanne Burkhardt

14:30 Uhr

Vollbild

Das Filmmagazin
Moderation: Patrick Wellinski

u.a.
Vorgespult: "Der Bauer und sein Prinz", "An Old Lady" und "Mary - Königin v. Schottland"
Vorgestellt von Noemi Schneider

Mächtige Leidenschaften - "Mary - Königin von Schottland"
Gespräch mit dem Schweizer Filmemacher Thomas Imbach

Wann ist ein Mann ein Mann? Ruben Öslunds Meisterstück "Höhere Gewalt"
Gespräch mit Jörg Taszman

In Hollywood sind Männer wieder stark: Die Transformation von Jake Gyllenhaal
Von Thomas Klein

15:00 Nachrichten

16:00 Uhr

Nachrichten

16:05 Uhr

Echtzeit

Das Magazin für Lebensart
Krieg und Frieden

Die Echtzeit geht heute auf Konfrontationskurs und widmet sich einem Thema, das mit „Lebensart“ zunächst nicht so viel zu tun haben scheint. Dabei spielen die Optionen „Krieg oder Frieden“ in unserem täglichen Leben eine durchaus große Rolle. In Strategiespielen wie Civilisation: Beyond Earth zum Beispiel, aber auch in der Mode, wenn es etwa um das Peace Zeichen geht. In Russland liegen vor allem Symbole militärischer Tapferkeit im Trend wie etwa das Sankt-Georgs-Band, das dort mit großer Überzeugung getragen wird. Die Arbeit mit Drohnen in der Kunst hingegen hat meist einen kritischen Hintergrund. Und dieser täte den Leuten, die sich mit Ecoweapons beschäftigen, zuweilen auch ganz gut.

17:00 Uhr

Nachrichten

17:05 Uhr

Studio 9 kompakt

Themen des Tages mit Sport
Moderation: Elke Durak

17:30 Uhr

Tacheles

Kultur des Erinnerns
Markus Meckel, Präsident des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge, stellt sich den Fragen von Burkhard Birke

Gräber pflegen, um zu erinnern? 1919 wurde der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge gegründet. Welche Funktion hat er heute? Wie schafft die Organisation es, junge Menschen zu erreichen? Selbst 100 Jahre nach Beginn des Ersten, 75 Jahre nach Beginn des Zweiten Weltkriegs zeigt der Konflikt in der Ukraine: Der Frieden ist auch in Europa keine Selbstverständlichkeit. Wie kann man ihn sichern? Welche Kultur des Erinnerns brauchen wir heute? Auf diese und andere Fragen antwortet der Präsident des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge, Markus Meckel, in der Sendung Tacheles auf Deutschlandradio Kultur.

18:00 Uhr

Nachrichten

18:05 Uhr

Feature

20 Jahre Deutschlandradio
Liebe, die um Abschied weiß
Vom Leben mit Alzheimer
Von Karla Krause
Regie: Robert Matejka
Mit: Eckhard Garczyk, Katharina Zapatka, Markus Meyer und Karla Krause
Ton: Bernd Friebel
Produktion: DLR Berlin/BR 2003
Länge: 54’10
(Wdh. v. 14.05.2003)

Alzheimer hat viele Gesichter. Doch es gibt Versuche, das Leben mit der Krankheit erträglicher zu gestalten, den langen Abschied gemeinsam zu bewältigen.

Der alte Mann starrt auf ein Foto von seiner Hochzeit - und erinnert sich an nichts. Eine alte Frau erzählt immer wieder von dem Walzer, den sie mit dem Geliebten tanzte. Einem anderen ist der Name seiner Krankheit entfallen. Alzheimer hat viele Gesichter. Das Vergessen bis zur Umnachtung zieht sich über viele Jahre hin. Auch für den Angehörigen eine Tortur. Doch es gibt Versuche, das Leben mit der Krankheit erträglicher zu gestalten, den langen Abschied gemeinsam zu bewältigen. Das Feature erhielt 2003 den Katholischen Medienpreis, 2004 den Robert Geisendörfer Preis und den Deutschen Sozialpreis.

Karla Krause war Produzentin, Redakteurin, Dramaturgin für Film und Fernsehen. Seit 2002 Autorin von Radiofeatures. Zahlreiche Preise. Zuletzt sendete DKultur ihr mehrfach ausgezeichnetes Feature 'Sternenkind - Das (kurze) Leben der Lilli Lion' (HR/WDR 2012).

19:00 Uhr

Nachrichten

19:05 Uhr

Oper

Opéra de Lausanne
Aufzeichnung vom 10.10.2014

Jules Massenet
“Manon”, Opéra comique in fünf Akten
Libretto: Henri Meilhacund Philippe Gille
nach "L’histoire du chevalier des Grieux et de Manon Lescaut" des Abbé Prévost

Manon Lescaut - Anne-Catherine Gillet, Sopran
Le Chevalier des Grieux - John Osborn, Tenor
Lescaut, Manons Cousin - Boris Grappe, Bariton
Le Comte des Grieux, Vater des Chevalier - Patrick Bolleire, Bass
Guillot de Morfontaine, ein reicher Pächter - Thomas Morris, Tenor
Monsieur de Brétigny, ein Edelmann - Marc Mazuir, Bariton
Pousette, Schauspielerin - Céline Mellon, Sopran
Javotte, Schauspielerin - Juliette de Banes Gardonne, Alt
Rosette, Schauspielerin - Camille Merckx, Sopran
Chor der Oper Lausanne
Orchestre de Chambre de Lausanne
Leitung: Jesus López Cobos

22:00 Uhr

Die besondere Aufnahme

Nikolaj Medtner
Klavier- und Kammermusikwerke

Vesselin Paraschkevov, Violine
Ekaterina Derzhavina, Klavier
Produktion: Deutschlandradio Kultur 2012

22:30 Uhr

Lesung

Aus "Ach Glück" von Monika Maron
Gelesen von der Autorin
(Wdh. v. 14.09.2007)

23:00 Uhr

Nachrichten

23:05 Uhr

Fazit

Kultur vom Tage
Moderation: Eckhard Roelcke

u.a.
Aus 3 mach 1: morgen wird das Harvard Art Museum von Renzo Piano eröffnet
Von Jürgen Kalwa

Ohne Netrebko: Hans Neuenfels inszeniert Manon Lescaut an der Bayerischen Staatsoper
Von Jörn Florian Fuchs

Kulturpresseschau
Von Arno Orzessek

23:30 Kulturnachrichten

November 2014
MO DI MI DO FR SA SO
27 28 29 30 31 1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30

Unsere Empfehlung heute

Auf den Spuren des ermordeten VatersVaterland
Illustration der Autorin (Amelia Umuhire)

"Ich habe alle deine Fotos nach Ähnlichkeiten abgesucht." Die Autorin hat ihren Vater im Genozid an den Tutsi verloren. In ihrem sehr persönlichen Feature rekonstruiert sie seine Lebensgeschichte. Mehr

weitere Beiträge

Wurfsendung

Wurfsendung (Deutschlandradio)

Wurfsendungen werfen wir werktäglich sechsmal, an Samstagen und Sonntagen dreimal ins Programm. Viele einzelne Sendungen eines Tages können Sie auf der Wurfsendungsseite direkt nachhören.
Mehr

Interview

weitere Beiträge

Fazit

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur