Seit 15:05 Uhr Tonart
Dienstag, 24.11.2020
 
Seit 15:05 Uhr Tonart
Tagesprogramm Donnerstag, 14. November 2013
00:00 Uhr

Nachrichten

00:05 Uhr

Neue Musik

Luc Houtkamp
The Art of Erasure
Parts 1, 2, 4
1984 Amsterdam
Luc Houtkamp, Alt- und Tenorsaxofon

Alexander Kolkowsy
Wasserhimmel
2000 Tonus Arcus Studio Berlin
Alexander Kolkowsky, Stroh-Violine und Tape

Detlef Schönenberg
74 - 7
74 - 9
1974 Wuppertal
Detlef Schönenberg, Schlagzeug

01:00 Uhr

Nachrichten

01:05 Uhr

2254

Nachtgespräche am Telefon
0 08 00.22 54 22 54
Streit über Volksbegehren - soll die Bevölkerung künftig auf Bundesebene mitbestimmen?
Moderation: Oliver Thoma

02:00 Uhr

Nachrichten

02:05 Uhr

Tonart

Rock
Moderation: Uwe Wohlmacher

03:00 Nachrichten

04:00 Nachrichten

05:00 Uhr

Nachrichten

05:05 Uhr

Ortszeit

Themen des Tages

05:30 Aus den Feuilletons

05:45 Kalenderblatt

Vor 20 Jahren: In Berlin wird die "Neue Wache" als zentrale Gedenkstätte für die Opfer von Krieg und Gewaltherrschaft eingeweiht

05:50 Presseschau

06:00 Nachrichten

06:15 Länderreport

06:23 Wort zum Tage

Dietrich Heyde

06:30 Kulturnachrichten

06:50 Interview

07:00 Nachrichten

07:20 Politisches Feuilleton

Was soll Edward Snowden in Berlin?
Von Sylke Tempel

07:30 Kulturnachrichten

07:50 Interview

08:00 Nachrichten

08:10 Mediengespräch

08:20 Reportage

Rotes Gold aus La Mancha
Spaniens Safranbauern schützen sich gegen Betrug
Von Marina Schweizer

Es ist das edelste, teuerste Gewürz der Welt - Safran. Null Komma ein Gramm kosten im Supermarkt mindestens zwei Euro - für Safran aus La Mancha legt man nochmal ein paar Euro drauf - er gilt als Edelgewürz unter den Edelgewürzen. Noch vor wenigen Jahren war seine Existenz von Betrügereien auf dem spanischen Markt und der Konkurrenz bedroht. Doch eine Gruppe aus Bauern und Vermarktern konnte verhindern, dass er ganz verschwindet. Im Oktober und November ist traditionell Erntezeit für Safran. Marina Schweizer hat das zum Anlass genommen einmal genauer auf die Höhen und Tiefen der spanischen Safranproduktion zu schauen.

08:30 Kulturnachrichten

08:50 Kulturtipp

"Hoffnung und Widerstand" nach Texten von Alexander Kluge
im Städtebundtheater Halberstadt
Von Michael Böhm

09:00 Uhr

Nachrichten

09:07 Uhr

Radiofeuilleton

09:07 Thema

09:20 Musik

09:30 Kulturnachrichten

09:33 Buchkritik

09:38 Kulturtipps

09:42 Musik

09:55 Kalenderblatt

Vor 20 Jahren: In Berlin wird die "Neue Wache" als zentrale Gedenkstätte für die Opfer von Krieg und Gewaltherrschaft eingeweiht

10:00 Nachrichten

10:07 Feuilletonpressegespräch

10:20 Musik

10:30 Kulturnachrichten

10:33 Buchkritik

10:38 Kulturtipps

10:42 Musik

10:50 Profil

11:00 Nachrichten

11:07 Thema

11:20 Musik

11:30 Kulturnachrichten

11:33 Buchkritik

11:38 Kulturtipps

11:42 Musik

12:00 Uhr

Nachrichten

12:07 Uhr

Ortszeit

Themen des Tages

12:50 Internationales Pressegespräch

13:00 Uhr

Nachrichten

13:07 Uhr

Länderreport

"Das schaffe ich schon..."
Alltagsgeschichten aus Sachsen-Anhalt über Visionen und Visionäre
Von Christoph Richter

In Sachsen-Anhalt leben nicht die Mutigsten. So heißt es gemeinhin, denn gerade bei der Selbstständigen-Quote hinkt man bundesweit hinterher. Wer eine Idee hat, der versteckt sie lieber im Kopf, als sie zu realisieren. Doch es geht auch anders. Denn zwischen Stendal und Naumburg gibt es nicht wenige Bürger mit mutigen oder wahnwitzigen oder revolutionären Ideen. Visionäre mit Illusionen oder Hoffnungen. Vielleicht auch Erfinder, die man nicht mehr vergisst. Ein Länderreport von Christoph Richter über Auf- und Einbrüche im Land der Frühaufsteher.

13:30 Uhr

Kakadu

Rauskriegtag für Kinder
u.a. Rettung eines Nomadenesels
Von Susanne von Schenck
Moderation: Dominik Schottner

14:00 Uhr

Nachrichten

14:07 Uhr

Radiofeuilleton

14:07 Thema

14:20 Musik

14:30 Kulturnachrichten

14:33 Buchkritik

14:38 Kulturtipps

14:42 Musik

15:00 Nachrichten

15:07 Thema

15:20 Musik

15:30 Kulturnachrichten

15:33 Buchkritik

15:38 Kulturtipps

15:42 Musik

15:50 Debatte

16:00 Nachrichten

16:07 Thema

16:20 Musik

16:30 Kulturnachrichten

16:33 Buchkritik

16:38 Kulturtipps

16:42 Musik

16:50 Elektronische Welten

17:00 Uhr

Nachrichten

17:07 Uhr

Ortszeit

Themen des Tages

18:00 Uhr

Nachrichten

18:07 Uhr

Weltzeit

Trauer tragen - In Singapur leben die unglücklichsten Menschen der Welt
Von Udo Schmidt

Insel der Seligen? - Bhutan auf der Suche nach dem Bruttonationalglück
Von Jürgen Webermann
Moderation: Angelika Windloff

18:30 Uhr

Da Capo

19:00 Uhr

Nachrichten

19:07 Uhr

Fazit am Abend

19:30 Uhr

Forschung und Gesellschaft

Was ist Bewusstsein?
Gespräche über Hirnforschung und die Grenzen der Erkenntnis
Von Matthias Eckoldt

Natur- und Geisteswissenschaftler versuchen jenen mysteriösen Kern zu ergünden, der Menschen zu Individuen macht.

20:00 Uhr

Nachrichten

20:03 Uhr

Konzert

Live aus dem Musikzentrum Helsinki

Erkki Melartin
"Traumgesicht" - Sinfonische Dichtung op. 70

Paul Hindemith
Konzert für Klavier und Orchester (1945)

ca. 21.00 Konzertpause mit Nachrichten

Jean Sibelius
Sinfonie Nr. 1 e-Moll op. 39

Markus Groh, Klavier
Finnisches Radio-Sinfonieorchester
Leitung: Hannu Lintu

Von Helsinki sind es dreihundert Kilometer einmal quer über den Finnischen Meerbusen bis nach Sankt Petersburg. Mit der Bahn braucht man gut vier Stunden. Diese finnisch-russische Nähe drückt sich vor allem in der Musikkultur aus. Gute Beispiele dafür finden sich heute Abend gleich zweimal in einem besonderen Konzert, das das Finnische Radiosinfonieorchester unter Leitung seines Chefdirigenten Hannu Lintu spielt.
Die erste Sinfonie des größten Komponisten des Landes, von Jean Sibelius, steht noch ganz unter dem Eindruck der russischen Sinfonik - hier klingt die
Musik des Finlandia-Schöpfers noch ganz wie Tschaikowsky. Dieses Werk steht am Ende des Abends. Den Anfang macht eine sinfonische Dichtung von Erkki Melartin. Sie trägt den Titel "Traumgesicht" und enstand 1910 innerhalb kürzester Zeit für ein Konzert in Sankt Petersburg - auf Bestellung des russischen Dirigenten Alexander Siloti. Dort wurde sie auch mit großem Erfolg uraufgeführt und noch wenige Male danach im gesamten Ostseeraum gespielt, um schließlich - wie überhaupt das gesamte Werk von Erkki Melartin - in der Versenkung zu verschwinden. Der Sibelius-Zeitgenosse Melartin galt in Finnland als der lyrische und erdverbundene Gegenpol zum bekanntesten Komponisten des Landes. Seltsamerweise sind seine insgesamt drei sinfonischen Dichtungen bekannter als seine sechs großen Sinfonien. Auch eine Oper auf das Kalevala-Epos hat er komponiert. Vor allem sein Wirken als Dirigent wurde hochgeschätzt. Er hat wesentlich dazu beigetragen, die Sinfonien Gustav Mahlers in Skandinavien bekannt zu machen. Nicht ganz frei von solchen kontinentalen Einflüssen sind dann auch seine Kompositionen. Letztlich ist Melartins Musik sehr originell, selbst wenn darin sich die Nähe zur russischen (Kultur)hauptstadt Sankt Petersburg deutlich ausdrückt.
Der Berliner Pianist Markus Groh gastiert heute außerdem im neuen Musikzentrum in Finnlands Hauptstadt, um mit dem Radiosinfonieorchester das
Klavierkonzert von Paul Hindemith zu spielen. Ein eher selten zu hörendes Werk, ein unbekanntes Juwel aus dem so wichtigen Jahr 1945. Damals konnte Paul Hindemith wie viele andere Emigranten die Illusion hegen, nach der Befreiung seines Heimatlandes wieder anknüpfen zu können an seine so einflussreiche Position, die er im deutschen Musikleben vor dem Nationalsozialismus gehabt hatte.

22:00 Uhr

Chormusik

Richard Strauss
Hymne
Der Abend

Rundfunkchor Berlin
Leitung: Michael Gläser

22:30 Uhr

Ortszeit

Themen des Tages

23:00 Uhr

Nachrichten

23:05 Uhr

Fazit

Kultur vom Tage

November 2013
MO DI MI DO FR SA SO
28 29 30 31 1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 1

Unsere Empfehlung heute

weitere Beiträge

Wurfsendung

Wurfsendung (Deutschlandradio)

Wurfsendungen werfen wir werktäglich sechsmal, an Samstagen und Sonntagen dreimal ins Programm. Viele einzelne Sendungen eines Tages können Sie auf der Wurfsendungsseite direkt nachhören.
Mehr

Interview

weitere Beiträge

Fazit

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur