Seit 07:40 Uhr Interview
Montag, 12.04.2021
 
Seit 07:40 Uhr Interview
Tagesprogramm Freitag, 30. November 2012
00:00 Uhr

Nachrichten

00:05 Uhr

Klangkunst

Iceland Crust
Von Nikolaus Heyduck und Monika Golla
Produktion: WDR/HR 2011
Länge: 45’04

Zwei Klangkünstler dokumentieren geologische und ökonomische Verwerfungen in Island.

Der isländische Boden ist heute in mehrfacher Hinsicht unsicheres Terrain: Jährlich driften die Erdplatten unter der Insel um zwei Zentimeter auseinander. Dass der Boden trägt, verdankt er einzig und allein der Verkrustung von nachbrodelndem Gesteinsmaterial. Gleichzeitig hat der Bankencrash von 2008 tiefe Gräben in der isländischen Gesellschaft hinterlassen. Für die Komposition "Island Crust" haben die Künstler Monika Golla und Nikolaus Heyduck die Signale von geologischen Messstationen bearbeitet und mit Field Recordings aus isländischen Städten kombiniert: Akustische Bestandsaufnahmen eines Landes.

Monika Golla, geboren 1966 in Bytom (Polen), studierte Kunstgeschichte, visuelle Kommunikation und Fotografie. Atelierstipendium der Association of Icelandic Visual Artists, Reykjavik.

Nikolaus Heyduck, 1957 in Kassel geboren, Studium der Bildenden Kunst und Komposition, lebt und arbeitet in Darmstadt.

01:00 Uhr

Nachrichten

01:05 Uhr

2254

Nachtgespräche am Telefon
0 08 00.22 54 22 54
Bundestag debattiert Sterbehilfe: ein moralisches Dilemma?
Moderation: Dieter Kassel

02:00 Uhr

Nachrichten

02:05 Uhr

Tonart

Club
Moderation: Christine Watty

03:00 Nachrichten

04:00 Nachrichten

05:00 Uhr

Nachrichten

05:05 Uhr

Ortszeit

Themen des Tages

05:30 Aus den Feuilletons

05:45 Kalenderblatt

Vor 75 Jahren: Der Schriftsteller, Diplomat und Mäzen Harry Graf Kessler gestorben

05:50 Presseschau

06:00 Nachrichten

06:15 Länderreport

06:23 Wort zum Tage

Pfarrerin Angelika Scholte-Reh

06:30 Kulturnachrichten

06:50 Interview

07:00 Nachrichten

07:20 Politisches Feuilleton

Volksparteien: Hilfe, Hilfe - Führung sucht Basis
Von Andreas Rinke

07:30 Kulturnachrichten

07:40 Alltag anders

07:50 Interview

08:00 Nachrichten

08:10 Mediengespräch

08:20 Reportage

DDR-Alltagskultur - nicht erhaltenswert?
Zentrum in Eisenhüttenstadt schließt
Von Marietta Schwarz und Tanja Runow

Hinter dem etwas sperrigen Namen „?Dokumentationszentrum für DDR-Alltagskultur" verbirgt sich eine einzigartige Sammlung von Alltagsgegenständen aus Ostzeiten. 1993 wurde es in Eisenhüttenstadt gegründet. Seitdem wird dort Alltagskultur der DDR gesammelt, erforscht und dokumentiert. Die Sammlung ist inzwischen auf ca. 170.000 Gegenstände angewachsen - meist aus privaten Schenkungen. Es gibt Sonderausstellungen zu wechselnden Themen. Erst im Frühjahr wurde eine neue Dauerausstellung eröffnet. Doch die Zukunft des Zentrums ist nicht gesichert. Die Kommune hat sich aus der Finanzierung zurückgezogen. Für nächstes Jahr gibt es allenfalls einen „?Notbetrieb" des Museums. Alle Mitarbeiter wurden entlassen. Bis zum Jahresende muss das Depot geräumt werden. Tanja Runow und Marietta Schwarz waren noch einmal vor Ort.

08:30 Kulturnachrichten

08:50 Kulturtipp

Karambolage
10 DVDs über die deutsche und französische Alltagskultur
Von Petra Marchewka

09:00 Uhr

Nachrichten

09:07 Uhr

Radiofeuilleton

09:07 Thema

09:20 Radiofeuilleton - Musik

09:30 Kulturnachrichten

09:33 Buchkritik

09:38 Kulturtipps

09:42 Radiofeuilleton - Musik

09:55 Kalenderblatt

Vor 75 Jahren: Der Schriftsteller, Diplomat und Mäzen Harry Graf Kessler gestorben

10:00 Nachrichten

10:07 Feuilletonpressegespräch

10:20 Radiofeuilleton - Musik

10:30 Kulturnachrichten

10:33 Buchkritik

10:38 Kulturtipps

10:42 Radiofeuilleton - Musik

10:50 Profil

Chor der Woche

11:00 Nachrichten

11:07 Thema

11:20 Radiofeuilleton - Musik

11:30 Kulturnachrichten

11:33 Buchkritik

11:38 Kulturtipps

11:42 Radiofeuilleton - Musik

12:00 Uhr

Nachrichten

12:07 Uhr

Ortszeit

Themen des Tages

12:50 Internationales Pressegespräch

13:00 Uhr

Nachrichten

13:07 Uhr

Länderreport

Landgang extra
Schimpfwörter
Von Michael Watzke u.a.
Moderation: Claus-Stephan Rehfeld

Das gepflegte, also deftig-pointierte Schimpfwort ist im Niedergang begriffen. Sogar in Bayern! Obwohl wir doch alle mehr denn je zu meckern haben. Die Flüche und Schimpfwörter haben mittlerweile das niedrige Niveau der politische Lüge erreicht. Oder liegt es an der hochdeutschen Umgangssprache? Die ist bekanntlich - wie der Jargon - zum qualitativ gehobenen Fluch nicht in der Lage. Im Unterschied zu den Dialekten, die sich trefflich zum Fluchen eignen. Aber leider, leider … bayerische Buben können irgendwie auch nicht mehr so richtig schimpfen. Es ist zum ...

13:30 Uhr

Kakadu

Quasseltag für Kinder
Moderation: Tim Wiese

14:00 Uhr

Nachrichten

14:07 Uhr

Radiofeuilleton

14:07 Thema

14:20 Radiofeuilleton - Musik

14:30 Kulturnachrichten

14:33 Buchkritik

14:38 Kulturtipps

14:42 Radiofeuilleton - Musik

14:50 Kolumne

15:00 Nachrichten

15:07 Thema

15:20 Radiofeuilleton - Musik

15:30 Kulturnachrichten

15:33 Buchkritik

15:38 Kulturtipps

15:42 Radiofeuilleton - Musik

15:50 Debatte

16:00 Nachrichten

16:07 Thema

16:20 Radiofeuilleton - Musik

16:30 Kulturnachrichten

16:33 Buchkritik

16:38 Kulturtipps

16:42 Radiofeuilleton - Musik

16:50 Elektronische Welten

17:00 Uhr

Nachrichten

17:07 Uhr

Ortszeit

Themen des Tages

18:00 Uhr

Nachrichten

18:07 Uhr

Aus der jüdischen Welt mit »Shabbat«

Der "Tag der guten Tat"
Die liberale jüdische Gemeinde Köln veranstaltet einen "Mitzvah Day"
Von Heinz-Peter Katlewski

Navigieren auf dem Friedhof
Der größte jüdische Friedhof Europas in Berlin-Weißensee hat ein Navi-System für Smartphone-Besitzer eingeführt
Von Peter Kaiser

Das einzige jüdische Puppentheater Deutschlands, "Bubales", inszeniert im Jüdischen Museum Berlin ein Chanukka-Stück
Von Miron Tenenberg

Moderation: Ayala Goldmann

18:30 Uhr

Da Capo

19:00 Uhr

Nachrichten

19:07 Uhr

Wortwechsel

Arabischer Herbst: Krisen und Kriege ohne Ende?
Podiumsdiskussion mit:
Igal Avidan, Publizist (Israel)
Aktham Suliman, Journalist (Syrien)
Marcel Pott, Autor
Sebastian Engelbrecht, Hörfunkkorrespondent
Moderation: Birgit Kolkmann

Vor rund zwei Jahren begann der seither so genannte „Arabische Frühling“ mit der Selbstverbrennung eines Tunesiers. Seither stürzten Diktatoren, Islamisten übernahmen Regierungen. Bürgerkriege wurden geführt und beendet – wie in Libyen. Oder sie dauern an – wie in Syrien. Der Kampf um die Herrschaft in Damaskus wird seit Wochen überlagert von einer Neuauflage der Gewalt zwischen Israel und den Palästinensern. Nach gegenseitigem Raketenbeschuss, der viele Opfer forderte, ruhen derzeit die Waffen – wie lange, weiß Niemand. Unterdessen steht Ägypten, eigentlich eine Ordnungsmacht in der Region, am Rand des Chaos.

20:00 Uhr

Nachrichten

20:03 Uhr

Konzert

Wigmore Hall, London
Aufzeichung vom 29.10.2012

Joseph Haydn
Klaviertrio Nr. 38 D-Dur, Hob. XV:24

Antonín Dvořák
Klaviertrio Nr. 3 in f-Moll op. 65

Isabelle Faust, Violine
Jean-Guihen Queyras, Violoncello
Alexander Melnikov, Klavier

ca. 20.55 Konzertpause mit Nachrichten

Wigmore Hall, London
Aufzeichung vom 19.11.2012

Joseph Haydn
Klaviertrio Nr. 43 C-Dur, Hob. XV:27

Antonín Dvořák
Klaviertrio B-Dur op. 21

Atos Trio:
Annette von Hehn, Violine
Stefan Heinemeyer, Violoncello
Thomas Hoppe, Klavier

22:00 Uhr

Einstand

Carl Reinecke
Sonate für Flöte und Klavier e-Moll op. 167

George Enescu
Cantabile et Presto für Flöte und Klavier

Daniela Koch, Flöte
Oliver Triendl, Klavier

Produktion: Deutschlandradio Kultur 2012

22:30 Uhr

Ortszeit

Themen des Tages

23:00 Uhr

Nachrichten

23:05 Uhr

Fazit

Kultur vom Tage

November 2012
MO DI MI DO FR SA SO
29 30 31 1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 1 2

App: Dlf Audiothek

Die neue Dlf Audiothek App ist ab sofort in den Appstores von Apple und Google zum kostenlosen Download erhältlich (Deutschlandradio)

Entdecken Sie mit der Dlf Audiothek die Vielfalt unserer drei Programme, abonnieren Sie Ihre Lieblingssendungen, wählen Sie aus Themenkanälen und machen daraus Ihr eigenes Radioprogramm.


Jetzt kostenlos herunterladen

Unsere Empfehlung heute

Solveig Slettahjell & BandVon Monk bis Waits
Solveig Slettahjell (ACT-CF-Wesenberg)

Die norwegische Sängerin Solveig Slettahjell gehört zu den großen Stimmen Skandinaviens. Seit über 20 Jahren bewegt sie sich zwischen Jazz, Pop und Folk, schreibt eigene Lieder und bearbeitet die Klassiker von Tom Waits bis Thelonius Monk.Mehr

weitere Beiträge

Wurfsendung

Wurfsendung (Deutschlandradio)

Wurfsendungen werfen wir werktäglich sechsmal, an Samstagen und Sonntagen dreimal ins Programm. Viele einzelne Sendungen eines Tages können Sie auf der Wurfsendungsseite direkt nachhören.
Mehr

Interview

weitere Beiträge

Fazit

Oboist Albrecht MayerMozart vollenden
Der Oboist Albrecht Mayer. (Christoph Köstlin)

Das neue Album des Star-Oboisten Albrecht Mayer dürfte Mozart-Fans gefallen. Neben verschiedenen Instrumentalstücken gibt es auch die Weiterkomposition eines unvollständigen Oboenkonzerts. Wie das möglich war, erklärt der Musiker selbst.Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur